Marie Matisek Sonnensegeln

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sonnensegeln“ von Marie Matisek

Aus Frust in ihrem Job bewirbt sich Marita auf die Annonce „Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht.“ Als sie tatsächlich eine Antwort erhält, kehrt die Krankenschwester Husum den Rücken und reist auf das Gut der Lafleurs. Der schwerkranke Unternehmer erweist sich als wenig umgänglich und sein Sohn Lucien gibt sich distanziert. Zum Glück ist da aber noch der charmante Filou Franҫois, der Marita die malerische Côte d´Azur zu Füßen legt …

Sommer, Sonne, Blumen und Romantik, dass fällt mir dazu ein.

— PettiP
PettiP

Ein wunderschönes Buch - man möchte gleich nach Frankreich reisen

— leniks
leniks

Ein wunderschönes Wohlfühlbuch

— pallas
pallas

Erfrischend humorvoll! Schönes Hörbuch für den Frankreichurlaub. Schräge Protagonisten und eine tolle Hörbuchstimme, sehr angenehm zu hören.

— themagicalworldofbooks
themagicalworldofbooks

Gelungener Frauenroman, leichte Sonntagslektüre. Nette Figuren & ihre Familiengeschichten vor Kulisse Südfrankreichs.Duftherstellung in Gras

— Wedma
Wedma

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Duft von Jasmin und Rosen!

    Sonnensegeln
    PettiP

    PettiP

    20. July 2017 um 14:17

    Marita ist Krankenschwester in Husum und liebt ihre Arbeit eigentlich sehr. Wenn da nicht der neue Klinik Manager wäre, mit dem sie aneinander gerät. Als sie wieder einmal Streit mit ihm hat, rechnet sie mit der Kündigung. Da findet sie in der Zeitung eine Annonce, in der eine Pflegerin für einen älteren Herrn in Südfrankreich gesucht wird. Spontan, ohne nennenswerte Französisch Kenntnisse nimmt Marita die Stelle an. Damit beginnt ihr Abenteuer auf dem Gut der Lafleurs, in der Nähe von Grasse.Dieses Hörbuch wurde von Julia Fischer gelesen. Sie konnte mich mit ihrer angenehmen Stimme direkt mit in die Provence nehmen.Die Geschichte rund um Marita, die sich erst einmal in der Fremde zurecht finden muss und schließlich in François einen charmanten Reiseführer findet, ist sehr einfühlsam beschrieben. Auch die Charaktere des unnahbaren Lucien, dem pflegebedürftigen George, der Haushälterin und guten Seele Segolène, sowie dem Händlerpaar aus Grasse, kann man sich sehr gut vorstellen. Beim Hören dieses Buchs konnte ich im Geiste manchmal die Rosen- und Jasminfelder förmlich sehen und riechen. Die Landschaft rund um Grasse und Nizza muss wunderschön sein und man verspürt beim verfolgen dieser Geschichte Lust auf einen Trip dorthin.Fazit: Diese ist eine rundum schöne und romantische Geschichte über Land, Leute und Liebe. Mir war es teilweise zu durchschaubar in Sachen Liebe, aber wer Romantik pur mag, wird dieses Buch lieben. 

    Mehr
  • Sonnensegeln

    Sonnensegeln
    leniks

    leniks

    09. June 2017 um 12:40

    Dieses Buch von Marie Matisek habe ich als Hörbuch gehört und ich bereue es nicht. Denn die Sprecherin interpretiert die Geschichte von Marita super gut. Marita ist Krankenschwester in Husum. Ihr Job frustiert sie. Aus einer Laune heraus antwortet sie auf eine Anzeige, wo eine Pflegekraft in Frankreich gesucht wird. Mit einigen Gewissensbissen lässt sie sich für drei Monate beurlauben, danach möchte sie entscheiden. Schon bei der Anreise passieren Marita DInge, die sie in Bedrängnis bringen. Ich wäre beim anhören am liebsten direkt an die Cote a'Azure gereist. Tolle Geschichte. Das Hörbuch beinhaltet fünf CD's, gekürze Lesung und 345 Minuten Dauer. Von mir bekommt das Hörbuch fünf Sterne.

    Mehr
  • Ein bisschen mehr Spannung hätte nicht geschadet

    Sonnensegeln
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    20. May 2016 um 15:27

    Puh… diese Rezension fällt mir schwer. Nicht, weil mir das Buch nicht gefallen hätte. Es hat mir sogar richtig gut gefallen, aber irgendwie weiß ich nicht so recht, wie ich meine Gedanken in Worte fassen soll. Ich fange mal mit der Sprecherin, Julia Fischer, an. Ich finde, dass sie eine sehr angenehme Stimmfarbe und Betonung hat, so dass ich der Geschichte gerne gelauscht habe. Sie schafft es, den Sommer, die Menschen und die Natur irgendwie mit ihrer Stimme auszudrücken. Alles erschien irgendwie weich und warm. Ich fühlte mich eingehüllt. Die Geschichte ist zunächst recht unspektakulär. Fast hat man das Gefühl, dass gar nichts passiert, denn es kommt keine Spannung auf. Und trotzdem passiert so viel in dieser Geschichte. Es sind Kleinigkeiten, die sich zu einem Puzzle zusammenfügen. Unaufgeregt, aber trotzdem mitreißend. Marita habe ich bewundert. Sie traut sich, ohne richtige Sprachkenntnisse in ein fremdes Land, Frankreich, zu reisen und einen alten Mann zu betreuen. Ganz selbstverständlich fügt Marita sich sofort in die Abläufe auf dem Gut und damit in den Alltag ein. Gerade dieses unaufgeregte Verhalten von Marita hat mir gut gefallen. Ich sehe eine Frau in der Mitte des Lebens vor mir, die sich traut eine neue Situation anzugehen und kein großes Gewese darum macht. Die drei (oder vier) Männer in Maritas Leben, Francois, Lucien, Georges und zuhause in Husum, Knut, sind alle wunderbar gezeichnet. Sie alle haben ihre Eigenheiten, die sie unverwechselbar machen und die Marita auf ihre eigene Art umgarnen (Knut und Francois), sie ignorieren bis schikanieren (Georges) oder sie quasi links liegen lassen um dann plötzlich in ihrem Verhalten umzuschwenken (Lucien). Lucien war die einzige Figur, die ich nicht so gut verstanden habe. Seinen Sinneswandel in Bezug auf Marita empfand ich nicht als nachvollziehbar. Insgesamt schafft es Marie Matisek dem Leser oder Hörer, die Cote d Azur nahe zu bringen. Man riecht förmlich den Lavendelduft, der auf dem Gut allgegenwärtig ist. Die Figuren, Landschaften, kleinen Städtchen… allem haucht die Autorin Leben mit ihrer wirklich wunderbaren Art zu schreiben, ein. Von mir eine klare Hörempfehlung und 4 Sterne. Einen Stern ziehe ich ab, weil zum Lieblingsbuch ein bisschen mehr Spannung nicht geschadet hätte.

    Mehr
  • Eine nette Sommergeschichte. Ein Wohlfühlbuch.

    Sonnensegeln
    Wedma

    Wedma

    Marita ist Mitte-Ende vierzig, und eine sehr gute Pflegerin in einem Seniorenheim auf Husum. Marita ist warmherzig und versteht die Nöte ihrer Patienten. Sie ist immer bereit, ihnen mehr Zeit und so viel wie möglich ihrer Aufmerksamkeit zu geben. Leider geht das gegen den Strich bei dem neuen Optimierungsmanager. Marita lässt sich seine unmögliche Art nicht bieten und bewirbt sich in Südfrankreich, in Gras, als Privatpflegerin eines 84-Jährigen, schwerkranken Mannes. Sein Sohn betreibt die alte Domain und die Produktion von Blütenblätern für die namhaften Firmen, die Düfte herstellen. Marita unterschreibt einen 3-Monatigen Vertrag, nachdem entschieden wird, ob und wie es weitergeht. Marita kann kaum Französisch, aber sie lernt schnell und ihre offene Art hilft ihr, neue Menschen kennenzulernen und Freunde zu gewinnen, wie die Haushälterin Ségolène, die schon seit etlichen Jahren in der Domain arbeitet, oder auch ihren Cousin Francois, der Marita die schönsten Ecken von Nizza und Côte d´Azur zeigt. Auch Monsieur Babajou, der Kioskbesitzer, der Marita zu Anfang mit einem Stadtplan aushilft und zeigt, wie sie nach Gras kommt, ist ein herrlicher Typ, der noch später in der Geschichte auftaucht. Seine Frau spielt dann auch zunehmend eine größere Rolle. Mit dieser Familie wurde das Thema Einwanderer auf nette Art angesprochen. Auch den alten Herren Lafleur und seinen Sohn lernt man im Laufe der Geschichte besser kennen. Was die beiden verbindet und trennt, diese Geschichten hörte ich auch gern. Die Handlung ist gut komponiert. Im Laufe der Geschichte gibt es einige Verwicklungen und eine Art Prüfungen für Marita zu bestehen. Es gibt auch einen zweiten Strang, der im 18Jh. spielt und Geschichte eines Mannes aus Amrum erzählt, der als Seemann nach Südfrankreich kommt und als Kaufmann dort sein Glück macht. Ganz zum Schluss laufen diese zwei Stränge zusammen. Eine nette Abwechslung, sie gewährt Einblicke in das damalige Leben in Südfrankreich. Es wird also nicht langweilig. Es werden auch Feste gefeiert, gut gegessen und getrunken. Es ist ein Wohlfühlbuch, in dem man/frau sich freut, nette Figuren und ihre Geschichten kennenzulernen, das Flair Südfrankreichs zu genießen, und sich wie im Urlaub zu fühlen. Auch einiges zu Düfteproduktion, z.B. wie aus den Blütenblättern die Duftessenzen und am Ende auch fertige Parfüms werden, wird prima erklärt. Der Schreibstil ist angenehm, hört sich gut an. Die Sprecherin Julia Fischer hat gut gelesen. Ich musste mich erst an ihre Art gewönnen, da sie mir, insb. zu Anfang, wie eine Schülerin vorkam, die ja alles ordentlich aussprechen will, und deshalb etwas gezwungen wirkte. Ich habe mir da etwas mehr Leichtigkeit gewünscht. Aber insg. ließ sich das Buch ganz gut durchhören. Als ein unterhaltsamer Begleiter beim heimischen Werkeln ist diese Geschichte eine feine Sache. Fazit: Eine nette Sommergeschichte, die größtenteils in Südfrankreich spielt und einen Urlaubfeeling heraufbeschwört. Ich vergebe gerne vier Sterne und eine Empfehlung für die Liebhaberinnen der Frauenromane. Hörbuch, ca. 375 Min. gelesen von Julia Fischer.  

    Mehr
    • 2