Mario Vargas Llosa Die Enthüllung

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(1)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Enthüllung“ von Mario Vargas Llosa

Enrique ist glücklich verheiratet, beruflich erfolgreich und hat ein Riesenproblem: Er wird erpresst. Von Garro, dem Besitzer eines Boulevardblatts, der belastende Fotos hat und Enrique zwingen will, in die strauchelnde Zeitschrift zu investieren. Enrique sucht Rat bei Luciano, seinem alten Weggefährten und Anwalt, verliert jedoch im entscheidenden Moment die Nerven und bietet dem Erpresser offen die Stirn. Der bringt darauf die Fotos und wird kurze Zeit später tot aufgefunden, brutal ermordet. Enrique, geschäftlich wie moralisch ruiniert, glaubt, das sei das Ende. Doch es ist erst der Anfang. Denn während die Polizei ihn der Bluttat verdächtigt und er in undurchsichtige Machenschaften gerät, die aus den allerhöchsten Regierungskreise gesteuert scheinen, kommen sich seine und Lucianos Frau mehr als nur freundschaftlich nahe... »Die Enthüllung« ist eine brisante Spannungsgeschichte, ein erotisches Kammerspiel und ein zeitpolitischer Schlüsselroman – voller Überraschungen, Wendungen, Abgründe und Verheißungen. Mario Vargas Llosa hat ein so kunstreiches wie lebensechtes Panorama der menschlichen Verhältnisse geschaffen, ein Werk von staunenswerter Tiefenschärfe und bleibender Gültigkeit.

Die letzten 3 Kapitel waren entweder etwas konfus oder bei den Haaren herbei gezogen. Das Ende unrealistisch für Peru.

— Clarissa03

Leider nicht das, was ich von einem Nobelpreisträger erwarte...

— lisibooks

Kann man lesen - muss man aber nicht.

— Sikal

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unrealistisch

    Die Enthüllung

    Clarissa03

    26. July 2017 um 21:43

    Die letzten drei Kapitel waren entweder konfus oder bei den Haaren herbei gezogen. Das Ende war zu unrealistisch für das korrupte Land Peru und , wie ich fand, enttäuschend.

  • Die Enthüllung

    Die Enthüllung

    Alexlaura

    06. June 2017 um 22:39

    Enrique, ein erfolgreicher Geschäftsmann und Ehemann hatte eine Eskapade. Ein Journalist erpresst ihm und droht alles zu veröffentlichen, wenn er nicht in seine Zeitung investieren möchte.   Der Roman spielt in Peru in den 90er Jahren. Die Geschichte wird in die schwierige politische Lage damals eingewoben.   Der Schreibstil ist eher knapp gehalten, aber sehr intensiv und es nimmt einen hohen Spannungsbogen auf, sodass ich einfach weiterlesen musste. Das Buch hat mich positiv überrascht.

    Mehr
  • ‚Enrique traute niemandem mehr. Mittlerweile war alles möglich in Peru.'

    Die Enthüllung

    sabatayn76

    06. February 2017 um 15:47

    ‚Enrique traute niemandem mehr. Mittlerweile war alles möglich in Peru. Einem Land, das er offenbar erst jetzt bis ins Innerste kennenlernte […]. Seit die Fotos in seine Hände gelangt waren, hatten sich ihm die Augen geöffnet vor einer Hölle, die noch schlimmer war als die Bomben des Leuchtenden Pfades und die Entführungen durch die Túpac Amarus.‘ Inhalt: Eines Tages bekommt der wohlhabende und erfolgreiche Ingenieur Enrique Cárdenas sehr unangenehmen Besuch: Der Klatschreporter und Chefredakteur der Wochenzeitschrift ‚Enthüllt‘ - Rolando Garro - sucht ihn nach zahllosen Anrufen in seinem Büro auf und übergibt ihm einen Umschlag mit brisanten Fotos, die Cárdenas bei einer Orgie zeigen. Cárdenas gerät in Panik und weiht seinen Freund und Anwalt Luciano in die heikle und unangenehme Geschichte ein. Luciano kann ihn vorerst beruhigen, aber als Garro erneut im Büro Cárdenas‘ auftaucht und - als Gegenleistung für eine Nichtveröffentlichung der Fotos - um eine Investition in seine Zeitschrift bittet, verliert Cárdenas die Nerven und wirft Garro aus dem Büro. Garro fackelt nicht lange und veröffentlicht die Fotos von Cárdenas. Cárdenas‘ Leben, seine Ehe und sein Ruf scheinen zerstört zu sein. Und dann wird die Leiche Garros gefunden, der fürchterlich zugerichtet und brutal getötet wurde. Mein Eindruck: Ich habe schon sehr viele Bücher von Mario Vargas Llosa gelesen, zähle ihn zu meinen Lieblingsautoren und schätze vor allem Romane wie ‚Tante Julia und der Kunstschreiber‘, ‚Wer hat Palomino Molero umgebracht?‘, ‚Tod in den Anden‘ und ‚Das Fest des Ziegenbocks‘, während mir der 2011 erschienene Roman ‚Der Traum des Kelten‘ weniger gut gefallen hat. Durch die vielen kritischen Besprechungen von ‚Die Enthüllung‘ hatte ich eine eher negative Erwartungshaltung bezüglich Vargas Llosas neuesten Roman, obwohl mir die Berliner Buchpremiere im Oktober 2016 sehr gut gefallen hat, bei der Vargas Llosa und Hanns Zischler aus ‚Die Enthüllung‘ gelesen haben. Den Einstieg in ‚Die Enthüllung‘ fand ich eher enttäuschend. Die von anderen Rezensenten kritisierten Sexszenen empfand auch ich als unnötig sowie als nicht typisch und nicht repräsentativ für die Schreibkunst Vargas Llosas. Wer hier aufgibt, verpasst meiner Meinung nach allerdings einen großartigen Roman, der dem Leser einen tiefen Einblick in die Geschichte und Politik Perus ermöglicht. Spannend ist dies zudem vor dem Hintergrund, dass der Präsident Alberto Fujimori, dessen Gewaltherrschaft, dessen Geheimdienst und dessen Machenschaften im Roman detailliert beschrieben werden, im realen Leben der Kontrahent Vargas Llosas bei den Präsidentschaftswahlen 1990 in Peru war, wobei der eigentliche Favorit Vargas Llosa gegen Fujimori in der Stichwahl verlor. Interessant sind auch die Beschreibungen des Lebens in dieser düsteren Epoche: der allgegenwärtige Terror, die Entführungen und die Gewaltbereitschaft des maoistischen Sendero Luminosa (Leuchtender Pfad) und der peruanischen Guerillagruppe Túpac Amarus, die Ausgangssperre und die Bomben, die große Kluft zwischen Arm und Reich, die Gefängnisse und die Folter. All dies zeigt dem Leser sehr deutlich und authentisch, wodurch das Leben und der Alltag in den 1990er Jahren in Peru geprägt waren, und Vargas Llosa gewährt dadurch seltene Einblicke in eine kaum bekannte Geschichte. Neben diesen düsteren Szenen bietet der Roman jedoch auch viele amüsante Momente, vor allem wenn Vargas Llosa Figuren wie den Klatschreporter Rolando Garro auftreten lässt. Hier kommt mir sicherlich zugute, dass ich mich noch immer sehr gut an die Lesung Zischlers bei der Berliner Buchpremiere im Oktober 2016 und an seine Intonation erinnern kann. Zischlers Interpretation war so brillant, dass er den Figuren tatsächlich Leben eingehaucht hat, so dass ich mir vorstellen kann, dass auch das Hörbuch zu ‚Die Enthüllung‘ großartig ist. Der Roman ist durchweg leicht lesbar, was ich an Vargas Llosa stets sehr schätze. Hier findet man keine umständlichen, hochgestochenen Phrasen und Formulierungen, sondern der Autor schafft es, trotz leicht verständlicher Sprache anspruchsvoll zu schreiben, was ich für ein Kunststück und einen Segen halte. Am Ende des Buches findet sich zudem ein recht typischer Vargas Llosa-Kunstgriff: Wie auch schon in anderen Romanen lässt er verschiedene Szenen und Gespräche miteinander verschmelzen, so dass komplexe Dialoge im Sinne einer Parallelmontage entstehen, wie man sie aus Filmen kennt und die die Grenzen zwischen den Ereignissen, Personen sowie Vergangenheit und Gegenwart verwischen. Mein Resümee: Ein großartiger Roman, wenn man von den für den Autor eher untypischen Sexszenen absieht, die ich als unnötig und entbehrlich angesehen habe, die vor dem Hintergrund des Terrors und der Angst jedoch eine Art Flucht in eine andere Welt, in ein heiles Leben darstellen könnten. Neben diesem kleinen Kritikpunkt empfand ich ‚Die Enthüllung‘ als einen sehr gelungenen und empfehlenswerten Roman des Autors, der Einblicke in historische Begebenheiten und eine dunkle Epoche Perus bietet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Enthüllung"

    Die Enthüllung

    lisibooks

    09. January 2017 um 19:40

    Der wohlhabende Enrique führt eigentlich ein glückliches Leben mit seiner Frau - bis eines Tages ein schmieriger Reporter eines noch schmierigeren Blattes vor seiner Tür steht und ihn mit pikanten, schmutzigen Fotos erpresst. Enrique steht vor den Trümmern seiner Existenz, doch so leicht lässt er sich nicht unterkriegen und verwickelt sich in ein gefährliches Spiel.Gleichzeitig entdeckt seine Frau prickelnde Gefühle für ihre beste Freundin...Bei Romanen von Nobelpreisträgern habe ich bisher sehr gemischte Erfahrungen gemacht. Entweder war ich unendlich begeistert oder ziemlich enttäuscht. Bei diesem Roman leider letzteres. Was hätte der Autor Mario Vargas LLosa aus dem Stoff machen können!Er zeichnet ein realistisches Bild des Perus der Neunzigerjahre. An der Spitze ein Diktator, der sich nicht scheut, die Medien zu seinen Gunsten zu nutzen und unliebsame politische Gegner ins Abseits zu katapultieren. Und wer hätte besser über diese Zeit schreiben können, als der Autor, der nicht nur selbst Politiker ist, sondern auch noch gegen genau den Diktator damals kandidiert hat.Herausgekommen ist aber ein Thriller, der Mainstream ist. Für mich gab es keine Genialität, nichts Herausragendes, was einem im Gedächtnis bleibt.Noch dazu driftet er in die erotische Schiene ab, was aber nicht schön zu lesen ist und sich nach Gedanken eines Lustmolchs anfühlt. Das brauche ich nicht und es trägt in meinem Augen nichts zum Roman bei.Einige interessante Personen tauchen auf, die größere Nebenrollen einnehmen. Diese hätten für mich noch mehr Gewicht haben können, denn hier treten wenigstens ein paar interessantere Intrigen auf.Alles in allem aber ist der Roman enttäuschend gewesen und hätte viel mehr Potenzial gehabt.

    Mehr
  • Enthüllung und Skandal

    Die Enthüllung

    Sikal

    07. January 2017 um 18:04

    Lima, Ende des vorigen Jahrhunderts: Der Roman schildert zwei unterschiedliche Erzählstränge, einerseits werden zwei befreundete Paare der Oberschicht in Mario Vargas Llosa mit einem Riesenproblem konfrontiert. Enrique wird von einem Klatschreporter mit brisanten Fotos erpresst, der mit Veröffentlichung droht, sollte Enrique nicht in sein marodes Boulvardblatt investieren. Als Enrique die Nerven verliert, die Fotos erscheinen und letztendlich der Reporter Garro tot aufgefunden wird, gerät Enrique in einen schlimmen Verdacht. Der zweite Erzählstrang berichtet von Juan Peineta, seines Zeichens Rezitator und Künstler. Vor Jahren ebenfalls von Garro diffamiert, wodurch seine Existenz vernichtet wurde. Seit dieser Zeit hasst er den Reporter, schreibt ununterbrochen Drohbriefe und gerät nun auch in die Fänge der Justiz. Der Autor lässt einen Teil der peruanischen Diktatur Fujimoris und dessen Geheimdienstchefs – hier nur als Doktor benannt – in den Roman einfließen. Korruption, Gewalt und Verbreitung von Angst und Schrecken stehen an der Tagesordnung. Als eine Redakteurin des Boulvardblattes mit einem brisanten Plan jongliert, wartet ein wirklich großer Skandal auf die Klatschmäuler, der in der höchsten Politik seine Kreise zieht und so manchen nicht mehr ruhig schlafen lässt. Anfangs fesselt die Geschichte ungemein, findet man auch die erotischen Abenteuer von Enriques Frau nebst Freundin nicht allzu unangebracht (obwohl ich dachte, auch hier schlägt der Enthüllungsjournalist nochmal zu). Doch mit der Zeit driften diese amourösen Geschehnisse wohl eher in Altherrenvorstellungen mit zweifelhaftem sprachlichen Ausdruck und eher abstoßenden Sequenzen. Der Schreibstil ist sachlich, klar und ohne Schnörkel - leicht zu lesen. Die Charaktere waren mir allesamt unsympathisch, Enrique mit seinem Freundeskreis arrogant, abgehoben und realitätsfremd. Ich weiß nicht, wie Kenner des Autors dieses Buch bewerten. Für mich war es nichts Außergewöhnliches, ich hätte mir hier mehr erwartet.

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    27. December 2015 um 19:56

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks