Ein Sommer wie Limoneneis

von Marie Matisek 
4,3 Sterne bei46 Bewertungen
Ein Sommer wie Limoneneis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (38):
UlliAnnas avatar

Ein Italien findet seine Wurzeln wieder und eine neue Liebe! Schönes Buch!

Kritisch (2):
J

Unsympathischer Protagonist, die Handlung war für mich vorhersehbar

Alle 46 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Sommer wie Limoneneis"

Der perfekte Sommer-Roman von der Bestseller-Autorin Marie Matisek und ein Liebes-Roman, der an der schönen Amalfi-Küste spielt.
Marco, erfolgreicher Immobilien-Anwalt, schaut lieber nach vorne als zurück. Er hat eine glanzvolle Karriere gemacht, und für seine Wurzeln, die in Amalfi liegen, bei seiner Familie, die seit Jahrhunderten eine Limonen-Plantage betreibt, interessiert er sich wenig.
Doch dann will seine Frau plötzlich die Scheidung, und sein Vater im fernen Süditalien bricht sich das Bein.
Marcos Weg führt ihn nach Amalfi – widerwillig und nur für kurze Zeit, wie er glaubt.
Es dauert jedoch nicht lange und die zauberhafte Küste sowie das sinnliche Leben Süditaliens nehmen ihn gefangen.
Und dann steht Lisabetta wieder vor ihm, die zauberhafte Liebe seiner Jugend. Kann und will Marco sein Leben noch einmal von Grund auf ändern?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426521427
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.04.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.04.2018 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    UlliAnnas avatar
    UlliAnnavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Italien findet seine Wurzeln wieder und eine neue Liebe! Schönes Buch!
    Heimat ist Heimat!

    Marco ist erfolgreicher Immobilen-Anwalt in München. Er besucht seinen Vater an der Amalfiküste. Dieser freut sich sehr, dass sein Sohn endlich wieder in seine Heimat kommt und ihm hilft, weil er sich sein Bein gebrochen hat und nun nicht weiß wer die Zitronen ernten soll!

    Und dort in seinem Heimatort, wo Nachbarschaft wie Familie ist, trifft er wieder Lisabetta, die Liebe seines Lebens und seinen Freund Pippo. Seine Kinder kommen nach und genießen mit ihm das schöne Leben in Italien. Ob Marco je wieder nach München zurück möchte? Und was ist mit Geli?

    Die Protagonisten sind gut schrieben und man möchte gleich die Koffer packen und ebenso nach Italien fahren, wenn man das Buch liest! Genau das ist es: seinen Wahnsinns-Job hinter sich lassen und abhauen in den Süden, wer hat davon nicht schon geträumt? Im sonnigen Italien mit Blick aufs Meer leben, das ist der Traum vieler Menschen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach wunderschön
    Diese Geschichte macht Lust auf Urlaub am Meer in Italien

    Schon die Vorgeschichte "Sommer der Erinnerung" war mir Marco Pantanella bekannt. Er ist Anwalt und arbeitete nur noch seine Familie hat nur sehr wenig. Nachdem ihm seine Frau mitteilt sich scheiden zu lassen und er zusammenbricht, erinnert er sich an Amalfi wo seine Familie einen Zitronenhain besitzt. Als er dort ankommt, ist er schockiert. Die Autorin vermischt hier sehr schön die  berufliche Wlt mit Familie, Freunden und der großen Liebe. Ich habe mitgefühlt, mitgeweint und war zwischendrin wütend. Einfach nur schön geschrieben.Das Buch umfasst Prolog, Epilog und dazwischen 27 wunderbare Kapitel. Ich gebe dem Buch fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentare: 1
    72
    Teilen
    dinilovesbookss avatar
    dinilovesbooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schöner Roman, perfekt für den Sommer. Absolute Leseempfehlung!
    Toller Sommerroman

    Das Buch handelt von Familie, von Leistungsdruck, von Erwartungen und Verpflichtungen, aber auch von Selbstfürsorge und davon, seinen Weg zu finden - schlicht: vom Leben. Ich finde das gesamte Geschehen sehr realistisch. Es gab kein unnötiges Tamtam und Drama, war aber trotzdem überhaupt nicht langweilig. Ich konnte mich außerdem sehr gut in Marco hineinversetzen. Gerade als Jurastudentin war es für mich sehr gut nachvollziehbar, wie er sich in seinem Beruf als Anwalt fühlt und was für ein Druck da herrscht. Das kam mir alles sehr authentisch vor. Auch hat mir Marcos persönliche Entwicklung sehr gut gefallen. Die Stimmung des Buchs war total schön. Irgendwie melancholisch, aber trotzdem auch total friedlich. Ich konnte mich beim Lesen komplett entspannen! Sehr gut gefallen hat mir auch der Schreibstil und dass sowohl die Gegenwart als auch Marcos Kindheit beschrieben wurde. Das Buch war sehr flüssig zu lesen und ich fand es sehr unterhaltsam, dass es mit italienischen Ausdrücken gespickt war. Das hat das italienische Feeling einfach nochmal verstärkt. Man hat auf jeden Fall Lust bekommen selbst mal an die Amalfiküste zu fahren! <3 Das Buch war meiner Meinung nach außerdem sehr lehrreich. Die Geschichte hat gezeigt, wie wichtig es ist, Selbstfürsorge zu betreiben - gerade heutzutage, wo ein gewisser Leistungsdruck herrscht. Dass es okay ist, wenn man nicht immer das tut, was andere von einem verlangen, sondern das, was einen selbst glücklich macht. Es hat gezeigt, dass man neben all den Verpflichtungen, die man im Alltag so hat, nicht vergessen darf zu leben. Das Buch hat also eine sehr schöne Message, finde ich. Insgesamt habe ich einfach nichts auszusetzen. Absolute Leseempfehlung für den Sommer!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xuscha01s avatar
    xuscha01vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: So leicht und lecker, wie Limoneneis im Sommer. Eine wunderbare Sommerlektüre.
    MAN SEHNT SICH AN DIE KÜSTE ITALIENS.. SOMMER, SONNE UND GELATO!

    *Inhalt*


    Marco ist ein Workaholic. 
    Als er eines Tages nach Hause kommt und statt seiner Frau  nur noch einen Brief von ihr vorfindet, steht er kurz vor einem Burnout. Denn seine Frau hat es satt, nur auf ihre Mutterrolle reduziert zu werden und sich einzig und allein um die Kinder zu kümmern. Kurzerhand hatte sie die Taschen gepackt und ist mit ihren Freundinnen für einen 2-wöchigen Urlaub auf Mallorca. Marco solle sich jetzt um alles kümmern, so wie sie es die letzten Jahre getan hat. 
    Auf dringenden Rat des Arztes legt Marco eine Arbeitspause ein und reist in sein Heimatdorf nach Italien, wo sein Vater eine Zitronenplantage aus Familienbesitz unterhält. Das Erbe, diese Plantage weiterzuführen, hat er schon immer ausgeschlagen. Als er dann auch noch seine Jugendliebe Lisbetta trifft, fängt Marco an, sein ganzes Leben noch einmal zu überdenken... 

    *Meine Meinung*


    _Ein Sommer wie Limoneneis_ ist ein wunderbarer leichter Sommerroman, der wirklich Lust auf Sonne und Meer macht. Durch die schönen Beschreibungen der Gegend, des Wetters und des Geschmacks bekommt man selbst die Lust nach Italien an die Amalfiküste zu reisen und sich dem Müßiggang der Italiener hinzugeben und das Leben einfach zu genießen. Alles ruhen zu lassen. Schwimmen zu gehen. Zu endschleunigen. Runterzukommen. 
    Dabei wird die Handlung schon fast Nebensache. Nein, so extrem ist es nicht. Es ist nicht schwer zu erraten, wie die Geschichte ausgeht, dennoch überrascht die Autorin den Leser doch ein klein wenig zum Ende hin. 

    *Mein Fazit*


    Ein wunderbares Buch über Familie, Freundschaft, Wurzeln, die wichtigen Dinge im Leben und ein kleiner Denkanstoß, seine Lebensentscheidungen auch mal zu überdenken. 
    Ein locker leichter Roman für sonnige Tage am Strand oder regnerische Tage daheim, wenn die Sehnsucht nach der Sonne wieder größer wird. 5 Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 3 Monaten
    Ein Wohlfühlroman mit sommerlichem Flair

    "Ein Sommer wie Limoneneis" spielt auf zwei Zeitebenen. Es beginnt mit dem Prolog im August 1980 in Amalfi und führt den Leser 28 Jahre später nach München.
    Der Junge Marco war Sohn des Zitronenbauers Pantanella und sein junges Herz hatte er an Lisabetta verloren. In München ist Marco erfolgreicher Immobilienanwalt und steht mal wieder ziemlich unter Druck. Ein ausländischer Investor, der viel Geld für die Kanzlei versprach, wollte in ein umworbenes Grundstück in München investieren. Seine beiden Kinder, die 16-jährige Sabrina und der elfjährige Luis, viel zu wenig bekam Marco von ihrem Aufwachsen mit. Auch seine Frau Geil lebte ihr eigenes Leben, denn Zeit für sie, die fand Marco nur selten. Dass es gesundheitlich nicht gut um ihn steht, ignoriert er - immer wieder.
    Mit seinen knapp 40 Jahren steht unerwartet eine weitere Anforderung für Marco an. Er wird befördert, soll Gesellschafter der Kanzlei werden. Das hieß aber für ihn, noch mehr Arbeit, noch weniger Zeit für die Familie. So überrascht es den Leser nicht, dass ihn seine Frau verlässt und Marco mit der Verantwortung für die Kinder allein lässt. Ein ebenso dringender Flug nach Singapur, bei der er aus der Not heraus Sabrina mitnimmt, findet ein jähes Ende. Marco erleidet am Flughafen einen Zusammenbruch. Burn-Out. Das bringt ihn dazu, heim zu fahren nach Amalfi.
    Die Reise nach Italien mit Marco und allem drum herum war sehr interessant und schön zu lesen. Genauso die Rückblicke in die Anfänge. Sie waren genau richtig platziert. Hatte sich anfänglich eine gewisse Distanz zum Protagonisten aufgebaut, so wurde er mir doch immer sympathischer. Verständlich. Auch die schönen Landschaftsbeschreibungen, als auch das Geschehen rund um die Kinder von damals und den Familien lassen sich gut lesen.
    Das Cover ist wunderschön gestaltet und macht Lust auf Sommer und Eis ☺
    Ein Wohlfühlroman, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Judikos avatar
    Judikovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Lust auf Gelato & Amore? Dann darf dieser Sommerroman nicht im Koffer fehlen.
    Lust auf Gelato & Amore? Dann darf dieser Sommerroman nicht im Koffer fehlen.

    Gelato & Amore an der Amalfiküste

     

    Was ihr seht bekommt ihr auch!

    Das Cover war es, was mich als erstes angesprochen hat. Man sieht „Sommer“ und denkt an Glühwürmchen, Sonnenuntergänge, leckere Pasta mit Wein und den Geruch von Zitronen, mit einem Hauch von Meeresbrise.

    Die Geschichte beginnt, als Marco von seiner Frau, mit den gemeinsamen Kindern, sitzen gelassen wird. In einem Brief teilt sie ihm mit, sie wäre jetzt für 14 Tage weg und möchte auch die Scheidung. Solange möchte er sich bitte um die Kinder kümmern, wie sie es all die Jahre gemacht hat, um ihn stets den Rücken freizuhalten.

    Als Marco kurz darauf, wegen einem Burnout zusammenklappt, nimmt er dies als Anlass in seine Heimat Italien zu reisen.

    An der Amalfiküste betreibt seine Familie, seit Generationen schon, eine Zitronenplantage. Nur Marco kam es nicht in den Sinn diese Tradition fortzusetzen. Er studierte in Deutschland und wurde zum Workaholic in seinem Beruf als Immobilienanwalt. Jetzt, nach seinem Zusammenbruch jedoch, verspürt er ein Bedürfnis wieder einmal nach seinem Vater zu schauen.

    …und was er fortfindet, ist nicht nur seinen kranken Vater, sondern auch seine Jugendliebe Lisabetta.

    Bedeutet das neue Probleme oder schafft Marco es aus seiner Lage etwas Positives zu ziehen?

    Für mich war diese Geschichte eine schöne und kurzweilige Sommergeschichte.

    Wir lernen Marco, was mir übrigens gut gefiel, dass ein Mann mal die Hauptrolle in einem Frauenroman spielt, abwechselnd aus seiner Vergangenheit und in der Gegenwart, kennen.

    Der Schreibstil leicht und sehr flüssig zu lesen, sodass man flink über die Zeilen huschen kann.

    Auch wenn die Geschichte nichts Neues bietet und man es in ähnlicher Form schon oft gelesen hat, war es für mich eine nette Unterhaltung. Und wer hätte es gedacht, dass die Autorin auf den letzten 30 Seiten tatsächlich nochmal den Spannungsbogen hochfährt? Dies alles bedeutet für mich... gute 3 Sterne.

    Jetzt Lust auf Gelato & Amore? Dann darf dieses Sommerbuch nicht im Koffer fehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Urlaubssehnsucht garantiert!
    Sommer pur

    Meine Meinung:

    Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es ist frisch und ich musste direkt an Sonne und Urlaub denken, als ich es gesehen habe. Die Kapitel haben eine gute Länge, besonders toll finde ich aber das Rezept in den Klappen – hier wurde an alles gedacht.


    Dies ist ein locker, leichter Sommerroman, doch auch das ernste Thema Burn out wird behandelt, wenn auch nicht so intensiv, aber dafür ist es immer noch eine Unterhaltungslektüre. Der Handlungsverlauf hat mir gut gefallen, auch wenn er teilweise leicht voraussehbar war, der Schreibstil hat das wieder ausgeglichen. Die Autorin hat einen solch harmonischen Schreibstil, dass es ganz leicht ist sich von ihr mitnehmen zu lassen. Ich hatte keinerlei Probleme mir die Plantage vorzustellen und wie es wäre mal dort zu sein. Besonders finde ich hier, dass es mal ein männlicher Protagonist ist und nicht (wie fast schon üblich) ein weiblicher. Dadurch wurde das Buch für mich noch interessanter.


    Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen. Marco war mir sehr sympathisch, auch wenn er selbst eine Weile gebraucht hat um mit sich ins reine zu kommen. Ich bin gerne mit ihm auf diese Reise gegangen. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass jemand zu kurz kommt. Manche Stellen haben mich ein kleines bisschen an den Film ''Briefe an Julia'' erinnert, aber das finde ich hier nicht weiter schlimm.


    Eine schöne Sommerlektüre, die Lust auf Urlaub und Eis macht. Genau das richtige für Romantikliebhaber.


    Kleiner Tipp am Rande: Wer das Buch gelesen hat und sich für eine Vorgeschichte zu dieser interessiert – das eBook ''Sommer der Erinnerungen'' ist ebenfalls erhältlich.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 5 Monaten
    Traumhaftes Italienfeeling

    "Ein Sommer wie Limoneneis" ist so ein Buch, bei dem man sich wünscht, dass den Büchern Gerüche entströmen könnten. 
    Die Beschreibungen von Italien mit seinen Lebensstilen, dem Essen und der wunderschönen Natur sind einfach traumhaft und versetzen den Leser in ein absolutes Urlaubsfeeling. Interessant war auch das Setting um die Zitronenplantage von Marcos Familie.

    Gut fand ich auch, dass bei der Geschichte mal ein Mann im Vordergrund steht, was in diesem Genre ja eher ungewöhnlich ist, aber es war eine sehr positive Abwechslung. 
    Neben der italienischen Leichtigkeit macht die Geschichte aber auch nachdenklich, denn Marco verliert sein Leben neben der Arbeit völlig aus den Augen und vergisst was wichtig ist: die Familie, Freunde und das Leben auch einfach mal genießen.

    Die Liebesgeschichte ist eher zweitrangig, was ich zwar einerseits ein wenig schade fand, aber dennoch passte es gut in die Geschichte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor 5 Monaten
    Ein Sommer wie Limoneneis

    Meine Meinung:

    „Ein Sommer wie Limoneneis“ ist ein wunderbarer Sommerroman, der an der Amalfiküste spielt. Es geht um Marco, der seine Heimat vor Jahren verlassen hat um Anwalt in Deutschland zu werden. Da er mit seiner Arbeit nicht mehr glücklich ist und auf ein Burnout zusteuert, wird er krankgeschrieben.
    Also besucht Marco seinen Vater auf der Zitronenplantage.
    Marco kommt am Anfang wie der typische Anzugträger und Schnösel rüber, aber der Eindruck ändert sich beim Lesen. Marco wird mir von Seite zu Seite sympathischer, denn er erkennt was wirklich wichtig ist im Leben.
    Der Roman ist sehr flüssig geschrieben und es war so schön in die Geschichte einzutauchen. Ich habe mich sofort in die Amalfiküste verliebt und die Erzählungen über die Zitronenplantage von Marcos Vater fand ich einfach himmlisch. Die Autorin hat es geschafft, dass ich von dieser Geschichte nicht mehr losgekommen bin. Ich konnte mich sehr gut in Marco hineinversetzen und fand seine Entscheidungen nach Hause zurückzukehren um sich zu erholen absolut goldrichtig. Frau Matisek hat im Roman auch Szenen aus Marcos Kindheit eingebaut, die mir richtig ans Herz gegangen sind. So konnte man Marco und seine Freunde aus Kindertagen richtig gut kennenlernen. Obwohl Marco so lange von zu Hause fort war, sind einige seiner Freunde immer noch für ihn da und er erkennt, was er die letzten Jahre vermisst hat.
    Es ist ein wunderbarer Roman, der beim Lesen das Leben ein wenig entschleunigt. Es ist ein Roman bei dem man das Gefühl hat mitten drinnen zu sein und ich spüre jetzt noch, wie mir die italienische Sonne auf das Gesicht scheint. Es ist ein Buch, dass mich meinen Alltag hat vergessen lassen und mit dem ich wunderbare Lesestunden verbracht habe.

    Von mir bekommt dieser geniale, berührende und emotionale Sommerroman 5 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    talishas avatar
    talishavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine optimistische Stimmung erzeugende schöne und sehr lebensnah erzählte Geschichte, die sich das ganze Jahr gut lesen lässt.
    Lebensnah erzählt

    Kurvige Küstenstrassen, Zitronengärten, Meer, Amalfi - ins sonnige Italien führt uns Marie Matisek mit "Ein Sommer wie Limoneneis". 

    Doch der Roman beginnt in München, wo Marco Pantanella als erfolgreicher Immobilienanwalt arbeitet.  Er wohnt mit Frau Geli und seinen zwei Kindern Luca und Sabrina am Starnberger See. Marco merkt nicht, wie ihm seine Familie immer fremder wird. Am selben Tag als er morgens überraschend zum Partner in der Firma auserkoren wird, wird er abends überraschend von seiner Frau verlassen. In beiden Fällen wird er vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Frau ist weg, im Urlaub für zwei Wochen; er muss sich um die Kinder kümmern und ausserdem geschäftlich überraschend nach Singapur. Zuviel für ihn. Ein Burnout zwingt ihn zum Krankenstand  - den sein Chef nicht akzeptiert. Auf Drängen seiner 16jährigen Tochter Sabrina fährt Marco trotzdem z um Auftanken nach Amalfi. Im Dorf wird er schon sehnlichst zur Zitronenernte erwartet, sein Vater hat das Bein gebrochen. Alle seine Nachbarn und Freunde denken, Marco sei wegen seines Vaters gekommen, doch er hatte ja keine Ahnung. 

    Die Autorin legt in diesem unaufgeregten Roman eine intensive Charakterstudie eines Protagonisten im Clinch mit sich selbst vor. Sie erzählt, wie  Marco zwischen dem eigenen Leben in Deutschland und der Verbundenheit mit dem Heimatdorf steht. Grosse Erwartungen werden von allen, deutschen wie italienischen, Seiten an ihn gestellt, nun geht es darum herauszufinden was er wirklich will, was ihn glücklich macht.  Für Marco beginnt eine Zeit der Selbstreflexion.  Zudem trifft er auf seine erste grosse Liebe - die er nie vergessen hat.

    Die vielschichtigen Themen können nachvollzogen werden: ein Mann, der nie zuhause ist und Frau mit Kindererziehung und Haushalt alleine lässt; die möglichst rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit fürs Büro; die Frage nach den persönlichen Wurzeln, die einen geprägt haben; die Heimatverbundenheit, auch wenn nur 100 km (und nicht 1300km wie im Roman) Unterschied zwischen Heimat und aktuellem Lebensmittelpunkt stehen; die Beziehung zu den Eltern.  Daraus macht Marie Matisek aber kein Drama mit viel Streitereien und sie wertet die verschiedenen Lebenswege auch nicht, was mir sehr gut gefiel. Der Roman kommt eher nachdenklich und melancholisch daher. Die Thematik wird geschickt in den vorsommerlichen Süden hinein gebettet, was für eine gewisse Leichtigkeit sorgt und sehr schön umgesetzt ist. 

    Die Landschaftsbeschreibungen versetzen den Leser schnell an die italienische Südwestküste, man fühlt sich wie im Urlaub.  Zudem gefällt mir sehr, dass für einmal ein Mann wie Marco mit all seinen Problemen und Gedanken im Vordergrund steht und die Frauen Nebendarsteller sind. Die verstorbene und doch allgegenwärtige Nonna sorgt für einige Schmunzler und macht sie zu einem grossen Sympathieträger. Aber auch den zwei, drei unsympathischen Charakteren im Roman kann man nicht wirklich lange böse sein. Ausser Marcos Chef, aber den vergisst man schnell. 

    Fazit: Eine optimistische Stimmung erzeugende schöne und sehr lebensnah erzählte Geschichte, die sich das ganze Jahr gut lesen lässt.  

    4.5 Punkte. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Genau meins

    Es wird sommerlich mit Droemer Knaur und den neuen „Genau Meins“ -Titeln! Für jeden Geschmack ist dabei das richtige Buch dabei! "Ein Sommer wie Limoneneis" für alle, die sich eine süß-fruchtige Liebesgeschichte wünschen. "Der Himmel über unseren Träumen" für die, die sich in die Vergangenheit zurückträumen möchten. Oder "Der Garten der Düfte" für alle, die es in die Ferne zieht.

    Mit „Genau Meins“ findet ihr genau eure Sommerlektüre – und könnt sie direkt mit etwas Glück bei uns gewinnen!

    Bis zu 35 Leser können bei unserer großen „Genau Meins“-Buchverlosung eines der drei Bücher gewinnen. Und zusätzlich findet ihr auf unserer Aktionsseite den „Genau Meins“-Buchfinder, der euch kompetent bei der Wahl der richtigen Sommerlektüre berät. Mit etwas Glück könnt ihr dazu auch noch eine „Genau Meins“-Box gewinnen!
     

    Zu den Büchern:

    Ein Sommer wie Limoneneis von Marie Matisek
    Der perfekte Sommer-Roman von der Bestseller-Autorin Marie Matisek und ein Liebes-Roman, der an der schönen Amalfi-Küste spielt.
    Marco, erfolgreicher Immobilien-Anwalt, schaut lieber nach vorne als zurück. Er hat eine glanzvolle Karriere gemacht, für seine Wurzeln, die in Amalfi liegen, bei seiner Familie, die seit Jahrhunderten eine Limonen-Plantage betreibt, interessiert er sich allerdings wenig. Dort betreibt seine Familie seit Jahrhunderten eine Limonenplantage. 
    Doch dann will seine Frau plötzlich die Scheidung, und sein Vater im fernen Süditalien bricht sich das Bein.
    Marcos Weg führt ihn nach Amalfi – widerwillig und nur für kurze Zeit, wie er glaubt.
    Es dauert jedoch nicht lange und die zauberhafte Küste sowie das sinnliche Leben Süditaliens nehmen ihn gefangen.
    Und dann steht Lisabetta wieder vor ihm, die zauberhafte Liebe seiner Jugend. Kann und will Marco sein Leben noch einmal von Grund auf ändern?


    Der Himmel über unseren Träumen von Heidi Rehn
    Ein großer Nachkriegsroman über die Aufbruchsstimmung in den 50er Jahren, aber auch über die Schatten der Nazizeit, die noch prägend waren.
    Ein berührender Roman von der Bestseller-Autorin Heidi Rehn über eine junge Frau mit jüdischen Wurzeln, die im München der Nachkriegszeit als Architektin Karriere machen will.
    München in den frühen fünfziger Jahren: Mit der Rückkehr in ihre geliebte Heimatstadt erfüllt sich für die junge Architektin Vera Cohn ein Traum. Sie will den Wiederaufbau mitgestalten und ihre Sehnsucht nach einer friedlicheren Zukunft verwirklichen, auch wenn dies das Land ist, in dem ihr und ihrer Familie so viel Leid widerfahren ist. Außerdem will sie beweisen, dass Frauen als Architektinnen genauso viel leisten können wie Männer.
    Als sie und ihr Kollege Arthur sich ineinander verlieben, scheint ihr Glück perfekt. Voller Elan schmieden die beiden Zukunftspläne. Doch Vera, die gerade aus dem Exil zurückgekehrt ist, kann nicht vergessen. Die Vergangenheit steht zwischen ihnen – und die Frage nach der Schuld, die Arthur und seine Familie auf sich geladen haben.


    Der Garten der Düfte von Kirsty Manning
    Ein Wohlfühl-Roman für alle Sinne über zwei Frauen, zwei Leben und die Liebe zum Kochen: Lassen Sie sich von Kirsty Manning und ihrer charmanten Heldin Pip Arnet auf eine unvergessliche kulinarische Reise in den "Garten der Düfte" entführen.
    Die Meeresbiologin Pip liebt ihre Heimat Tasmanien, den Duft nach Meer und Eukalyptus, die Weinberge und die regionalen Köstlichkeiten. Und doch zieht es sie in die Ferne. Von Wissensdurst getrieben heuert die Hobbyköchin bei einem spanischen Spitzengastronom an. Im Gepäck hat Pip wenig mehr als ihre Leidenschaft für vorzügliches Essen und das mittelalterliche Rezepte-Büchlein einer gewissen Artemisia, das sie in einem alten Kupfertopf entdeckt hat. Wer war die geheimnisvolle Frau, die mit großem Einfallsreichtum solch köstliche Rezepte niedergeschrieben hat? Und was ist aus Artemisias Liebe zu ihrem italienischen Gewürzhändler geworden?
    Von den windumtosten Stränden Tasmaniens führt Pips Reise ins Baskenland, auf ein Weingut in der Toskana und in die Brasserien von Paris, bis sie in dem verwunschenen Garten eines französischen Klosters auf die Spur von Artemisa trifft. 



    Bei unserer großen  „Genau Meins“-Buchverlosung könnt ihr aus drei sommerlichen Romanen eure Lieblingslektüre aussuchen und mit etwas Glück gewinnen!

    Wie ihr mitmachen könnt?

    Bewerbt euch bis einschließlich 08.04.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns, welchen der drei  „Genau Meins“-Titel ihr gerne gewinnen möchtet und warum!

    Wie viele der  „Genau Meins“-Titel wir verlosen, hängt von euch ab! Je mehr Leser sich bewerben, umso mehr Bücher verlosen wir! 

    Bis 200 Bewerbungen - 10 Bücher
    Bis 350 Bewerbungen - 20 Bücher
    Ab 500 Bewerbungen - 35 Bücher




    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks