Lizzy Carbon und die Qual der Wahl

von Mario Fesler 
4,9 Sterne bei10 Bewertungen
Lizzy Carbon und die Qual der Wahl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Humorvoll und wunderschön- ein großartiges Finale einer fantastischen Reihe!

Luciennes avatar

Ein wunderbares Buch, das einen guten Einblick in Lizzys Leben vermittelt.

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lizzy Carbon und die Qual der Wahl"

Wieso glauben eigentlich alle, Lizzy würde sich für so einen Schwachsinn wie die anstehende Schulsprecherwahl interessieren? Mit ihrer großen Liebe im fernen Bayern, einer besten Freundin mit Mordabsichten und zwei Eltern im Scheidungskrieg hat sie echt andere Sorgen. Blöd nur, dass es wohl irgendjemand lustig fand, Lizzy auf die Kandidatenliste zu setzen. Klar, eigentlich sollte sie diesen Irrtum sofort aus der Welt schaffen. Andererseits: Lizzys „Klub der Verlierer“ hat echt Bock, ihr bei dem ganzen Schulsprechergedöns zu helfen. Und auch wenn Lizzy auf gar keinen Fall gewinnen will, hätte die ganze Sache doch einen netten Nebeneffekt: Diese Wahl könnte für einen ganz bestimmten Menschen zur besonderen Qual werden …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734850318
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Magellan
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    I
    Isabell47vor 10 Tagen
    Geniales Jugendbuch

    Inhaltsangabe übernommen vom Klappentext:

    "Wieso glauben eigentlich alle, Lizzy würde sich für so einen Schwachsinn wie die anstehende Schulsprecherwahl interessieren? Mit ihrer großen Liebe im fernen Bayern, einer besten Freundin mit Mordabsichten und zwei Eltern im Scheidungskrieg hat sie echt andere Sorgen. Blöd nur, dass es wohl irgendjemand lustig fand, Lizzy auf die Kandidatenliste zu setzen. Klar, eigentlich sollte sie diesen Irrtum sofort aus der Welt schaffen. Andererseits: Lizzys „Klub der Verlierer“ hat echt Bock, ihr bei dem ganzen Schulsprechergedöns zu helfen. Und auch wenn Lizzy auf gar keinen Fall gewinnen will, hätte die ganze Sache doch einen netten Nebeneffekt: Diese Wahl könnte für einen ganz bestimmten Menschen zur besonderen Qual werden …"

    Für mich war es das erste Buch der bisher dreiteiligen "Lizzy Carbon" Reihe von Mario Fesler und anhand der Inhaltsangaben der Vorgänger weiss ich , dass Lizzy in der Zwischenzeit älter geworden ist - sie wird in der Geschichte 16 -  und ihre Probleme bzw. ihre Leben sich im stetigen Wandel befinden. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, denn der Autor taucht in die Welt von Lizzy ein, in dem er Lizzy aus ihrer Sicht die Geschichte erzählten lässt, sowie immer wieder Tagebucheinträge von Lizzy verfasst, eingestreut werden. So bekomme ich hautnah mit wie verliebt Lizzy ist, wie sehr sie die Situation mit der Trennung ihrer Eltern belastet, insbesondere die neue Beziehung der Mutter zu Lizzys Lehrer. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Krissi und die Mitglieder des Klubs der Verlierer, der in dem ersten Buch wohl gegründet worden ist, spielt eine große Rolle. Obwohl in diesem Buch einige Themen wie Trennung, Verlustängste, Ausgrenzung, ,.... , die durchaus ernst sind, eine Rolle spielen, so kommen diese mit einer Leichtigkeit herüber und die Szenen - durchaus kritisch - werden humorvoll teilweise zynisch aufgebaut, so dass sie entschärft werden bzw. zum Nachdenken anregen.
    Lizzy als Person ist alles andere als perfekt, und in der Absicht dem neuen Freund ihrer Mutter das Leben schwer zu machen, schießt sie über das Ziel hinaus.
    In dem Buch sind auch die anderen Protagonisten super ausgearbeitet, so dass ich sie vor mir sehe bzw. meine sie zu kennen bzw. jemanden, der ihnen ähnlich ist. Denn wer kennt nicht den Typ "Supersportler" oder den unterschätzten Nerd oder die Zicken der Schule oder....oder.... Also jeder wird in dem Buch jemanden finden, den er wiedererkennt und im besten/schlimmsten Fall findet er sich selber auch wieder.
    Wünschen würde ich allen Schülern eine Lehrerin wie Frau Fasani......ich fand sie einfach nur klasse...... witzig, geistreich, kritisch, empathisch.....
    Eine absolut unterhaltsame Story - sprachlich und inhaltlich - zusammengefasst------- Genial!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    AntoniasBuechereckevor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Humorvoll und wunderschön- ein großartiges Finale einer fantastischen Reihe!
    Humorvoll und wunderschön- ein großartiges Finale!

    Klappentext:

    Hat das Leben denn gar kein Erbarmen mit Lizzy? Dass ihre Mutter nun allen Ernstes mit ihrem Deutschlehre und Möchtegern-Direktor Victor Wenz zusammen ist, kann doch nur ein schlechter Witz sein. Zu allem Übel nervt Wenz auch noch jeden mit der anstehenden Schulsprecherwahl, die Lizzy sowieso für völligen Schwachsinn hält. Umso überraschter ist sie, als sie plötzlich selbst als Kandidatin aufgestellt wird. Tatsächlich steckt ihr einseitiger Klub der Verlierer dahinter – weil Arif, Carsten, Sara und Co. Sie für eine tolle Wahl halten. Erst ist Lizzy entsetzt, wittert dann aber die Chance, Wenz eins auszuwischen. Als das Ganze jedoch mehr und mehr zu einem Rachefeldzug ausartet und Lizzy nicht nur die eigentliche Motivation hinter ihrer Kandidatur, sondern auch ihre Freunde aus den Augen verliert, merkt sie fast zu spät, worauf es wirklich ankommt.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir wirklich gut.
    Die Zeichnungen und die orangenen Details, verleihen dem Buch etwas besonderes.

    Meine Meinung:
    Ich finde das Buch wirklich gut.
    Der Schreibstil ist angenehm und humorvoll und das Buch lässt sich schnell lesen.

    Lizzy ist ein super sympathischer Charakter, der mit alltäglichen Problemen zu kämpfen hat.
    Durch die Schulsprecherwahl spielt der Club der Verlierer eine zentrale Rolle, was mir gut gefallen hat.
    Ich fand es wirklich interessant die Entwicklung der Charaktere zu beobachten.

    Das Buch besteht aus Tagebucheinträgen und "normalen" Texten, wessen Mischung wirklich gelungen war.

    Fazit:
    Das Buch ist humorvoll, voller Sarkasmus, liebenswert und einfach wunderschön.
    Lizzy wächst einem als Charakter wirklich ans Herz und es ist super interessant ihre Weiterentwicklung und die ihrer Freunde zu beobachten.
    Ich kann die Reihe nur weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Luciennes avatar
    Luciennevor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch, das einen guten Einblick in Lizzys Leben vermittelt.
    Absolute Leseempfehlung

    Inhalt:
    Wieso glauben eigentlich alle, Lizzy würde sich für so einen Schwachsinn wie die anstehende Schulsprecherwahl interessieren? Mit ihrer großen Liebe im fernen Bayern, einer besten Freundin mit Mordabsichten und zwei Eltern im Scheidungskrieg hat sie echt andere Sorgen. Blöd nur, dass es wohl irgendjemand lustig fand, Lizzy auf die Kandidatenliste zu setzen. Klar, eigentlich sollte sie diesen Irrtum sofort aus der Welt schaffen. Andererseits: Lizzys „Klub der Verlierer“ hat echt Bock, ihr bei dem ganzen Schulsprechergedöns zu helfen. Und auch wenn Lizzy auf gar keinen Fall gewinnen will, hätte die ganze Sache doch einen netten Nebeneffekt: Diese Wahl könnte für einen ganz bestimmten Menschen zur besonderen Qual werden …

    Meine Meinung:
    Ein wirklich tolles Jugendbuch, das aber auch für Erwachsene noch sehr ansprechend geschrieben ist. Flüssiger Schreibstil, der sich schnell und angenehm lesen lässt. Ich habe das Buch gleich an einem Tag durchgelesen, da ich wissen wollte wie es mit Lizzy und ihren Freunden weitergeht.

    Das Buch wechselt zwischen normalen Story Seiten und Tagebucheinträgen aus Lizzys Sicht. Durch unzählige Details kommt es mir beim Lesen so vor, als wäre ich direkt dabei. Auch die Emotionen kommen nicht zu kurz und man geht mit Lizzy durch Hochs und Tiefs.

    Von der Geschichte möchte ich nicht zu viel verraten. Lizzys familiäre Situation ist nicht einfach aber ich denke viele Teenager können sich damit sehr gut identifizieren. Auch Freundschaften gilt es zu pflegen und mit Konflikten umzugehen. Ganz nebenbei muss Lizzy sich ja auch noch mit ihrem Freund Dominik auseinandersetzen, der sie so gut es auf die Entfernung einer Fernbeziehung unterstützt, aber auch nicht immer einer Meinung mit ihr ist.
    Die anstehende Wahl des Schulsprechers/Schulsprecherin fordert auch eine Menge Arbeit zusammen mit dem "Klub der Verlierer". Eine ganz tolle Gruppe junger Menschen, von der sich jeder in die Wahlkampfarbeit stürzt um Lizzy zu helfen.

    Findet am Besten selbst heraus, wer die Wahl gewinnt und was Lizzy alles an neuen Erfahrungen und Erkenntnissen sammeln kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DisasterRecoverys avatar
    DisasterRecoveryvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Explosive Schlagabtausche und ein presönlicher Rachefeldzug. Gelungener Abschluss einer tollen Reihe!
    Lizzys letzte Runde

    "Ich finde, im Leben braucht man immer eine Begleitung. Gerade dann, wenn man auf dem Holzweg ist." (S. 223)
    Hocherfreut, aber auch etwas wehmütig habe ich diesen dritten und damit auch finalen Band über Lizzy Carbon aufgeschlagen.
    Schon nach den ersten paar Seiten war ich wieder mittendrin im Lizzy-Universe. Freche Dialoge und sarkastische Bemerkungen, genau so wie ich es bisher gewohnt war.
     
    Doch dies wäre kein würdiger Nachfolger, wenn neben Witz und Charme nicht auch echte Probleme und eine gewisse Ernsthaftigkeit eine Rolle spielen würden.
    In Lizzys Leben ist trotz einiger Erfolge nicht einfach alles nur noch Friede Freude Eierkuchen. Auf ein gelöstes Problem folgen neue, genau wie außerhalb der Buchdeckel. Sie begegnet ihren Problemen mit Sturheit und Engstirnigkeit, was es den Menschen in ihrer Umgebung nicht unbedingt leicht macht.
    Ich spreche hier von einem ganz persönlichen Rachefeldzug und wer Lizzy kennt, der kann sich vorstellen, was für eine gigantische Welle hier auf einen zukommt.
     
    Das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Entwicklung von Carsten und Lizzys Vater hat mir besonders gut gefallen. Ich hätte außerdem nichts gegen ein paar weitere Auftritte der Mathelehrerin Frau Fasani gehabt, die hat es nämlich faustdick hinter den Ohren.

    Fazit:
    Der finale Band hat alles, was eine gute Lizzy-Story ausmacht: Witz, Charme, Sarkasmus, explosive Schlagabtausche und eine gewisse Ernshaftigkeit. Ein rundum gelungener Abschluss!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Uwes-Leselounges avatar
    Uwes-Leseloungevor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine lustige Geschichte mit einer genialen Protagonistin und wunderbaren Botschaften. Schade, das die Reihe zu Ende ist !
    Eine wunderbare Geschichte mit einer genialen Protagonistin

    STORYBOARD:
    Noch immer kann sich Lizzy nicht mit der Tatsache abfinden, dass ihre Mutter wirklich mit ihrem Deutschlehrer Victor Wenz zusammen ist. Zwar hat Lizzy noch eine kleine Hoffnung, dass ihre Eltern doch wieder zueinanderfinden, nichtsdestotrotz muss sie sich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, dass ihr Lehrer nicht nur an der Schule nervt, sondern dies auch zukünftig im privaten Bereich tun wird. Was für eine schreckliche Vorstellung! Da schon bald die nächste Schulsprecherwahl an ihrem Gymnasium ansteht, was Lizzy für völligen Blödsinn hält, ist sie umso verwunderter, als sie sich plötzlich auf der Teilnehmerliste für diese Wahl widerfindet. Zunächst tut Lizzy alles, um von dieser Liste herunter zu kommen, doch als sie merkt, dass sie eventuell eine Chance hätte zu gewinnen, ist ihre Motivation geweckt und so stürzt sie sich mit vollem Elan, und unterstützt von ihren Freunden vom Klub der Verlierer, in diese Aufgabe.

    MEINUNG:
    Ich liebe die "Lizzy Carbon" Reihe von Mario Fesler sehr und so freute ich mich auf ein weiteres Abenteuer mit Lizzy und ihren Freunden. In "die Qual der Wahl" hat Lizzy noch immer an der Trennung ihrer Eltern zu knabbern und hofft weiterhin, dass diese sich vielleicht doch noch einmal zusammenraufen. Aber ihrer Mutter scheint es mit dem Lehrer Victor Wenz ernst zu sein. Ausgerechnet dieser Mensch, der nicht nur in der Schule nervt, wird wohl zukünftig auch im privaten Bereich Lizzy gehörig auf die Palme bringen. Verständlicherweise ist ihr Vater durch die Trennung stark durch den Wind, weshalb er sich einer Selbsthilfegruppe für verlassene Ehemänner anschließt, die mittels Kochkursen wieder an Selbstvertrauen gewinnen sollen. Ob das gut geht?

    Auch Kristine hat so ihre Probleme, denn sie entwickelt gegen ihren plötzlich auf der Bildfläche erschienenen Erzeuger, Mordphantasien. Kristine ist wieder schön schräg drauf und steht des Öfteren auf der berühmten Leitung, was super lustig zu lesen ist. Man muss sie einfach mögen. Als ob Lizzys Probleme rund um ihre Eltern und um Kristine nicht schon genug wären, erfährt sie, dass sie auf der Liste für die kommende Schulsprecherwahl steht. Aber trotz der kleineren oder größeren Probleme, genießen Lizzy und ihr Freund Dominik die gemeinsame Zeit in vollen Zügen, bevor dieser bald wieder ins Internat nach Bayern aufbrechen muss.

    Schon bei den ersten Zeilen des Buches musste ich wieder schmunzeln, denn Lizzy ist gleich wieder voll in ihrem Element. Dies bringt der Autor unter anderem dank den super lustigen Tagebucheinträgen, die häufig mit Zynismus und Ironie durchzogen sind, gut zum Ausdruck.

    Ihr großer Bruder Max hat sich mit der Situation im Hinblick auf die Eltern, recht schnell abgefunden und er versucht Lizzy "den Wenz" schmackhaft zu machen. Was selbstverständlich seine Schwester immer wieder zur Weißglut bringt. Das spornt Lizzy noch mehr an, sich irgendwie an ihrem Lehrer zu rächen.

    Als eine schöne Idee empfand ich es, dass auch der Klub der Verlierer nochmals eine größere Rolle innerhalb der Geschichte einnahm. Trotz der unfreiwilligen Teilnahme zur Schulsprecherwahl, findet Lizzy, auch dank der großen Mithilfe und dem tollen Engagement von Carsten, Arif, Sara, Theo und Veronika, immer mehr Gefallen an dieser Rolle. Dadurch wuchs ihr Ehrgeiz und sie entwickelte ein Verantwortungsgefühl für dieses Amt. Als Lizzy durch einen kuriosen Zufall doch noch eine Chance erhält, sich bei Herrn Wenz zu revanchieren, verliert sie kurzzeitig den Fokus für das Wesentliche, nämlich ihre Gründe an diesem Wettbewerb teilzunehmen sowie ihre Freunde, aus den Augen. Diese Engstirnigkeit, welche sie an den Tag legte, störte mich etwas. Zwar konnte ich ihr Verhalten nachvollziehen und doch mochte ich ihre "neue" Eigenschaft nicht. Zum Glück änderte sich dieses zum Ende hin wieder.

    Hervorheben möchte ich hier noch Carsten, den ich schon seit dem ersten Teil für einen wunderbaren Charakter halte, der für mich allerdings zu Unrecht etwas abseits steht. Seine Entwicklung hat mich begeistert, da er, auch dank der Mithilfe von Lizzys Tante, aus der Nerd-Schublade heraustritt. Er wirkte auf mich selbstsicherer und freier im Umgang mit seinen Freunden und ich mag ihn sehr.

    Insgesamt muss ich sagen, sind Lizzy, ebenso wie die anderen Charaktere, erwachsener, reifer und selbstbewusster geworden, was mir gut gefallen hat. Dabei sind sie sehr authentisch und glaubwürdig von Mario Fesler dargestellt. Alle Personen sind mit einer gewissen Tiefe ausgearbeitet, denen man ihre Handlungen jederzeit abnimmt, da man bereits selbst schon mal in der einen oder anderen Situation vielleicht ähnlich gehandelt hat.

    Die gewählten Themen wie Mobbing, die Problematiken an unseren Schulen, wie man zum Beispiel den Schülern helfen kann, den stetigen Druck durch die immer höheren Anforderungen und den damit einhergehenden Stress zu verringern, empfinde ich als wichtige Botschaften innerhalb der Geschichte. Aber auch, dass es nicht nur die Aufgabe der Lehrer und Lehrerinnen sein kann, die Aufgabe der Erziehungsberechtigten zu übernehmen. Denn vieles sollte/muss innerhalb der Familie - durch Vermitteln von Werten und Tugenden - geschehen. Ebenso werden Bereiche wie Freundschaft und Zusammenhalt innerhalb der Handlung groß geschrieben.

    FAZIT & BEWERTUNG:
    Auch der finale Band von "Lizzy Carbon und die Qual der Wahl" (Magellan Verlag) von Mario Fesler ist wieder turbulent und super lustig. Dabei greift der Autor Themen wie Mobbing, Religionszugehörigkeit und die allgegenwärtige Schulproblematik auf, was mir gut gefiel. Dank starken und wunderbar ausgearbeiteten Charakteren, macht es viel Freude diese Bücher zu lesen.

    Mit einem traurigen und einem lachenden Auge habe ich den letzten Band dieser wunderbaren Reihe quasi inhaliert und kann hierfür nur eine Leseempfehlung aussprechen sowie 5 von 5 Nosinggläser vergeben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MagicAllyPrincesss avatar
    MagicAllyPrincessvor einem Monat
    großartiges, fantastisches Finale

    Inhalt:

    Lizzy, inzwischen 16 Jahre alt, genießt es, das erste Mal so richtig verliebt zu sein, auch wenn ihr Freund Dominik die meiste Zeit in Bayern, in seinem Internat verbringt. Dennoch haben die beiden gemeinsame Zeit, entweder persönlich oder via Skype. Lizzys Eltern lassen sich nun endgültig scheiden, sodass die Carbonsche Harmonie nie besonders lange anhält. Für Reibereien und Zoff sorgt vor allem Mamas neuer, Lehrer Herr Wenz. Als Lizzy dann auch noch als Schulsprecherin kandidieren soll, da jemand so „freundlich“ war sie anzumelden, will sie das Missverständnis eigentlich umgehend aufklären. Doch dann bietet Lizzys ehemaliger „Klub der Verlierer“ ihr Hilfe an, wodurch die kleine Gruppe wieder vereint ist. Gemeinsam stellen sich die Freunde dieser Herausforderung und erleben eine ereignisreiche und turbulente Zeit.

    Meinung:

    Ich habe mich so sehr auf den finalen Band „Lizzy Carbon – Und die Qual der Wahl“ von Mario Fesler gefreut, auch wenn ich absolut traurig bin, dass diese zauberhafte Geschichte zu Ende ist. Gewohnt großartig erzählt der Autor auch dieses letzte Abenteuer der inzwischen schon ziemlich erwachsenen Lizzy. Denn diese feiert gleich zu Beginn der Geschichte ihren sechzehnten Geburtstag, ist immer noch bis über beide Ohren in Dominik verliebt und schwer damit beschäftigt, dem Wenz, ihrem ehemaligen Klassenlehrer und Mamas Neuem, aus dem Weg zu gehen. Und auch in Kristines Leben tut sich so einiges, sodass Lizzy, als deren beste Freundin, voll eingespannt ist. Als auch noch jemand Lizzy zur Schulsprecherwahl anmeldet, hat sie darauf so gar keine Lust, doch dann bildet der damalige „Klub der Verlierer“ ihr Wahlkampfteam, sodass die kleine Gruppe wieder vereint ist. Auch deren Mitglieder haben sich weiterentwickelt, sind selbstsicherer und taffer geworden, sodass sie Lizzy unterstützen wie keine andere Clique. So ist diese Zeit von Teamgeist, Zusammenhalt, fantastischer Augenblicke, aber auch von kleineren Katastrophen und Streitereien geprägt.

    Auch dieser dritte Band ist einfach nur großartig!!! Ich liebe die Mischung aus humorvoll, lustig, tiefgreifend, realitätsnah und gefühlvoll. Lizzy ist einiges reifer geworden, auch wenn sie ihre Probleme mit der Beziehung ihrer Mutter zu ihrem Ex-Klassenlehrer hat und somit vor allem Victor Wenz boykottiert, wo es nur möglich ist. Unerwartet spielt ihr in Bezug auf ihn, auch ihre Kandidatschaft zur Schulsprecherin in die Hände. Außerdem ist Lizzy so richtig verliebt und erlebt mit ihrem Freund Dominik die ersten Intimitäten, was dank ihrer zahlreichen Tagebucheinträge unheimlich süß beschrieben wird. Lizzy ist auch in den anderen Bereichen ihres Lebens voller Tatendrang. So stürzt sie sich, nach anfänglichem „nicht-wollen,“ in ihre neue Aufgabe und punktet dadurch bei ihren Mitschülern. Lizzy entwickelt einen unbändigen Ehrgeiz, denn je besser sie mit ihrem Wahlprogramm ankommt, desto mehr Qualen bereitet sie damit Ex-Klassenlehrer Herrn Wenz. Und auch Krissi, deren Alltag in unerwartete Bahnen gelenkt wird, steht Lizzy stets zur Seite.

    Ich habe es so sehr genossen, diese fantastische junge Frau noch einmal zu begleiten. Ich musste so oft wegen ihres Humors und ihrer erfrischenden Art grinsen, da ihre Tagebucheinträge und Erlebnisse einfach nur göttlich genial sind. Dennoch kommen auch in diesem letzten Buch die Ernsthaftigkeit und die emotionalen Momente nicht zu kurz. Denn auch in einer Beziehung ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Freunde streiten sich nun mal und sind eben nicht immer einer Meinung. Und natürlich ist es für Lizzy auch alles andere als schön, die Scheidung ihrer Eltern zu akzeptieren, sodass sie auch ihre Wut und ihre Traurigkeit darüber nicht immer im Griff hat. Doch Lizzy wäre nicht Lizzy, würde sie nicht auch diese Herausforderungen meistern. Auch wenn sie tatsächlich des Öfteren die Qual der Wahl hat. So ist auch der Buchtitel ganz hervorragend gewählt. Während des Wahlkampfes entwickelt sich die Teenagerin erneut ein großes Stück weiter. Es ist absolut fantastisch, wie Lizzy inzwischen auftritt, sich nie klein kriegen lässt und sich vor ihren Klassenkameraden und vor der kompletten Schule behauptet. Lizzys Selbstbewusstsein wird zurecht größer, sie ist noch cleverer, aber auch sensibler, feinfühliger und cooler. Dennoch tappt sie immer noch gerne in das eine oder andere Fettnäpfchen, was sie gewohnt zynisch und sarkastisch in ihrem Tagebuch niederschreibt. Selbstverständlich trifft Lizzy dennoch nicht immer die richtigen Entscheidungen und schießt auch ab und an über das Ziel hinaus. Umso wichtiger ist es in solchen Augenblicken, dass sie Menschen an ihrer Seite hat, die ihr den richtigen Weg weisen und ihr dabei behilflich sind, wieder Fuß zu fassen.

    Auch Lizzys erste Liebe und die Beziehung zu Dominik, beschreibt Mario Fesler einfach wunderbar und absolut glaubwürdig. Es ist so goldig, den beiden „zuzuschauen“, ich fühlte mich definitiv zurückversetzt, so gelang es mir auch perfekt, Lizzys Gefühle nachzuvollziehen. Allerdings ist es auch nie schwer, sich in dieses liebens- und bemerkenswerte, chaotische Mädchen, mit all ihren Ecken und Kanten hineinzuversetzen. Auch Kristine ist wieder erfrischend und sorgt für viele geniale Szenen. Und auch die restlichen Carbon-Familienmitglieder tragen erneut dazu bei, dass auch dieser dritte Teil nichts von dem Charme seiner Vorgänger verloren hat. Ganz besonders schön fand ich es auch, dass die ehemaligen Mitglieder des „Klubs der Verlierer“, so viel Raum in der Geschichte bekamen. Ich durfte somit ihre Entwicklungen hautnah miterleben und vor allem von Carsten, bin ich ja immer noch sehr angetan. So schließt sich auch der Kreis auf ganz wunderbare Weise. Außerdem habe ich mich auch über ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten sehr gefreut.

    Mario Feslers Schreibstil ist ebenfalls absolut toll, sehr mitreißend und flüssig, sodass ich dieses Finale, viel zu schnell beendet hatte. Ganz besonders hervorheben möchte ich noch, dass die komplette Trilogie sowohl Kinder, als auch Erwachsenen, lesen können und auch definitiv lieben werden. Und auch dies, gelingt so nur sehr wenigen Autoren.

    Das Ende lies mich absolut glücklich, aber auch ein wenig rührselig zurück. Ich kann mir Lizzys und auch die Zukunft der Anderen perfekt vorstellen, dennoch hoffe ich, dass der Autor irgendwann doch noch einmal Lust bekommt, seine Reihe fortzusetzen. Doch bis es soweit ist, freue ich mich auf viele neue Abenteuer aus seiner Feder.

    Fazit:

    Mit dem Trilogie-Abschluss „Lizzy Carbon – Und die Qual der Wahl“, hat Mario Fesler ein würdiges Finale einer absolut bezaubernden, berührenden, urkomischen, herzzerreißenden, brillanten, authentischen, ehrlichen und gefühlvollen Geschichte geschrieben, die einen festen Platz in meinem Bücherregal und in meinem Herzen hat. Auch dieser letzte Band strotzt nur so vor Sarkasmus, Humor, großartigen Entwicklungen, Freundschaft und Liebe. Letztere ist auch ganz fest in mir verankert, sodass ich absolut jedem empfehlen kann, diese fantastische Reihe zu lesen und Lizzy bei ihren Erlebnissen zu begleiten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kathrineverdeens avatar
    kathrineverdeenvor 2 Monaten
    Rezension zu "Lizzy Carbon und die Qual der Wahl"

    Es sind einige Jahre vergangen, seit ich die hormongesteuerte und aufbrausende Lizzy Carbon durch ihre ausnahmezustandsähnliche Pubertät und ihr erstes Wunder der Liebe begleiten durfte. Meine Liebe zu dieser Ausnahmeprotagonistin ist ungebrochen. Denn die Meisterin des Sarkasmus und Expertin für Fettnäpfchen jeder Art und unüberlegtes Aussprechen von Gedanken ist wie eine Seelenverwandte für mich. Und diese sind im wahren Leben schon sehr schwer zu finden. Nachdem ich einige Höhen und Tiefen mit Lizzy überstanden habe, durfte ich nun den 3. Band „Lizzy Carbon und die Qual der Wahl“ von Mario Fesler lesen.

    Die Qual der Wahl
    Die Qual der Wahl durchlebt Lizzy in diesem Buch am eigenen Leib. Denn irgendwer scheint es für eine furchtbar witzige Idee zu halten, dass Lizzy sich für die Wahl zur Schulsprecherin zur Verfügung stellt. Plötzlich steht sie auf der Kandidatenliste. Doch Lizzy wäre nicht Lizzy, wenn das das einzige zu lösende Problem wäre. Nebenbei stehen noch der Scheidungskrieg ihrer Eltern, eine große Liebe auf Distanz und eine beste Freundin mit mörderischen Absichten an. Wie und ob Lizzy Carbon diese Probleme löst, erfahren wir in dem 3. Band dieser Reihe.

    Lizzy Carbon is back!
    Wer Lizzy Carbon bereits kennenlernen durfte, weiß, dass sie eine große Begeisterung für zum Scheitern verurteilte Projekte entwickeln kann. Und da man bei solchen Aufgaben reichlich Unterstützung benötigt, heuert sie die altbekannten Mitglieder vom „Klub der Verlierer“ für den Wahlkampf an. Diese sollen Lizzy beim Schulsprechergedöns unterstützen. Denn obgleich sie anfangs auf keinen Fall die Wahl für sich bestimmen wollte, sieht sie darin auch eine wunderbare Möglichkeit. Dieser Wahlkampf soll für eine ganz bestimmte Person zur besonderen Qual werden.

    In gewohntem Stil führt uns Lizzy Carbon durch ihr manchmal chaotisches Leben. Chaotisch ist vielleicht etwas untertrieben. Denn für Lizzy beginnt gefühlt eine Art Apokalypse, als sie ihren Namen auf der Kandidatenliste findet. Und wir Leser dürfen dank ihrer enthaltenen Tagebucheinträge, auch in diesem dritten – vorerst letzten Band – hautnah dabei sein. Aber nicht nur das. Wir leiden und erleben mit ihr die Qual der Wahl und die Qual ein Scheidungskind zu sein. Jedoch konnte ich in diesem Fall nicht ganz mitziehen, weil Lizzy sich oft selbst im Weg steht und manches Problem selbst heraufbeschwört. Trotzdem konnte ich es durchaus verstehen, dass sie bestimmte Ängste in Wut umwandelt, weil sie diese anders nicht filtern kann. Wahrscheinlich hatte ich aus diesem Grund etwas Anlaufschwierigkeiten mit dem Buch.

    Lizzy, die im ersten Band meinem imaginären Zwilling gleicht, hat sich weiterentwickelt. Und zwar in eine Richtung, die ich selbst nie genommen hätte. Jedenfalls fühlte es sich beim Lesen so für mich an. Und doch konnte sie mich nach knapp 50 gelesenen Seiten mit ihrer kämpferischen Art wieder einfangen und für sich gewinnen. Danach entwickelte sich ein Sog, dem ich mich buchstäblich nicht mehr entziehen konnte. Auch wenn es im Vergleich zu den beiden vorherigen Bänden nicht mehr ganz so absurde Erlebnisse gibt, geschehen viele urkomische Dinge. Lizzy beweist ein weiteres Mal ihren Sinn für einen fantastischen Humor.

    Vielsagend waren neben Lizzys Problemen auch bestimmte Reaktionen von Lizzys Eltern, ihren Mitschüler und die der Wahlkampfhelfer, die nebenbei beleuchtet wurden. Viele interessante Beziehungsfäden spannen sich neu oder wurden überraschend getrennt, was für mich persönlich sehr unterhaltsam war.

    Alles hat ein Ende …
    Das Ende kam zu schnell und mit ihm die Frage, ob Mario Fesler mit „Lizzy Carbon und die Qual der Wahl“ alles abgeschlossen hat und die großartige Protagonistin Lizzy ihr chaotisches Leben einfach ohne uns Leser weiterlebt. Für meinen Geschmack bietet ihr Leben noch reichlich Stoff, der unbedingt erzählt werden muss. Jedoch gönnen wir dem Autor Mario Fesler aber auch einfach eine Lizzy-Pause, in der er neue wunderbare literarische Figuren kreieren kann, um irgendwann zu seinen literarischen Wurzeln zurückzukehren und Lizzy Carbon ins nächste Chaos zu stürzen.

    Ich glaube fest daran, dass jeder Leser gerade wegen der Mischung aus bedeutsamen jugendlichen Themen die drei Lizzy Carbon Bände anders bewerten wird. Denn jeder hat ganz unterschiedliche Erfahrungen in seinem Leben gemacht und kann sich mit Lizzy und ihren Problemen identifizieren. Mein absoluter Favorit ist „Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer“. Nicht zuletzt wegen dem herrlich erfrischenden Sarkasmus, den die literarische Hauptfigur dort an den Tag legt. Empfehlen kann ich sie dennoch alle, denn Lizzy ist einfach eine besondere Persönlichkeit, die sich auf humorvolle Art durch ihr Leben kämpft.


    https://kathrineverdeen.de/

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 2 Monaten
    Ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe

    Meine Meinung zum Jugendbuch:

    Lizzy Carbon 3 Teil

    und die Wahl der Qual



    Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog zu entdecken.
    Aber Achtung es können Spoiler enthalten sein.

    Inhalt in meinen Worten:

    Lizzy und ihre Freunde sind jetzt in der 10 Klasse und irgendwie ist alles ganz anders als sonst, einerseits weil der stellvertretende Rektor der neue Lover ihrer Mutter ist zum anderen weil es zu einer Klassen und Schülersprecherwahl kommt, und wie stets muss auch hier Lizzy mitmischen aber gut, dieses mal eher unfreiwillig und somit beginnt ihr neues Schuljahr mit tollen Turbulenzen.

    Als dann auch noch der Vater ihrer besten Freundin aus der Vergangenheit auftaucht steht fest, dieses Jahr ist nicht wie jedes andere Jahr, aber eigentlich gibt es bei Lizzy kein normales Schuljahr, denn stets ist etwas los.

    Übrigens die erste Liebe ist da auch und der erste Streit, aber davon soll euch Lizzy selbst erzählen.



    Wie ich das Gelesene empfand:

    Obwohl ich bei Büchern skeptisch bin, wo Homosexualität einen hohen Stellenwert erhält muss ich hier sagen, das es einfach passt und ich es toll finde, wie natürlich der Autor mit diesem Thema im Buch umgeht und Lizzy dennoch auch einen Freund haben lässt aber auch klar macht, egal ob du nun Bi, Hetero oder Homo bist, du bist wertvoll. Das finde ich gut und richtig, das Herr Fesler das hier ganz klar macht.

    Auch das neue Schuljahr von Lizzy finde ich toll. Gerade weil der Buchtitel einerseits auf die Schülersprecherwahl passt aber auch, weil Lizzy sich entscheiden muss und jede Entscheidung bringt Gutes und weniger Gutes mit sich und das bringt das Buch wunderbar zur Geltung ohne das es kitschig, überdreht oder sonst wie doof ist. Einfach natürlich und genial.

    Ich wünschte, Lizzy wäre mit mir in der Schulzeit unterwegs gewesen.



    Geschichte:

    Ich finde es spannend wie Lizzy mit der Trennung ihrer Eltern umgeht. Nicht immer realistisch sondern ziemlich überzogen, vor allem als sie auf etwas hereinfällt, das sie erst durch ein Gespräch erfährt und dadurch erst mal checkt was da in ihr abging, das finde ich toll, denn es zeigt, das Lizzy ganz normal ein Teenager ist, mit all den Höhen und Tiefen die diese Zeit mit sich bringt.

    Für mich war gerade das Thema mit dem Vater von Krisi sehr genial zu entdecken, denn ich weiß selbst aus meiner Geschichte wie es ist, wenn da auf einmal noch ein weiteres Familienmitglied auftaucht, umso mutiger finde ich den Weg, den Krisi nun geht.

    Somit sind die Figuren viel reifer und überlegter geworden, als sie es im ersten Buch noch waren, aber sie sind eben auch in der 10 Klasse, da muss auch irgendwann einmal die Vernunft kommen.



    Charaktere:

    Ich finde Lizzy mit allen ihren Ecken und Kanten toll, einfach weil sie ein Teenager ist, der einfach echt wirkt und kein überzogenes Mädchen ist, das ohne Kanten daher kommt, denn gerade die Kanten macht Lizzy liebenswert.

    Gerade den Kampf den sie mit ihren Eltern hat, aber auch mit ihren Freunden und mit ihrem Freund macht das alles noch so viel realistischer.



    Spannung:

    Mario hat eine sehr angenehme Art Spannung und Gefühl in seine Geschichte zu legen, so das sie einfach toll ist. Umso weiter man voran kommt, umso weiter kommt man einerseits durch das Schuljahr aber eben auch an die Spannung heran. Toll ist das nicht von vornherein klar ist, wohin das Buch zielt und was kommen wird, sondern das es immer wieder überraschende Fakten gibt, mit denen man so wohl eher nicht gerechnet hätte, und das damit auch schwere Themen angesprochen werden, die jeden einmal treffen können.



    Empfehlung:

    Ich finde Lizzy muss man einfach kennenlernen, ein Mädchen das einfach stark und selbstbewusst durch das Leben marschiert, obwohl nicht alles rosig und wunderschön ist und sie sich auch erst mal in die verschiedenen Rollen hineinfinden muss, die so auf sie warten. Doch sie gibt nicht auf, und ich glaube jeder kann so eine Freundin wie Lizzy gebrauchen, selbst wenn man diese hin und wieder an die Wand patschen kann, weil sie manchmal wirklich kurios reagiert aber genau deswegen liebe ich auch das Buch und die Reihe um Lizzy.

    Deswegen schnappt euch die Lizzy am besten aus dem Regal und begebt euch in ihre stinknormale und doch nicht normale Welt, voller Erschütterungen, Abenteuern und doch auch tollen Szenen.



    Bewertung:

    Ich finde es toll, wie das 10. Schuljahr für Lizzy verläuft und ich fühlte mich richtig unterhalten und wollte zum Schluss Lizzy nicht mehr aus der Hand legen und las somit über die Hälfte des Buches in einem Rutsch und fand es toll zu erfahren, wie sie sich schlug und wie sie mit Freundschaft und Hoffnung, Vertrauen und Wandel ihrer Welt umgegangen ist, deswegen gibt es auch klare fünf Sterne.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich der beste Band der Reihe!
    Für mich der beste Band der Reihe!

    Klappentext

    „Hat das Leben denn gar kein Erbarmen mit Lizzy? Dass ihre Mutter nun allen Ernstes mit ihrem Deutschlehrer und Möchtegern-Direktor Victor Wenz zusammen ist, kann doch nur ein schlechter Witz sein. Zu allem Übel nervt Wenz auch noch jeden mit der anstehenden Schulsprecherwahl, die Lizzy sowieso für völligen Schwachsinn hält. Umso überraschter ist sie, als sie plötzlich selbst als Kandidatin aufgestellt wird. Tatsächlich steckt ihr einstiger Klub der Verlierer dahinter – weil Arif, Carsten, Sara und Co. sie für eine tolle Wahl halten. Erst ist Lizzy entsetzt, wittert dann aber die Chance, Wenz eins auszuwischen. Als das Ganze jedoch mehr und mehr zu einem Rachefeldzug ausartet und Lizzy nicht nur die eigentliche Motivation hinter ihrer Kandidatur, sondern auch ihre Freunde aus den Augen verliert, merkt sie fast zu spät, worauf es wirklich ankommt.“

     

    Gestaltung

    Die Cover der Lizzy Carbon-Reihe mag ich unheimlich gerne, da ich den Stil, der an Skizzen auf einem Collegeblog erinnert, sehr ansprechend finde. All die Details, die es zu entdecken gibt, passen wie immer wunderbar zum Buchinhalt wie z.B. die Wahlzettel und die Bücherstapel. Zudem gefällt mir das helle Orange, das das Cover umrandet und in welchem der Titel geschrieben steht, sehr, da es sich schön von dem blau und weiß des Hintergrundes abhebt. Die glänzenden Erhebungen, die das Cover zieren, sorgen zudem für ein haptisches Erlebnis, das das Cover noch schöner macht.

     

    Meine Meinung

    Als großer Fan der Lizzy Carbon Reihe konnte ich nicht umhin, den Abschlussband sofort zum Erscheinen zu lesen und erneut in Lizzys chaotisch-abgefahrene Welt einzutauchen. Ein „Lizzy Carbon“-Buch zu lesen fühlt sich jedes Mal an, wie nach Hause zu kommen. Man trifft liebgewonnene Charaktere wieder, hat eine riesige Portion Spaß und erlebt eine spritzige Geschichte. Genauso war es auch bei diesem Band, wobei mich am Ende doch auch ein wenig die Traurigkeit ergriffen hat, da ich wusste, dass dies der Abschlussband einer wundervollen Trilogie ist.

     

    Lizzys neustes Abenteuer startete wieder absolut humorvoll und unterhaltsam. In diesem Band hat sie es sich unfreiwillig zum Ziel gesetzt, Schulsprecherin zu werden. Tatkräftige Unterstützung erhält sie dabei vom ehemaligen Klub der Verlierer, der erwachsener geworden ist. Generell fand ich es klasse, dass wir Lizzy beim größer werden begleitet haben, denn in diesem Band ist sie schon 16 Jahre alt. Diese Entwicklung über den Verlauf der Reihe hinweg und der Mut zu den Zeitsprüngen im Alter der Protagonistin, gefällt mir sehr, da wir so nicht nur einen Ausschnitt aus Lizzys Leben verfolgen können, sondern sehen, wie sich alles weiterentwickelt hat.

     

    Diese Weiterentwicklungen waren in diesem Band für mich auch wieder sehr spannend, denn die Fragen: Wie geht es mit ihren Eltern nach der Scheidung weiter? Hält die Fernbeziehung von Lizzy und Domi? Wird Max Single bleiben? Wird Carsten jemals Kristine für sich gewinnen können? Und vieles, vieles mehr wird in diesem Band beantwortet. Zudem gibt es auch einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe! So wird es abwechslungsreich und in gewohnter „Lizzymanier“ absolut unterhaltsam. Dabei lief die Handlung für eine Lizzy Carbon bis zur Hälfte des Buches erstaunlich glatt, aber spätestens dann erkennt zumindest der Leser, was es mit der titelgebenden Qual der Wahl auf sich hat.

     

    Lizzy ist lustig wie eh und je und schreibt auch mit 16 Jahren noch in ihr Tagebuch, wobei diese Einträge immer wieder urkomisch sind. Genauso wie Lizzys beißende Kommentare, ihr Sarkasmus und generell ihre ganze Art. Lizzys ironische, sarkastische und manchmal auch zynische Art ist herrlich wie eh und je, aber auch Kristine, Carsten und Lizzys neue Klassenlehrerin Frau Fasani sorgten bei mir für einige Lacher. Und ich meine wirkliche Lacher, nicht einfach nur ein kleines Schmunzeln oder Lächeln. „Lizzy Carbon und die Qual der Wahl“ hat mich oftmals so richtig zum laut lachen angeregt, was nicht jedes Buch schafft. Ich denke sogar, dass ich noch nie so stark gelacht habe wie bei diesem Band. Einfach herrlich!

     

    Ganz besonders schön und total genial fand ich die Reunion mit dem Klub der Verlierer. So gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Lizzy, Kristine und Carsten, sondern auch mit Sara, Arif, Veronika und  Theo, bei denen sich einiges im Leben getan hat. Alle sind erwachsener geworden, haben sich aus ihren damaligen Problemen heraus entwickelt und auch Beziehungen aufgebaut. Es war schön, zu erfahren, wie es mit diesen Figuren weitergegangen ist! Sehr unterhaltsam fand ich auch, dass sich die Geschichte des Klubs in gewisser Weise wiederholt hat und dass es nicht nur ein Wiedersehen mit allen liebgewonnenen Figuren gab, sondern auch mit Lizzys Nachdenkwurzel.

     

    Am allerliebsten mochte ich aber Carsten. Ich fand ihn unheimlich witzig, er hat sich total toll entwickelt und ohne ihn wäre bei der Schulsprecherwahl wohl nichts gelaufen. Ich eröffne hiermit offiziell den ersten Carsten-Fanklub! Auch seine Bedeutung am Ende der Geschichte fand ich total klasse und unheimlich berührend. Wenn ich schon beim Ende des Buches bin: dieses war sehr emotional und bewegend. Das Buchende hat mich sehr zufrieden gestimmt, denn es wurde alles beantwortet und es gab tolle Ausblicke auf das weitere Leben der Figuren. Natürlich bin ich auch sehr wehmütig, dass die Reihe nun zu Ende ist und gegen eine Fortsetzung oder ein Spin Off (z.B. zu einem der anderen Klubmitglieder) hätte ich nichts einzuwenden, aber wie sagte Lizzy am Ende des Buches so schön? Alle Meisterwerke der Weltliteratur bestehen aus Trilogien. So eben auch „Lizzy Carbon“.

     

    Fazit

    Was soll ich zum Abschluss groß noch sagen? „Lizzy Carbon und die Qual der Wahl“ ist ein Buch, das die Lachmuskeln bis aufs äußerste strapazieren wird. Ein Buch voller liebgewonnener Charaktere, die den Leser geradezu durch die Handlung tragen. Ein Buch voller Humor, Überraschungen und Entwicklungen. Mich hat dieser Abschlussband unheimlich zufrieden gestimmt und meine Wehmut über das Ende einer liebgewonnenen Reihe hinweggetröstet. Lizzy ist und bleibt einmalig und wird für immer einen Platz in meinem Herzen haben, denn sie ist so authentisch, natürlich und witzig, wie selten eine Protagonistin. Dieser Abschluss war für mich eindeutig der beste Band der Reihe!

    Absolut 200%ige und hellaufbegeisterte 5 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer

    2. Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

    3. Lizzy Carbon und die Qual der Wahl

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    merle88s avatar
    merle88vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioses Finale einer wunderschönen Reihe!
    Ein grandioses Finale einer wunderschönen Reihe!

    Inhalt:
    Wieso glauben eigentlich alle, Lizzy würde sich für so einen Schwachsinn wie die anstehende Schulsprecherwahl interessieren? Mit ihrer großen Liebe im fernen Bayern, einer besten Freundin mit Mordabsichten und zwei Eltern im Scheidungskrieg hat sie echt andere Sorgen. Blöd nur, dass es wohl irgendjemand lustig fand, Lizzy auf die Kandidatenliste zu setzen. Klar, eigentlich sollte sie diesen Irrtum sofort aus der Welt schaffen. Andererseits: Lizzys „Klub der Verlierer“ hat echt Bock, ihr bei dem ganzen Schulsprechergedöns zu helfen. Und auch wenn Lizzy auf gar keinen Fall gewinnen will, hätte die ganze Sache doch einen netten Nebeneffekt: Diese Wahl könnte für einen ganz bestimmten Menschen zur besonderen Qual werden …
     
    Meinung:
    Die Sommerferien sind vorbei und Lizzy startet in ein neues Schuljahr. Die anstehende Schulsprecherwahl ist für sie allerdings nur Nebensache, da Lizzy genug mit ihrem privaten Leben zu tun hat. Ihre Eltern stecken mitten in der Scheidung, ihr Freund wohnt weit entfernt in Bayern und ihre beste Freundin hegt Mordabsichten. Plötzlich steht Lizzy dann jedoch auf der Kandidatenliste und ihr Leben wird mal wieder, typisch lizzyhaft, auf den Kopf gestellt.

    Das Buch habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Hand genommen. Denn die Geschichten rund um Lizzy zählen für mich mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Daher habe ich mich sehr auf diesen dritten Band gefreut. Traurig war ich darüber, dass es sich hierbei um das Finale der Trilogie handelt. Denn ich wollte (und will noch immer) einfach keinen Abschied von Lizzy nehmen.

    Bereits die ersten Seiten zauberten mir wieder ein fettes Grinsen ins Gesicht. Lizzy und ihre unnachahmliche, herrlich ironische Art und Weise schaffen es mich jedes Mal aufs Neue zu begeistern.
    Zwar liegt der letzte Band schon ein gutes Jahr zurück, dennoch konnte ich mich an vieles aus diesem erinnern. So viel mir der Einstieg noch leichter.

    Eine der großen Stärken der Lizzy Bücher bzw. des Autors ist es, dass Themen angesprochen werden die Jugendliche in diesem Alter bewegen. Mario Fesler ist sich hierbei nicht zu schade auch mal seine Protagonistin in einem nicht ganz so tollen Licht erstrahlen zu lassen. Dies fand ich absolut klasse und authentisch. Denn in Lizzys Leben gibt es Höhen und Tiefen - genau wie im wahren Leben.

    Auch die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Lizzy ist einfach absolut authentisch und stark geprägt von ihrem unterhaltsamen Humor. Ihre beste Freundin Krissi hat manchmal einfach so herrlich verquere Ansichten und Denkweisen, dass ich das ein oder andere Mal laut lachen musste.
    Besonders gut in diesem Band hat mir gefallen, dass der Klub der Verlierer wieder zusammentrifft. Viel hat sich im Leben der damaligen Zweckgemeinschaft aus Band 1 getan, sodass man sich darauf freut zu erfahren, wie es den anderen ergangen ist.

    Als das Buch dann in einem wunderschönen und unterhaltsamen Finale endet, hatte ich doch ein wenig Tränen in den Augen. Selten sind mir die Charaktere und ihre Lebensgeschichten so ans Herz gewachsen, wie bei Lizzy und ihren Freunden. Ich hoffe wirklich so sehr, dass wir irgendwann noch einmal etwas über Lizzy, ihre Familie und Freunde lesen werden.
    Danke Mario Fesler für diese tolle Reihe!

    Fazit:
    Ich bin traurig - traurig darüber das diese absolut fantastische Reihe nun zu Ende gegangen ist.
    In diesem Finale bedient Mario Fesler wieder die gesamte Palette an Freude, Glück, Wut, Hass und Angst und die Botschaft in der Geschichte kommt beim Leser an. Auch der Humor ist eine große Stärke des Buches und so kann ich jedem diese tolle Reihe einfach nur wärmstens empfehlen.
    5 von 5 Hörnchen und ein klares Highlight für mich!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Magellan_Verlags avatar
    Ich war am Abend zuvor noch mal auf die Homepage unserer Schule gesurft. Dort hatte die Schulsprecherwahl mittlerweile ihre eigene Unterseite. Neben einem erstaunlich vorteilhaften Bild von mir, bei dem ich keine Ahnung hatte, wann Carsten das geschossen hatte (ich erkannte im Hintergrund die farbigen Plastikboxen aus seinem Zimmer), stand ein Text. Ein inhaltlich eigentlich ziemlich guter Text über gesellschaftliche Verantwortung und dem Willen zum Gemeinwohl. Geschrieben im verführerischen Stil einer Bedienungsanleitung, den wohl nur Carsten Geisen so emotionslos hinbekam. Ich fragte mich wirklich, wie irgendeiner der Bewerbungsprüfer glauben konnte, dass dieses Schreiben von der stets schlecht gelaunten Schimpfwortgöttin Elisabeth Carbon stammte. Aber gut, Menschenkenntnis gehörte wohl zu den zahllosen Fähigkeiten, die man ab dem Erreichen der Volljährigkeit wieder rapide abbaute.

    Hat das Leben denn gar kein Erbarmen mit Lizzy? Dass ihre Mutter nun allen Ernstes mit ihrem Deutschlehre und Möchtegern-Direktor Victor Wenz zusammen ist, kann doch nur ein schlechter Witz sein. Zu allem Übel nervt Wenz auch noch jeden mit der anstehenden Schulsprecherwahl, die Lizzy sowieso für völligen Schwachsinn hält. Umso überraschter ist sie, als sie plötzlich selbst als Kandidatin aufgestellt wird. Tatsächlich steckt ihr einseitiger Klub der Verlierer dahinter – weil Arif, Carsten, Sara und Co. sie für eine tolle Wahl halten. Erst ist Lizzy entsetzt, wittert dann aber die Chance, Wenz eins auszuwischen. Als das Ganze jedoch mehr und mehr zu einem Rachefeldzug ausartet und Lizzy nicht nur die eigentliche Motivation hinter ihrer Kandidatur, sondern auch ihre Freunde aus den Augen verliert, merkt sie fast zu spät, worauf es wirklich ankommt.

    Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer (Band 1) wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 (Sonderpreis „Neue Talente“) ausgezeichnet und war nominiert für den Deutsch-Französischen Literaturpreis 2017.

    Mario Fesler, geboren 1978, war seine gesamte Schulzeit umgeben von cleveren und schlagfertigen Mädchen. Daher wusste er ziemlich genau, wie die Heldin seines ersten veröffentlichten Romans auszusehen hatte. Er lebt, arbeitet und moderiert nebenher Quizveranstaltungen in seiner Wahlheimat Berlin.

    Hier könnt ihr 10 Exemplare zum dritten Teil der Lizzy Carbon-Reihe Lizzy Carbon und die Qual der Wahl gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis zum 27. September folgende Frage: 

    Genau wie die arme Lizzy seid ihr ausversehen in die Kandidatenliste zum Schulsprecher gerutscht. Wie würde eure Werbekampagne aussehen mit der ihr zur Wahl antretet?

    Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!

    Euer Magellan-Team

    kruemelmonster798s avatar
    Letzter Beitrag von  kruemelmonster798vor 2 Tagen
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    S
    SonnySvor 3 Monaten
    Ich den ersten Band kenne und den Klub der Verlierer sehr sympatisch fand.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks