Marion Forster-Grötsch Krumme Gurkerl

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(10)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krumme Gurkerl“ von Marion Forster-Grötsch

Nach einem Blind Date hinterm Kloster Weltenburg bleibt ein Passagier auf der Rückfahrt nach Kelheim auf dem Touristendampfer zurück - tot. Das ungleiche Ermittlerduo um Frauenheld Alex Brandl und Familienvater Max Spenninger begibt sich mit Eifer auf Tätersuche, kann weitere Morde jedoch nicht verhindern. Alle Opfer scheinen durch ihre Vergangenheit miteinander verbunden zu sein. Doch wie passt der Täter in dieses Bild?

Interessante Charaktere, toller Schreibstil und viel Charme

— buechermaus88

spannend bis zum Schluss

— Ann-Mary

Ein spanender, aber dennoch humorvoller Regionalkrimi

— Diana182

Regionalkrimi mit viel Spannung und ganz eigenem Humor!

— mabuerele

Ein Altmühltal- Krimi der einen mit Witz und Charme unterhält

— Sandkuchen

Typischer Regionalkrimi mit spannendem und lustigem Inhalt und einem neune kuriosen Ermittler Duo

— claudi-1963

Launiger, spannender Altmühltalkrimi, mit einem Ermittlerduo, das gegensätzlicher nicht sein könnte.

— Antek

Ein Krimi, der Spannung, Witz und Charme verspricht und hält

— Gudrun67

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Krumme Gurkerl

    Krumme Gurkerl

    Katjuschka

    09. June 2016 um 07:31

    Innerhalb weniger Tage werden im Altmühltal die Leichen dreier junger Männer gefunden. Obwohl sie aus der gleichen Gegend stammen, scheint es zuerst keine Berührungspunkte zu geben. Alle drei wurden mit einen einzelnen Stich direkt ins Herz getötet, nachdem ihnen ein Kreuz in die Brust geritzt worden war. Sie hatten Alkohol, Viagra, sowie eine schmerzunterdrückende Droge im Blut. Ein Zeuge hatte das erste Opfer kurz vor dessen Tod mit einer Frau gesehen, die einer Madonna gleichen soll. Wer ist diese mysteriöse Frau, die anscheinend auf einem Rachefeldzug ist? Die beiden Ermittler, der gemütliche Familienvater Max und der Frauenschwarm Alex, kommen der Sache näher, als sie entdecken, dass die Opfer früher einer jugendlichen Motorradgang angehört hatten und vor etwa acht Jahren ihr Leben geändert haben. Was ist damals passiert?"Krumme Gurkerl" ist ein klassischer Krimi, der ohne falsche Fährten auskommt. Bis zum Ende ist man auf dem gleichen Stand wie die Ermittler und auf der Suche nach Täter(in) und Motiv.Leider wurde ich mit Max und Alex nicht ganz warm, was unter anderem an deren Umgangston lag. Auffällig oft sprachen sie nicht einfach miteinander, sondern: "zischte er", "äffte er", "blaffte er"... was ist das denn für ein Verhältnis, wenn man sich verbal so angeht? Auch bei Zeugen oder Familienangehörigen der Opfer wurden sich regelmäßig im Ton vergriffen. Das machte die beiden für mich unsympathisch und kostet den Krimi einen Stern.

    Mehr
    • 7
  • Leserunde zu "Krumme Gurkerl" von Marion Forster-Grötsch

    Krumme Gurkerl

    NetzwerkAgenturBookmark

    Krumme Gurkerl. Ein Altmühltal-Krimi Lust ein neues Buch von Marion Forster-Grötsch kennenzulernen?Dann bewerbt Euch gleich für die Leserunde zu "Krumme Gurkerl" und beleitet Alex & Max bei der Tätersuche!Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen.Nach einem Blind Date hinterm Kloster Weltenburg bleibt ein Passagier auf der Rückfahrt nach Kelheim auf dem Touristendampfer zurück - tot. Das ungleiche Ermittlerduo um Frauenheld Alex Brandl und Familienvater Max Spenninger begibt sich mit Eifer auf Tätersuche, kann weitere Morde jedoch nicht verhindern. Alle Opfer scheinen durch ihre Vergangenheit miteinander verbunden zu sein. Doch wie passt der Täter in dieses Bild?LeseprobeMarion Forster-Grötsch lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in Niederbayern und widmet sich in ihrer Freizeit mit Begeisterung dem Schreiben. Nach mehreren Jugendbüchern und einem historischen Krimi schickt sie in »Krumme Gurkerl« nun ein ungleiches Ermittlerduo in und um Kelheim auf Tätersuche. Ich suche für die Leserunde zu "Krumme Gurkerl" von Marion Forster-Grötsch Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Hierfür werden 15 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungsaufgabe:  Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe*** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des BuchesErwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 154
  • Krumme Gurkerl

    Krumme Gurkerl

    Simi159

    07. May 2016 um 16:01

    Altmühltal. Idylle pur. Auf dem Ausflugsdampfer zum Kloster Weltenburg bleibt ein toter Tourist zurück. Der junge Mann, der auf Sauftour mit seinen Freunden war, ist erstochen worden und würd auf der Brust mit einem Kreuz markiert. AleX Brandl und sein Kollege Max Spendligner übernehmen den Fall. Daniel Reiter, der Tote, hatte kurz vor seinem Ableben ein Stelldichein mit einer Nonne/Madonna. Zumindest ist das, daß was seine Freunde aussagen. Die Obduktion zeigt, dass neben dem Einstich ins Herz noch ein Mix aus Stimmulantien und Alkohol den Tod verstärkt haben. Handelte die Madonna mit Vorsatz? WARUM? Ein weitere Toter wird an einer Bergwand hängend gefunden. Es wird Zeit für Spendlinger und Brandl den Fall zu lösen. Fazit: Wie der witztige Titel und das passende Cover vermuten lassen, gibt es neben dem kniffligen Kriminalfall so manch witzige Begebenheit und jede Menge Wortwitz. Auch dass das Ermittlerduo so unterschiedlich ist, sprich gegensätzliche Lebenseinstellungen hat- Frauenheld trifft Familienvater- sorgt beim lesen für Unterhaltung. Die Charaktere sind gut beschrieben, lebensnah und authentisch. Die Kommissare mag man sofort, schon allein auf Grund dessen, dass sie so unterschiedlich sind und dennoch oder gerade darum so ein tolles Team bilden. "Krumme Gurkerl" ist ein spannender Kriminalfall, kurzweilig und humorvoll erzählt, mit Wendungen, falschen Fährten und voller zweideutiger Anspielungen um Geschlechterrollen und Sex. Man kann gut miträseln ohne sich in Flächen Zoten oder Nebenschauplätzen zu verlieren. Mich hat diese gelungene, lustige und spannende Mischung von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten und ich hoffe es gibt bald wieder einen Fall mit diesem bayrischem Duo. Von mir gibt es 5 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Krumme Gurkerl" von Marion Forster-Grötsch

    Krumme Gurkerl

    dorli

    04. May 2016 um 17:55

    Marion Forster-Grötsch beginnt ihren Altmühltal-Krimi „Krumme Gurkerl“ mit einem kurzen Prolog - eine Frau will sich für eine Jahre zurückliegende Tat rächen und hat ihr Opfer bereits fest im Griff. Mehr erfährt man an dieser Stelle nicht.Als nächstes begegnet man Hermann, der lustlos auf einem Touristendampfer Matrosendienst schiebt. Er ist mürrisch und grummelig, die Ausflügler nerven ihn, er will endlich Feierabend machen. Bei einem letzten Kontrollgang bemerkt er auf dem unteren Deck einen regungslosen Passagier – dieser ist nicht betrunken, wie Hermann zunächst vermutet, sondern mausetot. Ermordet, wie schnell feststeht…Marion Forster-Grötsch schickt in diesem Krimi zwei ganz und gar unterschiedliche Kommissare ins Rennen: Max Spenninger ist ein rundgewachsener, gemütlicher Familienvater, der es gerne bequem hat. Alex Brandl dagegen ist ein sportlicher, arroganter Frauenheld, der nichts anbrennen lässt. Die beiden Ermittler sind sich nicht immer einig, aber wenn es darauf ankommt, ziehen die beiden an einem Strang. Gut gefallen hat mir auch Irene Mayer von der Spurensicherung – zwischen ihr und Alex kommt es immer wieder zu herrlichen Wortwechseln.Erste Ermittlungen in dem Mordfall ergeben, dass die Täterin aussah wie die Madonna in Michelangelos Jüngstem Gericht. Während die Ermittler noch über die Hintergründe grübeln, geschieht ein zweiter Mord und allen wird klar, dass die Zeit drängt, denn in Kelheim macht eine Frau in Madonnenverkleidung Jagd auf junge Männer…Zwischenmenschliche Beziehungen und private Angelegenheiten der Ermittler fügen sich ohne aufgesetzt zu wirken in den Ablauf der Handlung ein und lockern die eigentliche Krimihandlung auf. Eine Extraportion Schwung bekommt das Geschehen durch die zum Teil in Mundart geschriebenen Dialoge. „Krumme Gurkerl“ lässt sich angenehm zügig lesen und bietet durch die gelungene Verknüpfung von Spannung und Humor beste Unterhaltung.

    Mehr
  • Ein Krimi mit Charakter

    Krumme Gurkerl

    buechermaus88

    30. April 2016 um 21:16

    Ja, der Titel ist schon was Besonderes:-) Ich meine, wer denkt hier schon an Gurken. Okay, offenbar bin ich ein wenig querdenkend veranlagt😉 Leute, es handelt sich hierbei um einen Krimi, um genauer zu sein, einen Regionalkrimi. Und um ehrlich zu sein, vielleicht kann ich mich doch noch mit Regionalkrimis anfreunden.Das Cover:Jap, das passt auf den ersten Blick toll zum Titel. Und ich muss ehrlich zugeben: Es gefällt mir überhaupt nicht. Im Laden wäre es mir nicht aufgefallen und wenn, hätte ich es nicht genauer betrachtet, weil Gemüse und ein Krimi? Ich dachte zuerst an ein Gartenbuch oder so.Der Inhalt:Alex, der Casanova, und Max, der Familienvater, sind Kollegen bei der Kripo. Als eine Madonna eine Spur von Männerleichen legt, sind die Kommissare zunächst ratlos. Bis sich herausstellt, dass die Opfer sich offenbar kannten und ein bislang wohl behütetes Geheimnis verbergen…Meine Meinung:Ich gebe zu, ich weiß bis jetzt nicht wie es zu diesem Titel kam. Ich meine, er ist witzig und es wird im Buch auch darüber gesprochen, aber nur einmal. Einmal. Und somit erschließt sich mir der Titel nicht ganz. Allerdings muss ich zugeben, dass er sich abhebt von anderen Titel und ein Titel kann einen Leser anziehen.Alex war mir zunächst sehr unsympathisch mit seiner ganzen Art gegenüber Frauen. Er ist jung, sieht unheimlich gut aus und auf gut Deutsch: legt alles flach, was nicht bei drei auf den Bäumen ist:-) Aber nach und nach erfährt man mehr über ihn und auch, warum er so ist wie er ist und auch, dass er nicht schon immer so war. Was ist passiert? Nur so viel: Natürlich handelt es sich hier um eine Frau. Und natürlich wurde er mir im Laufe des Buches immer sympathischer, auch wenn ich seinen Kollegen immer noch mehr mochte. Max dagegen mochte ich nämlich sofort. Er ist ein zweifacher Familienvater, führt ein stabiles, glückliches Leben und seine Ansichten sind einfach nachvollziehbar und klar. Er ist recht religiös, aber es wird auch klar, dass seine Familie immer an erster Stelle steht. Ich finde den Anfang des Buches leider etwas fad. Das liegt aber auch daran, dass ich schon einige Krimis gelesen habe und irgendwie dachte, da muss mehr kommen. Und das passierte dann glücklicherweise auch. Es wird ganz typisch in zunächst einem Mordfall an einem jungen Mann ermittelt und schnell zeigt sich, dass hier wohl eine Frau am Werk ist, die Männer so gar nicht leiden kann. Da ich nicht zu viel verraten will zur Story nur noch so viel: Ich habe nicht mit so einer Täterin gerechnet und erst recht nicht mit diesem Ende.Was ich auf jeden Fall noch betonen will, weil ich damit nicht gerechnet habe, es aber total gut fand ist an die Autorin gerichtet: Falls Sie mal keine Krimis mehr schreiben wollen, ich denke, sie wären auch richtig gut im Bereich der Erotikromane😉 Zwar kommen hier nicht allzuviele Szenen drin vor, aber besonders eine Szene mit der Postbotin war richtig gut geschrieben. Ich muss zugeben, ich wäre rot geworden, hätte mich an dieser Stelle jemand beim Lesen gesehen (und das, obwohl das Buch von außen keinerlei Anzeichen auf “so etwas” aufweist).Die Sprache fand ich witzig. Der Dialekt, der hier und da mal zum Vorschein kam, war nicht schwer zu verstehen und ich musste wirklich ab und zu schmunzeln. Der Krimi lässt sich trotz Dialekts flüssig lesen. Ein Punkt der mich etwas störte (aber nur zu Beginn) war, wie die einzelnen Kapitelüberschriften hießen. Dort wird in der Regel Ort und Zeitpunkt genannt und ich habe das Anfangs so empfunden, als wenn man einen Bericht liest. Und das langweilte mich anfangs.Mein Fazit:Ich muss auf jeden Fall das nächste Buch von der Autorin über Max und Alex lesen, weil ich im Besonderen wissen will, wie es mit Alex weitergeht.

    Mehr
  • Rächende Madonna

    Krumme Gurkerl

    mabuerele

    „...Jetzt haben die Kerle doch glatt ihren Freund vergessen. Ja, wo gibt `s denn so was?...“ Der Ausflugsdampfer hat bei Kloster Weltenburg angelegt. Matrose Hermann ist grantig und freut sich auf den Feierabend. Es gilt nur noch die Rückfahrt zu bewältigen. Nur Berta, Hermanns Kollegin, haben es sechs junge Männer zu verdanken, dass sie noch an Bord gelassen werden. Hermann ist nicht begeistert, weil sie ziemlich betrunken sind. Er bringt sie ins Unterdeck. An der Schiffsanlegestelle kontrolliert Hermann das Unterdeck. Einer der jungen Männer sitzt mit gebeugten Kopf am Tisch, wie obiges Zitat zeigt. Als Hermann ihn aufwecken will, steht er vor einem Toten. Der Fall landet auf dem Tisch der Hauptkommissare Alexander Brandl und Max Spenninger. Die Autorin hat einen humorvollen und spannenden Krimi geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Max ist ein Familienmensch. Allerdings hat er es mit seinen 13 jährigen Zwillingsmädchen nicht leicht. Bei Befragungen fällt er durch seine behutsame Art und sein Einfühlungsvermögen auf. Alex gilt als mürrisch, wortkarg und aggressiv. Bei Frauen aber kommt er an. Leider benutzt er sie nur. Irene Mayer, Chefin der Spurensicherung bringt mit ihrer trockenen und treffsicheren Art Alex schnell auf die Palme. Daniel Reiter, der Tote, stammt aus einem gutsituierten Elternhaus. Arbeiten gehörte nicht zu seinen Hobbys. Den Aussagen seiner Freunde halten die Polizisten erst für Phantasiegebilde. Doch weitere Befragungen erhärten die Fakten. Der Schriftstil ist gut lesbar. Der ab und an eingestreute lokale Dialekt ist problemlos zu verstehen. Ganz nebenbei werde ich im Laufe der Handlung über die Geschichte von Kloster Weltenburg, aber auch über die umliegenden Orte informiert. Ein feiner, oft trockener Humor durchzieht die Handlung. Trotzdem gibt es genug Platz für ernste Themen. So wird sehr behutsam beschrieben, was insbesondere in Max vorgeht, wenn er die Eltern über den Tod des Kindes informieren muss. Auch die Emotionen der Eltern werden angemessen wiedergegeben. Gleichzeitig zeichnet die Autorin ein Lebensbild der Toten. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die keiner zu kennen scheint? Bald zeigt es sich, dass es ein Wettlauf mit der Zeit wird, denn Daniel ist nicht der einzige Tote. Die Spuren führen in die Vergangenheit. Das Cover passt ausgezeichnet zum Buch und zeigt eine weitere Facette vom Humor der Autorin. Um das zu verstehen, muss man allerdings das Buch gelesen haben. Der Krimi hat mir ausgezeichnet gefallen. Er hat mich nicht nur gut unterhalten und mir häufig ein Schmunzeln entlockt, sondern auch mein Interesse an den Handlungsorten geweckt.

    Mehr
    • 6

    KruemelGizmo

    29. April 2016 um 21:20
    Floh schreibt Das klingt ja abgefahren... Allein das Cover und der Titel... Mannomann!

    Finde ich auch!

  • klasse Regionalkrimi

    Krumme Gurkerl

    irismaria

    27. April 2016 um 18:18

    „Krumme Gurkerl“ ist ein humorvoller und spannender Regionalkrimi von Marion Forster-Grötsch, der im Altmühltal spielt. Auf einem Touristendampfer, der Gäste vom Kloster Weltenburg transportiert, wird ein junger Mann tot aufgefunden - mit einem Stich ins Herz ermordet und einem eingeritzten Kreuz auf der Brust. Es ermitteln die Kommissare Alex Brandl und Max Spenninger, der eine ein religiöser Familienvater, der andere für seine Frauengeschichten bekannt. Die Ermittlungen führen auf die Spur einer Frau, die einer Madonna gleicht. Es werden weitere Opfer gefunden und nach und nach schälen sich die ersten Hinweise auf den Zusammenhang zwischen den Männern heraus. Die Story ist fesselnd, gut aufgebaut, mit Lokalkolorit und interessanten Charakteren. So liebe ich Regiokrimis! Gerne möchte ich weitere Fälle von Alex Brandl und Max Spenninger lesen und empfehle den Krimi unbedingt weiter!

    Mehr
  • Gelungen!

    Krumme Gurkerl

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. April 2016 um 16:41

    Zum Inhalt: Das beschauliche Altmühltal wird von Touristen besucht, die mit einem Ausflugsdampfer durch den Donaudurchbruch zur Benediktinerabtei Kloster Weltenburg fahren. Ausgerechnet hier, im Inneren des Schiffes, geschieht ein Mord. Ein junger Mann, der mit seinen Freunden auf Sauftour war, bricht tot zusammen. Er wurde erstochen und mit einem Kreuz markiert. Hauptkommissar Max Sppendinger, ein eher gesetzter, gemütlicher Familienvater und sein Kollege Alexander Brandl, Frauenschwarm mit düsterer Vergangenheit, übernehmen den Fall. Die Freunde des Toten berichten von einer geheimnisvollen Madonna, mit der sich der Tote treffen wollte. Wer ist die Frau? Ist sie die Täterin? Und welches Motiv sollte sie haben? Bald gibt es einen weiteren jungen toten Mann zu beklagen... Wie der Titel "Krumme Gurkerl" schon vermuten lässt, dreht sich in diesem Krimi alles ums Thema Sex, Geschlechterrollen und auch die dunkle Seite davon. In witzigen Schlagabtäuschen zwischen Max und Alex und Alex und der Gerichtsmedizinerin Irene wird das Thema immer wieder aufgegriffen, aber auch die Morde an sich haben etwas damit zu tun. Der Erzählstil ist gut gelungen, unterhaltsam, witzig, geht nicht zu sehr ins Detail bei den Morden und macht einfach Spaß zu lesen. Die Charaktere sind gut gezeichnet, ihre Motivationen nachvollziehbar. Man kann gut miträtseln, wer der Mörder ist und könnte auch auf die Lösung kommen (mir ist es nicht gelungen, aber das ist bei mir normal). Mein Fazit: Sehr gelungen! Ein überzeugender, unterhaltsamer und interessanter Regionalkrimi mit einem Ermittlerteam, von dem ich gerne in Zukunft mehr lesen würde. Von mir also eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein toller Regionalkrimi

    Krumme Gurkerl

    Ann-Mary

    25. April 2016 um 11:50

    An Bord eines Ausflugsdampfers wird eines nachmittags die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Die beiden Kommisare Max Spenninger und Alex Brandl werden mit diesem Fall betraut und zum Tatort gerufen.Schnell ist die Identität des Mannes klar. Es ist Daniel Reiter der hier auf dem Schiff seine letzte Reise angetreten hat...Vom Schiffsmatrosen Hermann Igel erfahren die beiden Kommissare dass Daniel gemeinsam mit seinen Freunden am Kloster Weltenburg zugestiegen ist. Diese sind aber ohne auf ihren Freund zu achten bereits vom Schiff gegangen.Die Namen der jungen Männer konnten schnell ausfindig gemacht werden....Alle sind geschockt als sie vom Tod ihres Freundes erfahren und finden sich kurz darauf im Präsidium ein um dort eine Zeugenaussage zu machen.Dort erfahren Max und Alex dass Daniel sich mit niemand geringerem als Leonardo da Vincis "Madonna" zu einem kleinen Stelldichein getroffen hat. Er sei danach vollkommen zugedröhnt zu ihnen zurück gekehrt.Die beiden Polizisten fühlen sich hinters Licht geführt und wollen der Clique erst nicht glauben, doch durch die Obduktion in der unter anderem herauskommt das Daniel mit einem Coktail aus Drogen, Alkohol und Viagra vollgepumpt war findet man ein langes Schwarzes Haar, das unweigerlich zur beschriebenen Madonna passt.Noch während sich Max und Alex Gedanken über das Tatmotiv und die Madonna selbst machen geschieht schon der nächste Mord und wieder deutet alles auf die geheimnisvolle Madonna hin...Fazit:Ein toller Heimatkrimi der nie langweilig wird und wirklich bis zur letzten Seite spannend bleibt.Das Ermittlerduo Max und Alex war mir sofort symatisch. Obwohl die beiden sehr unterschiedliche Charaktere sind passen sie gut zusammen.Max, der christliche, bodenständige Familienvater ist der perfekte Gegenpart für Alex, der als Single sein Leben in vollen Zügen genießt und dabei keine Frau auslässt.Beide Komissare punkten bei mir durch ihren Witz und ihre Eigenheiten.Auch die vielen anderen Charaktere sind ganz wunderbar beschrieben. Hier gefällt mir vor allem der Dialekt, den die Autorin immer wieder eingestreut hat.Sehr Ausführlich sind sowohl die Gegend als auch die Ermittlungen beschrieben, so konnte man voll und ganz in die Geschichte eintauchen und hatte das Gefühl selbst Teil davon zu sein.Eine wirklich tolle Kriminalgeschichte die in meinen Augen perfekt umgesetzt wurde. Ich hoffe sehr dass wir noch mehr von diesen beiden Komissaren zu lesen bekommen, dieses Buch ist auf jeden Fall ein toller Auftakt!

    Mehr
  • Leserunde zu "Krumme Gurkerl" von Marion Forster-Grötsch

    Krumme Gurkerl

    Stine75

    Ich bin ganz geehrt, welch tollen Beiträge ihr über meinen Regionalkrimi verfasst habt! Die Gegend um Kelheim und das angrenzende Altmühl- und Donautal ist immer einen Besuch wert. Auch der Donaudurchbruch bei Kloster Weltenburg ist schon wegen des Bieres eine Reise wert :-)Nun zu meinen Hauptdarstellern: Max Spenninger ist der absolute Fußföhner. Manchmal frage ich mich, wie er ohne seine Gisela leben kann..Alex Brandl dagegen hat mich jedes Mal zur Weißglut gebracht, wie er mit Frauen umgeht. Aber mal Hand aufs Herz: Wer von den beiden wäre der Mann an eurer Seite???Eure Marion Forster-Grötsch

    Mehr
    • 4

    claudi-1963

    25. April 2016 um 11:37
    Stine75 schreibt Tatsächlich liegt schon ein zweiter Teil fertig als Manuskript auf meinem Schreibtisch. Hier geht's um den Mord an einem fiesen Lehrer. Wieder ist ein wunderschöner Ort im Altmühltal der Tatort: ...

    Ohhh toll na da bin ich aber gespannt. Klar das denke ich mir das du Alex besser findest du bist ja auch um einiges jünger als ich. Zu mir würde der Max halt schon wegen dem Alter besser passen. ...

  • Ein spanender, aber dennoch humorvoller Regionalkrimi

    Krumme Gurkerl

    Diana182

    23. April 2016 um 20:25

    Das Cover zeigt ganz normale, grüne Salatgurken. Nur im Vordergrund ist eine kleine kringlige zu sehen. Dieses Bild ist zwar eigentlich nichts besonderes, aber dennoch hat es zusammen mit dem Titel direkt Interesse bei mir geweckt. Der Titel erklärt sich später im Buch und brachte mich sehr zum schmunzeln. Der Klappentext klingt zwar auf Anhieb nicht spektakulär, aber Liebhaber von Regionalromanen werden hier trotzdem reinlesen wollen. Die Buchbeschreibung:Nach einem Blind Date hinterm Kloster Weltenburg bleibt ein Passagier auf der Rückfahrt nach Kelheim auf dem Touristendampfer zurück - tot. Das ungleiche Ermittlerduo um Frauenheld Alex Brandl und Familienvater Max Spenninger begibt sich mit Eifer auf Tätersuche, kann weitere Morde jedoch nicht verhindern. Alle Opfer scheinen durch ihre Vergangenheit miteinander verbunden zu sein. Doch wie passt der Täter in dieses Bild? Meine Meinung:Dieses Buch ist zwar recht dünn, lässt sich daher aber sehr zügig lesen. Einmal angefangen, hat mich diese spannende, aber dennoch sehr humorvolle Geschichte direkt in ihren Bann gezogen. Hier musste ich einfach direkt am Stück weiter lesen. Die Geschichte an sich ist sehr spanend und macht stets neugierig auf den weiteren Verlauf. Hier und da kommt es zu Wendungen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. So war für mich auch das Ende nicht wirklich vorhersehbar. Die einzelnen Szenen, sowie die gesamte Region, werden sehr bildhaft dargestellt. Da wird man direkt neugierig und überlegt sich doch, einen Urlaub in die genannten Ort zu planen. Das Buch ist wirklich eine sehr gute Touristenwerbung. (wenn man den Mordfall mal außen vor lässt!) Was mir besonders gefallen hat, war der Humor und der Schreibstil. Hier musste ich sehr oft schmunzeln und vor mich hin kichern! Mein Fazit:Mit diesem Buch wurde ich wirklich sehr gut unterhalten und es hat alles, was eine gute regionale Geschichte mitbringen muss: Spannung, anschauliche Schauplätze und eine gute Unterhaltung des Lesers. Hier vergebe ich gerne eine Leseempfehlung! Über eine Fortsetzung der Geschichte würde ich mich sehr freuen!

    Mehr
  • Regiokrimi mit Herz und Humor

    Krumme Gurkerl

    tweedledee

    21. April 2016 um 14:08

    "Krumme Gurkerl", was hab ich gegrübelt was es mit dem Titel auf sich hat. Die Auflösung sorgte dann für einen Lacher! Ganz beschaulich beginnt der Krimi mit einer Fahrt auf dem Dampfer, der regelmäßig zwischen Kehlheim und dem Kloster Weltenburg verkehrt. Matrose Herrmann ist froh die letzte Fahrt für heute hinter sich gebracht zu haben, alle Touris, auch die nervigen sind von Bord. Doch halt, nicht alle. Unten im Gastraum sitzt noch einer aus der Männerclique, allesamt waren sie besoffen und einer von ihnen scheint seinen Rausch im Schiff ausschlafen zu wollen. Auch mehrmaliges Rütteln weckt den jungen Mann nicht auf. Da gibt es nur einen Schluss: der ist mausetot. Die beiden Ermittler Alex Brandl und Max Spenninger kommen an den Schauplatz, wo sich schnell herausstellt dass der Mann keines natürlichen Todes gestorben ist. Ihre Ermittlungen laufen an, als erstes werden die Freunde des Toten befragt. Doch bevor es brauchbare Ergebnisse gibt, wird die nächste Leiche gefunden. Wieder ein junger Mann, auf dieselbe Art und Weise getötet. Im beschaulichen Altmühltal geht ein Serienmörder um. Der Regiokrimi punktet mit Humor und viel Lokalkolorit und dem wunderbar leichten Schreibstil. Dazu einiges an Mundart, aber nicht zu viel, ich hatte keine Probleme den Dialekt der Einheimisch zu verstehen. Die Protagonisten sind Originale, Alex Brandl ist der behäbige, etwas aus der Form geratene  Familienvater dem seine beiden Teenagertöchter mit ihren Sonderwünschen ganz schön zusetzen. Ganz im Gegensatz zu seinem Kollegen Alex Brandel, der Single ist und jedem Rock hinterher rennt und gerne mal anzügliche Gesten macht. Beide zusammen sind ein gutes Team, auch wenn sie sich manchmal anschnauzen. Die Mordfälle bringen sie an ihre Grenzen, dann stellt auch noch die Obrigkeit ein Ultimatum und droht, eine unbeliebte Kollegin von auswärts hinzuzuziehen. Klar dass die beiden alles tun um das zu vermeiden. Fazit: Unterhaltsamer Regiokrimi mit Herz und Humor. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, hätte aber gern noch mehr gerätselt was das Motiv der Mordfälle angeht. Das war für mich nach dem ersten Drittel absehbar.

    Mehr
  • Wer will die Gurkerl fast zum Platzen bringen?

    Krumme Gurkerl

    Antek

    Der Krimi beginnt so richtig witzig. Hermann, der Mann für alles auf einem Touristendampfer, ist ein richtig super Grantler und ich konnte schon auf den ersten Seiten über seine schroffen Kommentare ganz oft laut lachen. Aber das Lachen kann einem wenig später wegen der ersten Leiche schnell erst einmal vergehen. Auf der Rückfahrt nach Kelheim steigen am Kloster Weltenburg sechs junge Bierdimpfln an Bord. Hermann, der sich wegen deren Suff schon Sorgen um eine mögliche Sauerei macht, staunt nicht schlecht, als einer von ihnen nach dem Aussteigen aller anderen Passagiere immer noch mit dem Kopf am Tisch da hockt - tot.  Das ungleiche Ermittlerduo um Frauenheld Alex Brandl und Familienvater Max Spenninger wird zum Tatort gerufen. Die verbliebenen fünf Freunde sind schnell gefunden, aber deren Aussage kann doch niemals ernst genommen werden, oder doch? Der tote Daniel habe sich am Kloster mit einer Madonna getroffen, war mit ihr höchstwahrscheinlich für einen Quickie eine Weile verschwunden und kam dann benebelt zurück. Mehr wissen sie nicht. Die beiden Ermittler stehen vor einem Rätsel und als weitere Opfer, die eindeutig auf das Konto desselben Täters gehen, auftauchen, rennt die Zeit. Wo lässt sich ein Zusammenhang finden? Ich hatte mit „Krumme Gurkerl“ wirklich 196 Seiten lang tolle Unterhaltung mit einem super launigem, aber auch spannendem Krimi. Der locker, spritzige Schreibstil der Autorin liest sich herrlich und die Seiten fliegen nur so. Man kann herrlich viel lachen, das beginnt schon mit Hermann, der auf Fragen von Touristen schon mal brummt, „seh ich wie ein vergilbter Reiseführer aus?“ und der so witzige Wörter wie „Eau de Schweissel“ kreiert. Auch wenn er nur eine kurze Nebenrolle am Anfang inne hat, kommen später noch mehr Originale auf die Bühne und zum Lachen gibt es eigentlich immer etwas und sei es nur über die Bedeutung des Titels. Aber man darf nicht nur lachen, es geht auch bei den Ermittlungen so richtig zur Sache. Man ist direkt bei den Befragungen der beiden Kommissare mit dabei und bekommt auch die Obduktionsergebnisse und Hinweise der Spusi zeitgleich mit. Man ist daher stets auf demselben Stand wie Max und Alex und kann gemeinsam mit ihnen Rätseln und Theorien aufstellen. Es handelt sich um einen typischen Whodunit Krimi, der mir wirklich gut gefallen hat. Das Motiv hinter den Taten hat mich darüberhinaus betroffen gemacht. Die Charaktere sind wirklich toll dargestellt und die Mischung hat mir super gut gefallen. Familienvater Max Spenninger, dem Recht, Sitte und Moral über alles geht, der auch mal ein Kerzchen in der Kapelle aufstellt, ist der krasse Gegensatz zu seinem Kollegen. Max ist „Typ Birne, oben schmal am Bauch breit wie ein Reifen und der Po fast nicht vorhanden“. Er liebt seine Frau, zumindest wenn sie nicht gerade mal wieder eine Wunderdiät, bei der man in zwei Tagen dürr wie ein Spanplattn sein soll, plant. Seine beiden 13-jährigen Zwillinge wissen, wie sie den Papa um den Finger wickeln können, allerding ist Schluss mit lustig wenn, der rosa Rock für ihn eher wie ein breiter Gürtel daherkommt. Der mürrische, wortkarge und teilweise auch aggressive Kollege Alex ist genau das Gegenteil. Sportlich, durchtrainiert, lässt er nichts anbrennen. Eigentlich gefällt mir so ein Frauenverschleiß ja sonst nicht so, hier war ich aber immer gespannt, was dahinter stecken mag, Andeutungen, gibt es ja immer wieder. Außerdem reibt ihm Irene, die Chefin der SpuSi, immer wieder ihre knallharten, spitzen Sprüche hin und schafft so für jede Menge Genugtuung und viele Lacher. Auch die Nebendarsteller sind toll gezeichnet, bei Dampferbegleiter Hermann angefangen bis hin zu Chefin und Staatsanwalt, die nicht zu unrecht Napoleon und sein Dackel genannt werden. Altmühltalkrimi, den Titel hat sich „Krumme Gurkerl“ redlich verdient. Nach dem Lesen weiß man nicht nur „mir sand do in Niederbayern“, sondern hat auch über das Kloster Weltenburg und das Bierbrauen etwas erfahren. Man hat die kleine Kapelle der Einsiedelei Frauenbrändel besucht, ist an Kardinal Ratzingers Geburtshaus vorbei gefahren, war am Schloss Prunn und vieles mehr. Immer wieder schleichen sich auch ein paar Begriffe in Dialekt ein, für mich toller Regionalkolorit. Alles in allem kann ich „Krumme Gurkerl“ jedem nur ans Herz legen, der im Krimi auch gerne etwas zum Lachen haben mag.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks