Marie Vieux-Chauvet Liebe Wut Wahnsinn

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe Wut Wahnsinn“ von Marie Vieux-Chauvet

Neidisch und voller Sehnsucht beobachtet Claire, älteste Tochter einer einflussreichen haitianischen Mulattenfamilie, das Liebes- und Eheleben ihrer beiden Schwestern.Weil sie als Einzige mit dunkler Haut geboren wurde, werden ihr Glück und Erfüllung für immer verwehrt bleiben. Doch gegen ihre erotischen Wünsche kann sich Claire nicht wehren, die heimliche Liebe zu ihrem Schwager wird zur Besessenheit

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Töte mich

skurriles, humorvolles und literarisches Meisterwerk, ich kann es nur weiterempfehlen.

claudi-1963

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebe Wut Wahnsinn" von Marie Vieux-Chauvet

    Liebe Wut Wahnsinn
    Ferrante

    Ferrante

    21. June 2008 um 11:27

    Einen Geheimtipp habe ich hier als Mängelexemplar aus der Wühlkiste in die Finger gekommen. Als die haitianische Autorin ihre Romantrilogie 1968 veröfffentlichte, zog sie sich damit die Wut des damaligen Diktators von Haiti zu und musste ihr Werk so schnell wie möglich wieder verschwinden lassen. Bald darauf starb sie in ihrem Exil in Amerika, und das Buch wurde von ihren Verwandten weiter verkauft, bis es wieder zu einem Verleger kam. Warum dieses Aufsehen? Marie Vieux-Chauvet klagt schonungslos den Rassimus (auf beiden Seiten) und die brutale Dummheit der haitianischen Gesellschaft und ihrer Militärdiktatoren an. Im ersten Roman erzählt eine wegen ihrer Hautfarbe Jungfer gebliebene Frau ihr Schicksal, das sich mit dem Aufstand vermischt. Im zweiten Roman geht es um den Zusammenbruch einer Familie unter der Diktatur. Im dritten Teil schließlich flüchten sich Künstler vor dem Regime in eine andere Welt. Alles liest sich sehr gut übersetzt und äußerst rasant, aber nicht grell-plakativ ausgeleuchtet. Lesen!

    Mehr