Marie Tieche Kinnvika 80° Nord

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kinnvika 80° Nord“ von Marie Tieche

Es ist ein drehbuchreifer Beginn: In einem Pub der spitzbergischen Stadt Longyearbyen trifft die Britin Marie Tièche auf den deutschen Professor Hauke Trinks, der sie kurzerhand zur Teilnahme an einer Expedition einlädt. Ein Jahr in einer Hütte im ewigen Eis nördlich von Spitzbergen. Alleine mit ihm und zwei Hunden. Nach einer Stunde der Unterhaltung nimmt die lebenstüchtige und unternehmungslustige Marie das Angebot an und sagt sich: "Ich muss verrückt sein". Unter einfachsten Bedingungen sind die beiden Fremden völlig auf sich allein gestellt: auf Monate von der Welt abgeschnitten in einer 20 qm großen Hütte, die zugleich Behausung und Labor ist. Der lange Winter bringt neue Erfahrungen und einschneidende Erlebnisse für Marie: die bedrohliche Begegnung mit Eisbären; die Einsamkeit, die Kälte und die lange Dunkelheit der Polarnacht, die Arbeit eines Forschers. Als der Eisbrecher nach einem Jahr wiederkommt, ist klar, beide haben die Extremsituation gemeistert und Marie bereut keine Minute ihres Aufenthalts. Ein sehr persönlicher Bericht einer starken Frau. (Quelle:'Fester Einband/01.09.2005')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kinnvika 80° Nord" von Marie Tièche

    Kinnvika 80° Nord
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2011 um 16:09

    Marie Tièche trifft in einer Bar in der Stadt Longyearbyen (Spitzbergen) auf den Forscher Hauke Trinks. Er plant ein Experiment in Kinnvika, welches auf dem nördlichen 80 Breitengrad liegt. Er fragt Marie ob sie ihn begleiten will und Marie sagt ja. Im August 2002 reisen Hauke und Marie nach Kinnvika, um dort für ein Jahr in der Abgeschiedenheit zusammen zu leben und zu forschen. Es wird ein aufregendes Jahr voller Abenteuer. Beide wachsen über sich hinaus und machen in Kinnvika viele wertvolle Erfahrungen. Marie Tièche hat ihr Jahr in Kinnvika ausführlich und spannend beschrieben. Sie entführt den Leser in diese fremde Welt aus Kälte, Eis und Schnee und öffnet uns die Augen für die raue Schönheit dieses entlegene Fleckchen Erde.

    Mehr