Marion Brasch

 4.2 Sterne bei 129 Bewertungen
Autorin von Ab jetzt ist Ruhe, Wunderlich fährt nach Norden und weiteren Büchern.
Marion Brasch

Lebenslauf von Marion Brasch

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 und ist heute als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (RBB) tätig. "Ab jetzt ist Ruhe" ist ihr erster Roman.

Alle Bücher von Marion Brasch

Marion BraschAb jetzt ist Ruhe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ab jetzt ist Ruhe
Ab jetzt ist Ruhe
 (73)
Erschienen am 23.02.2012
Marion BraschWunderlich fährt nach Norden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wunderlich fährt nach Norden
Wunderlich fährt nach Norden
 (43)
Erschienen am 23.07.2015
Marion BraschDie irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
 (6)
Erschienen am 24.02.2016
Marion BraschWunderlich fährt nach Norden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wunderlich fährt nach Norden
Wunderlich fährt nach Norden
 (5)
Erschienen am 24.07.2014
Marion BraschAb jetzt ist Ruhe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ab jetzt ist Ruhe
Ab jetzt ist Ruhe
 (2)
Erschienen am 23.02.2012
Marion BraschDie irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot
 (0)
Erschienen am 01.08.2016

Neue Rezensionen zu Marion Brasch

Neu
W

Rezension zu "Ab jetzt ist Ruhe" von Marion Brasch

Der Roman über eine "fabelhafte" Familie.
Waschbaerinvor einem Jahr

Marion Brasch erzählt die Geschichte ihrer "fabelhaften" Familie.

Ihr Vater lebte während des Krieges in London, was ihm half, diese Zeit als Jude zu überstehen. Nach dem Krieg kehrte er zurück nach Deutschland, in den sowjetischen Teil. Er war Kommunist aus Überzeugung. Die Partei war für ihn sein Leben und er machte Karriere, durfte auch ins Ausland fliegen.

Mit seinen drei Söhnen klappet das Zusammenleben eher weniger. Alle drei brauchten Abstand zu ihrem Vater, nannten ihn nur den Alten.

Dagegen stand seine Tochter bis zu seinem Tode zu ihm.

Hatte ich einen Roman erwartet, der sich mit dem Leben in der ehemaligen DDR auseinandersetzt, so sah ich mich getäuscht. Es plätschert eher so dahin. Die Stellung des Vaters erlaubte der Tochter schon früh eine eigene Wohnung zu bekommen, dazu in kürzester Zeit einen Telefonanschluss und noch ein Auto obendrauf. Wie man allgemein weiß, ist das nicht so unbedingt die Norm gewesen. Sie nahm es allerdings eher selbstverständlich hin. Auch dass sie durch die Kontakte ihres Vaters nach London zum Großvater reisen durft, wollt sie im Grunde nur deshalb vor ihren Bekannten verbergen, weil sie deren Neid fürchtete. Ein stärkeres Nachdenken und Reflektieren dieses besonderen Status bleibt aus.

Es geht viel um Musik, aber irgendwie bleibt alles viel zu oberflächlich. Es wurde Musik gemacht und als man keine Lust mehr hatte, hörte man wieder auf. Irgendwie mutet mich das Leben der Autorin wie ein Dahintreiben an.

Auch als die Brüder nacheinander am Alkohol und Koksen ihr Leben verlieren, plätschert die Geschichte ohne großen Emotionen so vor sich hin. Ich muss gestehen, bei der Ankündigung des Buches habe ich mehr erwartet.

Die Autorin arbeitet zwar beim Radio, doch um ein Hörbuch vorzulesen, bedarf es doch mehr Vielfalt in der Stimme. Ich muss gestehen, zeitweise schlief ich über dem Hören ein.

Interessant ist das Buch deshalb, weil man erfährt, dass der Sozialismus auch bei den dortigen Politikern sehr dehnbar ausgelegt wurde und es keine Scheu gab, für sich gewisse Privilegien in Anspruch zu nehmen. Die Menschen sind eben überall auf der Welt gleich.


Kommentare: 4
14
Teilen

Rezension zu "Ab jetzt ist Ruhe" von Marion Brasch

Definitiv seine Zeit wert!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Die Empfehlung, dieses Buch zu lesen, kam dieses Mal von meiner Mama. Marion Brasch kannte ich schon etwas durchs Lesen und Radiohören. In diesem Buch erzählt sie davon, wie sie aufgewachsen ist - zu einer Zeit, in der die DDR immer mehr bröckelte. Der Vater ein Parteifunktionär, die Mutter an Krebs gestorben und drei rebellierende Brüder. Marion Brasch beschreibt, wie sie immer und immer wieder versucht hat, sich einzuordnen, ihren Platz zu finden. Die zerbröckelnde Familie, eine Beziehung nach der anderen und der richtige Job lässt auch auf sich warten.
Auch wenn die Spannung zwischendurch nachließ, fand ich das Buch im Endeffekt sehr lesenswert. Es ist eine wahre Geschichte, es ist die Jugend von Marion Brasch und ich bin meiner Mama für die Empfehlung sehr dankbar. Das Buch hat mir ein Stück der DDR gezeigt, die verschiedenen Seiten - die der braven Parteifreunde, die auch daran scheiterten, und die Rebellen, die ihr Land liebten, aber sich dennoch gefangen fühlten.

Kommentieren0
0
Teilen
schokoloko29s avatar

Rezension zu "Wunderlich fährt nach Norden" von Marion Brasch

Wunderlich fährt in den Norden
schokoloko29vor 2 Jahren

Marie hat die Liebesbeziehung zu Wunderlich beendet und Wunderlich leidet sehr. Durch sein Handy bekommt er anonyme Botschaften und Anonym empfiehlt ihn eine Reise zu machen.
Dies macht Wunderlich. Er beschließt nach Norden zu fahren und den Liebeskummer zu vergessen. Während der Reise erhält er immer wieder Botschaften von Anonym, die ihm kurz das Leben berichtet von den Personen, die er trifft.
Wunderlich ist eher ein Mensch, der lieber für sich ist und eher wenig seine Meinung äußert. Durch diese Begegnungen lernt er neue Seiten von sich kennen.

Eigene Meinung:
Dieses Buch hat mich im Großen und Ganzen nicht überzeugt. Es ist teilweise belanglos geschrieben. Manche Passagen waren für mich wirklich nichtssagend. Auch Wunderlich war nicht so richtig ein Sympathieträger. Das Ende der Geschichte war für mich irgendwie abrupt und unbefriedigend. Daher wohlwollende 2,5 Sterne.

Kommentare: 1
71
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
kubines avatar
Im Rahmen der LB-Aktion „Debütautoren 2012 – neue Bücher entdecken, lesen &empfehlen!“ freue ich mich, Euch zu der Leserunde zu Marion Braschs Buch „Ab jetzt ist Ruhe“, das am 23. 02.12 erscheint, einzuladen. Worum geht im Buch? »Ab jetzt ist Ruhe« – dieser Spruch, den die unruhigen Kinder mit ihrer Mutter aufsagten und der sie in den Schlaf geleiten sollte, liegt wie ein Motto über dem Familienroman von Marion Brasch. Die jüdischen Eltern, die sich im Exil in London kennenlernten, gründeten die Existenz ihrer jungen Familie in Ostberlin, wo der Vater nach dem Krieg seine Ideale als Politiker verwirklichen wollte. Die drei Söhne – zwei davon wurden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler – revoltierten gegen die Autorität der Vätergeneration und scheiterten an der Wirklichkeit, während die kleine Schwester Versöhnung und Ausgleich suchte und oft genug damit an Grenzen stieß, auch an die eigenen. Marion Brasch ist mit diesem Roman ein bewegender, oft witziger Rückblick auf die Geschichte ihrer Familie gelungen, gleichzeitig erzählt sie ihr eigenes Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt. »Meine drei Brüder hatten schon so wichtige Dinge getan, als sie in meinem Alter waren. Sie hatten rebelliert, um ihre Träume ins Leben zu holen. Und ich? Keine Leidenschaft für nichts. Stattdessen rief ich in meiner eigenen Wohnung an.« Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.fischerverlage.de/sixcms/media.php/308/LP_978-3-10-004420-4.pdf Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 und ist heute als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (RBB) tätig. "Ab jetzt ist Ruhe" ist ihr erster Roman. Sie wird die Leserunde auch begleiten und ist schon sehr gespannt, auf Eure Fragen. Der Fischer Verlag stellt uns für die Aktion freundlicherweise 10 Exemplare des Buches zu Verfügung. Diese werden unter allen Teilnehmern verlost, die folgende Frage beantworten: Was sind eure liebsten Familienerinnerungen? Teilnehmen könnt ihr bis 28.02.12. Selbstverständlich ist jeder eingeladen, sich an der Leserunde zu beteiligen.
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Marion Brasch im Netz:

Community-Statistik

in 187 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks