Marina Fiorato Das Herz von Siena

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(5)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Herz von Siena“ von Marina Fiorato

Wie weit wird sie gehen, um die Liebe ihres Lebens zu erobern? Siena, 1723. Die schöne Pia Tolomei wird dem Erben der ersten Familie Sienas versprochen. Doch ihr Verlobter stirbt beim Palio, dem berühmten Pferderennen, und Pias Vater zwingt sie, seinen gewalttätigen Bruder Nello zu heiraten – ein Schachzug im Machtbündnis gegen die Gouverneurin von Siena. Pia jedoch hat ihr Herz an den geheimnisvollen Riccardo Bruni verloren. Rasend vor Eifersucht will Nello beide ermorden, nicht ahnend, dass dem jungen Paar auch die Zuneigung der Regentin gilt. Als der Aufstand der Verschwörer losbricht, zeigt sich, für wen das Herz von Siena schlägt.

Nette Straßenbahnlektüre - mehr aber leider nicht! Stellenweise sehr vorhersehbar!

— Hazel93
Hazel93

Historisch nachvollziehbar, spannend, wirklich gut!

— Miamou
Miamou

Großartig :)

— love_books92
love_books92

ein schönes,spannend geschriebenes Buch!

— Goldammer
Goldammer

Stöbern in Historische Romane

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach nur enttäuschend

    Das Herz von Siena
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    11. May 2016 um 11:38

    Ich habe das Buch bis Seite 163 gelesen. Dann habe ich enttäuscht aufgehört. Die beiden Haupt-Protagonisten (Pia + Riccardo) bleiben blass, irgendwie ohne richtigen Charakter oder Tiefe. Mit Pia kommt es mir so vor, als hätte sie ihre 18 Lebensjahre im Dornröschenschlaf verbracht um dann auf einen Schlag plötzlich mutig zu sein. Seltsam. Das war zu abrupt, ohne Übergang.  Auch Riccardo, der Mysteriöse, war mir nicht heldenhaft genug. Ein irgendwie ängstlicher Typ, der nicht in seine die Rolle passte. Ich konnte mich mit den beiden nicht anfreunden. Die Handlung, der Ort und das Zeitalter sind ganz interessant, dies konnte mich jedoch nicht dazu bewegen, das Buch zu Ende zu lesen. Die beiden anderen Bücher der Autorin (Die Madonna von Saronno + Die Glasbläserin von Murano) habe ich verschlungen.   Fazit: Ich war enttäuscht. Die Hauptprotagonisten waren nicht überzeugend, einzig die Beschreibung der Umgebung, des Zeitalters und die Idee der Handlung (wenn auch schlecht umgesetzt) waren teilweise interessant. Dennoch kann ich das Buch nicht empfehlen.  

    Mehr
  • Siena 1725

    Das Herz von Siena
    Miamou

    Miamou

    Die schöne Pia Tolomei wird mit dem Erben der ersten Familie Sienas verlobt. Noch vor der Hochzeit aber stirbt dieser beim Palio, dem berühmten Pferderennen. Pias Vater zwingt sie daraufhin, Nello, den gewalttätigen Bruder des Verstorbenen zu heiraten – ein Schachzug im Machtbündnis gegen die Gouverneurin von Siena. Pia jedoch hat ihr Herz an den geheimnisvollen Riccardo Bruni verloren. Rasend vor Eifersucht will Nello beide ermorden, nicht ahnend, dass dem jungen Mann auch die Zuneigung der Regentin gilt. Als der Aufstand der Verschwörer losbricht, zeigt sich, für wen das Herz von Siena schlägt. Ein Rennen auf Leben und Tod. Ein mörderisches Spiel. Eine junge Frau, die dem Schicksal trotzt. *************************** Schon seit längerer Zeit habe ich nach einem historischen Roman gesucht, der nicht in Deutschland spielt. Und für alle Suchenden…der hier würde sich perfekt anbieten :-) Man findet sehr vieles darin, allem voran natürlich Liebe, aber auch Familiendramen und das Schicksal der Stadt Siena, welches plötzlich in den Händen einer handvoll Einwohnern liegt. Der Schreibstil ist wirklich toll, sodass man sehr schnell in die Geschichte und die Handlung hineinfindet. Einmal begonnen, will man das Buch dann auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Marina Fiorati ist hat es geschafft eine Vielzahl an Charakteren zu schaffen, die einem schnell ans Herz wachsen und hat gekonnt historische Figuren (in diesem Fall die Medicis) in Szene gesetzt. Der Palio ist das Um und Auf der Handlung, da er der Auslöser der Geschichte ist, aber gleichzeitig auch einen Endpunkt bildet. Er findet ja auch noch heute zweimal jährlich in der Stadt Siena statt und geht in den Regeln auf Violante di Medici zurück. Als ich dann ein bisschen nachrecherchiert habe, bin ich auf die Namen der Contrada gestoßen, die am Palio teilnehmen. Die einzelnen Kapitel in diesem Roman sind nach ihnen benannt, was ich sehr interessant fand, weil ich mich während des Lesens öfters gefragt habe, was diese Kapitelnamen denn zu bedeuten haben. Ein rundum gelungener historischer Roman, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Das Herz von Siena" von Marina Fiorato

    Das Herz von Siena
    LEXI

    LEXI

    Marina Fiorato lässt den Leser tief in die Welt des Großherzogtums Siena im Jahre 1723 eintauchen. Als Mittelpunkt ihres Romans fungiert die zarte Liebesgeschichte zwischen Pia Tolomei und Riccardo Bruni. Die Faszination dieses Buches begründet sich jedoch meiner Meinung nach auf der gründlich recherchierten Geschichte dieser stolzen Stadt, dem Refugium der Medicis. Nicht nur Intrigen und Machtkämpfe beherrschen die Reichen und Mächtigen dieser Zeit, sondern auch Leid und tragische Schicksalsschläge. Anfangs hatte ich den Eindruck, dass Fioratos Figuren blass und unpersönlich erscheinen. Dies änderte sich jedoch nach dem etwas zähen Einstieg in die Geschichte. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, fieberte regelrecht danach, zu erfahren, wie es mit den Machtbestrebungen Gian Gastones de Medici, der zu dieser Zeit herrschenden Regentin Violante de Medici und dem Schicksal Sienas weiter geht. Die Autorin schildert in farbenprächtigen Szenerien die Vorbereitungen und die Regeln der Palios und die Intrigen der um den Sieg konkurrierenden Stadtviertel. Ein glanzvolles Epos einer längst vergangenen Zeit – wieder lebendig gemacht durch Marina Fiorato. Erwähnenswert auch das kurze Nachwort mit dem historischen Hintergrund, der viel zum Verständnis beiträgt. Dies wird mit Sicherheit nicht meine letzte Lektüre dieser grandiosen Autorin bleiben.

    Mehr
    • 2