Mario Giordano Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 110 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 70 Rezensionen
(54)
(33)
(34)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ von Mario Giordano

Meerblick. Sonne. Ruhe. Mehr will Poldi nicht, als sie kurz nach ihrem sechzigsten Geburtstag von München nach Sizilien zieht. Aber dann verschwindet Valentino, der Poldi in Haus und Garten ausgeholfen hat, spurlos. Ist er etwa in die Fänge der Mafia geraten? Poldi macht sich auf die Suche - und kreuzt dabei schon bald den Weg des attraktiven Commissario Montana. Der will zwar nicht, dass Poldi ihre Nase in den Fall steckt, aber wenn ein bayerischer Vulkan erst mal ausbricht, ist er kaum zu stoppen ...

nett zu lesen...aber trifft nicht so mein Geschmack ,hat sich an einigen stellen gezogen wie Kaugummi, kaum richtige Spannung..

— aga2010
aga2010

Wenn Münchener Schnauze mit Sizilianischen Temperament in einer Person vereint ist, dann ist es Tante Poldi! Herrlich!

— Katze2410
Katze2410

Eine humorige bayerisch-sizilianische Liaison

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Toller Krimi, der mit einem furiosen Feuerwek endet. Her mit dem 2. Teil ;-)

— hasirasi2
hasirasi2

Ein netter Krimi mit Augenzwinkern, aber für mich kein Knüller.

— Isaopera
Isaopera

Die bayrische Miss Marple. Ein echter Grund sich auf das Älterwerden zu freuen. :-)

— hexe959753
hexe959753

Zu sehr gewollt, zu wenig gekonnt

— QueenDebby
QueenDebby

Ein bayerisches Urgestein mischt Sizilien auf - sehr witzige und spannende Krimikomödie

— Dataha
Dataha

Klasse, witzig, gut geschrieben. Besonders auch das Hörbuch!

— IrisBuecher
IrisBuecher

Sehr sehr lustiges und witziges Buch! Sehr zu empfehlen.

— KerstinTh
KerstinTh

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

Spectrum

auch wieder sehr spannend

CorneliaP

Geständnisse

Erschütternd, böse, dramatisch und spannend - Rache auf sehr diffizile Art.

krimielse

Die sieben Farben des Blutes

An vielen Stellen spannend. Nichts besonderes. Zum Ende hin langatmig. Ausgefallene Story. Kann man nebenbei lesen.

alinereads

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine humorig-leichte bayerisch-sizilianische Liaison

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    26. January 2017 um 19:16

    Tja, Tante Poldi. Wie soll ich sie beschreiben? Zunächst einmal, war ich von dem Buch überhaupt nicht angetan. Das für mich albern erscheinende Cover hielt mich vom Lesen eher ab. Jetzt entdeckte ich es in der Stadtbücherei und dachte, okay, ich „geb mich mal dran“.   Und dann kam Tante Poldi. Ich war so gar nicht gefasst auf sie. Sie ist eine richtige Type, fast schon unbeschreiblich. An die 60 Jahre alt, mit kurviger Figur und mit Perücke! Das ist schon etwas skurril, aber was soll’s. Ansonsten ist sie nicht auf den Mund gefallen, auch wenn die Schwermut sie oft niederdrückt. Gerne trinkt sie „ein Gläschen was auch immer“, Hauptsache Alkohol. Aber stets mit Grazie, wie es sich für eine Dame gehört, auch wenn sie manchmal über die „Stränge schlägt“. Sie ist eine moderne und auf ihre Art attraktive Frau.   Sie kommt von München nach Sizilien, um sich ihren letzten Herzenswunsch zu erfüllen: „Sterben mit Meerblick“. Das ist melodramatisch, aber mir erschien es auch als schwarzer Humor. Auf Sizilien lebt die Familie ihres verstorbenen Mannes, die sie tatkräftig unterstützt, sei emotional oder kriminalistisch. Tante Poldi kommt im Dorf gut an, ihre Nachbarn lieben sie trotz oder wegen ihrer „Macken“. Um mal ein Beispiel für ihre „spezielle Art“ so nennen: Sie fotografiert seit Jahrzehnten auf der ganzen Welt Fotos von Polizisten.   Das zukünftige Mordopfer, Valentino, erledigt verschiedene handwerkliche Arbeiten in ihrem maroden Haus. Als er verschwindet, wittert sie gleich ein Verbrechen und befragt auf forsche Art alle in Frage kommenden Personen.   Die Geschichte über Tante Poldi wird von ihrem Neffen, einem Autor erzählt. Hier könnte man nun Parallelen zum Autor Mario Giordano anstellen, ich muss mal recherchieren, ob er eine sizilianische Tante hat. Die Erzählweise ist ungewöhnlich, klappt aber hervorragend. Einzig die Erzählsprache ist etwas gewöhnungsbedürftig und hat mich ein wenig an „Brennerova“ erinnert, halt nur auf bayerisch-sizilianisch. So manch ein bayerischer Ausdruck sorgte für ein leises Schmunzeln bei mir.   Außergewöhnlich ist auch, dass es vor jedem Kapitel eine kurze Zusammenfassung gibt, über das was als nächstes geschieht. Hier ein Foto:   Die Handlung war, tja, genauso unbeschreiblich wie Tante Poldi. Eine Mischung aus Krimi, Auswander-, Liebes- und Familiengeschichte. Tante Poldi war leider nicht immer „greifbar“, manchmal blieb sie eher statisch, trotz all ihrer Egozentrik. Beim Love-Interest hielt sie „die Hosen an“, damit meine ich, sie hatte überwiegend die Fäden in der Hand. Obwohl der Gegenpart, Kommissar Vito Montana, ein selbstbewusster und attraktiver Mann kurz vor seiner Pension, kommt er gegen Tante Poldi nicht an. Ich habe mich gefragt, ob er in den Folge-Romanen eine weitere Rolle spielen wird, konnte aber seinen Namen in den Inhaltsangaben nicht finden. Ich fände es irgendwie schade, wenn er verschwinden würde.     Fazit: Eine Geschichte, die mich positiv überrascht hat. Einfach und schnell zu lesen, leichte Literatur für laue Sommerabende oder Strandlektüre. Tante Poldi ist etwas skurril und egozentrisch, aber auch irgendwie eine liebenswerte Type die versucht, sich alleine durchs Leben zu schlagen. Sie zieht von München nach Sizilien, und hier passiert ein Mord. Ich finde, die Geschichte ist nicht nur Krimi, auch wenn dieser die Geschichte „trägt“. So gibt es einen winzigen Love-Interest, der sich durch das ganze Buch mal hin und her zieht, und auch die sizilianische Familie und der deutsche Neffe kommt nicht zu kurz.   Auch wenn es eine einfache Geschichte ist, hat mich Tante Poldi irgendwie aufgeheitert. Ich werde auf alle Fälle noch den zweiten Band lesen.  Ich gebe vier Sterne vor allem für den locker-leichten und humorigen Erzählton, für eine Geschichte, die einen aufheitert.

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber kein Muss

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Isaopera

    Isaopera

    16. January 2017 um 11:38

    Tante Poldi, die eigentlich Isolde heißt, fegt durch dieses Buch wie ein Wirbelwind und auch mich konnte sie ein bisschen mitreißen.Poldi ist eine sympathische und unterhaltsame Figur, die einen bayerischen Dialekt mitbringt. Glücklicherweise ist die Geschichte nicht die ganze Zeit mit diesem Dialekt geschrieben, denn 1. hat Poldi diesen Dialekt im Italienischen wohl nicht und 2. wird die Geschichte eigentlich von Poldis Neffe erzählt. Diesen lernen wir ein bisschen, aber nicht allzu gut kennen - er schreibt einen Roman und hört sich nebenbei die Geschichten seiner Tante an.Der Kriminalfall an sich ist recht einfach gestrickt: unterhaltsam, interessant, aber nicht umwerfend. Einige interessante Wendungen gibt es in jedem Fall, dennoch habe ich nicht mit riesiger Spannung mitgefiebert.Die Geschichte selbst hat einen sehr speziellen Erzählstil, an den ich mich erstmal gewöhnen musste. Manchmal grenzt er sogar ein wenig an Slapstick. Insgesamt ist diese Reihe wohl einfach nicht so sehr mein Fall, aber ich würde auch keinem davon abraten.

    Mehr
  • Miss Marple aus Bayern macht Sizilien unsicher

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    hexe959753

    hexe959753

    11. December 2016 um 05:19

    Das war eine schön unterhaltsame Geschichte, in der ein bayrisches Urgestein, Tante Poldi, die Ätnaregion stärker erschüttert als ein Erdbeben.

    Sehr unterhaltsam für alle die englische Krimis mit lustigen, schrulligen Charakteren mögen

  • Die Miss Marple kann fei einpacken, gell?

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    MikkaG

    MikkaG

    07. October 2016 um 00:22

    Bisher gibt es zwei Bücher, in denen Tante Poldi in Sizilien ihr Unwesen treibt. Ich habe beide erst gelesen und danach auch nochmal als Hörbuch gehört, und ich kann nur sagen: Tante Poldi ist einfach Kult! Hätte ich ja vorher nie gedacht, dass so eine schräge Mischung aus Krimi, Humor, sizilianischem Sommerflair und verschrobener Lebensweisheit funktionieren kann - aber das tut sie, und wie.Gerade diese Mischung macht das Buch so erfrischend originell, und das Lesen bzw Hören war für mich eine reine Freude. Ich bin normalerweise immer skeptisch, wenn ein Buch als humorvoll angepriesen wird, aber hier ist der Humor tatsächlich wundervoll ungezwungen und dabei doch total durchgeknallt. Ich habe selten so oft beim Lesen gelacht!Tante Poldi denkt im Laufe des Buches öfter darüber nach, dass Sizilien alles auf einmal ist: salzig, bitter, süß und scharf, und gerade deshalb so bombastisch und phänomenal. Und irgendwie gilt das auch für Tante Poldi, denn die vereint viele Gegensätze in sich. Eigentlich ist sie ja nach Sizilien gezogen, um sich mit Meerblick gepflegt zu Tode zu saufen, aber da kommen ihr direkt mehrere Dinge dazwischen: zum einen ist sie trotz Phasen der Schwermut eigentlich ein lebenslustiger Mensch, dann hat sie als Tochter eines Kriminalkommissars quasi den kriminalistischen Jagdinstinkt im Blut - und dann verguckt sie sich auch noch in den Commissario Montana. Poldi zeigt, dass man auch im Alter von 60 Jahren noch tüchtig Pfiff haben kann, und dass man nie zu alt ist für Herzklopfen und Liebeskummer, und das fand ich richtig süß und rührend.Tante Poldi ist lauter, bunter, schriller als das Leben. Und dann haut sie manchmal so ganz nebenher eine Lebensweisheit raus, wo man stutzt, darüber nachdenkt und sich dann denkt: Stimmt. Ich fand sie rundum liebenswert, diese bayrisch-sizilianische Kollegin von Miss Marple, und bei allem Humor doch glaubhaft und authentisch. Auch die anderen Charaktere sind großartig geschrieben. Ich hatte immer direkt das Gefühl, denjenigen schon sehr lange zu kennen, denn sie kamen mir alle vor wie direkt aus dem Leben gegriffen!Der Kriminalfall ist vielleicht nichts für Hardcore-Krimi-Puristen, aber durchaus gut konstruiert, logisch und auf eher gemächliche Weise spannend. Zwar steht Poldi den Ermittlungen manchmal eher im Weg, indem sie sich resolut weigert, Informationen weiterzugeben, weil sie den Fall selber aufklären will - dafür hat sie aber auch Einfälle und kommt auf Lösungsansätze, auf die die Polizei niemals gekommen wäre.Der Schreibstil ist schlicht und einfach eine Wucht. Der Autor kommt auf die schrägsten Vergleiche, Bilder und Metaphern und kann aus den alltäglichsten Situationen etwas machen, über das man sich totlachen könnte. Aber er kann nicht nur lustig schreiben - seine Worte lassen auch das Leben in Sizilien vor dem inneren Auge des Lesers auferstehen, mit ganz viel Atmosphäre und Dolce Vita. Und dann gibt es auch noch Szenen, in denen er geradezu nachdenklich und philosophisch wird, und auch das überzeugt und kann einen schon mal mitten ins Leserherz treffen.Das Hörbuch ist eine wunderbare Umsetzung, der Sprecher Philipp Moog bringt die verschiedenen Charaktere mit ihren Eigenheiten perfekt rüber, besonders Poldi und ihren Neffen, der ihre Geschichte aufschreibt und erzählt.Fazit:Tante Poldi ist eine bayrische Naturgewalt. Energisch und entschlossen reißt sie in ihrer Wahlheimat Sizilien einen Kriminalfall an sich, was dem Commissario schon mal graue Haare beschert. Das ist zum Schreien komisch, dabei aber nicht platt, voller Sommerflair, aber nicht kitschig... Und spannend ist es auch.Ganz ehrlich, so eine Mischung aus Dolce Vita, Humor und Mord habe ich noch nie gelesen, und ich hätte auch nicht erwartet, dass es mir so gut gefällt - aber tatsächlich macht Tante Poldi richtig süchtig.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. October 2016 um 17:43
  • Absolut überrollt worden

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    MissWatson76

    MissWatson76

    03. September 2016 um 09:48

    Also ich muss sagen, dieses Buch hat mich einfach ein wenig überrollt. ;-) Das Cover war witzig gemacht aber von witzig halte ich eigentlich nicht so viel. Und ich habe es auch länger links liegen lassen. Aber dann weil ich einfach mal was witziges brauchte, bin ich voller kühner Entschlossenheit dann doch ran gegangen. Und ich kam auch nicht mehr weg davon. Ich mochte die Erzählweise, das ganze aus der Sicht des Neffen zu betrachten, denn so bekommt man einen anderen Eindruck. Das Buch ist schon witzig aber nicht zuviel davon, es ist spannend und auch ein wenig eine Familiengeschichte und einfach eine Geschichte von Menschen, die Fehler machen und ihre eigenen kleinen oder großen Abgründe haben. Die Poldi ist natürlich der Dreh- und Angelpunkt des Ganzen und sie ist genial. Das komische für mich war, dass ich sie eigentlich nie wirklich "sehen" konnte. Es ist ja oft so, dass man zwar in einem Buch liest, eine Figur sei blond und hätte Locken, aber in meiner Vorstellung ist sie dann dunkelhaarig und dann ist sie auch für mich dunkelhaarig. Naja und von der Poldi konnte ich zwar immer mal Teile sehen aber nie so ein Ganzes. Aber das war auch gar nicht wichtig, denn die Gefühle und Gedanken von Poldi konnte man dafür um so besser verfolgen und man hat mit ihr gelitten und gelacht und gehofft und gebangt. Der Fall ist einfach aber gut und er stellt wieder einmal die menschlichen Schicksale und die menschliche Natur sehr gut dar. Und ohne viel Wind darum machen zu müssen. Es gibt einige interessante Wendungen und eine gute Auflösung. Und es macht Spaß die Poldi zu begleiten. Ein bisschen eine moderne Miss Marple. Obwohl die beiden hätten sich schon gut verstanden denke ich. Ich mochte es sehr und bin bereit für den nächsten Fall. 

    Mehr
  • Ein sehr unterhaltsamer Kriminalroman

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Gosulino

    Gosulino

    08. August 2016 um 10:21

    Tante Poldi kommt aus Bayern. Ihr Mann Peppe war Sizilianer und seit seinem Tod wird die Poldi von Schmermut geplagt und ist dem Alkohol sehr zugetan. Sie beschließt, ihren Lebensabend in der Nähe ihrer Verwandschaft auf Sizilien zu verbringen, bzw. dort ihren Lebensabend abzukürzen und sich mit einigen Flaschen Alkohol und Blick aufs Meer den Rest zu geben. Dann kommt aber Valentino dazwischen, ein junger Mann, der ihr im Garten und Haus hilft. Poldi findet Valentino tot am Strand und sie kann ab diesem Moment nicht mehr lockerlassen, bis sie den Fall geklärt hat. Das hat sie dem Toten versprochen.... Außerdem ist da der durchaus attraktive Kommissar Montana, der sich in Poldis Herz geschlichen hat.... Mit bayrischem und sizilianischem Charme entführt uns der Autor nach Italien und auf die schöne Insel Sizilien zwischen Ätna und Meer und lässt uns teilhaben am Leben und Wirken "seiner" Tante Poldi, die den Leser mit ihrem unvergleichlichen bayrischen Charakter und Witz in ihren Bann zieht. Lieblingsausruf von Tante Poldi: Jalecktsmiallemalamarsch, herrlich! Ein spannender, witziger Kriminalroman, der mich bestens unterhalten hat und dem ich gerne alle fünf wohlverdiente Sterne gebe!

    Mehr
  • Die bayerisch-sizilianische Miss Marple

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Duffy

    Duffy

    26. July 2016 um 12:09

    Schwermütig einerseits, scharf denkend andererseits, offene Sinne und der Hang zum gepflegten Besäufnis treibt die Poldi nach ihrem 60. Geburtstag nach Sizilien, um unter sonniger Ruhe mit Blick aufs Meer ein Rendezvous mit dem Tod zu erwarten. doch die Familie ihres Ex-Mannes in Gestalt von drei Tanten, sowie der Neffe, der ihre Geschichte dann hier auch erzählt, halten sie von ihren Vorhaben ab. Dazu kommt noch der schnieke Commissario Montana, den die Poldi kennenlernt, als Valentino, der im Garten der Pensionärin kleine Arbeiten verrichtet, einfach verschwindet. Der kriminalistische Spürsinn überkommt die Poldi und sehr zum Unwillen des Kommissars macht sie sich an die Arbeit.Na klar, darauf haben wir gewartet, Bayern meets Sizilien und das mit wunderbarer Nonchalance vorgetragen, leichter und pointierter Humor von jemandem, der das offensichtlich kann und dem es möglicherweise Spaß macht. Obwohl hier nichts Neues geschieht, kann man sich bestens unterhalten fühlen, seitenlanges Schmunzeln eingeschlossen, lernt ein paar liebenswerte Charaktere kennen und kann in Gedanken nach bella Italia reisen. Taormina kennen sowieso einige, insofern hat man auch gleich ein wenig Gegend im Kopf. Trotz der Berechenbarkeit der Story ist es ein großes Vergnügen, hier Gast zu sein und nach Ende der Lektüre ist der Weg in die Buchhandlung zwecks Erwerb des frisch erschienenen zweiten Bandes vorprogrammiert. Warum auch nicht. Auf die zu erwartende Fernsehbearbeitung darf man gespannt sein, vor allem, wer die Poldi spielen wird.

    Mehr
  • Tante Poldi ermittelt

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    18. July 2016 um 20:48

    Tante Poldi zieht nach dem Tod ihres Mannes von München nach Sizilien zu ihren Schwägerinnen. Sie plant ihre letzten Lebensjahre am Meer mit Alkohol zu ertränken. Doch dann kommt alles anders und einer von Tante Poldis Freunden, der junge Valentino wird tot aufgefunden. Für Poldi steht sofort fest, dass es sich um Mord handelt und sie beginnt zu ermitteln. Dabei kommt sie immer wieder in die Quere von Kommissar Montana, der eigentlich für die Ermittlungen im Mordfall Valentino zuständig ist. Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich finde das Buch versprüht eine tolel Sommerstimmung. Ich konnte mir während des Lesens sehr gut vorstellen selbst in Italien zu sein. Ich finde dieses Buch passt sehr gut in das Genre Cosy Crime, da es sich um einen Roman mit Krimielementen handelt. Es steht jedoch nicht der Mordfall im Vordergrund sondern vielmehr Tante Poldi und ihr Leben in Sizilien. Aufbau und Schreibstil: Das Buch unterteilt sich in insgesamt 15 Kapitel, die alle ungefähr gleich land sind. Sie beschreiben jeweils einen inhaltlich abgeschlossenen Teil der Geschichte und zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es meistens einen Zeitsprung. Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch wird aus der Sicht von Poldis Neffen erzählt, der die Erzählungen seiner Tante Poldi wiedergibt. Ich finde diese Erzählweise ist etwas besonderes und Poldis Neffe war mir von Anfang an als Erzähler sehr sympathisch. Ich finde den Erzählstil sehr locker. Dies passt gut zum Inhalt und wirkt sehr authentisch. Charaktere: Die Protagonistin dieses Buches, Tante Poldi, war mir ab der ersten Seite sympathisch. Sie hat einen Hang dazu ihre Probleme in Alkohol zu ertränken und auch sonst verhält sie sich an einigen Stellen etwas merkwürdig, aber insgesamt ist sie eine fröhliche Persönlichkeit, die mich während des Lesens sehr gut unterhalten hat. Ihr Schwägerinnen sind ebenfalls sehr fröhliche Geschöpfe, die versuchen die Poldi von der einen oder anderen schlechten Idee abzubringen. Insgesamt sind sie jedoch sehr loyal und für quasi jeden Quatsch zu haben. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich finde es vermittelt einen sehr guten Eindruck davon, dass es sich bei diesem Buch um ein sehr unterhaltsames Werk handelt. So wie die Frau auf dem Cover dargestellt ist, habe ich mir die Poldi die ganze Zeit vorgestellt. Ich finde es ist bereits auf den ersten Blick zu erkennen, dass dieses Buch kein wirklich ernster Krimi ist. Der Klappentext auf der Rückseite des Buches passt sehr gut zum Buch. Denn dort wird nicht etwa, wie man es gewohnt ist, der Inhalt des Buches zusammengefasst, sondern ein Eindruck von Poldis Ideen vermittelt. Ich finde dies ist eine tolle Idee, da der Leser so einen ersten Eindruck von Poldi gewinnt. Mehr muss der Leser eigentlich auch gar nicht wissen, denn dieses Buch dreht sich schließlich um Poldi. Fazit: Da mir dieses Buch sehr gut gefallen hat, kann ich es  wärmstens weiterempfehlen. Es hat mir viel Spaß gemacht es zu lesen. Ich finde bei diesem Buch kommt richtig Urlaubsstimmung auf.

    Mehr
  • Humor, Spannung und Amore

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Dataha

    Dataha

    11. July 2016 um 13:15

    An ihrem 60. Geburtstag zieht Isolde Oberreiter genannt Poldi nach Sizilien. Sie ist nach einer turbulenten Vergangenheit schwermütig geworden und möchte sich dort gepflegt „zu Tode saufen“. In dem kleinen Ort Torre Archirafi findet sie ein Haus, ganz nach ihrem Geschmack. Die drei Schwestern ihres sizilianischen und in der Zwischenzeit verstorbenen Ex-Mannes leben ganz in der Nähe und möchten der Poldi natürlich helfen, um wieder auf andere Gedanken zu kommen. Da wird Valentino Candela ermordet, mit dem die Poldi befreundet war. Es packt sie der Ehrgeiz und sie möchte den Mord an dem jungen Mann unbedingt aufklären. Dabei trifft sie auf Commissario Montana, der die offiziellen Ermittlungen leitet. Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Poldis Neffen geschrieben. Er ist Schriftsteller und besucht die Poldi regelmäßig, auch, um ein wenig auf sie aufzupassen. Diese erzählt ihm ihre Erlebnisse, die er dann ausgesprochen humorvoll niederschreibt. Anfänglich war das für mich ein wenig ungewöhnlich und ich musste mich erst in das Buch einfinden, das ging dann aber doch recht schnell. Es ist flüssig zu lesen, ausgesprochen witzig geschrieben und sehr facettenreich, so dass ich es kaum weglegen konnte. Jedes Kapitel hat eine kleine Vorschau auf die kommenden Ereignisse, ohne dass jedoch zu viel verraten wird. Tante Poldi ist ein sympathisches, bayerisches Urgestein mit einer gewaltigen schwarzen Perücke. Die kriminalistischen Fähigkeiten hat sie, da ist sie sich sicher, von ihrem Vater, Georg Oberreiter, Hauptkommissar bei der Mordkommission der Augsburger Kripo, geerbt. Sie, ihre Freunde, Verwandten, Mitstreiter und Gegner sind überzeugend dargestellt. Im Roman mischt sich bayerisches und sizilianisches Temperament und Flair auf amüsante Weise. Und selbst der Tübinger Dichter Hölderlin hat einen Platz in diesem Buch. Das Cover ist eine Karikatur, das den Humor des Buches unterstreicht und auch der Titel ist sehr passend, denn die sizilianischen Löwen spielen eine Schlüsselrolle. Dieser Krimi ist der gelungene Auftakt einer Serie und ich freue mich definitiv auf weitere Fälle. Wer gerne vergnügliche und trotzdem spannende Krimikommödien liest, liegt hier genau richtig. Namaste.

    Mehr
  • Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    nathalie21

    nathalie21

    01. July 2016 um 23:56

    Fazit:  Es hat mir total Spaß gemacht Tante Poldi mit all ihrer Schwermut, ihren Eigenarten, ihrem Humor und ihren bayrischen Flüchen bei der Lösung des Falls um Valentino zu begleiten. Durch den lebendigen Schreibstil lässt sich der Krimi ganz leicht lesen, man hat das Gefühl dabei zu sein und alle Höhen und Tiefen der Tante mitzuerleben. Wirklich gut haben mir die kleinen "Ausblicke" am Anfang jedes Kapitels gefallen, die so subtil den folgenden Inhalt wiedergeben, dass sie trotzdem nichts vorwegnehmen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der einen leichten humorvollen Krimi für den Sommer sucht. Weil ich mir nach 2/3 des Buches nochmal ein wenig mehr Spannung gewünscht hätte, ziehe ich hier einen halben Stern ab und vergebe 4,5 Sterne. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Tante Poldi.Forza Poldi!

    Mehr
  • Bayern trifft erfolgreich auf Sizilien – Spaß und Witz ohne Ende!

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    KerstinTh

    KerstinTh

    24. June 2016 um 14:36

    Bei der Protagonistin handelt es sich um Isolde Oberreiter, die von allen nur Poldi genannt wird. In früheren Jahren war sie Kostümbildnerin, wodurch sie auch ihren mittlerweile verstorbenen Mann Giuseppe, genannt Peppe, kennenlernte. Markant an Tante Poldi ist, dass sie immer eine gewaltige schwarze Perücke trägt. Was sie wohl darunter versteckt? Die wohlproportionierte Tante Poldi zog an ihrem sechzigsten Geburtstag aus Bayern nach Sizilien, genauer nach Torre Archirafi in die Via Baronessa 29. Ihr Plan war es, sich, während sie aufs Meer schaut, tot zu saufen. Da es selten so kommt wie man möchte, lebt Tante Poldi noch. Gott sei Dank! Denn Anfang August verschwindet der hübsche und blutjunge Valentino Candela. Valentinos Spur verliert sich in Femminamorta. Einer wunderschönen alten Landvilla aus dem 18. Jahrhundert.  Poldi findet ihn einige Tage später am Strand. Ermordet! War es die Mafia?? Da sich keiner so richtig um die Ermittlungen kümmert, macht dies nun Tante Poldi! Poldis Vater, Georg, war Hauptkommissar bei der Kripo Augsburg, genauer bei der Mordkommission. Daher wohl Poldis Gespür für Verbrechen. Während ihren Ermittlungen trifft Poldi immer wieder auf Kommissar Vito Montana, der die polizeilichen Ermittlungen leitet. Die beiden kommen sich immer wieder in die Haare, doch sie merken, dass sie zusammen weiterkommen. Dieser Roman ist als Erzählung geschrieben. Poldi erzählt ihrem Neffen aus Deutschland, der zeitweise bei ihr wohnt, um einen Roman zu schreiben, was sie im Sommer erlebt hat. Poldis Erzählungen werden allerdings so beschrieben, als würden sie gerade erst geschehen. Das ganze Buch hindurch ist die Geschichte lustig und unterhaltsam, stellenweise auch spannend. Herrlich sind vor allem die bayerischen Zwischenrufe und Bemerkungen von Tante Poldi. Das Buch lässt sich ohne Unterbrechung durchlesen und man vergisst beim Lesen die Zeit! Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Ich würde am liebsten gleich mit dem zweiten Teil weiter lesen!

    Mehr
  • Ein lustiger frecher Kriminalroman in der schönen Landschaft von Sizilien

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    Caroas

    Caroas

    19. June 2016 um 11:22

    In diesem Krimi geht es um Liebe, Freundschaft und niemals aufgebenDer Autor erzählt durch Poldis Autoren-Neffen in Erzählform eine lustige Kriminalgeschichte. Die Protagonisten wurden mit einem gesunden Hauch an Humor, Ironie und Zynismus ausgestattet.Tante Poldi, eine witzige bayrische Nudel verschlägt es in die Heimat ihres verstorbenen Mannes - nach Sizilien. Wo sie sich – ursprünglicher Plan – gepflegt mit Sonnenuntergang am Meer zu Tode saufen möchte. Der Plan wurde durch einen Mord unterbrochen und Poldi schließt neue Freundschaften, lernt dass nicht jeder Schein so ist wie er sich gibt. Lernt eine neue Liebe kennen und überführt den Mörder.Fazit, eine Krimi der die Lachmuskeln anregt und zum mitfiebern einlädt. 

    Mehr
  • Bayrisches Urgestein trifft auf Sizilianische Lebensweise - Spannender Krimi

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    thora01

    thora01

    12. June 2016 um 21:41

    Inhalt:Tante Poldi verschlägt es nach Sizilien um dort im Kreise ihrer Familie den Lebensabend zu verbringen. Sie beschäftigt zeitweise einen jungen Burschen als Allrounder für den Umbau ihres kleinen Häuschen. Als Valentino nicht zur vereinbarten Zeit bei ihr auftaucht wird sie ganz kribbelig und macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei kommt sie einem Gewaltverbrechen auf die Spur. Tante Poldis geruhsamer Alltag wird durch die Jagd nach dem Täter ganz schön durcheinandergebracht. Wird sie den Täter finden?Meine Meinung:Ich liebe Tante Poldi. Das Buch ist wirklich toll geschrieben. Der Aufbau ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Sehr gut fand ich die Kurzzusammenfassung jedes Kapitels. Sehr spannend waren für mich die oft sehr überraschenden Perspektivenwechsel und Ansprachen an ihren Neffen. Die Protagonisten sind einfach wirklich klasse geschrieben. Sie haben Charakter und Tiefgang. Ganz besonders Tante Poldi. Sie nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund und  ist wirklich ein "grader Michl". Die Situationen wo Tante Poldi mit sizilianische Lebenseinstellung konfrontiert wird sind einfach zum schmunzeln. Der Schluss ist sehr spannend und mit viel Humor geschrieben. Er hat einen sehr schönen Cliffhänger. Ich freue mich schon auf den 2. Band der Tante Poldi Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen" von Mario Giordano

    Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
    aba

    aba

    10. June 2016 um 11:58

    Forza, Poldi! Ich habe eine neue Heldin. Sie heißt Poldi, kommt aus München und lebt auf Sizilien. Obwohl sie eine echte Münchnerin ist, fühlt sie sich durch und durch sizilianisch. Denn, so Poldi, das Sizilianisch-Sein hat man nicht im Blut, sondern im Geist. Donna Poldina ist also in ihrem Element. Sonne, Meer, ein Häuschen mit Blick auf den rauchenden Ätna und lauter schöne italienische männliche Exemplare. Was will man mehr? Als der gut aussehende Commissario Montana erscheint, scheint das sizilianische Glück komplett. Poldi ist eine komplexe Romanfigur. Exzentrisch, weltoffen, vorlaut, hinter geschlossener Tür aber verfällt sie öfter in übermäßigen Alkoholkonsum und Depressionen. Ihre um sie sorgenden Schwägerinnen zweifeln oft und schreien um Hilfe. Diese Hilferufe werden vom gemeinsamen Neffen erhört. Ein Glück, denn er ist der, der uns Poldis Geschichte erzählt. In "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen" erzählt uns Mario Giordano Poldis Abenteuer während der Suche nach einem Mörder und einem verschwundenen Torlöwen. Dies ist eine wunderbare Geschichte! Mario Giordano unterhält mit intelligentem Humor und sympathischen, liebenswerten Figuren, er berührt und begeistert mit einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte und bietet dazu einen spannenden Kriminalfall, in dem ein Steinlöwe eine große Überraschung parat hält. Die Krönung aber ist der Schauplatz, Sizilien. Dieses Buch macht große Lust auf diese Insel, auf das Land, auf den Vulkan, auf die Leute, auf bella figura, auf Granita mit Brioche zum Frühstück und Kaffee mit Marzipan am Nachmittag. Zwischendurch gibt es immer wieder einen Poldi-Spruch oder einen von ihr gut gemeinten Ratschlag an den überforderten Neffen. Ah, ich liebe Poldi, meine neue Heldin! Ihretwegen bin ich schon dabei, eine Sizilianerin im Geist zu werden. Poldi hat aber noch ein paar Geheimnisse, die entdeckt werden müssen. Und was für ein Glück, dass der nächste Band auf dem Tisch liegt und auf mich wartet. Das Abenteuer geht weiter! Forza, Poldi!

    Mehr
    • 2
  • weitere