Marina Heib

(375)

Lovelybooks Bewertung

  • 361 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 133 Rezensionen
(133)
(158)
(65)
(12)
(7)

Lebenslauf von Marina Heib

Zwischen Wäldern, Grubenstollen und Brauereien wurde Marina Heib in St. Ingbert im Saarland geboren. Nach ihrem Studium der Orientalistik und Philosophie emigrierte sie 1988 nach Hamburg, wo sie als Journalistin für mehrere Publikumszeitschriften tätig war. Seit 1998 arbeitet sie als freie Drehbuchautorin fürs Fernsehen. Ihr erster Kriminalroman um Kommissar Beyer, seine bundesweit ermittelnde Soko und die Psychologin Anna Maybach erschien 2006 bei Piper. Inzwischen ist eine kleine Reihe daraus geworden, und sie schreibt mit großer Freude weiter, weiter, immer weiter...

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Marina Heib
  • Ein Psychothriller der besonderen Art, jedoch nichts für mich

    Drei Meter unter Null

    schacla

    16. February 2018 um 23:41 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Inhalt: Tagelang beobachtet sie ihre Opfer und plant ihre Morde. Sie darf nichts dem Zufall überlassen. Doch wer meint sie tötet grundlos irrt, den sie geht diesen Weg nicht ohne Grund. Schon ihr ganzes Leben lang versucht sie einfach nur normal zu sein. Doch tief in ihr drin, schlummert eine tiefe Verzweiflung, die sie versucht zu verstecken. Bis zu jenem Donnerstag im November, der Tag an dem sie sich entscheidet, eine Mörderin zu werden. Auf der Suche nach Rache, ohne Mitleid. Sie sollen leiden, genauso wie sie es musste.   ...

    Mehr
  • Ein Abstieg in die dunkelste Tiefen

    Drei Meter unter Null

    FrauSchafski

    28. January 2018 um 10:23 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Dieses Buch ist mein erstes Lesehighlight 2018 und hat mich vor allem sprachlich sehr beeindruckt. Allein die Erzählperspektive hält zu jeder Zeit die Spannung hoch. Kurze, stakkatoartig aneinandergereihte Absätze wechseln sich mit längeren Passagen ab, wechseln zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Was gleich bleibt, ist die Perspektive der Ich-Erzählerin, die auf der verzweifelten Suche nach Normalität an ihren eigenen Dämonen scheitert. Denn sie ist auf einem Rachefeldzug und wird mehrere Menschen ermorden, das ist gleich zu ...

    Mehr
    • 5
  • Nichts für schwache Nerven ...

    Weißes Licht

    angi_stumpf

    25. December 2017 um 19:02 Rezension zu "Weißes Licht" von Marina Heib

    Dieser Krimi hat es wirklich in sich und ist nichts für schwache Nerven, denn es geht um Kinderhandel und Pädophilie. In drastischen Worten erzählt uns die Autorin eine sehr fesselnde Geschichte, die unter die Haut geht. Ihr Schreibstil ist wunderbar zu lesen, nur anfangs kamen mir ein paar Formulierungen etwas übertrieben vor, aber das legte sich mit der Zeit. Die Charaktere werden gut beschrieben und ich mochte das Ermittlerteam rund um Christian Beyer sehr gerne. Es sind durchwegs lebendige Figuren, die sehr facettenreich und ...

    Mehr
  • Nur was für starke Nerven

    Drei Meter unter Null

    momkki

    21. September 2017 um 23:12 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive und bis zum Schluss erfahren wir keinen konkreten Namen.  Unsere weibliche Protagonistin ist 34 Jahre alt, arbeitet als in einem international IT-Unternehmen als Beraterin. Finanziell hat sie ausgesorgt und auch zu ihren Eltern pflegt sie ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis. Doch in ihr, in ihr drin, da wo es niemand anderes sieht außer sie selbst, sieht es ganz anders aus. Schon als kleines Kind hat sie starke Aggressionen und verliert häufiger die Fassung. Das äußert sich so, ...

    Mehr
  • Harte Kost und hat mich sehr berührt...

    Drei Meter unter Null

    Ayda

    20. August 2017 um 10:14 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Lesehighlight 2017 4,5 SterneAls ist das Buch vor einiger Zeit gesehen habe,haben mich zuerst Titel und das Cover angesprochen,welche sehr passend zur Geschichte sind. Ein Cover,das für eine düsterer und dunkle Atmosphäre spricht. Auch der Klappentext klingt wahsinnig spannend und ich kann sagen, das Buch ist megaspannend!In der Handlung lernen wir ein junge Frau kennen,deren Namen wir nicht erfahren. Sie erzählt uns ihre Geschichte und wir erleben alles aus einer Ich-Perspektive,die alles noch intensiver und authentischer ...

    Mehr
  • Ein spannender Psychothriller, der unter die Haut geht

    Drei Meter unter Null

    himbeerbel

    21. July 2017 um 09:49 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Geschrieben ist „Drei Meter unter Null“ aus der Ich-Perspektive einer 34jährigen selbstbewussten unabhängigen Frau, die nach ihrem Einser-Abi und dem abgeschlossenen Informatik Studium einen guten Job hat und in Berlin-Mitte eine schicke Eigentumswohnung bewohnt. Und doch brodelt es unter der scheinbar so perfekten Fassade, wie dem Leser schnell deutlich wird. Ab der ersten Seite spürt man ihre Aggressionen und ahnt, dass sie von großen seelischen Problemen getrieben wird. Kein sympathischer, sondern ein von Besessenheit ...

    Mehr
  • Blick in den Abgrund der menschlichen Seele

    Drei Meter unter Null

    AnjaSc

    16. July 2017 um 14:15 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Inhalt: Wir begleiten die namenlose Hauptprotagonistin in diesem Buch und erleben wie sie sich von Kindesbein an bis heute entwickelt.Die Protagonistin übernimmt in dem Thriller die Erzählperspektive, so dass wir immer aus ihrer Sicht alles erleben und erfahren.Als Leser ist einem schnell klar, dass sie mordet, aber es ist lange nicht klar warum. Dieses Rätsel wird ab Seite 150 gelöst und der Bezug zum Titel ist plötzlich da und zutiefst schockierend, aber damit ist das Buch nicht zu Ende. Das wirklich perfide "Highlight" kommt ...

    Mehr
  • Toller Schreibstil, philosophische Metaphern, spannende Story.

    Drei Meter unter Null

    Meteorit

    09. July 2017 um 19:32 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Rezension zu ,,Drei Meter unter Null" von Marina Heib Das Buch ,,Drei Meter unter Null" von Marina Heib ist am 06. März 2017 im Heyne Encore Verlag erschienen. Inhalt: Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Sie schlägt den Weg der Gewalt jedoch nicht ohne Grund ein. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle der Normalität umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Dem Tag, an dem sie ...

    Mehr
    • 7
  • Die Frage nach dem Warum

    Drei Meter unter Null

    mareike91

    26. June 2017 um 14:27 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Inhalt:Eigentlich wollte sie ein ganz normales Leben - doch es hat aus ihr eine Mörderin gemacht. Sie plant ihr grausamen Taten sorgfältig - ebenso wie sie ihre Opfer sorgfältig auswählt. Sie alle haben es verdient zu sterben, denn sie will Rache für das, was sie ihr angetan haben...Meine Meinung:"Drei Meter unter Null" ist ein Thriller der etwas anderen Art. Die Geschichte wird von der Täterin aus der Ich-Perspektive erzählt. Daher ist dem Leser von Anfang an bekannt, wer die Morde begangen hat. Es geht nicht um das Ermitteln ...

    Mehr
  • Abstoßende Szenen in gehobener Sprache

    Drei Meter unter Null

    Federfee

    28. May 2017 um 10:45 Rezension zu "Drei Meter unter Null" von Marina Heib

    Als Kind wollte sie Pippi Langstrumpf werden oder Winnetou und musste sich dafür auslachen lassen; später beschloss sie, Mörderin zu werden. Eine etwas abstruse Idee und man fragt sich, warum will eine gut aussehende, junge, beruflich erfolgreiche Frau Menschen töten? Diese Frage macht natürlich einen Teil der Spannung aus.Die zukünftige Mörderin geht ganz planmäßig vor und bereitet sich mental und körperlich perfekt vor. In Rückblenden erfährt der Leser von ihrer Kindheit und Jugend und es wird immer klarer, was sie dazu ...

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.