Marina Keegan

 3,9 Sterne bei 204 Bewertungen
Autorin von Das Gegenteil von Einsamkeit, The Opposite of Loneliness und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marina Keegan

Marina Keegan wuchs im US-Bundestaat Massachusetts auf und studierte an der Yale Universität englische Literatur. Sie engagierte sich bereits während ihrer Zeit als Schülerin im Debattierclub, sang im Chor und stand als Schauspielerin und Sängerin auf der Theaterbühne. Als Studentin setzte Marina Keegan ihr Engagement fort und wurde politische Aktivistin. Für ihre Kurzgeschichten, Essays und Artikel wurde sie vielfach ausgezeichnet und konnte ihre Texte unter anderem in der "New York Times" veröffentlichen. Zu ihrem Studienende an der Universität 2012 hielt das junge Talent eine inspirierende Abschlussrede, deren Text sich im Internet um die Welt verbreitete. Fünf Tage danach verunglückte die 22-Jährige im einem tödlichen Autounfall. Ihre besten Kurzgeschichten, Essays und der Text ihrer Abschlussrede wurden posthum als Buch unter dem Titel "Das Gegenteil von Einsamkeit" veröffentlicht und zum internationalen Bestseller. Es ist das literarische Vermächtnis der engagierten jungen Frau, deren tragische Geschichte die ganze Welt bewegt hat. In Deutschland erschien "Das Gegenteil von Einsamkeit" von Marina Keegan im März 2015 im Verlag S. Fischer.

Alle Bücher von Marina Keegan

Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783596521692)

Das Gegenteil von Einsamkeit

 (173)
Erschienen am 26.09.2018
Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783839813874)

Das Gegenteil von Einsamkeit

 (12)
Erschienen am 05.03.2015
Cover des Buches The Opposite of Loneliness (ISBN: 9781471139628)

The Opposite of Loneliness

 (19)
Erschienen am 07.05.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Marina Keegan

Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783596521692)
Kleinbrinas avatar

Rezension zu "Das Gegenteil von Einsamkeit" von Marina Keegan

Gute Ansätze, mittelmäßige Umsetzung
Kleinbrinavor 9 Monaten

Über „Das Gegenteil von Einsamkeit“ gibt es momentan sehr viele Meinungen, die sehr weit auseinandergehen. Viele lieben es, viele sind eher enttäuscht und ich war am Ende so neugierig, dass ich das Buch spontan gekauft habe und mir selbst eine Meinung bilden wollte. Leider muss ich sagen, dass ich am Ende dann auch eher zu den Menschen gehöre, die von dem Buch enttäuscht sind, was ich unglaublich schade finde.

Die Autorin, die leider viel zu früh verstorben ist und ihren Erfolg demnach nicht mehr erleben durfte, zeigt hierbei sehr viel Talent, viele interessante und nachvollziehbare Gedanken und Ideen, aber leider hat die Umsetzung bei ihren Texten für mich nicht immer funktioniert, da mir vieles noch viel zu gewollt erschien, was ich doch sehr schade finde. Ich muss am Ende sogar sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob das Buch auch dann funktioniert hätte, wenn die Autorin nicht so ein folgenschweres Schicksal gehabt hätte.

Die Texte sind der Autorin gelungen, keine Frage, allerdings hat mich die Autorin mit ihren Botschaften einfach nicht erreicht, sodass ich die Kurzgeschichten und Essays der Autorin zwar gelesen habe, der Funke jedoch trotz allem nicht übergesprungen ist und mich die Essays auch nicht zum Nachdenken anregen konnten. Die Texte haben hierbei zwar allesamt in irgendeiner Art und Weise die Berechtigung, veröffentlicht worden zu sein, allerdings frage ich mich, ob das Buch auch tatsächlich in so großen Verlagshäusern erschienen wäre, wenn die Autorin nicht viel zu früh verstorben wäre. Dies mag vielleicht herzlos klingen, dennoch finde ich schon, dass die Frage hierbei berechtigt ist.

Das Cover ist schlicht und zeigt ein Foto der Autorin, was ich sehr persönlich finde und direkt eine Bindung zwischen Leser und Autorin herstellt. Die Kurzbeschreibung ist dagegen so eine Sache. Ich finde es zwar in Ordnung, wenn man erwähnt, dass ein Autor/eine Autorin bereits verstorben ist, allerdings fand ich dies hier etwas zu aufdringlich, sodass hier fast schon künstlich ein Hype geschaffen wird. Sowas kann man sicherlich mögen, meins war es allerdings nicht.

Insgesamt besitzt „Das Gegenteil von Einsamkeit“ viele gute Ansätze, die ich interessant fand, allerdings hat mir die Umsetzung dabei nicht immer gefallen, sodass ich das Buch am Ende doch recht enttäuscht wieder ins Regal gestellt habe. Dennoch würde ich das Buch all denen empfehlen, die gerne Essays und Kurzgeschichten lesen.





Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783596521692)
MaFus avatar

Rezension zu "Das Gegenteil von Einsamkeit" von Marina Keegan

Beeindruckend sensibel
MaFuvor einem Jahr

Eine Sammlung von für eine 20jährige erstaunlich eindringlichen und einsichtigen Essays und Erzählungen. Marina Keegan hat eine erstaunliche Beobachtungsgabe, sie nimmt einen kurzen Moment der zwischenmenschlichen Interaktion, interpretiert ihn psychologisch hervorragend und baut eine ganze Geschichte darauf auf. Ich hätte gern mehr von ihr gehört...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Gegenteil von Einsamkeit (ISBN: 9783596521692)
F

Rezension zu "Das Gegenteil von Einsamkeit" von Marina Keegan

Rührend
flower2vor einem Jahr

Marina Keegan starb beim Autounfall nach ihrem Schulabschluss (glaube es war die High School oder College). Sie hinterlies uns ihre Kurzgeschichten. Man liest am Anfang das Vorwort, von der Familie Keegan, warum sie das Buch veröffentlichen wollten, trotz Trauer und Verlust der Tochter.

Anfangs habe ich nicht verstanden, dass es nach dem Vorwort gleich losgeht mit den Kurzgeschichten. Ich dachte es geht immer noch im privaten Einblick der Autorin, die sie als Kind erlebte, dabei war es schon dagegenteil *kicher*

Marina beschreibt in den Kurzgeschichten, dass man niemals einsam ist und dass man auch als Außenseiter immer jemanden an seiner Seite hat und damit beweist sie mir mit dem Buchtitel.

Es sind verschiedene Geschichten, die gut geschrieben sind. Es liest sich flüssig, bis auf eins habe ich alles gelesen und war erstaunt, dass Marina wirklich Talent hatte als Autorin, die sehr modern schreibt und auch die Wirklichkeit betreffen, mit Pubertät, Umwelt, Tierschutz etc...

Schade, das Marina nicht mehr unter uns weilt, sie hätte es wirklich weit gebracht eine moderne junge Autorin die humorvoll und ernst und die frische geschrieben hat und sie ist für ihre 21 Jahren wahnsinnig Intelligent, man merkt es an ihrem Schreibstil.

Ich kann es euch nur empfehlen das Buch zu lesen, leider kann ich es nicht besser in eigenen Worten zusammenfassen, da es wirklich gut zu lesen ist und mir fallen die Wörter nicht ein, wie man es beschreiben kann bzw. euch überzeugen kann, dass mir dieses Buch sehr am Herzen lag, geweint, gelacht und vieles mehr.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Marina Keegan wurde am 25. Oktober 1989 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Marina Keegan im Netz:

Community-Statistik

in 378 Bibliotheken

von 127 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks