Marina Groslerner Lalya

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lalya“ von Marina Groslerner

Ein kleines Mädchen, das schlecht träumt, ruft nach seiner Mutter. Lalya aber sitzt schweigend im Bett, mit angstgeweiteten Augen. Niemals würde sie nach jemandem rufen. Chana ist keine Mutter, nach der man ruft. Chana war Prostituierte, damals in Russland, ihre Gefühle scheinen für immer erstarrt. Und Aharon, Lalyas Vater, hat selber Angst.§Schon als Kind ist Lalya anders als andere Mädchen, verträumt, versponnen und hoch sensibel. Als junge Frau versteht sie es, rigoros gegen bürgerliche Erwartungen zu verstoßen, auf dem Weg zu sich selbst konsequent an der Grenze zu leben, die Balance dabei aber zu halten.§§Ein Einwandererkind, dessen Integration in die israelische Gesellschaft nicht gelingen will, eine solche Figur ist bisher einmalig in der israelischen Literatur.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen