Marina Mander

 3.8 Sterne bei 60 Bewertungen
Autorin von Meine erste Lüge, Katzen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marina Mander

Marina Mander wurde in Triest geboren und lebt und arbeitet als Kommunikations-Coach in Mailand. Sie schreibt Prosa seit sie denken kann und veröffentlichte bis dato mehrere Erzählungen und Theaterstücke. „Meine erste Lüge“ ist ihr erster Roman. Die Übersetzungsrechte wurden bislang in 10 Länder verkauft, das Buch wird demnächst verfilmt.

Alle Bücher von Marina Mander

Marina ManderMeine erste Lüge
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Meine erste Lüge
Meine erste Lüge
 (45)
Erschienen am 11.08.2014
Marina ManderKatzen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Katzen
Katzen
 (13)
Erschienen am 21.11.2016
Marina ManderThe First True Lie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The First True Lie
The First True Lie
 (2)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Marina Mander

Neu
Schneeflocke2013s avatar

Rezension zu "Katzen" von Marina Mander

Die Welt der Katzen
Schneeflocke2013vor 19 Tagen

Zitat: "Wenn du nicht weißt, was du von einem Menschen halten sollst, frag deine Katze, wenn du nicht weißt, was du von dir selbst halten sollst, frage sie ebenfalls."





Inhalt:

Die Autorin des Buches, Marina Mander, lässt uns teilhaben an Geschichten, Anekdoten und eigenen Erlebnissen aus der Welt der Katze die sie geprägt haben. Und uns zeigen weshalb Katzen sich ihren Menschen auszusuchen und nicht umgekehrt.





Meine Meinung:

Vom Cover schaut uns eine wunderschöne Katze mit hellblauen Augen auf einem Kuschelkissen an die sagt: Lies das Buch sofort.

Bei mir hat der Trick funktioniert und nachdem das Buch bei mir eingezogen ist habe ich direkt angefangen es zu lesen.

Marina Mander nimmt den Leser mit auf eine Reise um zu zeigen was Katzen alles mit einem machen und wie sie den Alltag bereichern.



Leider muss ich sagen, dass ich die Reise sehr bald abgebrochen habe. Der Anfang und auch das erste Kapitel hat mich zum Schmunzeln gebracht. Ich dachte mir 'Ja kenne ich alles selbst nur zu gut' doch danach hat mich die Autorin verloren.

Beim Klonen der Schafe war ich noch da. Aber irgendwo zwischen Klone und Anti-Age-Katzen bin ich abgekommen. Verwirrt habe ich noch mal zurück geblättert und den Abschnitt wieder gelesen. Leider kam ich an der gleichen Stelle wieder ins Stolpern.

Mühsam habe ich weiter gelesen. Als es aber von der Titanic, über Künstler zu Politik und Wissenschaft ging kam ich einfach nicht mehr mit. Einige Sätze gingen fast eine Seite, was mir das Lesen erschwerte. Viele Fachbegriffe musste ich nachschlagen was mich zusätzlich aus dem Lesefluss gezogen hat.



Die Autorin hat einen ganz eigenen Schreibstil. Teils philosophisch, Teils verschachtelt der für mich schwerer wurde je weiter ich kam. Deshalb habe ich mich dann geschlagen gegeben und das Buch nicht beendet.

Für mich war es zu viel, doch ich bin mir sicher, dass vielen gerade das Gefallen wird und sie am Buch hält.

Im Buch sind einige sehr schöne Zitate die sehr gut auf Katzen zutreffen. Was dem Buch wieder einen Schwung nach oben gab.

Mich persönlich hat es nicht überzeugen können. Doch lasst euch davon nicht abschrecken. Jeder hat einen anderen Geschmack.



3 Sterne



Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
0
Teilen
bookstolove_anotherworlds avatar

Rezension zu "Katzen" von Marina Mander

Katzen – Eine unendliche Liebesgeschichte Marina Mander
bookstolove_anotherworldvor 5 Monaten

Allgemeines

Titel: Katzen – Eine unendliche Liebesgeschichte
Autor/in: Marina Mander
ISBN: 978-3-570-10282-4
Seitenzahl: 143 Seiten
Preis: 12,00€ (Hardcover)
Verlag: C. Bertelsmann
Dieses Buch ist ein Einzelband und wurde mir vom Bloggerportal als Rezensionsexemplarzur Verfügung gestellt.

Inhalt

„Eine wunderbare Liebeserklärung an die Katzen.“ Vanity Fair

Marina Mander nimmt uns mit auf einen fantasievollen Streifzug durch die Welt der Katzen: Leichtfüßig und charmant vermischt sie eigene Erlebnisse, erfundene Geschichten und wissenswerte Anekdoten. Sie zeigt auf, wie diese faszinierenden Tiere unsere besten Lehrer in Bezug auf Selbstliebe und Seelenfrieden werden können, und ist sich gewiss: Jede Geschichte über Katzen ist eine Liebesgeschichte.

Meine Meinung

"Katzen - Eine unendliche Liebesgeschichte" ist eine sehr philosophische Schilderung, über das Zusammenleben und die Erfahrungen von und mit Katzen. 
Die Autorin verknüpft Geschichten aus ihrem Leben, mit den Erkenntnissen, die sie über Katzen gesammelt hat. Das macht das Lesen oft chaotisch, man hat Schwierigkeiten sich zurecht zu finden. Der sprichwörtliche "rote Faden" fehlt hier leider, was es zusammen mit der sehr philosophischen Gestaltung, zu einer sehr schweren Kost macht. Trotzdem erzählt sie viel Wahres über das Wesen der Katzen. Es gab viele Szenen, in denen ich meine Katzen wieder erkannt habe. An manchen Stellen habe ich absolut nicht verstanden auf was die Autorin hinaus wollte. Meistens hat sie sich dann, in einem Absatz danach deutlicher ausgedrückt und klar gemacht was sie sagen wollte. Bei wiederum anderen Szenen, hat sich mir der Bezug zu Katzen nicht gezeigt. Dann sind es meistens nur Gedanken, Geschichten oder Meinungen der Autorin, die sie ohne Zusammenhang in das Erzählthema "Katze" einbaut. Phantasie ähnliche Erzählungen verwirren zusätzlich, wobei das was sie sagen möchte, trotzdem deutlich wird. Das Buch hat mich, halb schmunzelt über das Wesen der Katzen und halb fragend über die völlige Verworrenheit der Darstellung, zurück gelassen.

Fazit

Ein Buch mit tollen Anekdoten über Katzen, für meinen Geschmack allerdings viel zu verworren und philosophisch.

Bewertung

Ich vergebe dem Buch "Katzen Eine unendliche Liebesgeschichte2,5/5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
friederickesblogs avatar

Rezension zu "Katzen" von Marina Mander

Poetische Katzenliebe
friederickesblogvor einem Jahr

Klappentext

 

Welche Denkanstöße und Lebensweisheiten können uns Katzen vermitteln? Die erfolgreiche Autorin Marina Mander ist seit ihrer Kindheit große Katzenfreundin. Charmant und kenntnisreich berichtet sie von persönlichen Erlebnissen, liebenswerten Anekdoten und wissenswerten Fakten. Sie erzählt, was uns Katzen in Sachen Müßiggang und echter Selbstliebe voraushaben und wie man lernen kann, sich etwas von ihrer Eleganz und ihrem ganz eigenen Zeitempfinden abzuschauen. Wir erfahren, warum zahllose Künstler – von Pablo Picasso bis Doris Lessing – die inspirierende Wirkung von Katzen genossen und sie zu ihren engsten Vertrauten gemacht haben. Und die Autorin ist sich gewiss: Hätte Freud statt seines Schäferhundes eine Katze bei den Sitzungen an seiner Seite gehabt, wäre vermutlich die gesamte Psychoanalyse anders verlaufen … Ein unterhaltsames, poetisches Buch voller Tiefsinn, Humor und Zärtlichkeit.

 

Die Autorin

 

Marina Mander, geboren in Triest, schreibt sehr erfolgreich Erzählungen, Romane und Theaterstücke. Zuletzt erschien von ihr der Roman "Meine erste Lüge" (Piper), der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Sie lebt mit ihren beiden Katzen in Mailand.

 

Das Cover

 

Eine in sich ruhende Katze mit blauen Augen. Ich habe mich sofort in diesen wunderschönen Vierbeiner verliebt. Die Farben sind sehr schön abgestimmt und die Präsentation spricht potentielle Leser auf den ersten Blick an.

 

Die Geschichte (Spoiler!)

 

Wunderbare Welt der Katzen! Immer wieder ein vielfältiges Thema, weil sie keine nach üblichem Verständnis erziehbaren Tiere sind. Weil sie selbst entscheiden was sie wollen. Die Autorin erzählt aus Erfahrungen und Erlebnissen mit eigenen Katzen. Sie verknüpft erfundene Geschichten mit wissenswerten Fakten und liebenswerten Anekdoten. Ausführliches dazu auch im Klappentext.

 

Meine Meinung

 

Das Buch ist keine Katzengeschichte an sich und hat keinen roten Faden. Die einzelnen Kapitel sind philosophische und poetische Betrachtungen und machen es nicht ganz leicht eine Bewertung zu schreiben, weil es viele individuelle Erlebnisse der Autorin sind. Auch der Schreibstil ist nicht ganz einfach und fordert den Leser gar auf, die Fachbegriffe nachzuschlagen, das Allgemeinwissen aufzufrischen. Das hat mich einige Male aus dem Lesevergnügen herausgeholt.

 

Marina Mander berichtet wie schon erwähnt von persönlichen Erfahrungen, verknüpft geschickt bekannte Fakten, und fügt erfundene Anekdoten bei. Teilweise ist es allerdings auch etwas überzogen. Dazu gehört aus meiner Sicht die Lebensdauer von Elektrogeräten und andere Beispiele.

 

Es ist aber in jedem Fall eine intensive und warme Liebeserklärung an Katzen, wobei die Autorin vielfältige Einblicke in das Zusammenleben mit den schnurrenden Vierbeinern gewährt. Die Art und Intensität der Erfahrungen wird sicherlich von den Lesern unterschiedlich aufgenommen.

 

Katzenliebhaber und solche die es werden wollen, werden einiges entdecken, was das Zusammenleben interessant, spannend und zufrieden macht.

 

Deshalb spreche ich eine Leseempfehlung aus.

 

Friedericke von friederickes Bücherblog

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks