Marion Hübinger Soul Colours - Schwarzer Verrat

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(2)
(11)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Soul Colours - Schwarzer Verrat“ von Marion Hübinger

**Schwarz ist die Aura des Verrats** Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen…

Solider Abschluss der leicht schwächelt. Aber für Fans der Reihe zu empfehlen.

— LunasLeseecke
LunasLeseecke

"Schwarzer Verrat" ist bis zur letzten Seite wahnsinnig spannend und ein grandioser Abschluss der Trilogie.

— NickyMohini
NickyMohini

Ein toller Abschluss der Reihe!!! :D

— Solara300
Solara300

Auch als Einzelteil sehr spannend!

— booklisa
booklisa

Schwächelt im letzten Drittel leider ein wenig und das Ende ist nicht ganz zufriedenstellend. Wenn Vorgänger gefallen -> Lesen!

— Emotionen
Emotionen

Hätte mir als Dilogie leider besser gefallen :(

— Mietze
Mietze

Band 3 konnte mich leider nicht so mitreißen wie die ersten Teile :( Durchaus wäre die Geschichte als Zweiteiler vollendeter gewesen ;)

— suggar
suggar

Gutes Finale

— Sonjalein1985
Sonjalein1985

Super Abschluss der Trilogie !

— kohoho
kohoho

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Wieder ein gelungenes Buch der Autorin. Ein Muss für Liebhaber von Jugendbüchern mit Fantasy, Spannung, Romantik und Humor!!

jojo_brendel

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistern konnte.

ConnyKathsBooks

The Hate U Give

Wirklich tolles Buch zu einem brisanten Thema. Sollte man gelesen haben.

tine16

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Wahnsinn, ich kann den dritten und letzten Teil nicht mehr erwarten.

FrancisK

Goldener Käfig

Ein sehr gelungener Teil! Viel besser als der Zweite. Jetzt bin ich auf den Abschlussband gespannt ;-)

Jackbumm

Aquila

Sehr guter Psychothriller, spannend bis zum Schluss!

IrisBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reihenrezension Soul Colours

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    14. August 2016 um 21:41

    Inhalt: **Wenn die Farbe deiner Gefühle zu deinem Schicksal wird ** Das Leben der siebzehnjährigen Sarina ist nahezu perfekt. Ihre Familie gehört zu den Wenigen, die es geschafft haben, sich vor der verheerenden Pandemie auf der Erde in Sicherheit zu bringen und auf dem Planeten Aeterna unterzukommen. Hier wird das Leben der Menschen von der Farbe ihrer Auren bestimmt und ist ein harmonisches Miteinander. Zumindest glaubt das Sarina. Bis ihr Bruder eingesperrt wird, weil das Blau seiner Aura in ein zorniges Rot übergeht, und sie erkennt, wie gefährlich diese Welt tatsächlich ist. Aber Sarina hat Glück. Sie ist die Einzige, deren immerzu hellgelbe Aura nichts über ihre Gefühle verraten kann. Sie und der fremde Junge, der plötzlich an ihrer Schule auftaucht ... (Klappentext von Band 1 // Quelle: Verlag) Meine Meinung: Dies ist zwar eine Reihenrezension zur gesamten Soul Colours Reihe, dennoch ist sie völlig spoilerfrei und geht nicht auf Dinge ein, die während den einzelnen Büchern passiert sind. Ihr könnt diese Rezension also ohne Probleme lesen, wenn ihr die Reihe noch nicht beendet habt. Soul Colours klingt nach einer ganz klassischen Dystopie und ist es auch, wie man zu Beginn der Reihe schnell feststellt. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn trotzdem schafft es Marion Hübinger nicht eine 0815-Reihe zu schaffen, wie wir sie schon mehrere Male gelesen haben. Sie baut Science Fiction Elemente ein und macht darüber hinaus eine Liebesgeschichte zu einem festen Bestandteil der Trilogie. Auch Sarina stellt nicht die typische Heldin aus Dystopien dar. Sie ist kein Kick-Ass-Girl, dass sich mutig den Rebellen anschließt und der Schlüssel zur Rebellion ist. Nein, sie bekommt vielmehr die Hilfe, die sie dringend benötigt. Auch wenn sie diese im ersten Moment aus ihrer Sicht nicht gebraucht hätte. Ist sie nicht auf ihrem Heimatplaneten, sehnt sie sich nach ihm und ist hin und her gerissen zwischen verschiedenen Welten, Personen und Lebensentwürfen. Das alles hat Sarina ziemlich perfekt gemacht und sie war für mich der durchgängige rote Faden, der mich die Bände der Reihe immer mit Begeisterung hat lesen lassen. Dies förderte auch der Schreibstil Marion Hübingers, der sehr angenehm zu lesen war, und durch den die Seiten nur so dahin geflogen sind. Die Story und die Ideen Marion Hübingers waren sehr gut. Besonders auch viele kleine Dinge, die nicht unbedingt im Fokus standen und die Soul Colours von anderen Dystopien dieser Art abheben. Diese mag ich jetzt an dieser Stelle nicht spezifisch nennen und doch hätte ich mir gewünscht, dass manche Punkte einfach noch ein wenig mehr Platz eingenommen hätten. Hier hat sich die Autorin jedoch mehr auf die typisch dystopischen Punkte eingelassen, was auch okay ist aber die Dystopie nicht so sehr zwischen den anderen herausstechen lässt. Was mich allerdings sehr gestört hat war, dass ich der Meinung bin dass drei Teile für die Reihe zu lang waren. Für mich wurde die Reihe von Band zu Band schlechter und während die Länge für Band 1 genau richtig war, muss ich letztendlich sagen, dass ich es besser gefunden hätte, Band 2 und 3 wären in einem Buch zusammengefasst worden und viele unnötige Nebenstränge seien entfernt worden. Es driftet leider besonders zum Ende hin immer mehr von dem eigentlichen Hauptstrang der Geschichte ab und hier wären weniger Seiten sicher besser gewesen. Zumal Sarina gegen Ende auch keine tragende Rolle mehr besessen hat. Fazit: Soul Colours ist eine solide Trilogie, die dem Muster einer klassischen Dystopie folgt, jedoch auch Science Fiction Elemente einbaut und eine Liebesgeschichte sehr in den Vordergrund stellt. Die Protagonistin Sarina war mir sehr sympathisch, da sie ausnahmsweise mal nicht dem typischen Bild einer dystopischen Heldin entspricht. Dennoch wurde für mich die Reihe von Band zu Band schlechter und der rote Faden verliert sich immer mehr. Hier wäre ein Band weniger passend gewesen und ich bin sicher, es wäre letztendlich eine sehr gute Dilogie geworden. Vielen Dank an Tine und den Carlsen Verlag für die eBooks zur *Blogtour.

    Mehr
  • Die Last der Vergangenheit

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    LunasLeseecke

    LunasLeseecke

    14. August 2016 um 13:40

    Aeterna wurde vom Einfluss des Soliums befreit, und obwohl einige Drahzieher entkommen konnten, ist Sarina mit Liam zur Erde zurück gekehrt, um dort ein neues Leben zu beginnen. Sie beginnt ein Studium und gewöhnt sich an das Leben auf der Erde, und natürlich lernt sie auch neue Freunde kennen. Doch ohne die Aurenscans fällt es Sarina schwer, die Menschen richtig einzuschätzen.Wie schon im zweiten Teil wurden Informationen über die Ereignisse aus den ersten beiden Teilen geschickt und unaufdringlich eingefllochten, sodass man direkt wieder sehr gut in die Geschichte reingekommen ist.Die Charaktere haben mir hier nicht ganz so gut gefallen wie in Band zwei. Liam nimmt leider nur noch ein Nebenrolle ein, da er häufig im Auftrag der SAVE1 unterwegs ist, auch wenn einige Szenen mit ihm noch einmal wirklich schön sind und einen guten Einblick in seinen Charakter liefern. Vivienne, Sarinas neue Freundin an der Uni, Vivienne, mochte ich überhaupt nicht. Sie ist einfach zu alles, zu glatt und perfekt, zu fröhlich, was zwischenzeitlich sehr anstrengend war.Dem ganzen setzt nur Sarina die Krone auf. Man sollte meinen, nach ihren Erlebnissen auf Aeterna hätte sie ihre Gutgläubigkeit und Naivität agelegt, aber hier ist sie plötzlich wieder da und oft hätte ich Sarina am liebsten ins Ohr geflüstert, dass sie mal ein bisschen Nachdenken soll.Die Story hat sich vor allem am Anfang mit den Szenen in der Uni sehr gezogen, ehe es richtig spannend wurde. Für mich war insgesamt einiges vorhersehbar, obwohl es trotzdem noch die ein oder andere Entwicklung gab, die auch mich überrascht hat. Die letzten offenen Fragen wurden beantwortet, doch insgesamt konnte mich das Ende nicht ganz zufrieden stellen, aber da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.FazitDieser letzte Band der "Soul Colours" Trilogie war eine nette Zugabe aber für mich eigentlich überflüssig, da die Geschichte für mich beretis mit dem zweiten Band einen schönen Abschluss gefunden hat. Insgesamt war es mir ein bisschen zu vorhersehbar und stellenweise ein bisschen zäh. Für Fans der Reihe dennoch zu empfehlen.

    Mehr
  • Grandioser Abschluss der Trilogie!

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    15. July 2016 um 20:55

    Cover:Das Finale Cover gefällt mir am besten, der Kontrast zwischen dem Kleid und dem schwarzen Hintergrund sind ein richtiger Hingucker. Das Mädchen das wieder an der Felskante steht, hat einen träumerischen Blick in die Ferne, als würde sie schauen was die Zukunft für sie bereit hält.Zum Buch:Eine kurze Erklärung am Anfang was geschehen ist, wurde geschickt in die Geschichte eingefügt. Man kommt gut in die Geschichte und die Seiten fliegen nur so dahin.Protagonisten:Sarina lernt man mal von einer etwas anderen Seite kennen, eine trübsinnigere. Doch das nimmt der Geschichte nicht ihre Faszination. Es ist interessant die Entwicklungen zu beobachten, wenn all die Gefühle auf die ehemaligen Aeterna-Bewohner einstürzen.Vivienne scheint mir zu fröhlich und weckt Skepsis, zu viele Zufälle unterstützen das Gefühl noch. Sie scheint mir zu “glatt” zu sein und zu viele Anspielungen schüren die Skepsis noch.Meine Meinung:Spannende Wendungen, ich war immer wieder sprachlos und überrascht von Sarinas Gutgläubigkeit. Ich wollte sie schütteln, ihr den Kopf gehörig waschen und ihr immer wieder zurufen das sie sich mehr auf ihr Gefühl verlassen soll. Auf der einen Seite denkt man: “Wie kann sie nach allem, was ihr passiert ist noch so naiv sein?” , auf der anderen Seite bewundert man sie aber auch, dass sie noch immer versucht das Gute im Menschen zu sehen. Ich kann die Reihe nur empfehlen und bin begeistert von diesem gelungenen Abschluss der Reihe!

    Mehr
  • Ein krönender Abschluss der Trilogie

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    NickyMohini

    NickyMohini

    15. July 2016 um 18:00

    "Schwarzer Verrat" ist der abschließende dritte Teil der atemberaubenden Reihe "Soul Colours" von Marion Hübinger. Sarina, Liam und ihre Freunde sind zurück auf der Erde. Sarina versucht, die schmerzhaften Erinnerungen an Aeterna zu verdrängen und ein normales Leben auf der Erde zu führen. Sie studiert, hat einen tollen Freundeskreis und lernt viele neue Dinge kennen und lieben. Dennoch vermisst sie ihren Heimatplaneten und die Gewohnheiten, die sie von da kennt. Außerdem gibt es noch einige ungeklärte Fragen, auf die Sarina brennend eine Antwort sucht.Niemand ahnt, dass ihre Feinde bereits auf dem Vormarsch sind und dass die Auswirkungen bereits bis auf die Erde reichen ... Das Cover wirkt, im Gegensatz zu Teil 1 und 2, durch die Farben etwas düsterer und passt perfekt zum Titel. Wie auch bei Band 1 und 2 bin ich wahnsinnig fasziniert von der Galaxie und den Sternen im Hintergrund. Sarina erlebt in "Schwarzer Verrat" eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss sie sich, ohne Aurenscans, ganz auf ihr Bauchgefühl verlassen und einen Schritt in das Unbekannte wagen. Sie sieht immer das Gute in den Menschen, auch wenn sie schon so viele schlechte Erfahrungen gemacht hat und Enttäuschungen hinnehmen musste. Ich finde sie nach wie vor bewundernswert. Außerdem ist sie so stark und doch so verletzlich, sie ist etwas ganz Besonderes. Liam stößt in diesem Teil der Geschichte an seine seelischen und mentalen Grenzen. Nachdem man in "Rote Rebellion" bereits Liams verletzliche Seite kennenlernen konnte, erleben wir ihn in "Schwarzer Verrat" noch emotionaler, sanfter und auch ein wenig verzweifelt. Ich finde, man lernt Liam noch einmal ganz neu kennen und lieben. Vivienne scheint ein sehr fröhlicher Mensch zu sein. Ihre offene Art bringt die Menschen in ihrer Umgebung dazu, sie zu mögen. Aber sie hat auch eine geheimnisvolle und unbekannte Seite, die sie meist gut verstecken kann. Vivi scheint sehr perfekt, fast zu perfekt und ohne Ecken und Kanten. Im abschließenden dritten Teil werden noch offene Fragen geklärt und Geheimnisse gelüftet. Es gibt eine Menge Überraschungen und ganz viele packende Szenen. Liebe Marion, tausend Dank, dass Du mich nach Aeterna entführt hast. Es war eine unglaubliche Reise und ich habe Sarina, Liam und ihre Freunde ganz tief in mein Herz geschlossen. Ich muss zugeben, dass ich mich nicht bereit fühle, mich schon von ihnen zu verabschieden. Ich will sie nicht gehen lassen und würde am liebsten noch ganz viele Tage mit ihnen verbringen und wissen, wie es mit allen weiter geht. "Schwarzer Verrat" ist bis zur letzten Seite wahnsinnig spannend und ein grandioser Abschluss der Trilogie.Die "Soul Colours"-Trilogie ist einzigartig und mitreißend, ein absolutes Lese-Highlight und sollte auf keinem eBook-Reader fehlen.

    Mehr
  • Wenn ein Verrat aus der Vergangenheit dich einzuholen scheint...

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Solara300

    Solara300

    04. May 2016 um 14:33

    Cover Das Cover ist für mich sehr gut zu der Soul Colours Reihe zuzuordnen und von der Farbwahl auch sehr stimmig zu dem dritten Band gewählt. Für mich stellt es wieder Sarina dar, die hier lernen muss, das das Böse noch längst nicht aufgegeben hat. Schreibstil Die Autorin Marion Hübinger hat einen flüssigen Schreibstil, der mich hier wieder mitgenommen hat in Sarinas Geschichte, die sich eigentlich in Ruhe auf dem Planeten Erde abspielen sollte mit ihrem Freund Liam. Was mir hier sehr gut gefällt ist das man bei Sarinas Gefühlen auf dem Laufenden bleibt und das sie versucht trotz vieler Umstände sich zurechtzufinden auf dem Planeten Erde. Was ihr dabei wirklich zu schaffen macht ist allerdings das sich ihr Freud Liam zwar der guten Sache widmet, dafür aber wieder wochenlang unterwegs sein muss im Auftrag von SAVE 1, und die Angst sich um Sarinas Herz legt. Aber Sarina hat neue Freunde gefunden die sie unterstützen und ihr ein guter Halt sind. Meinung Wenn ein Verrat aus der Vergangenheit dich einzuholen scheint... Dann sind wir bei Sarina, die eigentlich überglücklich sein könnte auf der Erde mit ihrem Freund Liam und ihren Freunden die sie hier nicht mehr missen möchte. Aber weit gefehlt, denn Sarina hat Angst und zwar vor dem Alleinsein wenn Liam wieder auf eine gefährliche Mission im Namen der SAVE 1 aufbrechen muss. Diese Angst überlagert ihre Laune und ihre Freunde merken sehr schnell wenn da was im Busch ist. Denn Sarinas WG Freunde Jenna und ihr Bruder Jason wissen das es Sarina dann alles andere als gut geht. Denn nachdem sich ihre eigene Mutter gegen sie entschieden hatte und sie ihren Bruder zwar retten konnten, der sich aber entschied ein neues Leben Kilometer weit entfernt in Schweden aufzubauen.  Ist es Liam der ihr am nächsten steht. Da ändert auch die gute Freundschaft mit Timothy nichts daran, der mit ihr den Musikkurs besucht. Immer noch ihren schwermütigen Gedanken nachhängend lernt Sarina eine wie es scheint neue Studentin namens Vivienne kennen die auch wie Sarina und Tim den Musikkurs besucht und freundet sich mit ihr an. Jenna allerdings ist alles andere als begeistert von Vivi und findet sie alles andere als passend für ihre kleine Freundestruppe, was Sarina wundert. Denn Jenna ist normalerweise ein sehr liebevoller Mensch alleine schon von ihrer Aura her. Was Sarina bis dahin nicht ahnt, ist nicht nur das Liam auf einer Mission ist und ihr nicht beistehen kann. Sondern das sich Sarina in einer sehr bedrohlichen Lage befindet, den die Vergangenheit und somit ihr Leben auf Aeterna scheint noch lange nicht vorbei zu sein und selbst in Edinburgh holt sie genau dieser Verrat wieder ein... Für mich sehr schön beschrieben und ja bei manchen sollte man wirklich aufpassen mit wem man sich befreundet oder nicht! ;) Fazit Sehr empfehlenswert! Für mich ein sehr gut umgesetzter Teil um den es hier geht. Über die Liebe, Freundschaft, Intrigen und Verrat, wie auch die Vergangenheit die einen einzuholen scheint. Hier die Reihenfolde der Reihe die man kennen sollte - Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie - Soul Colours, Band 2: Rote Rebellion     4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Reichlich naive Hauptperson, hat mich aber gut unterhalten! Nicht ganz würdiger Abschluss ...

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Emotionen

    Emotionen

    "Schwarzer Verrat" von Marion Hübinger ist der letzten Teil der Soul Colours Trilogie. Während die ersten beiden Teile fast ausschließlich auf dem Planeten Aeterna spielen ist hier ein Großteil der Handlung auf der Erde angesiedelt. Sarina muss sich in ihrem neuen Leben erst zurecht finden und ist ohne die Scanner, die sie von ihrem Heimatplaneten gewohnt ist, ziemlich aufgeschmissen, da sie über so gut wie keine erlernte Menschenkenntnis verfügt.Der erste und der zweite Teil haben von mir beide die Höchstbewertung erhalten und auch für den dritten Teil hatte ich lange fünf Sterne im Kopf schweben. Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, ich fand es vor allem witzig, wie gerne Sarina "irdische" Redewendungen mag (wusste gar nicht, dass es die auf Aeterna nicht gibt). Im Großen und Ganzen geht es in der ersten Hälfte des Buches um Sarinas Alltag an einer Universität in Edinburgh und ihre Freunde - von denen sich jemand als Feind herausstellen wird - und es gibt keine besonderes Vorkommnisse. Das hat mich aber nicht gestört, für mich hatte das Buch keine Hänger, im Gegenteil die Spannungskurve scheint sich in diesem Buch im Vergleich zu den beiden Vorgängern sogar ausgeweitet zu haben. Im zweiten Teil schwebt Sarina dann die ganze Zeit in Gefahr und der Leser sollte sich auf richtigen Nervenkitzel und überraschende Wendungen einstellen. Es werden wirkliche alle Schubladen der Schreibstkunst gezogen und die Handlung fügt sich auch mit den vorigen Bänden nahtlos ineinander. Das hat mir sehr gut gefallen.Bisher also keine Kritik. Aber das Ende hat mich leider ein bisschen verstimmt. Hier wurde es dann doch ein bisschen "too much". Einige Elemente wurden ein bisschen weit hergeholt und vor allem Sarina hat mir ihrem vor mir teilweise als kindisch empfundenem Verhalten einige Sympathiepunkte eingebüßt. Sie hat einen große Wandel im Laufe der Serie durchgemacht, meiner Meinung nach nicht zum Besseren. Anstatt sich weiterzuentwickeln hat sie einige Schritte zurück gemacht. Das Ende war für mich auch sehr traurig, da Sarina einige Zeit lang in eine Art Depression verfallen ist, die mir auch persönlich ein bisschen aufs Gemüt geschlagen ist.FAZITDer Schreibstil ist munter und unterhaltsam, wie es auch in den beiden vorherigen Bänden der Trilogie der Fall war. Handlung war durchgehend spannend, nur das Ende war ein bisschen "verhunzt". Außerdem war ein Großteil der Handlung auch vorhersehbar, aber spannend war es trotzdem noch, keine Sorge.Eigentlich war ich fest entschlossen, dem Buch fünf Sterne zu geben, aber aufgrund des Endes, das ich persönlich als nicht zufriedenstellend empfunden habe, sehe ich mich genötigt, dem Buch einen Stern abzuziehen und vergebe daher für "Soul Colours 3 - Schwarzer Verrat" verdiente vier Sterne. Marion Hübinger habe ich auf dem Schirm, ich bin gespannt auf ihre nächsten Veröffentlichungen.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Soul Colours - Schwarzer Verrat" von Marion Hübinger

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    MarionHue

    MarionHue

    SCHWARZ ist die Farbe, die nach Rache sinnt ... Das Warten hat ein Ende. In einer Woche erscheint der dritte und abschließende Band meiner Serie SOUL COLOURS - Schwarzer Verrat.  In diesem Buch werdet ihr einem Menschen begegnen, dessen Aura durch und durch SCHWARZ ist. Und sein Plan ist teuflisch. Und er ist nicht allein! Doch der Planet Aeterna ist weit weg und nirgendwo auf der Erde ein Scan, der Sarina warnen könnte, dass sie sich gerade in einem Menschen sehr täuscht... Seid ihr mutig genug, euch auf dieses letzte Abenteuer mit Sarina einzulassen? Dann lade ich euch herzlich zu meiner Leserunde ein. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt mir einfach ... ... was euch spontan bei der Farbe SCHWARZ einfällt! Der Carlsen Verlag stellt freundlicherweise 10 E-Books zur Verfügung. Das Buch ist ausschließlich als E-Book im epub und Mobi Format erhältlich. Um eine anschließende Rezension wird gebeten. Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch*-* Marion Hübinger                                **Schwarz ist die Aura des Verrats** Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen… //Textauszug: Und schon im nächsten Augenblick beugt er sich zu mir herunter, nimmt mein Gesicht zwischen seine Hände und küsst mich. Einfach so. Als wäre es etwas völlig Normales. Und ich beobachte mich selbst dabei, wie sich in mir eine wohltuende Wärme ausbreitet. Nach diesem zarten Kuss streicht mir Liam über mein Gesicht und sucht meine Augen. Ich lege ein stummes Bedauern hinein und hoffe, dass er mich verstehen wird. »Es stimmt also, was sie sagen?«//

    Mehr
    • 164
  • *°* Ein nicht ganz so überzeugender Abschluss der "SoulColours"-Triologie *°*

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    suggar

    suggar

    Bei "Soul Colours - Schwarzer Verrat" handelt es sich um Band 3 der gleichnamigen Triologie aus der Feder von Autorin Marion Hübinger :) "Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen…" Nach den beiden Vorgängerbänden, die mich mit neuen Ideen und einen mitreißendem Schreibstil überrascht haben, habe ich Teil 3 schon sehnsüchtig erwartet! :) Leider konnte mich der Abschlussband der Triologie nicht komplett überzeugen, da ich viele Entwicklungen als sehr vorhersehbar empfand. Dennoch war der Schreibstil der Autorin wieder sehr angenehm zu lesen & ich wollte auch unbedingt wissen wie die Geschichte von Sarina und Liam endet. Auf Sarinas Freund muss der Leser allerdings die meiste Zeit im Buch verzichten :( , denn er begibt sich wieder auf einen SAVE-Einsatz und spielt somit im Buch kaum ein Rolle. Dies habe ich wirklich bedauert, denn er ist mir die letzten Bände doch sehr ans Herz gewachsen und ich hatte erhofft, mehr von ihrer Beziehung und das Leben auf der Erde zu erfahren. Zudem erscheint mir Sarina selbst in diesem Band recht naiv und gutgläubig, was sicherlich zum Teil auf das Fehlen der Farbscans zurückzuführen ist. Aber ich hatte Sarina viel taffer, mutiger und selbstbewusster in Erinnerung. In meinen Augen wäre die Geschichte um Sarina und den Planeten Aeterna auch gut als Diologie verpackt gewesen ;) Nichtsdestotrotz bin ich froh auch diesen Band gelesen zu haben und werde zukünftig auch andere Werke der Autorin ins Auge fassen ♥ Fazit: Auch wenn der 3. Teil der Triologie in meinen Augen etwas schwächelt, ist diese dystopische Jugendbuchreihe absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 3
  • Welcher Planet ist der schönere?

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    booklisa

    booklisa

    Sarina versucht sich auf der Welt ein normales Leben aufzubauen. Sie studiert, hat einen Freund, geht auf Partys und ist damit mehr als glücklich. Doch das Glück ist ihr nicht vergönnt und schon bald scheint alles kaputt zu gehen, wofür sie gearbeitet hat. Hat das mit ihrem Heimatplaneten zu tun und dem neuen Mädchen?Personen:Sarina ist eine sehr starke Persönlichkeit, die von dem Planeten Aeterna auf die Erde gekommen ist und ein ganz normales Leben führt. Ihre Beziehung und ihre Freundschaft sind ihr das Wichtigste im Leben. Sie genießt es in vollen Zügen. Doch ihr Freund muss weit weg arbeiten und ist somit für eine lange Zeit unterwegs. Daran hat sie sehr zu knabbern, da sie extrem an ihm hängt und seine Nähe lebenswichtig für sie ist. Zum Glück wird sie von einem neuen Mädchen abgelenkt.Vivienne ist die Neue an der Uni. Sie ist Sarina von Anfang an sympathisch und ergattert auch in den Herzen aller anderen sehr schnell einen großen Platz. Doch mit der Zeit wird allen klar, dass sie zu nett ist. Was führt sie im Schilde?Liam ist Sarinas Freund und liebt sie über alles. Es setzt ihm sehr zu, dass er sie für die Arbeit alleine lassen muss und nicht für sie da sein kann, als sie es am allermeisten gebraucht hätte.Fazit:Ich habe die beiden ersten Bände nicht gelesen und die Geschichte trotzdem super verstanden. Ein paar Leute aus den früheren Bänden kannte ich nicht, was aber für den Verlauf der Geschichte nicht weiter schlimm war. Insgesamt haben mir der Schreibstil, als auch die Idee sehr gut gefallen. Das Buch war sehr spannend und ich persönlich habe die Geschichte so nicht vorhergesehen. Und Überraschungen sind natürlich immer gut! 

    Mehr
    • 2
  • Hätte mir als Dilogie leider besser gefallen :(

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Mietze

    Mietze

    Sarina ist nun schon einige Zeit auf der Erde und ist dort mitten in ihrem ersten Studienjahr in Musikwissenschaften. Trotz ihrer Zweisamkeit mit Liam und einigen alten und neuen Freunden die an ihrer Seite stehen, bleibt dennoch immer ein Gefühl von Heimweh nach ihrem Planeten zurück.Auch weil Liam leider weniger Zeit für sie hat als sie es sich wünschen würde.Doch dann geschehen seltsame Dinge in ihrem Umfeld auf die sie sich keinen Reim machen kann und die ihr das Gefühl geben, dass sich irgendwo etwas zusammenbraut.Und damit hat sie Recht, die Schlacht auf Aeterna ist noch nicht endgültig geschlagen und ihre Feinde sind ihr schon sehr nahe gekommen...Ich habe ja schon Ende des 2. Bandes erwähnt, dass die Geschichte für mich eigentlich schon abgeschlossen ist und ich den 3. Teil eher als eine Art Bonus betrachte.Dies ist nun auch genauso wie ich es erwartet hatte, denn "Schwarzer Verrat" hat mich im Gegensatz zu den anderen beiden Bänden leider ein wenig enttäuscht.Gefreut habe ich mich darüber, dass sich ein großer Teil der Geschichte endlich mal auf der Erde abgespielt hat und man ein wenig mehr über die Situation nach der Seuche erfahren hat.Leider waren die Szenen auf der Erde allerdings nicht unbedingt spannend und haben sich stellenweise ein wenig gezogen.Wir lernen auf der Erde neue Nebencharaktere kennen von denen ich einen sehr gerne mochte und einen anderen als furchtbar nervig und anstrengend empfand. Ich kann im wahren Leben solche Personen einfach auf den Tod nicht ausstehen >.< daher hat sie mich vielleicht doppelt so genervt.Dafür habe ich Liam irgendwie vermisst, ihn habe ich im Laufe von Band 2 lieb gewonnen und er hatte relativ wenig Anteil an der Geschichte.Und Sarina hat mich enttäuscht, wie kann sie nur so mega naiv und unaufmerksam sein? Und ihre Abneigung teilweise so herunterschlucken? Ich selbst wäre glaube ich ausgerastet, bei dieser Sache konnte ich ihre Handlungen gar nicht nachvollziehen. Wir sind einfach zu unterschiedlich, da kann Frau Hübinger vielleicht nicht einmal was dafür :=(Der Band selbst war für mich einfach generell furchtbar vorhersehbar, das hat mich am meisten gestört. Wenn man in einem Buch ein klein wenig die Richtung erahnen kann ist das nicht schlimm, aber hier wusste ich, bis auf eine Überraschung am Ende, beinahe sofort was es mit dem Verrat auf sich hat und was in etwas passieren wird. Das hat mir ein wenig den Lesespaß verdorben.Spannung ist eigentlich erste gegen Ende des Buches so richtig aufgekommen und war dann auch schnell wieder vorbei.Im Großen und Ganzen ist es so, dass dieser 3. Teil für mich leider nicht an Band 1 und 2 herankommt und ein netter Bonus bleibt. Die Reihe selbst ist aber empfehlenswert :=)Leider sehr vorhersehbar, weniger spannend als die Vorgänger und für mich nicht mehr als ein netter Bonus zu einer sonst durchaus gelungener Reihe. Man hätte die Geschichte allerdings auch bei einer Dilogie belassen können, denn für mich sollte eigentlich der letzte Band einer Reihe irgendwie auch das Highlight sein.Band 1: Blaue HarmonieBand 2: Rote Rebellion

    Mehr
    • 2
  • Eine tolles Finale!

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    MarleneWinter

    MarleneWinter

    Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen… MeinungMit Sarina über Aeterna zu streifen und auch die Erde unsicher zu machen hat mir in den letzten zwei Bänden immer wahnsinnig gut gefallen. Ich war sehr gespannt wie Marion Hübinger es schafft diese Trilogie zum Ende zu führen….und ich muss sagen, es ist ihr ganz wunderbar gelungen.Sarina hat sich inzwischen auf der Erde ein wenig eingelebt und studiert fleißig. Ihre stille Sehnsucht nach Aeterna ist dennoch präsent und in Jenna hat sie auch eine Freundin gefunden die diese Sehnsucht sicher noch mehr teilt. Die ganze Geschichte kommt so richtig in Schwung als eine neue Studentin, Vivienne, an der Uni auftaucht und sich in Sarinas Clique einnistet , als Liam dann auch noch auf eine längere Mission muss wird das Buch von Seite zu Seite spannender.Der Titel „Schwarzer Verrat“ hat natürlich dazu beigetragen dass für mich als Leserin recht schnell erkennbar war wer Sarina verraten wird, die Wendungen die danach folgten haben mich allerdings eiskalt erwischt. Ich habe mit Sarina gelitten und gezittert bis zum Ende.Bis zum Ende war ich mir unsicher wie Sarina sich entscheiden würde aber ich kann dazu nur sagen, ich bin mit dem Ende super glücklich und kann Marion Hübinger zu dem gelungenen Abschluß von Soul Colours nur gratulieren.Ewiges Aeterna ;-)

    Mehr
    • 2
  • Ich kann nur jedem empfehlen in diese Buchreihe reinzulesen

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    18. March 2016 um 18:03

    Ich habe mich unglaublich darauf gefreut Sarina, Liam und alle anderen liebevollen Charaktere aus Soul Colours wieder zu treffen. Die Schreibweise von Maike Hübinger ist noch immer flüssig, mitreisend und bildhaft. Sofort hatte ich alles wieder vor Augen und konnte mich in der Geschichte verlieren. Die Bilder sind von ganz alleine wieder aufgetaucht und ich konnte ab der ersten Seite an wieder mit Sarina mitfühlen. :)Die Charaktere, sowohl die allseits bekannten als auch die neuen sind wie immer sehr lebhaft und greifbar gestaltet worden. Ich konnte mir alle sehr gut vorstellen, auch wenn sie nur ein paar Nebencharaktere waren. Trotz allem konnte man den ein oder anderen ins Herz schließen, anderen gegenüber skeptisch sein und letzten Endes alle irgendwie fassen und für sich selber in eine Schublade stecken.Die Umsetzung dieses letzten Bandes empfand ich als unglaublich angenehm und im Nachhinein einfach perfekt. Wir erleben zusammen mit Sarina das Neuland „Erde“ kennen und können gerade im ersten Drittel vorwiegend mal einen Einblick in ihre Gefühlswelt und ihre Eingewöhnung feststellen. Schon in dieser Zeit habe ich persönlich schon den ein oder anderen Impuls wahrnehmen können, dass hier einiges etwas schief läuft und noch Probleme bringen könnte.Einige Dinge sind in der Umsetzung etwas vorhersehbar, aber haben trotz allem zu keinem Zeitpunkt gestört. Der Leser wird mitten hineingezogen und kann anhand einiger Erklärungen auch wieder verstehen, warum Sarina ab und an nicht gleich misstrauisch wird und Abstand hält. Ich könnte nicht sagen, ob es nicht sogar menschlich ist gerade wenn man sich in einer bestimmten Zeit mal etwas verlorener fühlt.Der Showdown zum Schluss des Buches ist kurz, schnelllebig und dennoch finde ich sehr schön durchgeführt. Hier wird sich nicht groß aufgehalten, denn der Sinn dahinter ist einfach und schnell erklärt. Ich empfand die Umsetzung sehr passend und clever gelöst. Alles darauffolgende hätte ich nicht erwartet und dennoch passt es perfekt. Es gibt dem ganzen den tatsächlich krönenden Abschluss, der mir persönlich alles rund abgeschlossen hat.Mein Gesamtfazit:Diese Trilogie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Man kann sich in die Geschichte fallen lassen, die Charaktere erleben und die gesponnenen Intrigen entwirren. Die Autorin hat eine neue Zivilisation erschaffen, welche fasziniert und neugierig macht auch wenn man selber dort wohl lieber nicht leben möchte.Ich kann nur jedem empfehlen in diese Buchreihe reinzulesen.

    Mehr
  • Würdiger Abschluss einer super Trilogie!

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    kohoho

    kohoho

    Da es der letzte Teil einer Trilogie ist, wäre es von Vorteil, die Vorgänger zu kennen, bevor man diesen Band liest.Sarina hat sich gut auf der Erde eingelebt, nachdem sie beschlossen hatte, Aeterna den Rücken zu kehren. Und ihr Leben läuft auch recht gut, ihr Studium macht Spaß, in Timothy hat sie ihren ersten Erdenfreund gefunden und ihre Liebe zu Liam ist stark und immer noch wundervoll. Doch der Schein trügt, denn nicht umsonst heißt der letzte Teil der Trilogie "Schwarzer Verrat". Mit dem finalen Band hat Marion Hübinger ein wirklich sehr gutes Ende der "Soul Colours"-Reihe geschaffen, denn auch hier ist ihr Schreibstil unübertroffen spannend zu lesen.Zu den bekannten Charakteren aus den Vorgängern kommen neue Figuren dazu, die sehr gut für ein wenig Abwechslung sorgen. Außerdem wird der Leser auch immer sehr gut an Vergangenes erinnert, ohne das der Rückblick allzu offensichtlich auffällt. (sowas gefällt mir ja persönlich immer sehr gut, da man ja auch nicht immer eine Trilogie direkt hintereinander liest)Natürlich gibt es auch Stellen im Buch, die mir persönlich dann nicht so gefallen haben, mich auch ein wenig frustriert haben. Auch geht es erst ziemlich langsam los, aber das ist bei weitem nicht so schlimm, wie es vielleicht klingen mag, da man so auch schön einen Einblick auf Sarinas Leben auf der Erde erhält :)Mich konnte der letzte Band der "Soul Colours"-Reihe auch wieder überzeugen, ein sehr gelungener Abschluss einer wirklich tollen Trilogie, die einfach nur empfehlenswert :)

    Mehr
    • 2
  • gelungener Abschluss

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    hexe2408

    hexe2408

    14. March 2016 um 21:16

    Schwarzer Verrat ist der dritte und abschließende Teil der „Soul Colours“ Reihe, daher kann meine Rezension Spoiler in Bezug auf die vorherigen Bände enthalten. Es gibt zwar kleine Hinweise auf die vorangegangene Handlung, ich denke aber, dass es nicht ausreichen wird, um alle Zusammenhänge zu verstehen und eine wirkliche Vorstellung vom Leben und den Ereignissen, besonders auf Aeterna, zu bekommen. Ich würde daher empfehlen, die Reihe am Anfang zu beginnen und nicht mitten drin anzufangen.   Eigentlich versucht Sarina einfach nur so normal wie möglich auf der Erde zu Leben. Sie geht studieren, trifft sich mit ihren Freunden und verbringt viel Zeit mit Liam. Doch leider machen es ihr nicht alle so leicht, sich einzuleben, wie sie gern hätte. Obwohl sie die Chance hat, neu anzufangen, fehlen ihr einige Systeme von Aeterna, um ihre Gegenüber richtig einordnen und verstehen zu können. Eine Schwierigkeit, die für sie schnell zur Gefahr wird.   Nach dem aufwühlenden zweiten Band, kehrt zunächst etwas Ruhe ein. Man erlebt Sarina in ihrem Umfeld, sieht, wie sie ihren Alltag meistert und die Erde immer besser kennen lernt. Auch wenn sie es manchmal nicht möchte, so denkt sie doch immer wieder an Aeterna zurück. So bekommt man Vergleiche zu dem Leben, das sie eigentlich hinter sich gelassen hat und kann ihre Beklemmungen und Zweifel noch besser verstehen. Sich so umzustellen und auf sein eigenes Gefühl, statt hilfreiche Scans, zu verlassen, ist nicht immer leicht. Die Rückblenden sind angenehm und nicht zu überladen in die Handlung eingebaut, so bekommt man kleine Gedankenanstöße, was bisher passiert ist, aber keine langatmigen Erzählungen. Der Schreibstil ist wieder angenehm und durch die Ich-Perspektive von Sarina, ist man wieder hautnah bei der Protagonistin. Man taucht tief in ihre, teilweise aufgewühlte, Gefühlswelt ein und erfährt all ihre zweifelnden Gedankengänge. Manchmal möchte man sie einfach darauf hinweisen, ihre Zweifel nicht so schnell beiseite zu schieben und dem weiter nachzugehen. Denn die drohende Gefahr ist schon recht offensichtlich. Für Sarina ist das alles Neuland und so interpretiert sie manche Dinge natürlich anders, als sie sollte. Das ist nachvollziehbar, an einigen Stellen war sie mir aber schon fast zu naiv und leicht zu überzeugen. Zwischendurch gibt es kleine Passagen, die nicht aus Sarinas Sicht geschildert sind. Ich hätte mir sogar gewünscht, dass diese Szenen ausgebaut werden, da ich viele Fragen hatte, was rund rum passiert, was die Menschen machen, die jetzt nicht bei ihr sind und wie sie sich fühlen. Das Nichtwissen macht die Handlung natürlich spannend, an manchen Stellen sind mir allerdings fast ein wenig zu große Lücken entstanden. Ich fühlte mich manchmal wie angefüttert und dann vor die Tür gesetzt. Im Verlauf des Buches nimmt die Handlung wieder an Tempo auf, es wird gefährlich und actionreich. Zeit für Ruhepausen gibt es dann kaum noch. Das beschauliche Studentenleben rückt in den Hintergrund, es ist voller Einsatz, Konzentration und auch eine Portion Glück gefordert.   Ein spannender Abschluss der Trilogie, der mir an einigen Stellen zwar zu vorhersehbar, insgesamt aber abwechslungsreich gestaltet und gut geschrieben war.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Zwischen zwei Welten

    Soul Colours - Schwarzer Verrat
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    13. March 2016 um 20:32

    Inhalt: Sarina hat sich am College eingeschrieben und versucht mit ihrem Freund Liam ein neues Leben zu beginnen. Ausserdem möchte sie die Gedanken an ihren Heimatplaneten Aeterna von sich schieben und alles, was darauf geschehen ist. Obwohl sie sich auf der Erde immer wohler fühlt, vermisst sie ihr geliebtes Aeterna aber schmerzlich. Dann geschehen seltsame Dinge und Sarina fühlt sich beobachtet. Haben ihre Gegner die Erde erreicht?Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten und letzten Band der „Soul Colours“- Trilogie von Marion Hübinger. Nachdem Sarina in den letzten Bänden immer wieder gegen die Regierung ihrer Heimat kämpfen musste, ist ihr hier nun etwas Frieden vergönnt. Sie möchte einfach nur eine normale Studentin sein und erzählt nur ihrem neuen besten Freund Timothy, woher sie wirklich stammt. Ausserdem sind die Geschwister Jenna und Jason bei ihr und auch Liam ist wieder mit von der Partie.Die Geschichte beginnt mit Sarinas normalen Unialltag, wird aber von Seite zu Seite spannender. Die Charaktere, die ich schon in den letzten Büchern gut fand, sind alle wieder mit von der Partie. Ausserdem bekommt das Buch mit Timothy noch einen liebenswerten Neuzugang. Sarina steht hier wieder im Mittelpunkt und ich konnte vor allem ihr Heimweh gut nachvollziehen, auch wenn sie versucht sich ein neues Leben aufzubauen. Die Beziehung mit Liam steht hier nicht so sehr im Vordergrund, wie in den letzten beiden Büchern, aber das ist auch gut so. Die beiden sind immerhin kein frisch verliebtes Paar mehr. Der Alltag ist in der Beziehung angekommen und ich finde, dass die beiden ihn durchaus gut bewältigen.Was ich etwas schade finde, ist, dass man leider schon von Anfang an weiß, wer falsch spielt und Sarina verraten wird. Aber auch das stört nicht allzu sehr, denn ich war trotzdem auf die genauen Hintergründe und den Ausgang des Ganzen gespannt.Im Großen und Ganzen ist der Abschluss dieser Reihe sehr gelungen.Fazit: Guter Abschluss einer gelungenen Dystopie.

    Mehr
  • weitere