Neuer Beitrag

EisermannVerlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

                      **Das großartige Debüt von Marie Weißdorn!**

Reise zu Leyna nach Mirandor und entdecke die Welt in der nichts ist wie es scheint.

 „Nach einhundert Jahr’n sich die Möglichkeit zeigt,

Auf ein baldiges Ende des Volkes‘ Leid.

Denn der, der entkommt seiner dunklen Hand

Trägt in sich die Macht, zu beherrschen dies‘ Land.“

Seitdem sich die Götter vor langer Zeit von Mirandor abgewandt haben, wird das Land von einem grausamen König unterdrückt. Um seine Herrschaft zu sichern, nimmt er in jedem Jahr vier erwählte Kinder gefangen, die den Menschen anstelle der Götter beistehen sollen. Am Tag der Auswahl spürt Leyna, dass sie die Kraft der Herbstgöttin in sich trägt. Doch ihr Mal bleibt verborgen. 

Leyna gelingt die Flucht und gerät in große Gefahr. Schon bald nimmt sie die Magie der Welt um sich herum wahr und spürt die Macht, die in ihr liegt. Doch sie weiß nicht, wem sie ihren Glauben schenken soll; der uralten Prophezeiung und dem geheimnisvollen Fremden, der ihr Leben rettet – oder dem, was sie seit ihrer Kindheit zu glauben gelernt hat.

Nur eines ist sicher: In der Welt der Illusionen ist nichts, wie es scheint. 

 

Gemeinsam mit euch möchten wir das Debüt von Marie Weißdorn lesen.  Zu diesem Zweck verlosen wir 10 E-Books im Wunschformat. Um euch zu bewerben, beantwortet folgende Frage:

Was erwartet ihr von Tochter der Träume?

 Die Autorin wird die Leserunde begleiten und ihr könnt ihr im Unterthema „Fragen an die Autorin“ auch jederzeit Fragen stellen. Bitte kennzeichnet eure Beiträge ggf. als Spoiler, um anderen den Lesespaß nicht zu mindern.

Zum Ende der Leserunde erwarten wir von jedem Gewinner eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eure ehrlichen Meinungen.

Autor: Marie Weißdorn
Buch: Tochter der Träume

ViktoriaScarlett

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich erwarte eine spannende Geschichte die gut ausgearbeitet mit Charakteren die sich in der Geschichte weiterentwickeln. Außerdem erwarte ich in eine neue Welt entführt zu werden, die mich auch noch nach dem Lesen beschäftigt!

Sancro82

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich erwarte eine spannende Geschichte über eine junge Frau die ihre Zauberkräfte entdeckt. Bitte in ePub.

Beiträge danach
220 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Flavia1112

vor 1 Jahr

Kapitel 16-18 und Epilog
Beitrag einblenden

Als sie die Stadt verlassen wollen, entdecken sie ein Podest. Sivan will Leyna davon weglocken, aber sie ist zu neugierig. Sie sieht die 18 Jungen. Die für das Auswahlritual der königlichen Armee bereitstehen und will sie retten. Sie tritt auf das Podest und spricht zum Volk. Leider kann sie nicht verhindern, dass Javo stirbt. Doch seitdem pulsieren unheimliche Kräfte in ihr, die sie alles erschaffen lassen, was sie will. Ein Rückschlag für sie ist, als sie ein paar der Jungen verraten. Doch sie muss denken, dass Mirandor sie braucht. „Sie sind wie…Lodon, sie wissen es nicht besser.“ Den Vergleich zu Lodon finde ich sehr gelungen. Besonders, da er kurz darauf selber vorkommt. Er trainiert mit anderen Soldaten. Er scheint stärker zu sein als die anderen. Er merkt, wie sich die anderen verändern. Sie werden streitlustiger. Nur sein Freund Eman scheint weniger davon betroffen zu sein. Dann begegnet er Dranoel mit den kalten, leeren Augen. Er war es, der ihn die ganze Zeit über beobachtet hatte. Lodin verhält sich nicht wie gewünscht. Er merkt das und fängt deshalb einen Streit an. Somit sind seine Vorgesetzten wieder zufrieden. Dass er sich nicht verändert, lässt mich an das Gute in ihm hoffen. Bei einer Begegnung mit Leyna wäre er immer noch bei Bewusstsein und würde sie vielleicht nicht verletzen.

Im Gang scheinen die Wände um Sivan zu Glühen. Wir erfahren, dass nur Gestaltwandler die Eingänge wahrnehmen können. Da stellt sich die Frage, weshalb auch Leyna das konnte. Ist sie auch eine Gestaltwandlerin? Sie bemerkt, dass Sivan immer zuerst nach Meanath greift, dem Schwert der Vergangenheit. Diese scheint ihm sehr wichtig zu sein. Für Leyna sehr wichtig ist die Erkenntnis, dass die Jungen an sie glauben. „Niemand durfte wissen, dass wir noch an die alten Götter glauben“, offenbaren sie. Über Nazar erfahren wir, dass er sein Volk verraten habe. Um seine Schuld halbwegs zu begleichen, soll er auf die Jungen aufpassen. Die Gruppe um Leyna zieht weiter. Als sie rasten, will sie Sivan für die Wache wecken. Dabei sieht sie seinen Traum. Er scheint sein Volk während eines Kampfes im Stich zu lassen. Sie verändert den Traum. Er geht nicht und vor ihm liegt nur noch eine leere Wiese. Was der Traum genau zu bedeuten hat, wird uns hoffentlich noch erläutert. Ich frage mich auch, ob er sich bewusst ist, dass das Ende manipuliert wurde…

Im letzten Kapitel schafft sie es knapp, eine Kopie eines Grashalmes zu erstellen. Enttäuschend im Vergleich zu dem, was sie bereits erschaffen hat, doch es zeigt wie viel sie noch lernen muss. Sie befinden sich nun an der Küste, doch niemand weiss, wo sich der Eingang genau befindet. Ein altes Lied der Götter hilft ihnen weiter. Doch beim Eingangs-Felsen trifft Dranoel auf die Gruppe. „Ich komme, um einen Krieger zu töten.“, ruft er. Doch damit meint er seltsamer weise nicht Leyna, sondern Sivan. Die beiden kämpfen, während Leyna das Portal öffnet. Sivan schafft es in Sicherheit. Als sie gemeinsam den Gang hinunter gehen, fragte ich mich, wann er sich wieder angezogen hat. Musste er sich bei der letzten Verwandlung nachher nicht wieder anziehen? Die Gruppe wird in den Palast begleitet. Sie haben ihr Ziel erreicht. Doch das Erfolgsgefühl wird gleich wieder gemildert. Der König weiss noch nicht genau, wo sie sind. „Doch wir sind nicht länger sicher. Er wird uns bald finden.“ Ein dramatisches Ende. Zudem steht ja nun der Abschied von Sivan bevor. Es wird klar; Leyna hat noch viel zu tun!

Der Epilog steckt wieder voller Geheimniskrämerei. Dranoel hat versagt. Er konnte ihnen nicht durch das Portal folgen. Doch das scheint den König nicht aufzuhalten. Über Sivan sagt er: „Er hat seinen Dienst erfüllt, sie sind sicher angekommen.“ Aber woher weiss er davon? Hat er das Orakel manipuliert? Es heisst, der Geist des Jungen sei besiegt worden. Leider glaube ich, dass von Lodon die Rede ist. Oh bitte, lass es nicht so sein!! Leyna soll glauben, sie sei in Sicherheit. Das erinnert mich an die Szene mit Urs. Ist er ein Spion? Die letzten Sätze des Buches zeigen die Denkensweise des Königs. Dies könnte ein grosser Fehler sein. Zudem gibt sie Leyna noch mehr Wichtigkeit. Ich finde diese einen guten Abschluss des ersten Bandes. „Was kümmert es mich, was die Menschen machen? Nur sie ist wichtig.“

MarieWeissdorn

vor 1 Jahr

Kapitel 13-15
Beitrag einblenden
@Flavia1112

Hey, Flavia :) Schön, dass du immer noch dabei bist! :)
um nur auf einige Punkte einzugehen - diese Verletzung, die Tarin von Leyna nimmt, beschreibt ja nur einen ganz ganz kleinen Teil ihrer Magie. Halte das aber ruhig im Hinterkopf, es könnte später noch eventuell *hust* eine Bedeutung bekommen.
Es freut mich, dass dir diese Kapitel gefallen haben, in denen endlich mal etwas aufgeklärt wird :D Du wirst mit dem nächsten sicher auch deine Freude haben - und interpretierst sehr viel richtig!

MarieWeissdorn

vor 1 Jahr

Kapitel 16-18 und Epilog
Beitrag einblenden
@Flavia1112

..ach, da hattest du ja schon weiter gelesen! Okay, ich gehe mal wieder auf ein paar Dinge ein, zum Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, da fällt es mir immer so schwer, nichts zu verraten.

Ich bin wirklich froh, dass du Lodon magst! Das war bei vielen hier ja anders, aber er steht einfach für die breite Masse des gesamten Volkes, die so denken wie er. Deshalb auch der Bezug zu den Jungen, die Leyna verraten.

... ich kann mich gerade wirklich nicht erinnern, wie das mit dem Anziehen war :O Hast du tatsächlich einen entwischten Logik-Fehler gefunden? Dann werde ich das in der nächsten Auflage wohl sofort korrigieren müssen! Das wäre ja echt etwas ...

Bei deiner Einschätzung zum Epilog musste ich kurz lachen - denn hier ist gar nicht der König gemeint! Mehr sage ich dazu nicht. Aber dass dir das Ende gefällt, ist natürlich wunderbar ^.^ Ich freue mich auf deine Rezension und natürlich vor allem darauf, dass du eventuell den zweiten Teil lesen möchtest :)

TrustInTheLord

vor 1 Jahr

Rezension

So endlich kommt auch meine Rezension. Die große Verspätung tut mir leid.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Wei%C3%9Fdorn/Tochter-der-Tr%C3%A4ume-1325257651-w/rezension/1402685801/

http://wasliestdu.de/rezension/klassische-fantasy-so-wie-sie-sein-soll

http://www.buechertreff.de/thread/94688-marie-weissdorn-lan-im-schatten/?s=ed46bcbf34277a4305382f687cb6f306c8269e25#post1966513

https://www.lesejury.de/marie-weissdorn/ebooks/tochter-der-traeume/9783946172338

http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/tochter_der_traeume/marie_weissdorn/EAN9783946172574/ID45402723.html?jumpId=31270202&suchId=2f4e58f7-4654-4cec-8c8e-af0e0d4f5f01

http://www.buecher.de/shop/science-fiction-fantasy-horror/tochter-der-traeume/weissdorn-marie/products_products/detail/prod_id/45053151/

https://www.weltbild.de/kommentare/ebook/tochter-der-traeume-tochter-der-traeume_22155427-1?aggregateRating=1&sterne=5

https://www.amazon.de/product-reviews/3946172571/ref=cm_cr_arp_d_viewopt_srt?ie=UTF8&filterByStar=five_star&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=0&sortBy=recent&pageNumber=1

Die Rezension auf hugendubel.de und ebook.de wurde noch nicht freigegeben.
Auf meinen Blog werde ich die Rezension am Mittwoch online stellen.

Flavia1112

vor 12 Monaten

Rezension

Tut mir echt leid, dass es so lange gedauert hat. Aber nun habe ich endlich Zeit gefunden, meine Rezension zu beenden:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Wei%C3%9Fdorn/Tochter-der-Tr%C3%A4ume-1325257651-w/rezension/1408159396/

Redqueen14

vor 11 Monaten

Rezension

Nach langem habe auch ich endlich meine Rezension schreiben können!

Vielen lieben Dank Marie, dass du es mir ermöglichst hast, dieses wundevolle Buch von dir lesen zu dürfen!!!!

Meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Wei%C3%9Fdorn/Tochter-der-Tr%C3%A4ume-1325257651-w/rezension/1410999361/

EisermannVerlag

vor 11 Monaten

Rezension

Wir danken euch allen für euer Feedback

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks