Marieke Nijkamp

 4.1 Sterne bei 147 Bewertungen
Autor von 54 Minuten, Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne

 (13)
Neu erschienen am 24.10.2018 als Taschenbuch bei FISCHER FJB.

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne: Roman

Neu erschienen am 24.10.2018 als E-Book bei FISCHER E-Books.

Alle Bücher von Marieke Nijkamp

54 Minuten

54 Minuten

 (125)
Erschienen am 21.09.2017
Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne

 (13)
Erschienen am 24.10.2018
54 Minuten

54 Minuten

 (0)
Erschienen am 22.05.2019
This Is Where It Ends

This Is Where It Ends

 (8)
Erschienen am 05.01.2016
Before I Let Go

Before I Let Go

 (1)
Erschienen am 23.01.2018

Neue Rezensionen zu Marieke Nijkamp

Neu

Rezension zu "Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne" von Marieke Nijkamp

eher bedrohlich als spannend
Normal-ist-langweiligvor 7 Tagen

Meine Meinung:

Die Autorin kenne ich schon von ihrem Buch „54 Minuten„, das ich vom Thema her sehr, sehr gut fand, es mich aber noch komplett begeistern konnte. So war es leider dieses Mal auch wieder.

Das mag auch daran liegen, dass ich eine gänzlich andere Geschichte hinter diesem Titel und dem Klappentext erwartet habe. Eher ein Krimi, ein Thriller. Das war es aber nicht wirklich, denn richtig spannend empfand ich die Geschichte erst ganz am Ende. Es ist aber nicht diese „ich-will-den-Fall-lösen-Spannung“, sondern eher eine sehr bedrohliche Atmosphäre, die hier von der Autorin geschaffen wird. Ich denke, dass es der Autorin eher, wie auch schon in ihrem anderen Buch, mehr darum geht, aufzuzeigen, zu was Menschen fähig sind, in was sie sich verrennen können, wie sehr sie zu einer Gruppe/Gesellschaft dazugehören wollen und wie wichtig Freundschaft und Liebe sind!

Das Buch hat mich beim Lesen ebenso bedrückt und emotional mitgenommen wie auch schon „54 Minuten“. Es ließ mich aber auch an mehreren Stellen völlig verwirrt zurück, da ich nicht wusste, ob das jetzt die Realität darstellen soll oder nur einer Vorstellung einer der Charaktere entsprungen ist. Manche Szenen waren surreal und eher mysteriös. Diese empfand ich als unpassend und habe bis jetzt nicht verstanden, wofür diese gut sind.

Sehr gut gelungen empfand ich die Art und Weise wie die Autorin Kyra, das tote Mädchen, noch einmal zu Wort kommen lässt und letztendlich die Geschichte bzw. Kyras Tod gelöst wird.  Auch den Zeitfaktor fand ich sehr gut gewählt. Die Geschichte spielt sich innerhalb 6 Tagen ab, was ich perfekt gewählt finde!

Für mich ein Buch, das mich emotional berühren konnte, das ich aber eher als bedrohlich als spannend empfand. Das lag auch an den immer wieder vorkommenden Situationen, die ich unverständlich und als nicht passend ansehe.

 (3 / 5)

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne" von Marieke Nijkamp

Emotionalität wie es sie selten gibt
Moebookvor 24 Tagen

Dieses Cover ist sehr mysteriös gestaltet, der Inhalt hat sich sehr stark emotional und interessant angehört, aus diesem Grund wanderte das Buch sofort auf meine Wunschliste. Als ich es endlich in den Händen halten durfte, habe ich ein bisschen gebraucht, bis ich es dann gelesen habe, ob das gut oder doof war, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Kyra, die beste Freundin von Correy ist auf mysteriöse Art und Weise gestorben, in diesem Buch wird aufgeklärt, was die Ursachen waren, ob es Selbstmord oder Mord war, die Vergangenheit wird aufgewühlt, Kyras tiefsten Geheimnisse werden aufgedeckt und im Zentrum steht Correy, die es immer noch nicht fassen kann.

Ich habe dieses Buch gelesen. Ich habe es beendet. Ich saß eine Zeit und habe darüber nachgedacht. Ich bin begeistert.

Es ist kaum zu beschreiben, wie genial die Autorin die Emotionalität rüberbringen kann. Sie beschreibt die Angst, die Hoffnung, den Tot so detailliert, dass sie den Leser über diese wichtigen Themen aufklärt und gleichzeitig dafür sorgt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Autorin löst beim Leser ein Zittern, bei vielen berechtigterweise vielleicht sogar Tränen aus, weil dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, hier werden sehr ernste Themen behandelt, wer den Mut aufbringt, dieses Buch zu lesen, hat den größten Respekt verdient.

Die Handlung ist durchgehend fokussiert, es gibt hier kaum Nebenhandlungen, das Buch wird durch Rollenspiele, Briefe, innere Monologe und Dialoge erzählt, alle Figuren versuchen, den Tot aufzudecken. Die Auflösung und die Art sowie die Weise, wie die Figuren mit diesem umgehen und wie engagiert sie darin sind, ist schockierend. Das soll nicht heißen, dass es doof war, im Gegenteil: Ich war fasziniert, wie sich alle für die Aufklärung einsetzen.

Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, der Schreibstil ist auch wahnsinnig flüssig, sodass ich durch die Seiten geflogen bin.

Kyra wird als eine Person beschrieben, der es in ihrem Leben nie sonderlich gut ging, sie hatte Geheimnisse und war eine sehr verletzliche Seele, ihr Charakter ist sehr interessant ausgearbeitet, ihr müsst diese Figur einfach kennenlernen.
Ebenso verdammt genial war Correy, dessen Schmerz man in diesem Buch förmlich mitfühlen kann. Ich habe sie sofort in mein Herz schließen können.

Schlusswort
Dieses Buch ist ein absolutes Highlight, die Autorin konnte mich unbeschreiblich begeistern und ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben, wie grandios dieses Buch war. Volle 5/5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne" von Marieke Nijkamp

Keine Happy End Geschichte
Seelensplittervor einem Monat

Meine Meinung zum Buch:

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne


Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt gibt es auf dem Blog.

Inhalt in meinen Worten:

Wenn die beste Freundin verstirbt ist das mehr als tragisch, wenn dann aber auch noch Rätselhafte Umstände dazu kommen, und eine Familie mehr als durchdreht und noch an dein eigenes Leben heran gehen möchte, dann weißt du, du bist in einer verzwickten und mehr als grausamen Situation. Wirst du stark sein, oder dich unterkriegen lassen und dich in den Strudel der Lügen reißen lassen?



Wie ich das Gelesene empfand:

Dieses Buch fängt traurig an und diese Traurigkeit zieht sich bis zur letzten Seite durch. Denn die Beste Freundin zu verlieren ist einfach schrecklich. Corey will zur Beerdigung ihrer besten Freundin Kyra, doch ihre Mutter warnt sie, doch sie gibt nichts darauf und geht zurück in die Kleinstadt wo sie eigentlich her kam, denn mittlerweile ist sie in einem Internat wo sie einen neuen Anfang hat.

Doch sie wird nicht mit offenen Händen begrüßt, im Gegenteil, niemand will sie hier haben, doch warum nicht? Nach und nach geht Corey auf die Suche und entdeckt unfassbares.

Somit ist dieses Buch von der Grundstimmung her düster und bedrückt und traurig, zugleich aber auch leicht und ich wollte einfach wissen was los ist. Das es kein Happy End Buch ist, macht die Sache einfach unfassbarer und stärker, denn nicht immer ist ein Happy End auch wirklich sinnvoll und das zeigt dieses Buch auf eine ganz besondere Art.



Thema:

Kyra ist krank, doch sie wird dank der Kunst die sie anfertigt zur Ikone. Die Kleinstadt verehrt sie, doch ist das was sie brauchte?

Kyra ist bipolar, was bedeutet, in der Zeit wo sie wach ist, weil sie nicht schlafen kann, malt sie Bilder. Sie leidet, will eine Therapie machen und hofft sich Hilfe herbei, doch ihre Eltern machen sie zu einer Prophetin und Propheten müssen sterben, und davon berichtet diese Geschichte.

Die Hilfsmaßnahmen die sie eigentlich hatte, werden ihr entrissen nur das Malen bleibt.

Wie sie mit der Situation umgeht und ob das, was passiert wirklich auch so stattfand, das erfahre ich zwischen den Zeilen und bin immer wieder mehr als berührt und geschockt.

Endlich ein Buch das aufräumt mit Vorurteilen, das klar macht, holt euch Hilfe, seid ehrlich zu euch und gebt nicht auf.

Die Freundschaft von Corey und Kyra ist besonders, und dann ist es auch kein Wunder das Corey leidet das ihre beste Freundin weg ist, dann aber zu erfahren, dass das eigene Zuhause das einst hier war, nicht mehr existiert, weil das Haus schlichtweg zerstört wurde, wirft Fragen auf, und nach und nach versteht Corey in welch einer Lügengemeinschaft sie eigentlich groß wurde, und das alles in sechs Tagen.



Schreibstil:

Dieses Buch erzählt das Geschehen in teilweise Rückblicken teilweise im Hier und Jetzt. Es blendet immer wieder Szenen ein, wo die beiden Freundinnen noch in der Nachbarschaft lebten, aber auch von Briefen die Kyra an Corey schickte. Nebenbei erfährt man so was sich abspielte und abspielt. Erschreckend waren die Theater ähnlichen Szenen, dargestellt, als wäre ich die Regisseurin und müsste das drehen, was passiert.

Und genau diese Mischung an Schreibstilen macht das Buch so unfassbar stark und spannend.



Spannung:

Obwohl ich schon weiß das diese Geschichte keine Happy End Geschichte ist, ist es spannend und unfassbar grausam zu erfahren, was sich in der Kleinstadt abspielte, warum und wie Kyra starb, und  das erschreckendste daran ist, das man den Menschen denen man vertraute zum Teil die schlimmsten Menschen sind, die man nur je erahnen könnte, somit wird dieses Buch für Satz für Satz spannender, jede Seite lässt einen kaum zu Atem kommen und das Ende ist mehr als realistisch und deswegen auch so unfassbar traurig und berührt.



Empfehlung:

Habt ihr so wie ich die Nase voll, ständig Bücher zu lesen mit Happy End? Dann greift bitte zu diesem Buch. Es ist realistisch, zeigt auf, wohin manche Krankheit führen kann, macht klar, hol dir Hilfe und gleichzeitig aber auch was passiert wenn du dir keine Hilfe holst. Dieses Buch zeigt eine Freundschaft die Tiefgehend ist, die echt ist und vor allem auch mega umwerfend ist.

Für mich ein Buch, wo meine wenigen Worte nicht gerecht werden dem Buch gegenüber, weil so unfassbar tiefes in diesem Buch steckt, das ich euch empfehlen kann, lest es, lasst euch mit in den Abgrund reißen und gleichzeitig wieder hochzieht und staunt über Menschen, die ihr vielleicht ganz anders einschätzt.


Bewertung:

Ich muss diesem Buch für seine Tiefe, für seine Dynamik, für seine Handlungen und vor allem für die Freundschaft die zwischen Kyra und Corey einfach fünf Sterne verpassen.

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "54 Minuten" von Marieke Nijkamp zu lesen. 

Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
Zur Leserunde

Die Zeit läuft ... 54 Minuten entscheiden über Leben und Tod

Von einer Minute auf die nächste bricht Chaos in der Schule aus – ein Schuss fällt in der Aula. Einer der Schüler läuft Amok und will sich an all denen rächen, die ihm Unrecht getan haben. 
Die Ausgangssituation von "54 Minuten" von Marieke Nijkamp ist keine leichte Kost. Und doch müssen wir uns dem Thema stellen. Gemeinsam mit euch und der Autorin möchten wir über Gründe und Konsequenzen von Amokläufen an Schulen diskutieren und uns in der Leserunde intensiv mit der Lektüre von "54 Minuten" auseinander setzen. 

Über das Buch     
Es passiert nicht viel im verschlafenen Opportunity, Alabama. Wie immer zum neuen Halbjahr hält die Direktorin in der Aula der Highschool ihre Begrüßungsrede. Es ist dieselbe Ansprache wie in jedem Halbjahr, und wie immer ist sie um exakt zehn Uhr zu Ende. Aber heute ist alles anders. Als Schüler und Lehrer die Aula verlassen wollen, kann man die Türen nicht mehr öffnen. Einer beginnt zu schießen. Tyler greift seine Schule an und macht alle fertig, die ihm unrecht getan haben. Aus der Perspektive von vier Jugendlichen entfaltet sich der Amoklauf, bis die letzte Kugel verschossen ist.

>> Mehr erfahrt ihr in der Leseprobe

Über Marieke Nijkamp
      
Marieke Nijkamp spricht ungefähr ein Dutzend Sprachen und hat Philosophie und Geschichte studiert. Seit ihrer Studienzeit schreibt sie auf Englisch. So kam sie auf die Idee, in den USA zu publizieren, wo ihr Roman 2016 ein Riesenerfolg wurde. Die Autorin lebt in den Niederlanden.

Gemeinsam mit FISCHER FJB vergeben wir in unserer Leserunde 35 Exemplare von "54 Minuten"Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 27.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Warum möchtest du bei dieser Leserunde mitmachen? 

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 279 Bibliotheken

auf 89 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks