Drei Meter unter Null

von Marina Heib 
4,3 Sterne bei27 Bewertungen
Drei Meter unter Null
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

momkkis avatar

Heftig!

Janna_KeJasBlogs avatar

Stimme und Geschichte überzeugen auf ganzer Linie!

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Drei Meter unter Null"

Sie tötet, um zu leben.
Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.
Sprecherin Anna Thalbach blickt in die Abgründe der menschlichen Seele.
(5 CDs, Laufzeit: ca. 6h 27)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837137729
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Random House Audio
Erscheinungsdatum:06.03.2017
Das aktuelle Buch ist am 06.03.2017 bei Heyne erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    momkkis avatar
    momkkivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Heftig!
    Nur was für starke Nerven

    Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive und bis zum Schluss erfahren wir keinen konkreten Namen.  Unsere weibliche Protagonistin ist 34 Jahre alt, arbeitet als in einem international IT-Unternehmen als Beraterin. Finanziell hat sie ausgesorgt und auch zu ihren Eltern pflegt sie ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis. Doch in ihr, in ihr drin, da wo es niemand anderes sieht außer sie selbst, sieht es ganz anders aus. Schon als kleines Kind hat sie starke Aggressionen und verliert häufiger die Fassung. Das äußert sich so, dass sie andere Kinder verprügelt oder auch mal von Klippen schubst.

    Das sie nicht normal ist merkt sie schnell, allerdings versteckt sie sich hinter einer Fassade, einer Fassade des verspielten und verträumten Kindes, dass gerne Pippi Langstrumpf sein möchte oder Winnetou. Bis kurz vor ihrem 34 Geburtstag im November schafft es unsere Protagonistin fast, ihre Dämonen zu zähmen. Doch dann eröffnen ihr ihre Eltern eine unfassbare Wahrheit, die alle alten Wunden wieder aufreißen und ihre Dämonen entfesseln. Es beginnt eine Jagd, die der Hörer schon fast traumatisiert miterlebt.

    Unsere Protagonistin ist ein psychisch instabiler Mensch, der ein hohes Agressionspotential hat. Schnell bekommt man eine Ahnung, was ihr in der Vergangenheit passiert sein könnte – das wirkliche Verbrechen wird aber mit so einem knall eingeleitet, damit hab ich im Leben nicht gerechnet. Hier werden schlimme Themen und ihre Opfer thematisiert. Für mich an vielen Stellen schon weit über die Schmerzgrenze, aber wer es brutal und pervers mag, ist hier richtig.

    Unsere Vorleserin Anna Thalbach liest sehr prägnant und schräg, was dem Hörerlebnis noch mal einen kleinen Push ins Verrückte gibt. Zu der Protagonistin hat sie super gepasst!

    Insgesamt bewerte ich das Hörbuch mit 3/5 Sternen.

    Weitere Rezensionen und Podcast unter: www.zeilenfuchs.com :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mareike91s avatar
    mareike91vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessanter und spannender Plot mit überraschendem Ende - der Schreibstil war mir an manchen Stellen jedoch einfach zu geschwollen
    Die Frage nach dem Warum

    Inhalt:
    Eigentlich wollte sie ein ganz normales Leben - doch es hat aus ihr eine Mörderin gemacht. Sie plant ihr grausamen Taten sorgfältig - ebenso wie sie ihre Opfer sorgfältig auswählt. Sie alle haben es verdient zu sterben, denn sie will Rache für das, was sie ihr angetan haben...

    Meine Meinung:
    "Drei Meter unter Null" ist ein Thriller der etwas anderen Art. Die Geschichte wird von der Täterin aus der Ich-Perspektive erzählt. Daher ist dem Leser von Anfang an bekannt, wer die Morde begangen hat. Es geht nicht um das Ermitteln oder Überführen des Täters - sondern um das Motiv für diese schrecklichen Taten und die Bedeutung der Opfer. Die erschreckende, grausame Wahrheit dahinter kommt allerdings erst Stück für Stück an die Oberfläche und hält so einige Überraschungen für den Leser bereit. Der Plot ist gut durchdacht, sehr gut konstruiert und sicherlich nichts für schwache Nerven.

    Die Protagonistin ist zu keiner Zeit eine Sympathieträgerin. Sie ist unnahbar, kühl, berechnend, eine absolute Einzelgängerin. Zu Beginn erscheint sie einem als brutal, grausam und böse. Doch im Laufe der Zeit lernt man sie und ihre Taten zu verstehen und ihr Charakter gewinnt an Tiefe. Sie erzählt dem Leser ihre ganze Geschichte - angefangern bei ihrer Kindheit.

    Das ungekürzte Hörbuch wird von Anna Thalbach gelesen. Zunächst hatte ich Probleme, mich an ihre dunkle, raue Stimme zu gewöhnen, doch je mehr ich in die Geschichte vordrang, umso passender erschien mir die Auswahl der Sprecherin. Ihre Stimme passt sehr gut zur Agressivität, Wut und Kühle der Ich-Erzählerin, die ihre Taten sorgfältig plant und ohne Skrupel durchzieht. Gleichzeitig verstärkt sie die düstere Stimmung, die in der Geschichte vorherrscht. Einziges Manko ist für mich persönlich der an manchen Stellen einfach zu geschwollene Schreibstil der Autorin, was meiner Meinung nach nicht zu der distanzierten Ich-Erzählerin passt.

    Fazit:
    Spannender Thriller mit interessantem, ausgefallenem Plot und überraschendem Ende. Lediglich der Schreibstil war mir persönlich an manchen Stellen zu geschwollen, daher verdiente 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar
    steffis-und-heikes-Lesezaubervor einem Jahr
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne für einen ungewöhnlichen, schockierenden, aber auch anstrengenden Thriller.
    3,5 Sterne für einen ungewöhnlichen, schockierenden, aber auch anstrengenden Thriller

    Kurzbeschreibung:
    Sie tötet, um zu leben.

    Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.

    Sprecherin Anna Thalbach blickt in die Abgründe der menschlichen Seele.

    Meinung:
    Ich habe schon viel Gutes von diesem Thriller gehört, vor allem, dass er ungewöhnlich ist und das hat sich auch bestätigt. Ungewöhnlich, aber über weite Strecken wirklich nicht einfach.

    Der Einstieg ist mir ziemlich schwer gefallen, da die Geschichte die erste Hälfte nur total verwirrend und undurchsichtig ist und zusätzlich gibt es Sprünge in der Zeit. Zum einen erzählt die Protagonistin sehr ausschweifend und viel zu detailliert von ihrer Vergangenheit und dann gibt es die Ereignisse in der Gegenwart, in denen die Erzählungen kühl, abgehakt und total wirr werden. Die Protagonistin bringt die Männer auf brutale Weise um, aber man hat keine Idee, weshalb sie das macht und was der Sinn dahinter ist.

    Das Gute daran ist, dass der Sinn des Ganzen nach und nach erklärt wird und diese Entwicklung total schockiert und für vieles entschädigt, jedoch nicht für alles. Denn die Autorin beginnt meiner Meinung nach etwas zu spät damit, den Sinn zu offenbaren.

    Die ersten Erklärungen und Wendungen gibt es ca. in der Mitte, wirklich Atem beraubend, schockierend und überzeugend wird es jedoch erst am Ende der Geschichte.

    Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber schon ein gewisses Bild zur Protagonistin entwickelt, dass sich trotz der Wendung und des plötzlich Verständnisses für ihre Taten nicht mehr ganz bereinigen lassen kann. Dafür hätten die Erklärungen und die psychischen Auswirkungen des Ganzen doch ein bisschen eher erfolgen müssen. So hat sich die Autorin komplett auf ihre Schockmomente verlassen, die auch dahingehend funktionieren, dass man am Ende total überwältigt und überfahren ist, aber um für die langatmige und verwirrende erste Hälfte komplett zu entschädigen hat es bei mir nicht ganz gereicht.

    Erzählt wird das Hörbuch von Anna Thalbach und komplett aus der Ich-Perspektive der Protagonistin. Anna Thalbach setzt die Figur der scheinbar verrückten, getriebenen Frau ziemlich gut um und ihre Stimme wirkt authentisch zu der Handlung. Wenn die Protagonistin sich in ihren wirren Gedanken und grausamen Taten voll und ganz verliert, klingt auch Anna Thalbachs Stimme verrückt und abgehoben, genau wie es sein soll. Manchmal war es mir hier auch, genau wie bei der Handlung selbst, schon fast ein bisschen zu viel. Am Ende, wenn alles einen Sinn ergibt, werden auch die Gedanken ruhiger, normaler und emotionaler, was der Geschichte wirklich gut tut und wegen mir auch gerne schon eher hätte eintreten können.

    Fazit:
    Marina Heib erzählt eine schockierende Geschichte auf ungewöhnliche Art und Weise. Sie verzichtet nicht nur auf Ermittlungen jeglicher Art, sondern wirft den Leser mitten in eine grausame Mordserie, ohne die Hintergründe bekannt zu geben. Diese kommen erst nach der Hälfte dazu und wirklich aufgedeckt wird alles erst am Ende. Dabei sind die Erzählungen ziemlich wirr und schwierig und man braucht wirklich Durchhaltevermögen. Aber die schockierende Auflösung am Ende entlohnt für vieles, wenn auch nicht für alles. Schlussendlich vergebe ich trotz der langen Durststrecke noch gute 3,5 Sterne und eine Lese- bzw. Hörempfehlung für alle, die einen etwas anderen Thriller mit totalem Schockmoment am Ende erleben wollen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    V
    Verlobtevor einem Jahr
    Ich Suche. Ich Finde. Ich Töte.

     

    Ich werde eine Mörderin


    Klappentext:

    Ich will nicht mehr normal sein. Ich habe es viel zu lange versucht. Jetzt schlage ich zurück. Ich werde ihnen wehtun. Sie müssen bestraft werden. Für das, was sie getan haben. Für all das, was ich nicht mehr empfinden kann. Für das Leben, das sie mir gestohlen haben. Dafür werde ich ihnen das ihre nehmen. Ich Suche. Ich Finde. Ich Töte.


    Drei Meter unter Null ist ein spannender Thriller aus der Sicht einer Mörderin beschrieben. Der Roman ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Die Stimmung ist düster und spannend, mit grausamen aber auch poetischen Beschreibungen. Die Abgründe einer verletzten Seele werden sichtbar. Der Perspektivwechsel zwischen ihren Erlebnissen als Kind und als Erwachsene sind gut und sinnvoll, allerdings gefällt mir hier die Stimme der Sprecherin nicht. Ich stelle mir die Mörderin noch düsterer vor, obwohl es gut gelesen ist. Der Thriller hat wenig Dialoge, wirkt oft wie ein Monolog und ist dabei trotzdem nie langweilig. Das Ende ist sehr überraschend und nicht vorhersehbar. Es ist grausam und unvorstellbar, lässt den Leser mitleiden.

    Mir persönlich kam der Gedanke wie wichtig es ist Vertrauen nicht zu missbrauchen, Kinder zu beschützen,was einer Kinderseele angetan wird ist fast nicht mehr zu überwinden, nur mit ganz viel Liebe und Unterstützung. Rache bringt nichts...


    Ich gebe diesem Buch gute drei Sterne. Es ist gut geschrieben, allerdings gefällt mir die Ich-Perspektive und die monologartigen Beschreibungen ihres Seelenlebens nicht. Die Sprecherin ist gut, meiner Meinung aber nicht gut geeignet für dieses Buch, Stimmfarbe zu hell, nicht düster genug, nicht drei Meter unter Null.


    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Melli274s avatar
    Melli274vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Packendes Hörbuch mit einigen unterwarteten Überraschungen.
    Drei Meter unter Null

    Am Anfang musste ich mich erstmal ein wenig in das Hörbuch hinein finden. Man bekommt die behütete Kindheit der Hauptfigur erzählt und zwischendurch immer wieder ihre jetztige Situation als Mörderin.
    Diese beiden Geschichten, haben für mich am Anfang überhaupt nicht zusammen gepasst. Man hat sofort Symphatie für die Mörderin und kann nicht verstehen, warum sie sich so verändert hat und warum sie das tut.
    Die Autorin versteht es wirklich Spannung aufzubauen, obwohl der Schreibstil anfangs etwas schwierig und holprig ist, findet man sich dann doch hinein und kann nicht mehr aufhören.
    Die Sprecherin Anna Thalbach ist wirklich toll, sie hat eine angenehme Stimme und kann diese in spannenden Situationen auch sehr gut anpassen und reist einen mit.
    Die Geschichte gibt dann nach und nach Sinn und der Zuhörer kann sich auf einige Überraschungsmomente gefasst machen.
    Ich bin wirklich begeistert von dem Hörbuch, ein packender Thriller, mit einer Hintergrundgeschichte, die man so nicht erwartet hätte.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Buchgeborenes avatar
    Buchgeborenevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anna Thalbach liest einen Thriller der Autorin Marina Heib, der durch seine Andersartigkeit den Leser in seinen Bann zieht.
    Nicht mehr Pippi Langstrumpf möchte sie sein, nein, sie wird Mörderin!

    Anna Thalbach liest einen Thriller der Autorin Marina Heib, der durch seine Andersartigkeit den Leser in seinen Bann zieht und nicht nur einmal durch seine Wendungen überrascht. 

    Die ausgezeichnete Vorleserin Anna Thalbach liest so einfühlsam, dass man sich sofort in die Geschichte hineingesogen fühlt und Teil der Geschichte wird. Sie liest die eiskalte Mörderin genau so gut, wie die unschuldige Kinderseele, die gerne Pippi Langstrumpf sein möchte. Man möchte es eigentlich gar nicht, aber man fühlt sofort mit. 

    Marina Heib schreibt spannend, mitreißend und verblüffend. Sie schreibt von einem kleinen Mädchen, das sich am liebsten wegträumt und Angst hat den Verstand zu verlieren. Einer Außenseiterin, die man am liebsten in den Arm nehmen möchte und mit der man sich Geschichten von Winnetou und Pippi Langstrumpf erzählt. Sie schreibt von der Frau, die aus dem Mädchen wird, einer scheinbar eiskalten Killerin. Man möchte ihr am Liebsten nie begegnen. Und man trauert, um den Verlust ihrer kindlichen Unschuld. Wie konnte es so weit kommen? 

    Bis zum Ende wird der Leser mehrmals überrascht. Am Ende sitzt man vor seinem Abspielgerät, alles, was man während dem Hören machen wollte, ist egal geworden, mit offenem Mund und poetischen Worten in den Ohren. Das ist Hörkino! 

    Auf 5CDs entführt die fulminante Kombi aus großartiger Vorleserin und genialer Autorin in ungefähr sechseinhalb Stunden in die Welt einer Frau, die berechnend ist und in die Welt eines träumenden Mädchens. Und dieses Hörerlebnis hat es in sich. Dies ist mein erster Thriller von Marina Heib und mein erstes Hörbuch von Anna Thalbach und ich werde sehnsüchtig darauf warten, diese Kombi noch einmal hören zu dürfen. Deswegen kann ich das Hörbuch nur von ganzem Herzen empfehlen!

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    Isa-bels avatar
    Isa-belvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Packender, Überraschender Thriller mit grandioser Sprecherin
    Packender, Überraschender Thriller mit grandioser Sprecherin

    Zum Buch

    Die Frau, die schon als Kind unter psychischen Störung litt, beschließt mit 34 Mörderin zu werden.

    Meine Meinung



    Die Geschichte ist atemberaubend und auch der Spannungsbogen wird über die 5 CDS über aufrechterhalten bzw. aufgebaut! Teilweise sind die Gedanken der Ich-Erzählerin etwas wirr doch durch immer wieder unerwartete Wendungen ist die Geschichte bis zum Schluss ein purer Nervenkitzel. Vor allem das Ende war unfassbar, ich persönlich habe förmlich gezittert. Auch oder gerade die verdrehte doch sehr nachvollziehbare Welt der Protagonistin macht den Thriller so fesselt. Schreibstiel: Aus der wechselnden Sicht zwischen Gegenwart, Vergangenheit und ihrer Gedankenwelt wird der Roman von einer Namenlosen Ich erzählerin berichtet. Vor allem ihre direkte Sprache passt zu der beeindruckenden Stimme von Anna Thalach. Wie sie Ihre Sprache den verschiedenen Abläufen und Zeiten anpasst macht das Hörbuch zu Einen richtigen Hörerlebnis!

    Fazit


    Vor allem die Stimme von Anna Thalbach macht diesen spannenden wendenreichen Thriller zu einer Top Hörbuchempfehlung.

    Ich Danke Lovelybooks /Sound der Bücher für die Zusendung des Hörexemplares

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    tootsy3000s avatar
    tootsy3000vor einem Jahr
    Düster, spannend, überraschend


    Der Einstieg in das Hörbuch viel mir leicht. Der Prolog erzählt aus der Kindheit der Protagonistin. Man merkt schon, dass sie es als Kind nicht leicht hatte mit ihren Altersgenossen und mit Erwachsenen, die nicht ihre Eltern waren. Sie hat Phantasie, andere Träume von der Zukunft als die anderen Kinder. Wurde dafür ausgelacht und getadelt. Nur Vater und Mutter, die unterstützten sie darin ihre kindlichen Fantastereien auszuleben.


    Der Ton ändert sich dann rapide bereits in den ersten Kapiteln. Ich muss zugeben, dass mir diese Aggressivität und Wut überrumpelt hat. Anna Thalbach steigert sich mit vollem Einsatz in diese Gefühle hinein, dass ich erst mal nicht damit zurecht kam und mir nicht im klaren war, ob mir dieser Einsatz bis zum Ende gefallen wird. Ich hab dann erst mal nach CD 2 eine Pause in dem Hörbuch eingelegt und das Buch gelesen. Konnte mich danach aber sehr gut in Anna Thalbachs Interpretation einfühlen. Verstand die Geschichte und das Tempo, den Zorn und die Angriffslust der Ich-Erzählerin und konnte mich voll und ganz auf  Anna Thalbachs Darstellung einlassen.


    Mein Fazit:


    Ein düsterer, wütender, grandioser Thriller, der mir als Hörbuch erst nach dem zweiten Anlauf gefiel. Anna Thalbach ist als Sprecherin genial, doch war ich mit ihrer Lesart erst mal überfordert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    101Elena101s avatar
    101Elena101vor einem Jahr
    Packende Umsetzung

    Inhalt:

    Ein Leben lang hat sie sich zurückgehalten und versucht ein normales Leben vorzutäuschen, doch eines Tages wird sie zur Mörderin. Sie ist eine Wölfin, die andere Wölfe umbringt und nicht mal Mitleid empfindet. Sie wird erst aufhören, wenn alle tot sind, die ihr den Versuch auf ein Leben genommen haben. Sie beobachtet und plant, verkleidet und nähert sich ihren Opfern nur mit einem Ziel: Um zu töten.

    Meine Meinung:

    Anna Thalbach spricht hier die sehr spannende Rolle der Protagonistin, aus deren Sicht die Ereignisse geschildert werden. Diese Stimme passt wie die Faust aufs Auge, denn Thalbach kann die Atmosphäre des Buches perfekt durch ihre Betonungen aufbauen. Sie ist mal schneller, mal langsamer, mal flüstert sie, um dann wieder entsetzt zu rufen. Dadurch wird der Thriller zu einem Hörgenuss, den man nebenbei aber auch gerne mit voller Aufmerksamkeit hören kann.

    Die Protagonistin selbst gibt Grund für Vermutungen während des Lesens, denn es gibt viele Rückblenden, die ihre Kindheit beleuchten. Es gibt gute und schlechte Ereignisse, aber man fragt sich, was genau geschehen ist, dass in ihr die Lust zu Töten geweckt hat. Auch an diesen Rückblenden merkt man, dass die Protagonistin schon immer leicht eigenartig und auch eigenwillig war, wobei sich die Erinnerungen aus der Kindheit und die "mörderische Gegenwart" ausgewogen abwechseln. Die Spannung wird dadurch aufrecht erhalten. Die Ich-Perspektive tut ihr Übriges um die Gefühlswelt der Protagonistin auszudrücken und der Hörer erlebt hautnah mit, wie sie zur Mörderin wird.

    Als Buch hätte ich wohl an manchen Stellen eine Leseflaute gehabt, aber als ungekürztes Hörbuch hat sich keine Langeweile eingestellt.

    Fazit:

    Hier wurde die perfekte Sprecherin ausgesucht, sodass die Umsetzung packend gelungen ist.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor einem Jahr
    Wie ich war, was ich nicht war, bevor ich wurde, was ich bin...


    Der Thriller "Drei Meter unter Null" der Autorin Marina Heib wird aus Sicht einer Frau in den 30ern erzählt. Sie ist groß, schlank und verdient viel Geld als Angestellte eines internationalen Softwareunternehmens. Bis sie ein Sabbatical einlegt und eine sich neu orientiert: "Jetzt stelle ich mich meinem Schicksal und meiner Bestimmung. Mein neues Ziel ist weniger Beruf als Berufung. Ich werde Mörderin!"


    Der Großteil des Textes besteht eigentlich aus Rückblenden. Man erfährt sehr viel über die Kindheit und die Jugendzeit der Ich-Erzählerin. Wir begleiten sozusagen ihre Entwicklung und Identitätsfindung. Über das Motiv, warum sie zur Mörderin geworden ist, bleibt man sehr lange im Unklaren. Wenn man es erfährt, schlägt es ein wie eine Bombe. 


    Die Protagonistin lernt man in diesem Roman sehr gut kennen. Auch wenn sie ganz klar gestörte Züge zeigt, muss man sie mögen. Sie ist so ein intelligenter, phantasievoller und belesener Mensch. Obwohl sie eiskalt und brutal vorgeht, ist sie durchaus auch einfühlsam und witzig. 


    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist eine authentische Mischung aus gehobener und derber Sprache. Die Protagonistin begeistert mit viel Sarkasmus und Wortspiel. Vor allem die ganzen Anspielungen auf verschiedene literarische Werke stachen für mich heraus. 


    Besonders hervorzuheben und lobenswert ist aber die grandiose Hörbuchumsetzung mit der Stimme von Anna Thalbach. Sie hat es sofort geschafft, mich in ihrem Bann zu ziehen und gibt der Ich-Erzählerin eine passende Note. 


    Alles in allem ist für mich "3 Meter unter Null" ein überraschendes Highlight. Ich werde definitiv noch mehr von der Autorin lesen und noch mehr Hörbücher von der begnadeten Anna Thalbach hören. 

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TanjaMaFis avatar



    Hast du Lust auf eine Nacht voller Nervenkitzel?

    Für alle Hörbuchfans, Krimiliebhaber und alle, die es noch werden wollen, haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Gemeinsam werden wir eine Nacht in spannende Fälle, mysteriöse Taten und menschliche Abgründe eintauchen! Das klingt nach einem perfekten Plan für euer Wochenende? Dann schaut euch die beiden Hörbücher "Good as Gone" und "Drei Meter unter Null" an. Ihr könnt entscheiden, welches Hörbuch ihr gewinnen möchtet!

    Mehr zu den Hörbüchern

    Spannend, beklemmend, überraschend Ein Albtraum scheint für die Familie Whitaker endlich beendet: Annas und Toms Tochter Julie, die mit 13 Jahren entführt wurde, steht als 21-Jährige plötzlich vor ihrer Haustür. Endlich wieder vereint – die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass Julies Geschichte so nicht stimmen kann. Als Anna dann von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, hegt sie einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über eine Julie, von der sie inständig hofft, dass sie keine Lügnerin ist. Nach einer Wahrheit, die das gesamte Familiengefüge bedrohlich ins Wanken bringt.
    Jetzt ins ungekürzte Hörbuch reinhören!

    Sie tötet, um zu leben. Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie. Sprecherin Anna Thalbach blickt in die Abgründe der menschlichen Seele.
    Jetzt ins ungekürzte Hörbuch reinhören!

    Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag veranstalten wir in der Nacht vom 31.03. auf den 01.04.2017 eine spannende Hörnacht, währenddessen ihr gemeinsam mit uns die beiden Hörbücher hören, nervenaufreibende Aufgaben lösen und Hörminuten sammeln könnt. Dafür vergeben wir jeweils 25 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 50 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 19.03.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:  

    Wo hört ihr am liebsten ein spannendes Hörbuch? Bitte verratet uns außerdem, welches Hörbuch ihr am liebsten gewinnen würdet!

    Bitte beachtet, dass es dieses Mal keine Hörabschnitte geben wird. Stattdessen laden wir euch ein, an der Hörnacht teilzunehmen. Dort wird es verschiedene Aufgaben für euch geben.



    Ich drücke euch die Daumen!

    Aufgepasst!

    Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   

    Außerdem erhälst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Zusätzlich gibt es für die Teilnahme an der Hörnacht mit spannenden Aufgaben (vom 31.03. auf den 01.04.) 40 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 14.04. erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).


    * Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks