Tante Poldi und die Früchte des Herrn

von Mario Giordano 
4,4 Sterne bei5 Bewertungen
Tante Poldi und die Früchte des Herrn
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

pardens avatar

Weniger überzeugend als Band 1 - Längen schlichen sich immer wieder ein, und auch der spritzige Humor kam diesmal nur schwer in Gang.

christianekoerdels avatar

Kurzweilig und humorvoll, teilweise wie ein Roadmovie, etwas unerwartet nach den ersten beiden.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tante Poldi und die Früchte des Herrn"

Tante Poldi ist sauer: Zuerst wird ihr das Wasser abgestellt, dann auch noch der Hund ihrer Freundin um die Ecke gebracht. Kreizsacklzement! Erste Ermittlungen führen sie zum Winzer Avola. Und der ist auch noch so hammer-attraktiv, dass die Poldi nach einer heißen Nacht prompt ihre Ermittlungen vergisst.

Bis am nächsten Morgen die Polizei vor Avolas Tür steht. Denn zwischen seinen Reben wurde eine Leiche gefunden, und Commissario Montana ist alles andere als erfreut, dass ausgerechnet Poldi Avola ein Alibi geben kann. Außerdem bleibt die Frage: Wer hat Giuliana getötet - und warum?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783838711713
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Lübbe Audio
Erscheinungsdatum:19.05.2017
Das aktuelle Buch ist am 13.05.2016 bei Ehrenwirth erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    pardens avatar
    pardenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Weniger überzeugend als Band 1 - Längen schlichen sich immer wieder ein, und auch der spritzige Humor kam diesmal nur schwer in Gang.
    Trotz Längen letztlich überzeugend...

    TROTZ LÄNGEN LETZTLICH ÜBERZEUGEND...

    Tante Poldi ist sauer: Zuerst wird ihr das Wasser abgestellt, dann auch noch der Hund ihrer Freundin um die Ecke gebracht. Kreizsacklzement! Erste Ermittlungen führen sie zum Winzer Avola. Und der ist auch noch so hammer-attraktiv, dass die Poldi nach einer heißen Nacht prompt ihre Ermittlungen vergisst. Bis am nächsten Morgen die Polizei vor Avolas Tür steht. Denn zwischen seinen Reben wurde eine Leiche gefunden, und Commissario Montana ist alles andere als erfreut, dass ausgerechnet Poldi Avola ein Alibi geben kann. Außerdem bleibt die Frage: Wer hat Giuliana getötet - und warum?


    "Namaste, Sicilia! Und leckt's mi olle am Oasch!"


    Tante Poldi, mit bürgerlichem Namen Isolde Oberreiter, hat es vor einiger Zeit von München nach Sizilien verschlagen. Inzwischen fühlt sie sich dort richtig wohl, da sie in ihrer unnachahmlich schrulligen Art rasch etliche Freundschaften geknüpft hat. Als ihr jemand das Wasser abstellt und der Hund ihrer Freundin getötet wird, erwacht erneut das Jagdfieber in Poldi - und bereits kurz nach Beginn ihrer privaten Ermittlungen stößt sie auf die erste Leiche. Die berühmte Wahrsagerin Giuliana ist ermordet worden. Und schon ist Tante Poldi mitten drin in ihrem zweiten Fall.

    Natürlich ist auch Commissario Montana diesmal wieder dabei, auch wenn es sich privat zwischen ihm und Tante Poldi eher zögerlich bis stockend entwickelt. Doch auch ohne dieses komplizierte Amore stehen die Angelegenheiten in Sachen Ermittlung auf wackeligen Füßen. Falsche Geständnisse, Spuren, die in die Irre führen, scheinbar unlösbare Geheimnisse - und jemand, der Poldi selbst offenbar nach dem Leben trachtet. Klingt spannend genug, und doch...

    Tatsächlich konnte mich dieser Fall nicht so mitreißen wie der erste Band. Nebenhandlungen zerfaserten den eigentlichen Fall, Längen schlichen sich immer wieder ein, und auch der spritzige Humor kam diesmal nur schwer in Gang. Es war schön, vielen bereits bekannten Figuren wiederzubegegnen und sie teilweise in einer erweiterten Rolle zu erleben. Und doch stellte sich bei mir immer wieder das Gefühl von Zähigkeit ein, der Wunsch, dass es endlich richtig losgehen möge.

    Lange tendierte ich zu nur drei Sternen in meiner Wertung, doch entpuppte sich das letzte Drittel endlich als das, worauf ich gehofft hatte. Die Spannung zog an, die Dialoge wurden witziger, und den Geheimnissen wurde auf den Grund gegangen. Das erwartete Hörvergnügen stellte sich endlich ein, so dass ich von dem Ende letztlich versöhnt wurde. Keine Rundum-Begeisterung diesmal, aber immerhin...

    Philipp Moog überzeugt als Sprecher der ungekürzten Hörbuchfassung (9 Stunden und 11 Minuten) einmal mehr. Gerade die original bayrisch vorgetragenen Flüche machen wieder einfach nur Spaß, aber es bereitet auch Vergnügen, den italienischen Ausdrücken zu lauschen, die da mit rollendem 'R' aus dem Lautsprecher perlen.

    Alles in allem letztlich also doch wieder ein gelungener Krimi-Unterhaltungs-Mix mit einem originellen Hauptcharakter. Schön, dass Tante Poldi zumindest noch einen weiteren Fall zu lösen hat!


    © Parden

    Kommentare: 6
    14
    Teilen
    Galladans avatar
    Galladanvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilig und wieder sehr lustig, aber nicht ganz so perlend wie das erste Buch.
    Gemütlicher Krimi für zwischendurch

    Tante Poldi und die Früchte des Herrn von Mario Giordano, gelesen von Philipp Moog, erschienen im Bastei Lübbe (Lübbe Audio) am 13. Mai 2016 als gekürzte Hörbuchversion.

    Tante Poldi ist das Wasser abgedreht worden. Als dann auch noch der Hund ihrer Freundin ermordet wird sieht sie rot und startet ihre eigenen Ermittlungen. Als sie nach einem Filmriss neben dem attraktiven Winzer Avola aufwacht, wandert sie los und stolpert fast über eine Leiche im Weinberg. Commissario Montana ist nicht angetan davon, dass Poldi wieder mal auf eigene Faust ermittelt, und schon gar nicht, dass der Hauptverdächtige ausgerechnet durch sie ein Alibi bekommen hat.

    Auch mit der zweiten Geschichte um die sizilianische Münchnerin Poldi ist Mario Giordano ein schöner Cosy-Crime Roman gelungen. Das Buch hat eine ziemlich schrullige Protagonistin und durch die Erzählung durch ihren Neffen, weiss der Leser, dass manche brenzlige Situation gut ausgegangen sein muss. Leider ist dieser zweite Band nicht ganz so lustig und auch nicht so spannend wie der Erste, aber man hat doch seinen Spaß an der gut gelesenen Geschichte. Philipp Moog macht einen sehr guten Job und es gibt auch einen durchgehenden Spannungsbogen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    christine_rhs avatar
    christine_rhvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sooooo lustig und doch spannend
    Italienischer deutscher Krimi mit Witz

    Ich finde die Stimme vom Leser passt einfach perfekt und Donna Poldina ist einfach der Hammer - ich kann nur allen die Teile empfehlen und freue mich schon auf den 3ten Teil im Jänner 2018

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    christianekoerdels avatar
    christianekoerdelvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilig und humorvoll, teilweise wie ein Roadmovie, etwas unerwartet nach den ersten beiden.
    Kommentieren0
    Lesejanes avatar
    Lesejanevor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks