Marie Rutkoski

 4 Sterne bei 446 Bewertungen
Autorenbild von Marie Rutkoski (©Stephen Scott Gross)

Lebenslauf von Marie Rutkoski

Zwischen Wissenschaft und fiktionalen Welten: Marie Rutkoski ist 1977 in Hinsdale geboren und in einem Vorort von Chicago als ältestes von vier Kindern aufgewachsen. Schon früh war sie begeistert von Büchern und verliebte sich in das Lesen. Sie studierte an der University of Iowa Englisch und Französisch und schloss 1999 mit einem Bachelor of Arts ab. Anschließend setzte sie an der Harvard University ihr Studium fort, wo sie 2003 zunächst einen Masterabschluss erreichte, und 2006 schließlich einen Doktortitel verliehen bekam. Heute hat sie eine Professorenstelle am Brooklyn College und unterrichtet dort Dramen der Renaissance, Kinderliteratur und Fiktionales Schreiben. Rutkoski ist bereits mit mehreren Stipendien gefördert worden. Neben ihren wissenschaftlichen Texten schreibt sie Bücher für Kinder und junge Erwachsene. Besonders beliebt ist ihre „Kronos Geheimnisse“-Reihe sowie ihre „Schatten von Valoria“-Trilogie. Am liebsten schreibt sie an ihrem Platz vor dem Fenster, von wo aus sie die Vögel beobachten kann. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in New York City. Zu ihren Vorlieben gehören guter Tee, Crème brulée und Toffee Pudding.

Alle Bücher von Marie Rutkoski

Cover des Buches Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1) (ISBN: 9783551319593)

Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)

 (224)
Erschienen am 03.12.2020
Cover des Buches Spiel der Ehre (ISBN: 9783551583895)

Spiel der Ehre

 (64)
Erschienen am 31.05.2019
Cover des Buches Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3) (ISBN: 9783551583901)

Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)

 (35)
Erschienen am 05.10.2019
Cover des Buches Real Easy (ISBN: 9783518471432)

Real Easy

 (0)
Erscheint am 13.12.2021
Cover des Buches Die Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht (ISBN: 9783745600209)

Die Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht

 (11)
Erschienen am 28.09.2018

Neue Rezensionen zu Marie Rutkoski

Cover des Buches Spiel der Ehre (ISBN: 9783551583895)Sabrysbluntbookss avatar

Rezension zu "Spiel der Ehre" von Marie Rutkoski

Ganz in Ordnung
Sabrysbluntbooksvor 2 Monaten

Band 2 über Kestrel & Arin

Die Geschichte beginnt spannend und interessant, Kestrel verfolgt ihren eigenen Plan und es hat spass gemacht zu schauen wie es weiter geht. Leider wird es ab Mittig uninteressant und langatmig zum Schluss kommt noch ein wenig Schuss ins Ganze, so dass man interessiert ist zu wissen wie die Geschichte der beiden und des ganzen Settings endet...

Der Schreibstil ist trotz uninteressanter Handlung fliessend und man kommt gut durch das Buch. Die Charaktere wachsen einem direkt ans Herz und man würde ihnen andere Umstände gönnen, heisst die Liebesgeschichte war schön und traurig zu gleich. Bin gespannt wie es weiter geht.


Für alle die ein Jugendbuch mit historischem Setting lesen möchten, enthält aber kein Fantasy...


Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3) (ISBN: 9783551583901)I

Rezension zu "Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)" von Marie Rutkoski

Tolles Finale, spannender als Band 1 und 2 zusammen
isolatetvor 3 Monaten

Meine Meinung

»Spiel der Liebe« ist der finale Band der »Die Schatten von Valoria«-Reihe und auch der spannendste. Ich konnte das Buch fast zu keinem Zeitpunkt aus der Hand legen. Der Cliffhanger von Band 2 ist so gelungen, dass man direkt zu Band 3 greifen muss und auch hier geht es direkt spannend weiter. Besonders in diesem Band habe ich genossen, dass die Geschichte sowohl aus Kestrels als auch aus Arins Sicht geschrieben ist.


Das Buch hat einige Überraschungen bereit gehalten, mit denen ich nicht gerechnet habe. Am Anfang habe ich unfassbar mit Kestrel mitgelitten, als sie im Arbeitslager war und auf den Moment hingefiebert, wenn sie und Arin sich wiedersehen, ohne zu wissen, wie lange ich darauf wohl warten muss. Gleichzeitig habe ich mit Arin gelitten, der Kestrel nach wie vor vermisst, obwohl er glaubt, dass sie längst mit dem Prinzen verheiratet ist und niemals in ihn verliebt war. Auf jeder einzelnen Seite habe ich gehofft, dass er bald rausbekommt, dass Kestrel seine Motte ist. Und dann muss er gleichzeitig noch die vielen Schlachten gegen das valorianische Imperium kämpfen. Die Spannung hat mich wirklich in Atem gehalten.


Auch in diesem Teil des Buches geht die Autorin wieder ausführlich auf die Gedanken und Gefühlswelt der Charaktere ein, wodurch man sich in beide Parteien hineinversetzen kann. Der Schreibstil ist wie in Band 1 und 2 flüssig zu lesen, aber immer noch anspruchsvoller. Durch das viele Kampfgeschehen und die ethischen Aspekte vielleicht sogar für den ein oder anderen anspruchsvoller als in den ersten beiden Bänden.


Generell hat mir die Beschreibungen der Kampfhandlungen in diesem Band sehr gefallen. In Band 2 gab es davon eher wenig, weil es da um die Strategien am Hofe ging, aber in Band 3 ist man mitten im Getümmel. Ich bewundere die Balance, die Marie Rutkoski hier hält. Sie macht durchaus deutlich, dass so ein Krieg auf beiden Seiten viele Opfer fordert (und ich habe gefühlt um jeden einzelnen getrauert, auch wenn es namenlose Gesichter waren) und geht doch nicht zu sehr ins Detail. Die Reihe ist schließlich immer noch eine Jugendbuch-Reihe. Das Kampfgeschehen wird so weit beschrieben, dass man es sich auch als Laie hervorragend vorstellen kann und ich dennoch nicht übertrieben blutig. Das hat mir sehr gefallen, weil Spannung nicht von möglichst vielen möglichst blutigen Sequenzen abhängt.


Außerdem wird der Leser immer weitestgehend im Dunkeln gelassen, was die strategischen Züge der Protagonisten anbelangt. Er wird angeteasert, aber was sie wirklich planen, erfährt er erst, wenn sie es auch ausführen. Deshalb musste ich einfach Seite um Seite lesen, um zu erfahren, was sie denn geplant haben und ob es gelingen wird.


Das Gleiche gilt für das Ende. Man merkt, dass Kestrel und Arin einen Plan haben, um den Krieg für sich zu entscheiden, aber worin der besteht, erfährt man bis zum Schluss nicht bzw. man wird sogar vorher noch aufs Glatteis geführt. Die letzten Seiten bergen noch einen Plottwist vom Feinsten.


Und neben den ganzen Kampfhandlungen kommt auch die Romanze zwischen Kestrel und Arin nicht zu kurz, sodass man Romantiker-Herz regelmäßig höherschlagen durfte.


Fazit

Bei diesem Buch hat es mir an nichts gefehlt. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite mit der richtigen Prise Liebesgeschichte. Die Autorin versteht es wie keine zweite, spannende Szenen mit der richtigen Menge an Emotionen und ethischen Gedanken zu spicken. Ich habe den Abschlussband der Reihe einfach nur geliebt. Mehr als die ersten beiden Bände zusammen. Absolute Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Spiel der Ehre (ISBN: 9783551583895)I

Rezension zu "Spiel der Ehre" von Marie Rutkoski

Nicht so spannend wie Band 1, aber trotzdem lesenswert
isolatetvor 3 Monaten

Meine Meinung

Nach dem Ende von Band 1 musste ich sofort mit »Spiel der Ehre« weitermachen. Kestrel und Arin sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich liebe die Dynamik zwischen den beiden, weil sie auf der einen Seite so wunderbar miteinander harmonieren und auf der anderen Seite so verschieden sind.


Der zweite Band unterscheidet sich vom ersten grundlegend durch das Setting, in dem ein Großteil der Handlung spielt. In diesen beiden Bänden lernt der Leser die anderen Königreiche, die vorne auf der Karte im Buch abgebildet sind, besser kennen.


Kestrel ist jetzt am Hof im Königreich Valoria und hat sich dazu verpflichtet, den Sohn des Imperators zu heiraten. Damit ist sie alles andere als glücklich und lebt in dem ständigen Zwiespalt, ob sie einfach ihre Rolle als Imperatrix annehmen oder ob sie Arin und seinem Volk helfen soll.


Da es in diesem Band deutlich mehr um Strategie, Spionage und das Lösen von seltsamen Vorkommnisen am Hofe und weniger um Kampfhandlungen an sich geht, ist dieser Band nicht ganz so spannend wie der erste. Die Spannung nahm für mich erst gegen Ende des Buches rasant zu und hat mich dann mit einem atemlosen Cliffhanger zurückgelassen, der mein Herz entzweigerissen hat, sodass ich nahtlos zu Band 3 übergegangen bin, der zum Glück schon bereit lag.


Auch die Romanze zwischen Arin und Kestrel muss in diesem Band etwas kürzer treten, damit Kestrel sich nicht verrät. Das gefällt mir an dieser Reihe ohnehin bisher sehr gut: Die Romanze überlagert die eigentliche Story nicht, wie es oft bei solchen Reihen der Fall ist.


Insgesamt ist dieser Teil aber genauso lesenswert wie Band 1 und die Autorin verflechtet hier viele Vorkommnisse miteinander, auf deren Auflösung ich nicht mal ansatzweise gekommen bin und wie gesagt endet die ganze Handlung von Band 2 in einem atemlosen Cliffhanger. Die letzten Zeiten ist mein Herz ins Stolpern geraten, weil es nicht so schnell schlagen konnte, wie mir das Blut durch den Körper gerauscht ist.


Fazit

»Spiel der Ehre« ist nicht so spannend wie Band 1 der Reihe, aber definitiv wert gelesen zu werden. Es war toll, die anderen beiden Königreiche dieser Geschichte kennenzulernen und auch in diesem Band hält die Autorin einige Plottwist bereit, weil ich bis zum Schluss nicht wusste, wie die Fäden, die sie gesponnen hat, zusammengehören. Auch wenn die Liebesgeschichte zwischen Arin und Kestrel in diesem Band etwas weniger Platz einnimmt als im ersten, kommt sie nicht zu kurz. Es gibt dennoch ein paar Szenen, in denen Romantiker auf ihre Kosten kommen. Klare Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo zusammen, 

in der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir The Winner's Crime auf englisch lesen.

Jeder liest mit seinem eigenen Buch.
Es gibt also KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

Viel Spaß! 

    12 Beiträge
    Hallo zusammen, 

    in der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir The Winner's Curse auf englisch lesen.

    Der Start ist am Freitag, 15. September 2017. 
    Ein späteres Einsteigen ist aber natürlich jederzeit möglich. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Buch.
    Es gibt also KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

    Viel Spaß! 
    71 Beiträge

    Zusätzliche Informationen

    Marie Rutkoski wurde am 05. März 1977 in Illinois, Hinsdale (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

    Marie Rutkoski im Netz:

    Community-Statistik

    in 730 Bibliotheken

    von 216 Lesern aktuell gelesen

    von 8 Lesern gefolgt

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks