Marie Sanders

 4 Sterne bei 54 Bewertungen

Lebenslauf von Marie Sanders

Hinter MARIE SANDERS verbirgt sich Bestsellerautorin Steffi von Wolff. Die 1966 bei Frankfurt geborene Journalistin arbeitete jahrelang für verschiedene Radiosender und hat zahlreiche Romane veröffentlicht. Schon immer war es ihr großer Wunsch, über die 50er Jahre zu schreiben, ein Jahrzehnt, das sie seit jeher fasziniert hat. Steffi von Wolff lebt in Hamburg, die Sommer verbringt sie zum Schreiben auf einem Boot in Dänemark.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Marie Sanders

Cover des Buches Die Frauen vom Nordstrand - Eine neue Zeit (ISBN: 9783746635705)

Die Frauen vom Nordstrand - Eine neue Zeit

 (32)
Erschienen am 08.11.2019
Cover des Buches Die Frauen vom Nordstrand - Schicksalswende (ISBN: 9783746635712)

Die Frauen vom Nordstrand - Schicksalswende

 (15)
Erschienen am 22.09.2020

Neue Rezensionen zu Marie Sanders

Cover des Buches Die Frauen vom Nordstrand - Jahre des Wandels (ISBN: 9783746637211)MamaSandras avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Nordstrand - Jahre des Wandels" von Marie Sanders

Gelungener Abschluss der Trilogie
MamaSandravor 8 Monaten

Inhalt:

Anni hat aus der „Seeperle“ einen Zufluchtsort für Frauen und Kinder gemacht, die in der Ehe Gewalt und Leid erfahren. Der ortsansässige Anwalt in Rente bietet Beratung für die Frauen an und Helena verordnet Nordsee-Kuren. Ediths Ehemann spendet für das Mutter-Heim und so bringen sich alle drei Freundinnen aktiv ein. Anni bekommt viel Zuspruch, aber auch Kritik und kämpft zudem um staatliche Stütze.

Hans rückt im 3. Band immer weiter in den Hintergrund, dafür spielen neue Männer eine Rolle. Selbst Helena wird ihr Glück völlig unerwartet finden.

Edith ist sehr glücklich in ihrer Ehe, doch das große Geheimnis droht aufzufliegen. Und auf Anni wartet ein Wiedersehen mit der Vergangenheit, was anders verläuft als erwartet.

 

Meine Einschätzung:

Für mich ist der 3. Teil der Trilogie ein sehr gelungener Abschluss. Die Charaktere finden jeder für sich sein/ihr Glück und Frieden, aufgerissene Wunden werden geheilt und entstandene Kluften geschlossen.

Geschichtlich gesehen zeigt sich, dass die Frauen immer mehr gehört werden, und das merkt man auch in der Geschichte. Anni kämpft sich durch und steht ein für ihre Träume. Sie wird belohnt von vielen Seiten, wenn die Wege auch teils sehr holprig sind.  

Am Ende ist man als Leserin zuversichtlich – gerade wissentlich, dass Frauencharaktere wie im Buch dafür gekämpft haben, dass wir heute da stehen wo wir sind. Ich lese sehr gern Geschichten aus dieser Umbruchszeit, der Zeit der Entwicklungen. Es ist wichtig sich ins Gedächtnis zu rufen, dass es nicht immer so leicht und frei war wie heute. Man lernt es anders zu schätzen, wenn man anhand von Geschichten, nahe an der Realität, andere Zeiten kennenlernt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Frauen vom Nordstrand - Schicksalswende (ISBN: 9783746635712)MamaSandras avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Nordstrand - Schicksalswende" von Marie Sanders

Band 2 der Nordsee-Reihe
MamaSandravor 8 Monaten

Inhalt:

Anni hat das Leben in St. Peter ein wenig hinter sich gelassen, auch wenn sie die Erinnerungen nicht ganz loslassen. In Hamburg hat sie sich bei einer alleinstehenden Dame eingemietet, deren Mann noch nicht aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt ist. Auf dem Kiez findet sie endlich ihre Freundin aus St. Peter wieder, welche vor ihrem gewalttätigen Ehemann aus Wien geflohen ist. Auch wenn Annie von der Arbeit im Bordell nicht begeistert ist, findet sie ebenfalls bei „Mutti“ eine Anstellung und bringt deren Buchhaltung wieder auf Vordermann.

Auch wenn Anni in Hamburg gute Freunde findet und sich eine Existenz aufbaut, holt sie die Vergangenheit bald ein. Und auch die Stellung der Frau fällt ihr wiederholt auf die Füße. Man wird ihr die Tochter wegnehmen, wenn sie nicht zu ihrem Mann zurückkehrt. Doch kann sie ertragen was aus ihrer geliebten „Seeperle“ geworden ist?

 

Meine Einschätzung:

Die Fortsetzung führt weiter durch eine Zeit, in der sich die Rolle der Frau erst behauptet.

Für mich waren die Themen sehr gut gewählt für die Entwicklung der Zeit. Sehr traurig haben mich in Band 1 bereits die Verluste von Anni gemacht. Das zieht sich hier noch etwas durch. Sehr interessant war der Job, den die Autorin für Anni gewählt hat. Es schockiert immer wieder, dass diese Zeit eigentlich noch nicht allzu lang entfernt liegt und man Anni hätte das Kind einfach wegnehmen können.

Oder wie schwer es Helga mit ihrer Nebenaufgabe damals hatte. Auch das sind heute längst keine großen Themen mehr und man kann es sich anders gar nicht vorstellen. Wenn man eine Geschichte dieser Zeit liest, lernt man wieder einmal mehr zu schätzen, wie frei man heutzutage eigentlich leben kann.

Anni steht kurz davor alles zu verlieren und begibt sich gezwungenermaßen wieder auf den Weg nach Hause und fürchtet die Entwicklungen. Aber sie ist stark und findet einen Weg.

Gut gefallen hat mir auch nochmal die Wendung in Hinblick auf Annis Ehemann und Jugendfreund. Er blieb in Band 1 in keinem guten Licht zurück für mich, aber das wird in diesem Teil wieder zurechtgerückt. Etwas anderes hätten sie beide wohl auch nicht wirklich verdient.

Ich bin gespannt auf den letzten Teil.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Frauen vom Nordstrand - Jahre des Wandels (ISBN: 9783746637211)KerstinMCs avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Nordstrand - Jahre des Wandels" von Marie Sanders

Gelungener Abschluss der Trilogie
KerstinMCvor 8 Monaten

Das Cover zeigt zwei Frauen auf einer Veranda mit Blick aufs Meer. Die Kleidung der Frauen deutet auf eine längst vergangene Zeit hin. Der Strand im Hintergrund verschwimmt nahezu und lässt das ganze etwas verträumt wirken. Das Cover harmoniert sehr schön mit den beiden vorherigen Bänden der Buchreihe und lässt mich auf eine schöne Geschichte am Meer hoffen.

Jahre des Wandels ist der Abschluss der Seebad-Saga von Marie Sanders. Die ersten beiden Romane habe ich verschlungen. Mit „Eine neue Zeit“ begann die Geschichte der drei Freundinnen Anni, Helena und Edith in St. Peter- Ording am Nordstrand. In „Schicksalswende“ durfte ich die drei weiter kennenlernen und nun in „Jahre des Wandels“ heißt es Abschied nehmen von drei starken Frauen. 

Die Bücher bauen im Prinzip aufeinander auf. Man könnte zwar theoretisch der Geschichte folgen, doch versteht man dann viele Beziehungen der Figuren zueinander nicht auf anhieb. Im Verlauf der Erzählung wird sowohl auf Ereignisse aus dem ersten als auch aus dem zweiten Band verwiesen. Es gibt zwar eine minimale Zusammenfassung bzw. Erklärung der Geschehnisse, doch kann man dem mit Vorwissen besser folgen. Sollte die Geschichte von Anni, Helena und Edith ansprechen, dann beginne bitte mit dem ersten Buch, nur so kannst du eine gute Beziehung zu den drei Figuren aufbauen und wirst sie lieben. 

Wie der Titel schon verlauten lässt geht es um die Jahre des Wandels. Wir sind inzwischen im Jahre 1958 angekommen, ein besonders wichtiges Jahr für die Frauen in Deutschland. Im Juli trat das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft. Ein Thema, das die drei Freundinnen natürlich aufgreifen und für das Edith all ihr Herzblut gibt. Doch hinter Jahre des Wandels steckt soviel mehr, als nur die Gleichberechtigung für die Frauen. Jede wird mit ihrem ganz eigenen Schicksal konfrontiert und muss sich auf ihre Art beweisen. 

Zum zweiten Buch habe ich geschrieben: „Der Roman ist eine gute Mischung aus historischen Aspekten der Frauenbewegung und der Entwicklung des Frauenbildes und der fiktiven Geschichte dreier Freundinnen“. Dieser Satz trifft ebenso auf den dritten Band zu. Wobei wir, wie oben schon erwähnt einen Schritt weiter gekommen sind in der Entwicklung der Frauenbewegung. Marie Sanders ist es mit der Seebad- Saga Trilogie sehr gut gelungen, die Rechte der Frauen in den 50er Jahren mir als Leser näherzubringen. Dabei ist es eine gute Mischung von historischen Eckpunkten und der fiktiven Geschichte. Die Sprache ist der Zeit angepasst und der Schreibstil flüssig, so dass ich das Buch einfach verschlingen musste. Beim Lesen musste ich immer wieder an Erzählungen von meinem Vater und seinen Eltern denken. Mein Vater wurde 1947 in St. Peter- Ording geboren und ist dort aufgewachsen. Und so habe ich den Wandel vom kleinen Küstenort zum Kurort bis hin zur Touristen Hochburg aus erster und zweiter Hand erfahren. Zu gerne würde ich jetzt wissen, wie es mit Anni, Helena und Edith weiterging. Wie haben sie zum Beispiel die 80er Jahre erlebt. Was ist aus ihnen und ihrer Familie geworden? Ich weiß, es ist eine fiktive Geschichte und ich muss mich am Ende einer Trilogie gedanklich von ihnen verabschieden, aber ich male mir zu gerne aus, wie es weitergeht. Da kommt bei mir dann doch der (Buch-) Serien Fan durch, der die Figuren gerne ein Leben lang begleiten möchte. Also liebe Marie Sanders, solltest du das hier lesen: wie wäre es mit einem Zeitsprung von 20- 30 Jahren. Ich glaube, da könnten die drei Frauen auch sehr spannende Tage in St. Peter- Ording verleben.

Ich empfehle das Buch sehr gerne weitere. Es ist ein Buch für alle, die die Zeit des Umbruchs für Frauen spannend finden. Das Buch lädt dazu ein, ein paar schöne (Lese-) Stunden in St. Peter- Ording zu verbringen. Aber bitte starte nicht mit diesem Buch in die Reihe, am besten liest sich die Trilogie von Beginn an, denn nur so kann man die komplette Geschichte genießen, da die Bücher ineinander übergehen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks