Marie Matisek Alles Liebe oder watt?

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles Liebe oder watt?“ von Marie Matisek

Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Er ist arrogant, gelackt und ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin auch nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie sich vorgenommen hat, nach ihrer Scheidung die Finger von Männern zu lassen. Aber dann gerät Silkes Vorsatz ins Wanken ...

Locker-leichter Roman, der den Hörer in Urlaubsstimmung versetzen kann.

— lesebiene27
lesebiene27

Locker, leicht und unterhaltsam… mit wenig Tiefgang und viel Urlaubsfeeling!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Stöbern in Liebesromane

Begin Again

Ich liebe es.

MelissaMalfoy

Trust Again

Ich bin einfach nur begeistert! Es war einfach eine Achterbahnfahrt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Max0103

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin konnte auch mein Herz erobern!

Klusi

Das Leben fällt, wohin es will

Tolles Buch! So erfrischend, liebevoll und man erlebt eine Achterbahn der Gefühle! Empfehlenswert!

Jennitschka

Wie die Luft zum Atmen

Emotionen pur! Ich liebe es....

danceprincess

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach nur wunderschön!

danceprincess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein unterhaltsamer und fröhlicher Sylt-Roman

    Alles Liebe oder watt?
    lesebiene27

    lesebiene27

    Inhalt: Pastorin Silke landet als frisch geschiedene Frau und Mutter zweier Kinder auf der Insel Sylt, wo sie einen Neuanfang starten will. Doch schon auf dem Weg dahin wird sie in einen Auffahrunfall mit einem gut aussehenden, aber ihr auf dem ersten Blick arroganten und unsympathischen Mann verwickelt, der sich, als sie auf der Insel ankommt, als ihr neuer Nachbar entpuppt. Sofort nimmt sie sich zwei Dinge vor: erstens will sie die Finger von den Männern lassen und sich nicht verlieben und zweitens will sie sich aus den Streitigkeiten raushalten, die um die weitere Verwendung einer brachliegenden Wiese auf der Insel zwischen den Bewohnern entbrannt ist. Ob diese Vorhaben klappen, erfährt der Hörer des Hörbuches in ca. 263 Minuten Spielzeit. Meine Meinung: Mit ihrer so wandelbaren Stimme gelingt es Anna Thalbach wieder einmal den einzelnen Charakteren ein Leben einzuhauchen, sodass man beim Hören sofort ein Bild vor Augen hatte. Dabei gelingt es ihr jeden Charakter als Unikat dastehen zu lassen. Die Figuren fand ich zum größten Teil sympathisch und habe meinen ersten Eindruck bis auf den bei Insel-Schönheit Hilu bis zum Schluss bestätigt bekommen. In Silke, die ich als erfrischend empfunden habe, konnte ich mich sofort hineinversetzen und habe mich mit ihr über die Gepflogenheiten der Inselbewohner amüsiert. Gut gefallen hat mir, dass zwar die Liebe in der Geschichte eine (wenn auch untergeordnete) Rolle spielt, aber eher nüchtern und nicht kitschig darüber berichtet wurde. Dadurch ist das Hauptaugenmerk auf die Familienverhältnisse und die Inselgeschichte gelenkt worden, was auch ein klein wenig spannend war. Der locker leichte Sprachstil war sehr angenehm. Schon nach kurzer Zeit habe ich selber das Gefühl gehabt, die Insel mit Silke zusammen kennen zu lernen. Meiner Meinung nach ist die Geschichte zwar nicht sonderlich tiefgründig, aber das habe ich bei der Inhaltsbeschreibung auch gar nicht erwartet. Vielmehr habe ich einen leichten Frauen-Urlaubs-Roman mit Gefühl erwartet und wurde mit diesem Hörbuch nicht enttäuscht. Fazit: Mit „Alles Liebe oder Watt?“ von Marie Matisek, gelesen von Anna Thalbach, wurde ich gut unterhalten. Die beschauliche Geschichte kann ich an Liebhaber von Familien- und Frauenromanen weiterempfehlen und möchte dem Hörbuch 4 von 5 Sternen geben.

    Mehr
    • 4
    Floh

    Floh

    12. October 2015 um 04:37
  • Rezension zu "Alles Liebe oder Watt?"

    Alles Liebe oder watt?
    Zsadista

    Zsadista

    09. June 2015 um 12:38

    Silke ist Pastorin und hat die Nase gestrichen voll von Köln. Frisch geschieden, ihre beiden Teenager-Kinder im Gepäck macht sie sich auf zu der neuen Stelle auf Sylt. In ihrem Stress hat sie unterwegs auch direkt noch einen Unfall verursacht. Der Typ ist nicht gerade ein netter Mensch und so kommt die Familie völlig entnervt bei ihrem Ziel an. Als Silke aber das schöne Häuschen sieht, dass nun ihr Heim wird, ist fast alles vergessen. Bis zu dem Zeitpunkt, als sie zwischen die Fronten des Insel-Krieges gerät. Dort tobt nämlich ein Kleinkrieg um das ehemalige Militärgelände. Naturschützer Ommo Wilkes will unbedingt ein Naturschutzgebiet daraus machen. Und dafür ist ihm fast alles recht. Auf der anderen Seite steht der Bauunternehmer Lars Holm, der eine Ferienanlage bauen will, was natürlich für die Finanzen der Insel besser wäre. Silke wollte sich zwar prinzipiell aus den Streitigkeiten heraus halten, wird aber durch die beiden Männer in den Strudel mit hinein gezogen. Denn beide Herren lassen Silkes Herz höher schlagen. Und so kommt es, wie es kommen muss und Silke muss klar Schiff machen. „Alles Liebe oder Watt?“ habe ich als Hörbuch gehört. Die Sprecherin ist wirklich fantastisch gewesen. So herrlich konnte sie die einzelnen Dialekte aussprechen, dass man auch immer gleich wusste, wer gerade spricht. Wunderbar! Die Geschichte an sich fand ich wunderbar locker und habe gerne dem ganzen hin und her zugehört. Silke fand ich irgendwo ein wenig dusselig, allerdings aber auch sehr frisch in ihrer Art. Ich mochte sie und fand sie sehr sympathisch. Ihre Kinder waren beide auch sehr liebenswert. Wobei ich mir in Büchern oft sehr schwer mit Kindern tue, weil ich sie meistens als sehr nervig empfinde. Neben der Liebesgeschichte hatte der Roman aber auch einiges an Spannung zu bieten. Ich fand es sehr interessant, worum es da bei dem Militärgelände genau ging und wie alles zusammenhing. Den Schreibstil fand ich angenehm locker und die CD’s flogen nur so dahin. „Alles Liebe oder Watt?“ ist auf jeden Fall ein Hörbuch, dass man öfters hören kann.

    Mehr
  • Locker, leicht und unterhaltsam...

    Alles Liebe oder watt?
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    13. June 2014 um 15:59

    Die Kurzbeschreibung: Nichts regt eine Frau so auf wie ein Mann, der alles besser weiß. Auf dem Weg zu ihrer neuen Heimat Sylt stößt Silke mit so einem Exemplar zusammen. Er ist arrogant, gelackt und ein Klugscheißer vor dem Herrn. Dabei ist Silke als Pastorin auch nicht auf den Mund gefallen. Nur gut, dass sie sich vorgenommen hat, nach ihrer Scheidung die Finger von Männern zu lassen. Aber dann gerät Silkes Vorsatz ins Wanken… Die Geschichte: Silke zieht mit ihrer Tochter und dem jüngeren Sohn nach Sylt, um dort eine frei gewordene Pfarrstelle zu übernehmen. Ihr Vorgänger hat ihr seine Haushälterin überlassen, dafür aber ein brisantes Geheimnis mit ins Grab genommen. Schon bei der Anreise lernt Silke durch ein Missgeschick ihres Sohnes einen Herrn kennen, mit dem sie in Zukunft mehr zu tun hat, als ihr lieb ist. Angekommen auf der wunderschönen Insel merkt sie schnell, dass dort nicht alles so idyllisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Es herrscht Krieg in dem beschaulichen Örtchen… ob Silke die Wogen glätten und wieder Frieden nach Horssum bringen kann? Meine Meinung: Liebenswürdige Charaktere und schöne Landschaftsbeschreibungen machen das Lesen bzw. Zuhören sehr leicht. Es kommt Urlaubsstimmung auf und man kann herrlich entspannen. In der Geschichte geht es zwar oft um die titelgebende “Liebe”, aber kitschige Szenen muss man nicht befürchten. In einer heiter-beschaulichen Weise erzählt uns die Autorin die Story über Beziehungswirren, alte Geheimnisse, neue Lügen und das ganz normale Familienleben einer Alleinerziehenden. Silke ist eine Protagonistin, die recht sympathisch und authentisch wirkt, aber auch die anderen Personen sind gut gezeichnet. Es gibt einige verschrobene Charaktere, die man einfach gern haben muss. Die Geschichte selbst ist gut durchdacht und findet zu einem schönen Ende. Es ist kein Spannungsroman, aber die Story ist durchaus fesselnd und hat mich gut unterhalten. Fazit: Locker, leicht und unterhaltsam… mit wenig Tiefgang und viel Urlaubsfeeling! Wertung: 4 von 5 Sternen

    Mehr