Marie Rutkoski

 4 Sterne bei 128 Bewertungen
Autorin von The Winner's Curse, Spiel der Macht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marie Rutkoski

Zwischen Wissenschaft und fiktionalen Welten: Marie Rutkoski ist 1977 in Hinsdale geboren und in einem Vorort von Chicago als ältestes von vier Kindern aufgewachsen. Schon früh war sie begeistert von Büchern und verliebte sich in das Lesen. Sie studierte an der University of Iowa Englisch und Französisch und schloss 1999 mit einem Bachelor of Arts ab. Anschließend setzte sie an der Harvard University ihr Studium fort, wo sie 2003 zunächst einen Masterabschluss erreichte, und 2006 schließlich einen Doktortitel verliehen bekam. Heute hat sie eine Professorenstelle am Brooklyn College und unterrichtet dort Dramen der Renaissance, Kinderliteratur und Fiktionales Schreiben. Rutkoski ist bereits mit mehreren Stipendien gefördert worden. Neben ihren wissenschaftlichen Texten schreibt sie Bücher für Kinder und junge Erwachsene. Besonders beliebt ist ihre „Kronos Geheimnisse“-Reihe sowie ihre „Schatten von Valoria“-Trilogie. Am liebsten schreibt sie an ihrem Platz vor dem Fenster, von wo aus sie die Vögel beobachten kann. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in New York City. Zu ihren Vorlieben gehören guter Tee, Crème brulée und Toffee Pudding.

Neue Bücher

Spiel der Macht
 (29)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Carlsen. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Schatten von Valoria".
Spiel der Macht: Der Schatten von Valoria 1
 (2)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei HörbucHHamburg HHV GmbH.
Der Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei Silberfisch.

Alle Bücher von Marie Rutkoski

Sortieren:
Buchformat:
Marie RutkoskiSpiel der Macht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spiel der Macht
Spiel der Macht
 (29)
Erschienen am 28.09.2018
Marie RutkoskiDie Kronos Geheimnisse - Der Palast der Wunder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kronos Geheimnisse - Der Palast der Wunder
Marie RutkoskiDie Kronos Geheimnisse - Das magische Schwert
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kronos Geheimnisse - Das magische Schwert
Marie RutkoskiSpiel der Macht: Der Schatten von Valoria 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spiel der Macht: Der Schatten von Valoria 1
Spiel der Macht: Der Schatten von Valoria 1
 (2)
Erschienen am 28.09.2018
Marie RutkoskiDer Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht
Der Schatten von Valoria 1: Spiel der Macht
 (0)
Erschienen am 28.09.2018
Marie RutkoskiDie Kronos Geheimnisse - Das Kabinett der Wunder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kronos Geheimnisse - Das Kabinett der Wunder
Marie RutkoskiThe Winner's Curse
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Winner's Curse
The Winner's Curse
 (40)
Erschienen am 03.03.2015
Marie RutkoskiThe Winner's Crime
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Winner's Crime
The Winner's Crime
 (22)
Erschienen am 01.03.2016

Neue Rezensionen zu Marie Rutkoski

Neu
michelle_loves_bookss avatar

Rezension zu "Spiel der Macht" von Marie Rutkoski

Spannung pur!
michelle_loves_booksvor 5 Stunden

Auf „Spiel der Macht“ bin ich durch den Newsletter des Carlsen Verlages aufmerksam geworden. Ich hatte dann das Glück, das Buch bei einer Aktion vom Verlag zu gewinnen und pünktlich zum Erscheinungstermin kam dieses hübsche Büchlein bei mir an. Ich fand die Geschichte rund um Kestrel, die auf dem Klappentext geschildert wurde, sehr interessant.

Klappbroschur: 368 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Preis Print: 19,99€
ISBN: 978-3-551-58388-8

Klappentext

Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria hat die siebzehnjährige Kestrel nur zwei Möglichkeiten: der Armee beizutreten oder jung zu heiraten. Aber Kestrel hat fürs Kämpfen wenig übrig; für sie ist die Musik das kostbarste Gut. Einem plötzlichen Impuls folgend ersteigert sie den Sklaven Arin, der sie auf unerklärliche Weise fasziniert. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Doch er hat ein Geheimnis – und der Preis, den sie schließlich für ihn zahlt, wird ihr Herz sein …

Meine Meinung

Das Cover ist einfach nur Wow. Der helle Dolch auf dem dunklen Hintergrund mit den einzelnen Rosenblättern, die durch die Luft schweben, sieht einfach richtig richtig gut aus. Ich finde es auch gut, dass der Dolch gewählt wurde, der im Buch selber auch eine tiefere Bedeutung für die Valorianer hat. Das Cover hat mir also schon mal gut gefallen.

Kestrel ist eine junge Volarianerin. Sie ist die Tochter des ranghöhchsten Generals in Volaria. Damit ist es eigentlich schon klar, dass sie irgendwann dem Militär beitreten sollte. Doch sie ist im Kämpfen absolut nicht gut. Ihre Begabung liegt eher im musischen. Besonders im Klavirspielen ist sie sehr sehr gut. Doch dies wird gar nicht gerne gesehen. Eines Tages entdeckt sie auf einer Sklavenauktion einen jungen Mann, Arin. Dieser zieht sie sofort in seinen Bann…

Arin ist ein Sklave und damit gehört er zu den Herrani, die früher einmal die Insel Herran besiedelt haben. Mehr möchte ich zu ihm schon fast nicht sagen, weil ich euch sonst spoilern würde. Er ist ein attraktiver junger Mann, der in der Schmiedekunst sehr gut ist und wie ein Sänger auf Kestrel wirkt.

Am Anfang der Handlung wird man einfach in die Welt von Kestrel geworfen. Wir bekommen ihr Leben aus ihrer Sicht mit, sodass man nur weiß, dass die Volarianer das Sagen haben und die Herrani Sklaven sind. Trotzdem bekommt man mit, dass dies früher so nicht war. Warum und wie es zu diesem Gesellschaftsgefüge gekommen ist, wird nicht erzählt. Dies erfährt man erst im Laufe des Lesens genauer.

Mir hat der Schreibstil von Marie Rutkoski wirklich gut gefallen. Er ist einfach und klar verständlich. Man wird trotz der Einfachheit schnell in die Welt der Herrani und der Volarianer hineingezogen. Sie kann die Spannung wirklich richtig gut halten. Im Buch gab es ein Erlebnis, dass die ganze Handlung verändert hat, ab da bis zur nächsten Wende war ich fast konstant angespannt und habe mitgefiebert. Ich weiß nicht, wann das das letzte Mal passiert ist. Ich war wirklich gespannt wie ein Flitzebogen.

Die Welt, die Rutkoski aufgebaut hast, war wirklich richtig richtig gut. Ich fand es wirklich spannend, die Gesellschaft zu entdecken. Adel trifft auf Sklaven, Reichtum auf komplett Besitzlose mit allen Intrigen, Heimlichkeiten und Hass. Damit man der Geschichte folgen kann, hat man sogar eine richtig tolle Karte im Buch. Darauf ist die Welt, in der Arin und Kestrel leben, super abgebildet.

Mein Fazit

Dieses Buch hat mir so gut gefallen, weil die Autorin es fast ständig geschafft hat, mich zu fesseln und die Spannung mega angehalten hat. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und wollte am liebsten sofort den nächsten Band haben, da das Ende ganz schön mies war. Ich bin so gespannt und kann das Buch jedem empfehlen, der „Selection“ mochte. Richtig gut war auch, dass man hier zwei komplett verschiedene Herkunftstypen mit ihren Kulturen kennen gelernt hat. Das hat mir super gefallen. Volle Empfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen
weinlachgummis avatar

Rezension zu "Spiel der Macht" von Marie Rutkoski

Spiel der Macht
weinlachgummivor einem Tag

Ich hab mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass diese Reihe übersetzt wird. Das Cover ist ein Traum und auch der Inhalt konnte mich völlig überzeugen.

Kestrel ist die Tochter des Generals, sie lebt in einem seit 10 Jahren besetzten Land, die ursprüngliche Bevölkerung wurde versklavt. Arin ist einer dieser Sklaven. Kestrel kauft ihn, einem Impuls folgend auf dem Sklavenmarkt, eigentlich ist ihr das System zuwider, so hat sie z.B. ihrer alten Kinderfrau die Freiheit geschenkt, trotzdem reizt sie etwas an diesem Sklaven. Musik. Kestrel liebt die Musik, spielt Klavier, doch ihr Volk hat dafür wenig übrig, es besteht aus Kämpfern und nicht aus Künstlern. Arin, kann so wird es angepriesen singen und ihr Interesse ist geweckt.

Er kannte das Gesetz dieser Dinge:
Menschen an hellen erleichterten Orten können nicht ins Dunkle sehen.
Seite 58

Mir hat es sehr gefallen, dass anders wie oft, das Mädchen in der Machtposition ist und nicht der Junge. Sie lebt in diesem schönen Haus, hat die Privilegien und nicht er, der Junge, er ist der Sklave und untersteht ihr. Auch im Verlauf der Handlung hat mir die Dynamik zwischen den beiden gefallen. Beide sind überlegte und strategische Charaktere. Natürlich machen sie auch Fehler, lassen sich von Gefühlen hinreißen, doch im Großen und Ganzen sind sie sehr klug, denken erst, bevor sie handeln. Das hat mir gefallen, wie oft denkt man als Leser, wenn sich der oder die Heldin gerade kopfüber ins Unheil stürzt" Stopp, denkt noch mal drüber nach".

Die Liebesgeschichte konnte mich auch mitnehmen, sie bleibt zu Beginn dezent und auch später finde ich, wird die Geschichte nicht durch romantische Schwüre überladen. Man merkt, da sind Gefühle, aber nicht jede Berührung wird z.B. über dramatisiert dargestellt. Gelesen habe ich das Buch in einem Rutsch, so spannend und fesselnd fand ich es und der leichte Schreibstil hat sein übriges dazu getan.

Fazit:
Spiel der Macht, ein passender Titel.
Die Tochter des Generals und ein Sklave, der mehr ist als er vorgibt.
Spannend und fesselnd erzählt habe ich es in einem Rutsch gelesen.
Das strategische Denken der Charaktere hat mit gefallen und auch so waren sie mir sympathisch.
Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.


Kommentieren0
1
Teilen
Lales avatar

Rezension zu "Spiel der Macht" von Marie Rutkoski

Gelungener Auftakt!
Lalevor einem Tag

Inhalt:

Die 17-jährige Kestrel ist die Tochter des ranghöchsten und reichen Generals von Valoria. Behütet, mit Privilegien und viel Geld ist sie aufgewachsen und muss sich entscheiden: entweder sie tritt der Armee bei oder sie muss heiraten.
Hin- und Hergerissen zwischen den Erwartungen und Anforderungen und ohne eines davon wirklich zu wollen, versucht Kestrel die Entscheidung hinauszuzögern. Einem Impuls folgend ersteigert sie auf einer Auktion kurzerhand den Sklaven Arin, der von nun an ihrer Familie auf dem Anwesen dienen soll. Doch für Kestrel ist Arin mehr als nur ein Sklave, intelligent, düster und Träger eines dunklen Geheimnisses ... 


Meine Meinung:

Ein gelungener Auftakt voller Spannung und Geheimnisse!

In Valoria, in der Welt der Adeligen, hat Kestrel als junge Heranwachsende nur zwei Möglichkeiten: entweder sich der Armee anzuschließen oder zu heiraten und Hausfrau zu werden. Als Tochter des ranghöchsten Generals wird natürlich erwartet, dass sie sich der Armee anschließt. Doch das würde bedeuten, dass Kestrel ihre Leidenschaft - die Musik - aufgeben müsste, und das kann sie auf keinen fall! Doch jemanden heiraten, den sie nicht liebt, kann sie sich genauso wenig vorstellen. Doch die Zeit rinnt und ihr Vater fordert eine Entscheidung. Während sie versucht, eine Möglichkeit zu finden, ihren Idealen treu zu bleiben, lernt sie den Sklaven Arin - den sie einem Impuls folgend spontan auf einer Auktion ersteigert hat - immer näher kennen. Sie lernt immer besser, die Welt durch seine Augen zu sehen und bestimmte Tatsachen zu hinterfragen, bis sie eines Tages vor einer schrecklichen Entscheidung steht...

„Spiel der Macht“ ist mehr als eine Fantasy Geschichte, vielmehr geht es um eine Welt, in der ungerechte Zustände herrschen und den Fluch des Gewinners. Was es damit auf sich hat, erfährt Kestrel am eigenen Leib.

Kestrel ist als Protagonistin eine starke Persönlichkeit, die nicht auf den Mund gefallen ist und weiß was sie will, zumindest meistens. Und das ist weder das Militär noch eine Hochzeit, für die sie nicht bereit ist. Durch kleine tägliche Rebellionen und Regelverstöße, wie etwa alleine in die Stadt gehen, zeigt sie, was sie will. Doch so stark sie auch scheint und darum vielleicht das ein oder andere Mal etwas unnahbar erscheint, ebenso gefühlvoll und unsicher ist sie. Das erfährt der Leser vor allem in Passagen, wo Kestrel ihren Gedanken und Gefühlen freien Lauf lässt.

Arin dagegen ist ein junger und in sich gekehrter Mann, der ein dunkles Geheimnis in sich trägt. Verbittert und wütend über die Position des Sklaven, die ihm auferlegt wurde, versucht er für mehr Gerechtigkeit zu kämpfen, weshalb er bei den Adeligen unangenehm auffällt.
Die Welt Valoria wurde nach einem Krieg zwischen zwei Völkern, dem von Kestrel und dem von Arin, neu aufgeteilt. Die Sieger waren seitdem die Herrscher und Gebieter über die Verlierer des Krieges, weshalb sie diese zu ihren Sklaven machten.

Den Konflikt den beide Protagonisten mit sich in ihrem inneren tragen, ist durch das Abwägen und der Zwiespälte überzeugend dargestellt und als Leser fiebert man gebannt mit, für was sich die Figuren entscheiden. Diese sind realistisch und authentisch, ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehbar und emotional dargestellt, sodass man nicht anders kann, als mit Ihnen mit zu fühlen.

Im Verlauf der Handlung wurde die Spannung durchgehend aufrechterhalten, man taucht als Leser in eine Welt voller Ungerechtigkeiten ein und fühlt diese durch die Figuren am eigenen Leib. Die spannende Frage, wofür Kestrel sich entscheidet und was Arin plant, führt dazu, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man viel zu schnell am Ende des Buches ankommt.

Fazit:
„Spiel der Macht“ ist ein gelungener Auftakt zu einer vielversprechenden Jugend-Reihe, die den Leser in eine andere Welt entführt. Die thematisierten Aspekte und der Schreibstil fesseln den Leser geradezu an das Buch und lassen ihn die Geschichte miterleben.

Mich konnte dieses Buch absolut überzeugen und darum empfehle ich es allen, ab einem Alter von etwa 13 Jahren und darüber hinaus - es lohnt sich!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
_Caroline_s avatar
Hallo zusammen, 

in der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir The Winner's Crime auf englisch lesen.

Jeder liest mit seinem eigenen Buch.
Es gibt also KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

Viel Spaß! 

    Zur Leserunde
    _Caroline_s avatar
    Hallo zusammen, 

    in der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir The Winner's Curse auf englisch lesen.

    Der Start ist am Freitag, 15. September 2017. 
    Ein späteres Einsteigen ist aber natürlich jederzeit möglich. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Buch.
    Es gibt also KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

    Viel Spaß! 
    Zur Leserunde

    Zusätzliche Informationen

    Marie Rutkoski wurde am 05. März 1977 in Illinois, Hinsdale (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

    Marie Rutkoski im Netz:

    Community-Statistik

    in 289 Bibliotheken

    auf 119 Wunschlisten

    von 11 Lesern aktuell gelesen

    von 1 Lesern gefolgt

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks