Mario Vargas Llosa Der Traum des Kelten: Roman (suhrkamp taschenbuch)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Traum des Kelten: Roman (suhrkamp taschenbuch)“ von Mario Vargas Llosa

August 1916, die Todeszelle eines Londoner Gefängnisses. Roger Casement erinnert sich an seine Jahre im belgischen Kongo, wo er für die britische Regierung einen Bericht über die kolonialen Grausamkeiten verfasst. Er denkt zurück an seine Kindheit in Irland und seine zwiespältige Herkunft aus einer katholisch-protestantischen Familie. An das Jahr 1910, als er die Gräuel einer mit britischem Kapital im Amazonasgebiet tätigen Firma aufdeckt. Und an seine eigentliche Mission, die Berlinreise, wo er Unterstützung für die irische Unabhängigkeitsbewegung sucht. Doch in den Wirren des Ersten Weltkrieges gerät er zwischen alle Fronten. Und wird von denen verraten, die er zu lieben glaubt … Mario Vargas Llosa zeichnet eindrucksvoll das Leben, die inneren und äußeren Kämpfe des abenteuerlichen Idealisten Roger Casement aus Irland nach, den Traum eines Kelten von einer freien, befriedeten Welt.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine grandiose Geschichte vor einem wahren Hintergrund.

    Der Traum des Kelten: Roman (suhrkamp taschenbuch)
    Beagle

    Beagle

    Der Kelte, das ist Roger Casement, ein irischer Botschafter und Abenteurer, der von 1864 bis 1916 lebte. Schon früh wurde er Waise und wuchs bei Verwandten auf. Casement war fasziniert von Afrika, er verfolgt in seiner Jugend die Expeditionen von Henry Morton Stanley, der sich immer neue Wege durch den schwarzen Kontinent bahnte.   Nachdem er für eine Schifffahrtsgesellschaft gearbeitet hatte, ging Casement schließlich selbst nach Afrika und schloss sich einer dieser Expeditionen im Kongo an. Es war die Zeit des belgischen Königs Leopold II, der dieses Land als sein persönliches Eigentum ansah und unwahrscheinliches Leid an den Eingebohrenen zuließ, nur, um an das wertvolle Kautschuk zu kommen. Im Auftrag der britischen Regierung verfasste Casement schließlich einen Bericht über die Zustände, die im Kongo herrschten, über das Ausbeuten, Verstümmeln und Töten an den Menschen, die gezwungen worden waren, für die Belgier diesen Rohstoff zu ernten. Für diesen Bericht, der ihm weltweiten Ruhm einbrachte, wurde Casement geadelt und bekam weitere Botschafterposten. Zunächst führte ihn seine Reise nach Brasilien, doch dann wurde die Botschaft laut, dass im Peruanischen Amazonasgebiet eine britische Aktiengesellschaft ebenfalls die Eingeborenen Indianer ausbeutete und teilweise noch grauenvoller mit ihnen verfuhr. Auch darüber sollte Casement einen Bericht schreiben, damit unverzüglich Ermittlungen eingeleitet werden konnten. Doch die Vorstandsschaft dieser Firma war mächtiger, sodass sie es schaffte, sich zunächst von Verfahren freizukaufen. In dieser Zeit wurde Casements Wunsch lauter, das ebenfalls von England besetzte Irland zu befreien - sein Traum. Nach seiner Rückkehr aus Peru machte er sich für die Befreiung seines Heimatlandes stark und verbündete sich nach dem Ausbruch des 1. Weltkrieges mit Englands Gegner Deutschland. Ein strategischer Fehler, wie er bald leidvoll erfahren musste. Mario Vargas Llosa beschreibt in seinem Roman "Der Traum des Kelten" das Leben dieses für Irland gefeierten Menschen. Ein hervorragend geschriebenes Buch, das die wahre Geschichte mit fiktiven Gedanken spickt.

    Mehr
    • 2
  • Mal etwas ganz anderes

    Der Traum des Kelten: Roman (suhrkamp taschenbuch)
    Annesia

    Annesia

    08. April 2014 um 21:30

    Normalerweiße habe ich es mit solchen Büchern nicht so. Doch dieses hat mich wirklich begeistert. Ich empfand es zwar als schiwerig zu lesen, doch wollte und wollte ich immer weiter dranbleiben da ich von der Handlung, die auf wahren Ereignissen basiert, so gebannt war.