Marion Fennel-Stüber Damals in Heidelberg

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Damals in Heidelberg“ von Marion Fennel-Stüber

Durch die Ausbombung in ihren Heimatstädten sind die Eltern der Autorin nach dem Zweiten Weltkrieg im unzerstörten Heidelberg gelandet. Dort lernen sie einander kennen, heiraten und gründen eine Familie. Es fehlt an allen Ecken und Enden das Geld und die wenigen Mittel werden nicht nur für die kleine Familie, sondern auch für die Sicherung der Ruine des väterlichen Elternhauses und die Unterstützung von Verwandten gebraucht. Der finanzielle Mangel wird kompensiert durch unermüdliche Arbeit, Sparsamkeit und Verzicht auf jeglichen Wohnkomfort oder technische Erleichterungen.
Doch das, was aus heutiger Sicht ein Mangel wäre, wird damals nicht so empfunden. Die Familie ist glücklich, den Krieg überlebt zu haben und blickt optimistisch nach vorne in die Zukunft. Nur ganz im Verborgenen lauern bisweilen noch die unverarbeiteten Traumata.
Die humorvollen, absurden, witzigen und nachdenklichen Anekdoten vermitteln einen authentischen Einblick in das Leben der Autorin als Kind, Jugendliche und junge Frau im schönen Heidelberg, und lassen den Leser zum Zeitzeugen einer bewegenden Epoche werden, die eine ganze Generation nachhaltig geprägt hat.

Sowohl für den gebürtigen Heidelberger aber auch all die anderen ein faszinierender Ausflug in Kindheit und Jugend der Autorin.

— dr_rudolf

Stöbern in Biografie

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

ein etwas anderer Reisebericht- sehr Lesenswert!

Diana182

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reminiszenz an die eigene Kindheit und Jugend . . .

    Damals in Heidelberg

    dr_rudolf

    10. June 2016 um 10:02

    . . . für denjenigen, der wie ich extreme Bezüge zur Vita der Autorin (gleicher Geburtsjahrgang, Geburtsort Heidelberg) feststellen konnte, ein ergreifendes Buch, denn längst Vergangenes wird wieder lebendig und vergessen Geglaubtes kommt wieder zum Vorschein. Das Ganze reflektiert mit dem heutigen Wissen und der Erfahrung eines ganzen Lebens bereitet ein besonderes Lesevergnügen.Aber auch die Probleme der unmittelbaren Nachkriegsgeneration kommen nicht zu kurz, jedoch weder oberlehrerhaft, mit erhobenem Zeigefinger oder gar schuldzuweisend wiedergegeben, sondern einfühlsam und ausgewogen beschrieben und zum Nachdenken anregend.Ohne abschätzen zu können, was die jüngeren Generationen damit anfangen können: Ein tolles Buch !Gegenüber der Erstauflage von 2015 hat die Autorin v.a.im Bezug auf Layout, Illustrationen und Fehlerfreiheit einen bedeutenden Schritt nach vorn gemacht. Das Ganze zu einem erheblich günstigeren Preis wird hoffentlich eine große Anzahl von Fans der Stadt am Neckar zu begeisterten Lesern werden lassen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks