Marina Wiesenhofer Zwangsheirat - Schule als Präventionseinrichtung im Schweizer Kontext

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwangsheirat - Schule als Präventionseinrichtung im Schweizer Kontext“ von Marina Wiesenhofer

Noch immer sind unzählige Menschen mit dem Problem der Zwangsverheiratung konfrontiert. Frauen, aber auch Männer, stehen in dieser Situation oftmals vor einer der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens. Sollen Betroffene sich dem Druck der Familie beugen und sich in eine fremdbestimmte Partnerschaft begeben oder sollen sie sich auflehnen und die soziale Isolation von der Familie riskieren? Zwangsverheiratungen sind weltweit zu beobachten und lassen sich nicht auf einen speziellen Kulturraum festlegen. Seit einigen Jahren hat sich sowohl in europäischen Ländern als auch in der Schweiz das Bewusstsein durchgesetzt, dass Zwangsheiraten ein gesellschaftliches Problem darstellen. Sowohl staatliche als auch nicht staatliche Institutionen haben Maßnahmen ergriffen, welche die Bekämpfung dieses Phänomens unterstützen sollen. In der Schweiz wurde dahingehend ein Gesetzesentwurf gegen Zwangsheiraten entworfen. Unterdessen entstanden auch zahlreiche Projekte, die auf eine Prävention abzielen, wie auch auf die Betreuung von Betroffenen. Die Komplexität verschiedener Kulturen fordert auch Lehr- und Fachkräfte auf, denn auch sie müssen genügend Wissen vermittelt bekommen, um abzeichnende Probleme schon im Vorfeld zu erkennen.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen