Mario D. Richardt Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(22)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa“ von Mario D. Richardt

Er ist Anfang dreißig, durchaus ein Frauenschwarm, aber das soll der Vergangenheit angehören. Er hält den Zeitpunkt für gekommen, eine Familie zu gründen. Vom Single zum Papa – wie schön! Der Weg dahin: Marathon- und Hindernislauf in einem, und reichlich komische Kapriolen muss er auch noch schlagen. Die Abenteuer des Alltags werden andere, als er das Glück in den Armen hält! In pointierten Geschichten erzählt Mario D. Richardt über das turbulente Leben eines jungen Vaters.

In diesem Buch steckt viel Wahres und das sehr komisch verpackt! Wer gerne lacht, landet hier einen Volltreffer!

— Kmoni

In diesem Buch steckt viel Wahres und das sehr komisch verpackt! Wer gerne lacht, landet hier einen Volltreffer!

— Kmoni

Ein Muss, wenn man ein Buch braucht, über das man vom Anfang zum Ende lachen kann (weil es lustig ist). Einfach perfekt! :)

— AddictedToBooks

Knackige Geschichten auf den Punkt gebracht - mit Sprachwitz, Ehrlichkeit und Selbstironie.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Kurzweilig, authentisch, spritzig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Humor

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Unterhaltsame Führung durch den Erziehungsdschungel

anna-lee21

Wir brauchen viel mehr Schafe

Frau Bergmann ... Immer wieder schön :)

carpe

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

So ein tolles Buch: Humor, Liebe, Menschlichkeit, aber auch ganz viel zum Nachdenklich werden und reflektieren.

Gelinde

Ich seh den Baum noch fallen

Lustige Weihnachts-Kurzgeschichten aus Renate Bergmanns Nähkästchen!

Bambisusuu

Vorspeisen zum Jüngsten Gericht

Tolles Buch! Gekonnt legt Hr. W. wie immer seinen Finger auf die Wunden der Nation! Brillant, ein echter Lesegenuss!!!

Buechertante69

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

Spannende Story in toller Umgebung :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Mario-D-Richardt

    Liebe Lovelybooker, liebe Leseratten und Bücherwürmer, liebe Spaßversteher, liebe Eltern und solche, die es werden wollen, liebe Junggesellen und Junggesellen, vor ein paar Tagen erblickte mein zweites Buch das Licht der Welt. Ich hatte es auf den ersten Blick ziemlich lieb, denn es steckte ja auch eine Menge Arbeit drin. Das Baby hat sogar einen Namen: »Leerer Kühlschrank, volle Windeln – Vom Single zum Papa«. Nachdem ich es schon in einigen Blättchen und Blättern und Sendungen und Sendüngchen vorstellen durfte und während ich mit dem Buch auf WINDELTOUR bin, bin ich nun auf eure geschätzte Meinung gespannt. Im Rahmen einer Leserunde würde ich gern mit euch darüber quatschen, diskutieren, lachen und lästern. Dazu verlose ich insgesamt 15 Exemplare des Buches. Kurzinhalt Buch Das Leben als Single hat er satt. Er ist sowieso in den besten Jahren, um endlich Vater zu werden, meint Fernsehmoderator Mario D. Richardt. Ehe ihm das gelingt, muss er etlichen Nebenbuhlern weichen, einen Alptraum in Pink überstehen, vom Sportmuffel zum Jogger mutieren, ein geheimnisvolles Gericht verzehren, mit dem Ehering in der Tasche von New York nach Rhodos reisen, eine abgesagte Hochzeit retten ... Als dann tatsächlich Baby Johanna das Familienglück komplett macht, nehmen ganz andere Abenteuer ihren Lauf. Zur Leserunde Der Eulenspiegel Verlag stellt mir freundlicherweise 15 Rezensionsexemplare zur Verfügung. Wenn Ihr eines davon gewinnen wollt, dann tragt euch einfach in die entsprechenden Rubrik ein und beantwortet folgende Frage: Warum möchtest du gern an dieser Leserunde teilnehmen? Die Bewerbungsfrist endet am Tag der deutschen Einheit, also am Donnerstag, den 3. Oktober 2013. Am Tag darauf werde ich die 15 Gewinner küren. Die Leserunde startet offiziell eine Woche später, am  11. Oktober 2013. Natürlich freue ich mich auch schon vorher über Kommentare und Fragen - und auch über die Beteiligung aller anderen Interessenten, die bei der Verlosung leer ausgehen. Das Buch ist übrigens auch in allen möglichen Formaten als eBook im Handel erhältlich. Ich freue mich drauf! Herzlich Mario D. Richardt

    Mehr
    • 286
  • Die drei Leben des Mario D. Richardt

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Cappuccino-Mama

    11. December 2013 um 19:56

    Nein, auch wenn die Überschrift nach einem Buch aus dem Genre Fantasy klingen mag – das Buch gehört diesem Genre keinesfalls an, sondern es enthält die bittere – nein, die fantastische Wahrheit über das Leben des Autors. Und über diese drei Leben berichtet er: Über sein erstes Leben als Single, das zweite Leben mit Partnerin und das dritte als Familienvater. Und jedes Leben bedeutet natürlich auch eine große Umstellung. Das Cover: Das Buchcover macht einen sehr witzigen und recht dynamischen Eindruck: Mit Sneakers, Jeans und leger getragenem, weißem Hemd läuft der Autor höchstselbst durchs „Bild“. Dabei läuft er offensichtlich im (siebten) Himmel, erkennbar am himmelblauen Hintergrund mit den Wolken. „Verfolgt“ wird Mario hierbei von einem gezeichneten (Klapper-)Storch, der ein Bündel mit einem gutgelaunten, lächelnden Baby im Schnabel trägt – es wirkt, als wolle Mario die Flucht ergreifen. Was will das Cover uns sagen? Denn Mario D. Richardt kann es ja kaum erwarten, Vater zu werden (soviel kann ich an dieser Stelle bereits verraten). Oder rennt er auf dem Coverbild vielleicht nur deshalb, weil er sich Dank seiner Partnerin sportlich betätigt? Inhalt: Unterteilt ist das Buch in drei Teile – hier 1., 2. und 3. Akt genannt: 1. Akt: Allein Ganz klar, hier beschreibt der Autor Ereignisse aus seinem Single-Haushalt und ich dachte mir, mitunter wäre hier eine Frau im Hause schon recht nützlich gewesen, bei den Stolperfallen, die das Leben dem Autor in den Weg legte. Aber zu jedem Topf gibt es den passenden Deckel, wobei Mario D. Richardt sich in diesem Zusammenhang als eine gusseiserne Bratpfanne sieht – weshalb auch immer. Jedenfalls befürchtet er, für ihn gäbe es keinen passenden Deckel. Und so muss er sich eben alleine in seiner kleinen Welt zurechtfinden – umgeben von Omas Mikrofaser-Handtuch-Badetuch-Set, das so kuschelweich ist, dass es ihm ganz warm ums Herz wird. Blöd nur, wenn die Tücher dann plötzlich nicht ihren Dienst verrichten und die Hightech-Faser nicht das tut, was man von ihr erwartet. Aber zum Glück gibt es da ja im Leben eines alleinstehenden Mannes eine Mama – nun ja, in diesem Fall ist es die Oma. Die biologische Uhr tickt – auch beim Mann – schließlich hat Mario die magische Dreißig bereits überschritten. Doch auf der Suche nach der Frau erlebt man(n) dann auch so manche Niederlage, sei es beim Kennenlernen auf dem üblichen Weg, oder aber bei einer Online-Partnervermittlung, die so ihre Tücken hat und sich schnell als echter Flop erweist. Und dann ist er da: Der Traum (oder doch eher der Alptraum) in Pink! Die „verlorene Zwillingsschwester“ der Cindy aus Marzahn (so könnte man meinen) – da hilft es nur noch, allerschnellstens die Flucht zu ergreifen – rette sich wer kann. Sehr amüsant für Außenstehende ist sicher auch der sächselnde Hypnotiseur „Dr. Seltsam“, der ein medizinisches Leiden, ein Reizdarmsyndrom lindern, bzw. heilen soll. Nur sehr ungünstig, wenn das Opfer, der Klient, der Kunde (oder doch der Patient?) sich nicht „fallenlassen“ kann und die Bilder, die vor seinem inneren Auge erscheinen sollen, dies nicht tun. Des weiteren begegnet man unter anderem in diesem Abschnitt den Tücken der Technik bei einem Stromausfall, den „Kochkünsten“ eines männlichen Singles, lästigem Sport, dem mobilen Telefonieren, sowie dem Erstkontakt mit Facebook. 2. Akt: Zu zweit Und es gibt ihn doch: Den passenden Deckel zur gusseisernen Pfanne! Mario hat sie gefunden – die „Deckelin“ – ähhh – Frau fürs Leben! Sportmuffel (Sport ist Mord! - So die Auffassung von Mario) trifft auf Sportfreak (Sportskanone Christin) – da heißt es dann im wahrsten Sinne des Wortes: Ran an den Speck! Und dann hat Mario doch tatsächlich die Begegnung der dritten Art – mit der Zunge des Schwiegervaters. Ein Schelm, wer Böses denkt – die vom Schwiegervater zubereitete Zunge lässt die Geschmacksknospen auf der Zunge des Probanden Mario nicht gerade vor Freude erblühen. Aber was tut man nicht alles, um es sich nicht gleich mit dem Vater der Liebsten zu verscherzen! Und dann naht auch schon in Windeseile die Hochzeit. Alles ist geplant und bereits in „trockenen Tüchern“, doch dann bereitet das gebuchte Hotel dem zukünftigen Ehepaar einige Schwierigkeiten. In diesem Abschnitt macht man unter Anderem auch Bekanntschaft mit dem Herr der Verlobungsringe, männlichen und weiblichen Macken (bei „Planet der Macken“ durfte sogar Freundin Christin ihren Teil zum Buch beisteuern, wenn auch vielleicht unbewusst), der Küche des Schreckens und weiteren erheiternden Begebenheiten. 3. Akt: Zu dritt Eins plus eins gleich drei – rechnerisch gesehen zwar total falsch, biologisch gesehen aber die natürlichste Sache der Welt! Zu Mario und seiner Frau Christin gesellt sich nun noch die kleine Johanna, die Krönung der Liebe von Mario und Christin und das absolute und heißersehnte Wunschkind der beiden. Mit einem Kind kommt Leben ins Haus und die Eltern werden vor neue Herausforderungen gestellt. Leider ist Johanna ein Baby von der lauten Sorte und es bedarf einiger Mühe, das lautstark schreiende Kind zu beruhigen. Doch vor der Ankunft des Kindes steht erst noch der Geburtsvorbereitungskurs an – mitunter etwas befremdlich für werdende Väter. Genauso befremdlich wie nach der Geburt der PEKiP-Kurs (Prager Eltern-Kind-Programm), bei dem man(n) auf sonderbare Doppel-Vornamen wie Finn-Dietmar und Luca-Winfried trifft, allein unter Frauen ist und sich dann auch noch nackig machen soll (da bekam Mario gerade noch die Kurve – nicht ER sollte seine Kleider ablegen, sondern das Töchterchen – puhhh, Glück gehabt – das hätte peinlich enden können!). Und was singt man(n) einem Baby vor? Schlager können da ja wohl nicht schaden – denkt Mario! Oder etwa doch? Schnell muss Mario zutiefst schockiert feststellen, dass „des Kaisers alte Lieder“ nicht so ganz jugendfrei sind – da ist von „Begehren“, „Verlangen“ und ähnlichen Dingen die Rede – und wer will schon schuld daran sein, wenn die Tochter später frühreif ist? Ganz besonders jedoch habe ich mich amüsiert, als Mario einen Baumarkt aufsuchte, um dort eine neue Klobrille zu kaufen – ein einfaches Unterfangen, sollte man meinen... Doch auf welch „komischen Vogel“ er dort zwischen den Regalen der Sanitärabteilung traf, verrate ich an dieser Stelle nicht... Des weiteren gibt es im letzten Teil des Buches beispielsweise eine wundersame Sushi-Vermehrung und die Entdeckung der Welt durch die kleine Johanna. Meine Meinung: So mancher MDR-Zuschauer wird den Autor des Buches bereits als Fernsehmoderator der Sendung „Mach dich ran“ kennen, bei mir war dies allerdings nicht der Fall. So lernte ich nun den Autor in diesem äußerst unterhaltsamen Buch kennen. Die Handlung ist nicht erfunden, vielmehr hat hier der Autor Begebenheiten aus seinem Alltag geschildert. Dabei hat er es geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite zu unterhalten. Der Humor, den er hierbei an den Tag legt, hat er wohldosiert angewendet. So wirkt die Handlung nicht übertrieben lustig und dadurch schon albern, was nervig sein kann, sondern im genau richtigen Maße humorvoll. Dabei scheut er in seinem Buch nicht mal davor zurück, sich über sich selbst lustig zu machen. Doch eines wird, trotz den humorvollen Schilderungen deutlich: Seine Frau und seine Tochter sind der Mittelpunkt im Leben von Mario D. Richardt – und genau so soll es sein! Sehr gut gefällt mir die Gestaltung des Buches. Die Kapitelnamen alleine brachten mich bereits zum Schmunzeln, da gab es beispielsweise Wortspielereien, wie „Manche mögen Schweiß“, „Die bewegende Frau“, oder auch „Vom Kinde verweht“ – sie strotzen geradezu vor Wortwitz. Und die kleinen Illustrationen neben den Kapitelüberschriften sind passend zum jeweiligen Thema, was mir sehr gut gefiel. Die Länge der 23 Kapitel (+ Epilog) ist sehr angenehm, denn jede Episode hat den Umfang von nur wenigen Seiten, so dass man auch mal eben zwischendurch kurz eines oder mehrere Kapitel lesen kann. Mario D. Richardt erzählt im Buch bis zu dem Zeitpunkt, als seine Tochter ein Jahr alt ist. Gerne hätte ich natürlich noch weitergelesen, wie das nun mal so ist, bei Büchern, die den Leser hervorragend unterhalten – schade, als nach ca. 190 Seiten das Lesevergnügen beendet war. Und so hoffe ich natürlich auf ein Wiederlesen mit Mario, Christin und der kleinen Johanna – schließlich liefert das Kleinkind- und Kindergartenalter so manche amüsante Anekdote, an der Mario D. Richardt die Leser sicherlich gerne teilhaben lässt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für Männer, Frauen, Singles, (frisch) Verliebte, werdende oder junge Eltern oder einfach für alle, die gerne lachen und humorvolle Bücher lieben. Warnhinweis: Lesen erfolgt auf eigene Gefahr! Nebenwirkungen: Muskelkater vom Lachen, nasse Augen durch das Ausscheiden von (Lach-)Tränenflüssigkeit,... Zu Risiken fragen sie den Autor und Verleger. Fazit: Ein sehr humorvolles und auch ein sehr unterhaltsames Buch, das alle Facetten des Lebens aufzeigt – ein Mann, der vom Single zum Papa „mutiert“. Man muss hier einfach lachen über die brillant geschilderten Missgeschicke, Missverständnisse, Fettnäpfchen und sonstigen Tücken des Alltags. Von mir erhält dieses kurzweilige Buch eine absolute Leseempfehlung und hiermit 5 wohlverdiente Sternchen.

    Mehr
  • Vom Single zur Familie

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    lisam

    04. November 2013 um 18:50

    Mario ist Anfang 30 und möchte endlich eine Familie gründen. Dafür benötigt er natürlich die richtige Frau. In kurzweiligen Kapiteln erlebt der Leser die diversen Beziehungen mit und dann auch das Kennenlernen seiner Frau fürs Leben. Sein künftiger Schwiegervater, Hochzeitsvor- bereitungen und dann auch die Schwangerschaft. Und als Höhepunkt das erste Lebensjahr von Töchterchen Johanna. Mir haben die kurzen Kapitel und der Schreibstil des Autors gut gefallen. Es ist einmal witzig die Torschusspanik aus der Sicht eines Mannes zu erleben,  wenn sein Leben sich nicht an seinen Lebensplan hält.

    Mehr
  • Humorvoll dargestellter Alltagswahnsinn

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Kmoni

    31. October 2013 um 10:17

    Mario, ein sympathischer Single, möchte gerne eine Frau finden und anschließend eine Familie gründen. Wie der Zufall es will, hilft ihm keine Partnerbörse im Internet, sondern er lernt Christin bei der Arbeit kennen. Sie ist Fitnesstrainerin und um sie näher kennenzulernen, nimmt er zunächst Sportstunden bei ihr. Eigentlich ist er ein Sportmuffel, aber anscheinend ist er durch Christin ein wenig auf den Geschmack gekommen. Der Hochzeit steht dann auch nichts mehr im Wege. Zusammen bekommen sie dann Nachwuchs und Marios Traum erfüllt sich – ein Mädchen! Die kleine Johanna krempelt das Leben komplett um und zeigt alle Facetten eines Babys. Fazit: Ich fand das Buch humorvoll und gut verständlich geschrieben. Es ist in verschiedene Akte gegliedert, welche die entsprechende Lebensphase wiederspiegeln. Mario ist ein sehr sympathischer Charakter und erlebt allerhand. Der Leser begleitet ihn von der Partnerbörse im Internet über die fast ins Wasser gefallene Hochzeit bis hin zum Babykurs. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass ein weiterer Band erscheinen wird.

    Mehr
  • Leerer Kühlschrank, volle Windeln

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Themistokeles

    Irgendwie ist mir mal wieder eins dieser Bücher in die Hand gefallen, dass vor allem auch dadurch Punktet, dass die Kapitel angenehm kurz sind, man sie mal zwischendurch lesen kann und es einfach eine leichte Lektüre ist, die vor allen Dingen mit sehr viel Witz geschrieben wurde. Eigentlich erzählt der Autor nicht mal etwas besonders spannendes, sondern der Reiz dieses Buches liegt viel mehr darin, dass er es einfach schafft alltägliche Situationen, die man so oder so ähnlich selbst einfach kennte, so zu beschreiben, dass man einfach Schmunzeln muss und man einfach denkt, das trifft den Nagel auf den Kopf. Und dabei begleitet man ihn einfach nur vom Singledasein bis hin zum Ende des ersten Lebensjahres seiner kleinen Tochter Johanna, die mir auch sehr viel Freude bereitet hat beim Lesen, denn man hat doch des Öfteren gedacht, die hat es sicherlich später mal faustdick hinter den Ohren! Von verrückten Treffen mit Frauen, die ihn im Internet angeschrieben haben, Betrachtungen zum Sport und seiner Meinung zu den einzelnen Formen der Leibesertüchtigung, sowie manchen Verwechslungen, die zu einem sehr witzigen Ende führten, gibt es in diesem Buch einfach so viele kleine Anekdoten, die einfach Spaß machen. Meine liebste Episode beschäftigt sich übrigens mit der Hypnosetherapie, da die Darstellung vom Therapeuten und vor allen Dingen seiner Idee, wie das Ganze helfen soll, einfach so zum Schießen war, dass  selbst ich das Lachen nicht mehr aufhalten konnte. Auch, weil in dieser Episode, wie aber auch vielen der anderen, einfach auch einiges an Wortwitz und Situationskomik vorhanden ist, die einfach wirkt und der sich glaube ich nur schwer jemand entziehen kann. Und auch positiv beeindruckt hat mich, dass das Buch auch ein paar etwas ernstere Passagen hatte, was einfach alles recht angenehm aufgelockert hat, da sich nicht immer zwingend Lacher an Lacher reihen musste. Ein Büchlein, dass ich jedem, der gern mal kurze Passagen, die das Leben einfach so wie es ist greifen und aus den Situationen vor allem das Amüsante herausstellen, nur empfehlen kann, denn ich saß beim Lesen auf jeden Fall mit einem Grinsen im Gesicht da!

    Mehr
    • 2
  • Die lustigsten Geschichten schreibt nur das Leben.

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    resa82

    24. October 2013 um 18:25

    Kurzbeschreibung: Mario D. Richardt ist Anfang dreißig und Single das soll jetzt aber ein Ende haben. Er hat sich das Ziel gesetzt eine Family zu gründen. Dass dabei nicht immer alles glatt läuft, kann man sich vorstellen. Meine Meinung: Das Buch „Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa“ von Mario D. Richardt erzählt von den Tücken des Single Daseins bis hin zur Familiengründung. Es ist einfach nur herrlich ehrlich. Bei mir sind die Seiten beim Lesen einfach nur geflogen und wurden durch einige Lachpausen unterbrochen. Ich habe mich in so vielen Sachen wiedergefunden das Ich teilweise dachte zum Glück geht es nicht nur dir Fazit: Es war ein Genuss das Buch zu lesen es war frisch und ehrlich. Ich hoffe, dass Mario D. Richardt noch einige Bücher über sich und seine Family schreibt.

    Mehr
  • Humorvoll, Empfehlenswert

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    saraa

    Das Cover lässt vermuten, dass hier vor einem Baby weggelaufen wird, aber das ist nicht so, genau das Gegenteil ist der Fall. Das Buch hat mich sofort angesprochen, weil ich selber eine Tochter habe und ich sehr darauf gespannt war wie ein Papa volle Windeln :-) meistert. Der erste Akt beginnt schon sehr amüsant wie versucht wird eine Frau zu finden, denn ohne Frau kein Baby. Weiter humorvoll geht es weiter im zweiten Akt. Dort geht es um das Kennenlernen des Schwiegervaters, Verlobung und natürlich Hochzeit. Im dritten Akt geht es viel um das Baby, Total humorvoll ist hier der Alltag beschrieben. Ich habe mich sofort wiedergefunden und bin froh, das es nicht nur so bei uns war. Wer gerne humorvolle Bücher liest und vor einigen Peinlichkeiten sich nicht erschrecken lässt, der hat mit diesem Buch auf jeden Fall humorvolle Lesestunden. Ich hätte noch tageweise weiterlesen können, aber leider war das Buch zu schnell zu Ende. Dazu kam, dass man es auch nicht aus der Hand legen konnte, weil ich immer wissen wollte, wie geht es weiter. Die Lachmuskeln werden in diesem Buch sehr strapaziert. Ich würde mich freuen, wenn wir weiter von ihm und seiner Familie lesen könnten.

    Mehr
    • 2
  • Humorvoll vom Single zum Vollblut-Papa

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Sunreading

    "Leerer Kühlschrank volle Windeln" ist ein Pottpourrie lustiger, unterhaltsamer und teilweise spannender Anekdoten aus dem Leben des Autors. In drei Akten erzählt er in lockerem, humorvollem Schreibstil von seinem nach Mrs. Right suchenden Single-Dasein, über verliebt-verlobt-verheiratet, bis hin zum ersten (anstrengend schönen) Jahr als frischgebackener Papa. Hier und da kommt sogar seine zweite Hälfte zu Wort und darf sich über seine Macken auslassen. Mario kommt dabei rüber, als würde er witzige Erlebnisse und Fettnäpfchen neben dem ganz normalen Wahnsinn gerne mal magisch anziehen :-) Ein Buch, bei dem die Seiten nur so dahin fliegen, immer wieder unterbrochen, von vielem Lachen. Neben der absoluten Sport-Antipathie und dem unglaublich komischen Erleben bei einem Hypnotiseur (der ihm gegen sein Reizdarmsydrom helfen soll), erweist sich Mario D. Richard auch immer wieder köstlich kreativ, wenn es um das Abändern von realen Namen geht. So wird besagter Hypnotiseur mal schnell zu Dr. Seltsam-Hokuspokus, Christins Frauenärztin zu Frau Dr. Brösendösel und die Leiterin der PEKiP-Gruppe zu Frau Riesenbarsch-Wirsingreis. Am Ende ist Mario so glücklich über seine kleine, schon als Single herbeigesehnte Tochter, dass ich sagen würde: Eigentlich hätte das Autoren-Bild auf dem Cover für mindestens 90% des Buchinhalts genau andersherum sein müssen - mit ungeduldigen, offenen Armen dem Storch entgegen :-) Ich meine, wer kauft schon wenige Stunden nach dem Schwangerschaftstest, in der 4. (!) Schwangerschaftswoche gleich 14 Bücher über Babys inklusive Bilder- und VORLESEbücher und beschäftigt sich eingehend mit Kinderwagen und Laufgittern?! Für Leute, die es gerne humorvoll und mit lockeren Sprüchen gespickt mögen, ein bisschen Selbstironie inbegriffen, ist dieses Buch ein toller Tipp! Und nicht nur für werdende Eltern ein bestimmt gut ankommendes Geschenk. Ich bin schon gepannt auf Akt 4!

    Mehr
    • 2
  • Eine lustige Lebensgeschichte

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    AddictedToBooks

    21. October 2013 um 17:18

    Mario D. Richardt erzählt in seinem Buch "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" - wie der Titel schon sagt -über sein Leben, in drei Abschnitte geteilt: Allein, zu zweit, zu dritt. Doch bis es so weit überhaupt kommt, muss Mario viele Dinge durchstehen und viele Hindernisse überwältigen. Davon erzählt er uns in seinem Buch und schreckt vor Selbstironie nicht zurück. Das Buch ist ideal, wenn man wieder mal lachen möchte, den Alltag vergessen und ein wahres Happy-End lesen möchte. Ich habe das Buch insgesamt in wenigen Stunden richtig verschlungen, da es wirklich toll geschrieben ist. Sogar ganz normale Sätze wurden so gedreht, dass sie einfach zum Totlachen sind. Außerdem denke ich, wird das Buch anderen Männern die Hoffnung geben, auch mit ihren kleinen Kindern glücklich zu werden. Mario zeigt nämlich, dass es toll ist, Papa zu sein - und dass er ein super Papa ist (soweit wir das nach Lesen des Buches bewerten können), das weiß er wohl selbst :) Ich kann das Buch an alle weiterempfehlen, die zwischendurch gerne mal lachen und ein Buch lesen möchten, das sowohl in einem Schwung als auch schön aufgeteilt gelesen werden kann. "Leerer Kühlschrank, volle Windeln" ist wirklich ein einzigartiges Buch und erhält von mir deshalb 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Linny

    21. October 2013 um 10:16

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln Vom Single zum Papa   Mario D. Richardt   Der Autor erzählt mit einer großen Spur Humor, seine Suche nach Mrs. Right. Warum erst soo viele Fehlgriffe. Was macht er falsch oder warum gerät er immer an die Falsche? . Ich glaube nicht das es die innere Uhr gibt die tickt. Sondern man hat einfach die Nase voll vom Suchen oder Finden lassen. Sondern man will einfach nur einen Partner mit dem man zusammen durchs Leben geht. Und ich glaube grade wenn man es am wenigsten erwartet, dann passiert es. Und so auch bei Mario. Und grade deshalb geht alles gut. Trotz Katastrophen kurz vor der Hochzeit. Weiß der Leser einfach. Die beiden haben das große Losgezogen und Johanna macht ihr Glück perfekt. Und man freut sich schon auf weitere unterhaltsame Geschichten, würde mich freuen wenn es eine Fortsetzung gibt. Das einigste was mir nicht so gut gefällt ist das Cover des Buches. Ich habe den Eindruck er rennt vor dem Storch davon. Aber Warum?. Ich hatte den Eindruck er kann die Geburt, des kleinen Sonnenschein kaum erwarten.

    Mehr
  • Vom Single zum Papa

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    jujumaus

    17. October 2013 um 21:19

    "Leerer Kühlschrank, volle Windeln" von Mario D. Richardt ist ein sehr vielseitiges und vor allem humorvolles Buch. Der Autor beschreibt in drei Akten, wie er es von einem chaotischen Single zu einem liebevollen Vater geschafft hat. Hierbei durchläuft er allerlei Fettnäpfchen, in die man beim Online-Dating, Sport, Heiraten, Wickeln, u.v.m. so treten kann. Er lässt wirklich keins aus, was beim Leser für viele witzige Stunden voller Wortwitz sorgt. Mich persönlich hat der Schreibstil des Autors überzeugt, der zum einen locker und zum anderen voller Wortwitz ist. Auch springt er auf witzige Weise mit den Zeiten hin und her, indem er sich in der einen Situation befindet, jedoch von einer vergangenen berichtet. Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen und auch für Nicht-Eltern (so wie ich auch) kann ich es sehr empfehlen.

    Mehr
  • Lachspaß garantiert

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    buchfeemelanie

    17. October 2013 um 20:15

    Mario ist Single, mag keinen Sport und natürlich auf der Suche nach seiner Traumfrau. Nach mehr oder weniger großen Fehlgriffen (aber Fehlgriff bleibt nun mal Fehlgriff) lernt er SIE endlich kennen. Blöd nur, dass sie total Sportbegeistert ist und er sich erst mal schön blamiert. Aber munter am Ball geblieben werden sie schließlich ein Paar und bald kommt das Töchterchen auf die Welt. Das Cover finde ich gut, der Titel passt auch. Die Kapitellängen fand ich gut ausgewählt. Ich fand den Schreibstil sehr gut und flüssig geschrieben. Bei Humor scheiden sich die Geister. Und meiner ist eher schwer zu treffen, was mir aber bewusst ist. Hier musste ich aber oft herzlich lachen. Mir hat auch gut gefallen, dass Christin sich zu Wort gemeldet hat. Hier kann man einfach nur 5 Sterne vergeben und sagen: Wir erwarten bald ein neues Buch ;)

    Mehr
  • lachen garantiert

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Pepples002

    17. October 2013 um 19:44

    Er ist Anfang dreißig, durchaus ein Frauenschwarm, aber das soll der Vergangenheit angehören. Er hält den Zeitpunkt für gekommen, eine Familie zu gründen. Vom Single zum Papa – wie schön! Der Weg dahin: Marathon- und Hindernislauf in einem, und reichlich komische Kapriolen muss er auch noch schlagen. Die Abenteuer des Alltags werden andere, als er das Glück in den Armen hält! In pointierten Geschichten erzählt Mario D. Richardt über das turbulente Leben eines jungen Vaters. Ein super schönes lustiges, kurzweiliges Buch, welches ich in nicht mal 2 Tagen komplett gelesen habe. Ich musste teilweise so lachen, das es bestimmt gut war dieses Buch nicht in der Bahn oder im Bus gelesen zu haben. Ich findes es toll, das auch des Autors Frau in dem Buch ein paar Zeilen schreiben darf, dies tut sie, indem sie uns seine Macken- die ja jeder von uns hat, nähr bringt. Eine sehr schöne Idee. Als ich es gerade eben zu Ende gelesen habe, dachte ich, Schade das es schon vorbei ist. Ich hoffe es gibt bald noch mehr Geschichten von Mario, Christin und Johanna. Der Autor hat einen sehr schönen, humorvollen und flüssigen Schreibstil, also eigentlich kann man gar nicht anderst, als dieses Buch in fast in einem Rutsch zu lesen, weil es einfach sehr lesenswert ist.

    Mehr
  • Vom Single zum liebevollen Vater. Die witzigsten Storys schreibt das Leben.

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Misao92

    Mario hat es nicht leicht. Ständig gerät er an die falschen Frauen, und an die große Liebe ist noch lange nicht zu denken. Dabei wünscht er sich doch so sehr eine wundervolle Partnerin, die nicht fremdgeht und auch keinen Hang hat die nächste Cindy aus Marzahn zu werden. Als er dann endlich seine Traumfrau gefunden hat beginnt der Beziehungsalltag, Vorstellung bei den Eltern, den perfekten Antrag machen und auch ein wenig Kochen lernen. Doch zum vollkommenen Glück fehlt noch ein Kind, welches nicht lange auf sich warten lässt. Fazit: Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch soooo gut gefällt. Klar ich freunde mich mit allen Büchern an, aber Mario D. Richardt hat hier ein richtig witziges Buch geschrieben. Man kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus. Einfach weil die besten Geschichten immer noch das Leben schreibt. In seinem Buch sammelt er mehrere witzige Begebenheiten aus seinem Leben und bringt dadurch den Leser unkompliziert zum Lachen. Ich hatte meine Bedenken, dass sich die Geschichte arg einengt, da 3 Kapitel, von Singleleben bis zum Leben mit Kind auf gerade mal 190 Seiten ausgebreitet werden. Doch das Gegenteil ist der Fall. Die Kapitel sind genau lang genug und bringen das jeweilige Thema gut zum Ausdruck. Wer ein kurzweiliges Buch mit vielen unschlagbaren Lachern sucht ist mit diesem Buch genau richtig aufgehoben.

    Mehr
    • 2
  • witzige Geschichten mit Selbstironie

    Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa

    Monalisa73

    16. October 2013 um 20:19

    In dem Buch "Leerer Kühlschrank volle Windeln" von Mario D. Richardt geht es in drei Akten vom Single, über die Suche nach der Traumfrau bis hin zum glücklich verheirateten Papa. Um seine Traumfrau zu finden versucht es der Autor sogar auf einem Internetportal, doch da sucht er schnell wieder den Löschbutton. Durch Hypnose möchte er vom Reizdarmsyndrom wegkommen, glaubt aber nicht an den Zauber. Vom Sportmuffel zum begeisterten Nording Working Läufer mutiert er, als er die Richtige Trainerin hat. Eine Traumhochzeit wird ausgerichtet, die fasst nicht stattfinden kann und schließlich krönt das Glück die süße Johanna. Doch plötzlich ist schluss mit langen DVD Abenden oder Kinobesuchen und das laute schreien der Süßen lässt einen Eurofighter um seinen Kopf sausen. Johanna justiert ihn mal eben um und das Wickeln will erst noch gelernt sein. Als Leser darf man ein wenig am Leben des Autor teilhaben, was er mit viel Humor darbietet. Es ist ein schönes Lesevergnügen. Für werdene Eltern und die die sich gerne zurück erinnern, genau das richtige Buch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks