Marie Pellissier

(145)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 99 Rezensionen
(51)
(51)
(34)
(6)
(3)

Lebenslauf von Marie Pellissier

Marie Pellissier ist mein Künstlername. Meine jüngste Kindheit habe ich in Brüssel verbracht wo ich einen französischsprachigen Kindergarten besuchte. Ich liebte die großen Parks (vor allem im Herbst, wo wir durch die Blätterberge tobten) war fasziniert von Puppen - in Brüsseler Spitze gehüllt - Stilmöbeln, alten Damen und den Dackeln, die sie spazieren führten, Eclairs, Gauffres, Kroketten und bunt blinkendem Christbaumschmuck. In besonderer Erinnerung sind mir noch die Aufführungen im Kindergarten auf einer echten Bühne in einem echten Theatersaal. Kurz: Brüssel war alles, was das Leben lebenswert zu machen schien. Mit Anfang zwanzig war ich dann zum ersten Mal alleine in Paris - und fühlte mich dort sofort zu Hause. Was dem kleinen Mädchen Brüssel gewesen war, schien die junge Frau in Paris zu finden. Mit einem wichtigen beruflichen Auftrag durfte ich zwei Wochen lang in einem der hohen Bürotürme in La Défense, dem futuristischen Büroviertel arbeiten. Welch ein Abenteuer! Und ein russischer Kollege - vollendeter Kavalier - zeigte mir am Wochenende alles, was man von der Stadt gesehen haben musste, um sich mit Haut und Haar in sie zu verlieben. „Il faut profiter du Bonheur de la vie!“ Von da an musste ich jedes Jahr dort sein. Zuerst waren es Eifelturm, Trocadero, das Viertel um die Oper und die Grands Boulevards, das Musée Grevin und der Montmartre, das Quartier Latin und der Jardin du Luxembourg, die mich interessierten. Daneben Meeresfrüchte und Crème brulée. Als der Traum vom Leben in Paris endlich wahr wurde, musste ich erkennen, dass die meisten Wohnungen laut und dunkel waren. Und so machte ich mir zur Bedingung: Entweder eine Wohnung am Place des Vosges, eine mit Blick auf den Eifelturm, oder gar keine. Die Maklerin hielt mich vermutlich für überspannt und sagte, ein Lottogewinn wäre wahrscheinlicher. Doch dann, drei Tage später, konnte sie das völlig unmögliche möglich machen: eine Dachgeschosswohnung am Place des Vosges, Hausnummer 3. Hätte ich mein Herz nicht schon an die Stadt verloren gehabt, so hätte ich es noch an diese Wohnung verschenken können und an die Gardienne, die wir sozusagen mit mieteten. Sie heisst zwar nicht Lucie, ist auch keine 60 Jahre alt, keine religiöse Katholikin, aber auch sie hat ein Herz aus Gold und ist die Seele des Hauses. Wenn ich meine Lucie-Krimis schreibe, so tue ich das aus zwei tiefen Gefühlen heraus: aus Liebe zu dieser Stadt, zu diesem Gebäude und zu meiner Gardienne. Und aus tiefstem Heimweh. Verbringen wir also etwas Zeit gemeinsam in Paris? Und wenn es nur zwischen zwei Buchdeckeln ist...

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Marie Pellissier
  • Tolle Geschichte und interessante Charaktere an einem ungewöhnlichen Ort

    Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard
    Azalee

    Azalee

    10. February 2017 um 16:08 Rezension zu "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" von Marie Pellissier

    Ich selbst habe jahrelang Ballet getanzt und finde Bücher über das Ballet deswegen immer besonders toll. "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" ist der zweite Band der Reihe von Marie Pellissier, ich habe aber ohne Probleme in das Buch hineingefunden. Beide Bände funktionieren wohl auch ohneienander. SCHREIBSTIL: Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Es ist abwechselnd aus der Er-Perspektive verschiedener Personen geschrieben: Hauptsächlich steht Lucie im Mittelpunkt, aber auch der Kommisssar Legrand und Bernadette ...

    Mehr
    • 4
  • Die Tödliche Tugend der Madame Blandel

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel
    hexe959753

    hexe959753

    18. December 2016 um 13:45 Rezension zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier

    Lucie die Gardienne am Place de Vosges No.3 versieht seit 40 jahren Ihren Dienst in dem Haus. Einiige der Bewohner leben auch schon so lange in dem Haus. Sie ist die gute Seele des Hauses und jedem hilfreich zur Hand. Als in Ihrem Haus Unfriden einkehrt, Vanessa Blandel hat Justienne, den Sohn einer ehemaligen Bewohnerin des Hauses geheiratet und führt nun Ihren persönlichen Krieg. Gegen so ziemlich jeden, auch Lucie. Und da geschieht das undenkbare, erst vereschwindet sie und wird dann zwei Tage später in der Seine als Leiche ...

    Mehr
  • Der nächste Fall für die Gardienne Lucie

    Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    30. July 2016 um 05:08 Rezension zu "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" von Marie Pellissier

    Am Anfang des ersten Bandes war ich noch etwas skeptisch aber das hat sich bis zum Ende gelegt und so hab ich trotzdem gezögert mir Band 2 zu besorgen. Aber dann habe ich doch auf dem Bloggerportal nach gesehen und es dann auch angefragt. Schon allein das Cover hat mir mal wieder gefallen und so war ich gespannt ob mir dieses Buch auch wieder gefallen wird. Als ich dann mit dem Lesen begonnen habe musste ich erstmal schlucken denn auch der Anschlag auf Charlie Hebdo kommt drin vor und so werden die Bilder die im TV zu sehen waren ...

    Mehr
  • Übermotivierte Gardienne vs. verschlafener Ermittler

    Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard
    BeeLu

    BeeLu

    13. June 2016 um 17:05 Rezension zu "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" von Marie Pellissier

    In der Pariser Oper wird der berühmte Ballettdirektor Guillaume Bernard am Abend einer ihm zu Ehren stattfindenen Ballettgala tot aufgefunden. Zunächst macht alles den Anschein eines tragischen Unfalls, doch Gardienne Lucie wittert Mord...Von diesem Buch hatte ich mir so viel versprochen... Und bin leider wirklich enttäuscht. Da der Schauplatz die schillernde Pariser Ballettwelt sein soll, dazu eine spannende Krimigeschichte, mein Interesse war geweckt. Was bekam ich? Ich musste mich durch die knapp 350 Seiten teilweise wirklich ...

    Mehr
  • Lucie entdeckt die Abgründe der Pariser Oper

    Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard
    Julia_liest

    Julia_liest

    Rezension zu "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" von Marie Pellissier

    Am Tag nach den prunkvollen Feierlichkeiten zu seinem 60. Geburtstag liegt der Ballettdirektor Guillaume Bernard leblos am Ende der Grand Escalier in der Pariser Oper. Lucie, die Gardienne an der Place des Vosges, wo Monsieur Bernard wohnte, hilft an diesem Morgen als Reinigungskraft aus und findet den ihr gut bekannten Bewohner. Sie informiert sofort die Polizei, denn war der Sturz wirklich ein Unfall? Monsieur Bernard hatte zwar ein Gipsbein aber war ansonsten körperlich top in Form.Für Kommissar Legrand, der zum Unfallort ...

    Mehr
    • 2
  • Ein intressanter Kriminalroman der anders ist als normale Krimi's

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    24. April 2016 um 12:34 Rezension zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier

    Das Buch ist ein gut geschriebener Krimi der nicht gleich mit dem Mord direkt anfängt sondern man lernt erstmal die Protagonisten kennen und dann findet man das Opfer. Mir hat das Cover gut gefallen und das war einer der Gründe warum ich das Buch im Bloggerportal wo auch der Diana Verlag vertreten ist angefragt habe. Als es dann bei mir eingetroffen ist habe ich mir das Buch erstmal angeschaut und fand die Karten die in dem Taschenbuch sich hinter den beiden Klappen die jeweils am Anfang und am Ende verbergen. Diese sind gut ...

    Mehr
  • Spannend und sehr charmant

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel
    Samtpfote

    Samtpfote

    23. April 2016 um 00:42 Rezension zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier

    Meine Meinung: Dass ich Krimis sehr gerne mag, habt ihr ja sicher schon gemerkt. Und sehr gerne mag ich Krimis, die in Italien spielen und gutes Essen thematisieren. Zum Beispiel alles von Donna Leon. Aber nicht nur. Und jetzt fragt ihr euch, warum ich von Italien erzähle, obwohl dieser Krimi in Paris spielt? Ganz einfach, weil ich mich nicht nach Frankreich versetzt gefühlt hatte, sondern nach Italien. Immer, wenn Paris oder Frankreich erwähnt wurde, war ich total verwirrt und musste mich zuerst wieder orientieren, weil ich beim ...

    Mehr
  • Französischer Flair vorprogrammiert

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel
    Tamilein

    Tamilein

    17. April 2016 um 20:23 Rezension zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier

    KlappentextParis, Place des Vosges: Seit vielen Jahren wacht die Gardienne Lucie über das Wohl des Hauses Nr. 3 und seiner Bewohner. Als die Leiche der kaltherzigen Vanessa Blandel aus der Seine geborgen wird, befürchtet Lucie das Schlimmste. Denn sie hat in der Wohnung der Blandels Spuren verwischt - und Kommissar Legrand wird sie für die Täterin halten! Es steht Spitz auf Knopf. Lucie muss unbedingt vor der Polizei herausfinden, wer Vanessa auf dem Gewissen hat … Meine MeinungMeine Empfehlung: Schnappt euch einen Café au lait ...

    Mehr
  • Das Buch des Monats März für den FISCHER Leseclub: "Nur ein Tag" von Gayle Forman

    Nur ein Tag
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "Nur ein Tag" von Gayle Forman

    "Alles kann passieren an einem einzigen Tag." Von einem Tag auf den anderen ändert sich das geordnete Leben von Allyson komplett. Sie verbringt einen Tag in Paris mit Willem, den sie überhaupt nicht kennt. Und trotzdem kann sie diesen einen Tag nicht mehr vergessen. Aber kann man sich wirklich nach nur einem Tag verlieben? Wie gut kennt sie Willem überhaupt? Und wird sie ihn jemals wiedersehen?In "Nur ein Tag" verwebt Gayle Forman die Liebe auf den ersten Blick gefühlvoll mit einer Europareise, die euch nicht mehr loslassen wird! ...

    Mehr
    • 4330
  • Leider nicht mein Krimi

    Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard
    Ritja

    Ritja

    03. March 2016 um 18:51 Rezension zu "Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard" von Marie Pellissier

    Das Cover und der Klapptext machten auf mich einen guten Eindruck und ich freute mich auf dieses Buch. Gern lese ich Bücher, deren Geschichte in Frankreich spielt und wenn es dann auch noch ein Krimi ist, umso besser.    Es begann ganz vielversprechend und gut, jedoch baute sich meine Begeisterung mit jeder weiteren Seite immer mehr ab. Lucie ist eine wirklich nette Hausmeisterin, aber sie hat, aus meiner Sicht, kein Potential zur Ermittlerin. Ich fand ihre "Ermittlung" ermüdend und schleppend und leider auch nicht immer ...

    Mehr
  • weitere