Marina Boos App ins Glück

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „App ins Glück“ von Marina Boos

Installieren - Herz verlieren
Fee ist 15 und genervt, vor allem von sich selbst: Ihr Outfit ist langweilig, ihr Partyleben quasi nicht vorhanden, sie ist einfach immer nur Durchschnitt. Doch das soll ab sofort anders werden! Kurzerhand programmiert Fee eine App, die ihre Fortschritte streng überwacht. Wirklich streng. Ganz nebenbei sucht diese App auch noch den perfekten Jungen für Fee und schlägt Alarm, sobald Mr. Perfect in der Nähe auftaucht. Aber mit der Wahl der App ist Fee ganz und gar nicht einverstanden …

Lustige Story. Teilweise etwas langatmig . Nicht soooooooo mein geschmack. Aber trotzdem kein Fehlkauf...

— BuecherfanAuri

Süße Geschichte mit sympathischen Figuren, aufgrund der Länge auch toll für zwischendurch.

— Moonie

Ein leichter Roman mit dem richtigen Maß an Herz, Freundschaft und Kreativität für Mädchen.

— EmmyL

App ins Glück hat mich total überrascht! Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen... Ist das beliebt sein alles?!

— lenasbuecherwelt

War ganz süss, aber irgendwie auch komisch und so... Halt 'ne belanglose Zwischenlektüre ohne Inhalt!

— maristicated

Stöbern in Jugendbücher

BookLess. Gesponnen aus Gefühlen

Wieso habe ich die Reihe eigentlich nicht schon viel früher angefangen? Schande über mein Haupt!

Cadness

Über den wilden Fluss

Wundervoll geschriebene Vorgeschichte zu "Der Goldene Kompass". Sehr zu empfehlen. Einfach schön...

DeansImpala

Sakura - Die Vollkommenen

Der Kaiser ruft zur "Blüte" und winkt mit einem Leben an der Oberfläche.

Rajet

Das Vermächtnis der Arassis

Das Vermächtnis der Arassis ist ein sehr unterhaltsames und spannendes Jugendbuch.

gybis_buchinsel

Submarin

Ein gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Allerdings an manchen stellen etwas langatmig.

Sternchenschnuppe

Und wenn die Welt verbrennt

Wunderschöne Sprache!

sternenbrise

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • App ins Glück, Installieren – Herz verlieren --- Marina Boos

    App ins Glück

    BuecherfanAuri

    27. July 2015 um 16:37

    Schon bald feiert Fee ihren 16. Geburtstag, aber vorher will sie cooler werden und endlich einen Traumprinzen finden. Um ihr dabei zu helfen, programmiert sie eine App, in der ihre virtuelle Beraterin Elaine über eine 16-Punkte-Liste wachen soll, die Fee bis zu ihrem Geburtstag abarbeiten will. Neben Elaine gibt es in Fees Leben noch ihre Freundinnen Kara, Sabs und Charly und ihren Bruder Felix, die alle sehr lebensecht und sympathisch beschrieben werden (besonders Felix und sein Freund Mateo haben es mir angetan). Und dann gibt es da natürlich noch die Jungs, welche, die Fee ganz toll findet und welche, die sie wiederum recht gerne mögen. Ich habe mich zeitweise in meine eigene Jugendzeit zurückversetzt gefühlt und konnte richtig gut mit Fee mitfühlen. Elaine sucht Fee den vermeintlichen Traumprinzen aus, doch Fee hat eigentlich jemand ganz anderes im Visier. Sie erfüllt so manchen Punkt ihrer Liste, lernt dabei aber schließlich sogar sich selbst besser kennen und ihre Freundinnen ebenfalls. Der Roman ist in einem lockeren Ton geschrieben und zwischendurch kommen immer wieder Passagen aus Fees Videoblog, ihrem Atelier, in dem sie kreative Ideen vorstellt und nebenbei auch ein bisschen wie in einem Tagebuch über ihre diversen Alltagsprobleme berichtet. Mir hat Fees Geschichte richtig gut gefallen und gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen musste, ob Fee jetzt in ihr Verderben rennt oder doch noch ihr Liebesglück findet und es bleibt bis kurz vor Schluss spannend. Die Geschichte scheint aus dem ganz normalen Teenieleben gegriffen und hat mich bestens unterhalten. Also ganz klare fünf Sterne für den kurzweiligen Roman "App ins Glück", dessen Titel und Cover mich auch sofort angesprochen haben, die Idee mit der App und natürlich die süße Liebesgeschichte hat mir ebenfalls richtig gut gefallen.

    Mehr
  • Süße Geschichte

    App ins Glück

    Moonie

    05. March 2015 um 21:25

    Fee feiert bald ihren 16. Geburtstag, aber vorher will sie cooler werden und endlich einen Traumprinzen finden. In der Schule programmiert sie eine App, die ihr dabei helfen soll und so ist die virtuelle Beraterin Elaine geboren. Elaine wacht über eine 16-Punkte-Liste, die Fee bis zu ihrem Geburtstag abarbeiten soll. An Fees Seite stehen ihre Freundinnen Kara, Sabs und Charly und ihr Bruder Felix, die alle sehr lebensecht und sympathisch beschrieben werden. Und dann gibt es da natürlich noch die Jungs, welche, die Fee ganz toll findet und welche, die sie wiederum recht gerne mögen. Ich habe mich zeitweise in meine eigene Jugendzeit zurückversetzt gefühlt und konnte richtig mit Fee mitfühlen. Elaine scheint sich irgendwann ein wenig zu verselbständigen und sucht Fee den vermeintlichen Traumprinzen aus, doch Fee hat eigentlich jemand ganz anderes im Visier. Sie erfüllt so manchen Punkt ihrer Liste, lernt dabei aber schließlich sogar sich selbst besser kennen und ihre Freundinnen ebenfalls. Der Roman ist in einem lockeren Ton geschrieben und zwischendurch kommen immer wieder Passagen aus Fees Videoblog, ihrem Atelier, in dem sie kreative Ideen vorstellt und nebenbei auch ein bisschen wie in einem Tagebuch über ihre diversen Alltagsprobleme berichtet. Mir hat Fees Geschichte richtig gut gefallen und gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen musste, ob Fee jetzt in ihr Verderben rennt oder doch noch ihr Liebesglück findet und es bleibt bis kurz vor Schluss spannend. Die Geschichte scheint aus dem ganz normalen Teenieleben gegriffen und hat mich bestens unterhalten. Also ganz klare fünf Sterne für den kurzweiligen Roman "App ins Glück", dessen Titel und Cover mich auch sofort angesprochen haben, die Idee mit der App und natürlich die süße Liebesgeschichte hat mir ebenfalls richtig gut gefallen.

    Mehr
  • Lovestory

    App ins Glück

    EmmyL

    18. February 2015 um 18:43

    Fee findet sich langweilig und durchschnittlich. Das muss auch der Grund sein, warum sie noch nie ein Date mit einem Jungen hatte. Bis zu ihrem sechzehnten Geburtstag soll sich dies aber ändern. Dafür hat sie 16 Vorsätze auf eine Liste geschrieben. Um auch wirklich alle Punkte erfolgreich zu absolvieren, programmierte sie eine App, welche die Fortschritte überwachen soll. Die App ist Elain. Eine programmierte Figur, die mehr und mehr Eigenleben und Persönlichkeit entwickelt. Nebenbei hat sie auch noch genau den richtigen Jungen für Fee gefunden. Sie gibt Fee einen Hinweis, sobald er in ihrer Nähe auftaucht. Doch Fee ist von Elains Wahl überhaupt nicht überzeugt. Auf Fees Liste sind folgende Punkte notiert: neue Haarfarbe, Umstyling, Make-up benutzen, Bikini statt Badeanzug, einmal pro Woche joggen, Xbox-Yoga, Kletterwald, aufrechter laufen, Jungs gegenüber nicht mehr so schüchtern sein, Nein sagen lernen, auf Partys gehen, weniger Schokolade essen, bessere Noten, Bewerbung an ein Onlinemagazin schicken, einen Jungen ansprechen, ein Date haben. Alles klappt hervorragend. Fee macht unglaublich schnell eine persönlichkeitsverändernde Wandlung durch, was nicht überall auf Zuspruch und Begeisterung trifft. Sie hat sogar ein Date mit ihrem Traumtypen. Dabei stellt sie fest, dass manche Typen von weitem einfach besser aussehen und den Mund nicht aufmachen sollten. Vielleicht lag Elaine mit ihrer Analyse ja doch richtig? Nebenbei ist Fee kreativ tätig. Sie bastelt, näht und zeichnet. Ihre Ergebnisse und nützliche Tipps veröffentlicht sie in einem eigenen Videoblog. Er nennt sich Fees fabelhaftes Atelier. Die Ideen wurden im Buch so genau beschrieben, dass sie sogar nachgemacht werden können. Ein leichter Roman mit dem richtigen Maß an Herz, Freundschaft und Kreativität für Mädchen ab zwölf Jahre. Er ist genau das richtige für graue Regentage, kalte Winternächte oder Ferien am Strand. Man muss nicht viel nachdenken und ist bestens unterhalten. Das Buch ist witzig, charmant, romantisch und spricht die Kreativität an. Für diesen Roman wurde die ich-Form gewählt. Fee erzählt von all ihren großartigen Gedanken, tollen Plänen und verwirrenden Gefühlen. Auf dem Softcover des Buches ist ein Smartphone mit verschiedenen Apps zu sehen. Sie stellen die Zutaten zum Glück der Protagonistin dar. Im Farbbild dominiert Rosa die verschiedenen Pastelltöne.

    Mehr
  • Lena 13 J. rezensiert "App ins Glück"

    App ins Glück

    lenasbuecherwelt

    28. September 2014 um 20:59

    Fee ist 15 Jahre und wohl das, was man als langweiligen Durchschnittsschüler bezeichnen würde. Normales Aussehen, normale Noten, normales Leben. Zu normal findet Fee und programmiert sich kurzerhand eine App, die das ändern soll... Die "Elaine-App" überwacht Fees Fortschritte in Sachen Style, Fashion und nicht zu letzt- der Suche nach Mr. Perfect. Doch Elaine und Fee haben ganz andere Vorstellungen von dem perfekten Jungen! Die 15-jährige Fee will nicht mehr das langweilige Mädchen sein. Ihre selbstprogrammierte App soll das ändern! Wie? Fee hat eine Liste geschrieben, die dafür sorgen soll, dass sie ihre Angst überwindet und mehr erlebt. Die "Elaine-App" überwacht streng Fee's Fortschritte und Fee kann tatsächlich den ein oder anderen Punkt auf ihrer Liste abhaken, doch ganz einig sind sich Fee und Elaine nicht... "App ins Glück" klang wie ein leichtes, lockeres Mädchenbuch und das war es auch- aber noch mehr ! Das Buch beschäftigt sich unteranderem mit der Frage, ob das Beliebt sein alles ist. Soll man alles aufgeben, seine richtigen Freunde hinter sich lassen und sein ganzes Leben auf den Kopf stellen, nur um beliebter, cooler zu werden? Oder soll man lieber das machen, was einen selbst interessiert und dafür in Kauf nehmen, dass man nicht zu den hippsten Leuten der Schule gehört? Im Laufe des Buches beschäftigt sich Fee mit der Frage und entdeckt ganz unterschiedliche Hilfen, die sie letztendlich zu einer Antwort führen. Elaine und Fees Auseinandersetzungen sorgen für einige Lacher und das Buch hat sich auch schnell lesen lassen. Fee selbst hätte ich auf 13 geschätzt, aber auch wenn sie im Buch als 15 beschrieben wird, muss einen das beim Lesen ja nicht interessieren und der Geschichte hat es auch keinen Abbruch getan. Innerhalb der Geschichte wandelt sich Fee's Einstellung zu vielen Dingen und am Ende hat sie mir noch besser gefallen. Doch schon Anfangs war sie lustig, aufgeschlossen und fest entschlossen ihr Ziel zu erreichen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks