Marina Lewycka Caravan: Roman (dtv Unterhaltung)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Caravan: Roman (dtv Unterhaltung)“ von Marina Lewycka

Der Bestseller jetzt im Taschenbuch Die Abenteuer einer Truppe ausländischer Erdbeerpflücker in England. Sie kommen aus Polen, der Ukraine, Afrika und China, haben alle gänzlich verschiedene Lebenswege und sehr bestimmte Ansichten darüber, was im Leben wichtig ist. Irina ist eine Tochter aus gutem ukrainischem Hause, will ihr (hervorragendes) Englisch verbessern und die große Liebe mit einem romantischen Engländer finden. Andrij kommt aus einer ganz anderen Ukraine: Er ist der Sohn eines Bergarbeiters und will keinesfalls so enden wie sein Vater. Dann sind da die Polen: der Bob-Dylan-Fan Tomasz, dessen Turnschuhe bald zu einer Geißel für seine männlichen Kollegen und Mitbewohner werden, Jola, die erfahrene Pflückerin mit der üppigen Figur, und ihre religiöse Nichte Marta, die so erstaunlich gut kochen kann. Dazu zwei Chinesinnen und Emanuel, ein Teenager aus Malawi, der in England seine Schwester suchen will und mit großen Augen diese merkwürdige Welt bestaunt. Doch die ist voller Gefahren, in Gestalt von erpresserischen Arbeitgebern, regelwütigen Behörden und bewaffneten Gangstern. Als dann der ausbeuterische Erdbeerfarmer überfahren wird, ergreift die ganze Mannschaft in einem klapprigen Wohnwagen die Flucht. Was sie bei ihrer Fahrt durch England erleben, kann sich so nur Marina Lewycka (oder vielleicht das Leben) ausdenken ... »Eine todernste, dabei aber urkomische Geschichte über Immigranten der Gegenwart« Süddeutsche Zeitung

nicht zu empfehlen

— amyyma88
amyyma88
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • caravan

    Caravan: Roman (dtv Unterhaltung)
    amyyma88

    amyyma88

    04. April 2017 um 11:42

    Dieses Buch ist alles außer entspannend und "das Triumph der Komik", so wurde es bewertet. Die Geschichte könnten vielleicht  traurige Realitäten beschreiben, aber die sind ziemlich macaber. Also, für eine schöne Pause wurde ich absolut was anderes lesen.