Marion Küstenmacher Der Seele einen Garten schenken

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Seele einen Garten schenken“ von Marion Küstenmacher

»Gärten sind Orte der Selbst- und Gottesbegegnung.«(Marion Küstenmacher)
Ein Gartenbuch der ganz besonderen Art, das alle Sinne öffnet für die Wunder des Lebendigen. Marion Küstenmacher lädt in 71 Ausflügen ein, das göttliche Geheimnis hinter Pflanzen, Tieren und einfachen Dingen zu entdecken. Sie lässt den Garten zu einem Ort der Meditation und zu einem Quell mystischer Gedanken werden. Gedanken, die unsere Daseinsfreude und ein positives Lebensgefühl beflügeln.

Mir persönlich zu religiös und animistisch.

— LillySj

eher ein Lexikon spiritueller Begriffe , als ein Ratgeber... somit die Erwartungen nicht erfüllt

— Engel1974

Stöbern in Sachbuch

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert wie mit einer guten Freundin. Ich fühl mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

Lagom – Das Kochbuch

Dieses Buch zeigt, wie viel die schwedische Küche zu bieten hat.

wombatinchen

Das verborgene Leben der Meisen

Ein charmantes Sachbuch, mit liebevollen Anekdoten gespickt, verrät uns alles, was wir jemals über Meisen wissen wollten (und noch mehr).

killmonotony

Rattatatam, mein Herz

Angst hat viele Gesichter. Jeder erlebt sie anders, aber ich bin mir sicher, dass ihr jeder schon begegnet ist. Ein mutiges, wichtiges Buch!

wunderliteratur

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mir persönlich zu religiös und animistisch

    Der Seele einen Garten schenken

    LillySj

    21. July 2017 um 17:53

    Autor: Marion Küstenmacher Verlag: Gütersloher Verlagshaus Seiten: 224 Inhalt: In 71 Kapiteln wird der Garten auf seine symbolische, mystische und religiöse Art interpretiert. Alphabetisch geordnet schaut sie sich Pflanzen, Tiere und und anderes rund um den Garten an. So finden sich auch Blumentöpfe (Vom Nutzen des Zerbrochenen), der Garten Eden (Wachstum der Erkenntnis) , die Gießkanne (Die vier Arten, seine Seele zu wässern) oder die Schere (der Schmerz der Beschneidung) in der Aufzählung Platz. Meinung: Mir persönlich war das alles etwas zu abgehoben und zu animistisch. Eigentlich müsste das Buch "Dem Garten eine Seele schenken" heißen. Z.B. die Esche: "Durch den Stamm fließen auch alle Energien des Baumes. Er fungiert als Transformationszentrum für alle Einflüsse, die von außen auf den Baum einwirken. Ein Baum nimmt sich Zeit, alles zu verdauen und kann vielleicht deshalb so vieles überdauern. Darum ist das Innere des Stammes für Katharina von Siena die Geduld. [...] In den Ästen, die sich ausbreiten und in den Himmel ragen, sieht Katharina ein Symbol für die geistige Unterscheidungskraft. Sie bringt Klarheit und Bewusstheit in unser Leben. Sie streckt sich aber auch nach der Sonne der Gerechtigkeit aus. Zu Gott hin wachsen bedeutet dann, den Blick zu schärfen für die globalen Ungerechtigkeiten, die anderen Menschen Gesundheit, Glück und Lebensraum rauben." Dem Buch Sterne zu geben, möchte ich eigentlich nicht. Weil ich mit dieser Art von Glauben nichts anfangen kann, heißt es ja nicht, dass es schlecht geschrieben ist. (Aber da ich hier ja Sterne verteilen muss, nehme ich die Mitte.)

    Mehr
  • eher ein Lexikon spiritueller Begriffe ...

    Der Seele einen Garten schenken

    Engel1974

    18. May 2017 um 16:25

    „Der Seele einen Garten schenken“ von Marion Küstenmacher berichtet vom Zauber der Blumen und einfachen Dinge. Für die Autorin ist der Garten ein Ort der Meditation und Quell mystischer Gedanken. Diese können unsere Daseinsfreude positiv beeinflussen und unser Lebensgefühl ebenfalls. So lädt die Autorin in ihrem Buch dazu ein das göttliche Geheimnis hinter den Pflanzen und Tieren zu entdecken. Autoreninfo: Marion Küstenmacher wurde 1956 geboren, sie ist evangelische Theologin und Germanisten. Mit ihren zahlreichen Veröffentlichungen gehört sie zu den wichtigsten spirituellen Autorinnen unserer Zeit. Aufbau des Buches: Als erstes ist es wichtig zu wissen, dass wenn die Autorin vom Garten spricht nicht den eigentlichen Garten meint, vielmehr bezieht sie dies auf unseren inneren Garten, den Seelengarten. Dies lässt sie den Leser auch im ersten Abschnitt wissen, um ihn gleich auf den richtigen Weg zu führen. Nach diesem relativ kurzen Abschnitt folgt die genaue Beschreibung und Bedeutung der Pflanzen, Tiere und Gegenstände, di zu einem „Garten“ gehören in alphabetischer Reihenfolge. Dazu gehören u.a. Begriffe wie Ahorn, Apfelbaum Bienen, Gießkanne, Glühwürmchen, Kürbis, Nebel, Spinnweben und Zaun um nur einige zu nennen. Meinung: Die Aufmachung des Buches ist eine sehr stabile Hardcoveraufmachung, bei der sofort das schön farbig gestaltete  Cover ins Auge fällt. Bei dieser tollen Blumenpracht muss man auch sofort an Garten denken. Die Vorstellung seiner Seele einen Garten und somit einen Ort zum innehalten, meditieren und Kraft tanken zu geben finde ich hervorragend. Da ergibt sich allerdings die Frage wie man dies anstellen kann. Meine Erwartung an diese Lektüre war, dass die Autorin hier wenigstens den „Weg“ beschreibt, doch vergebens habe ich darauf gehofft. So habe ich mich schon zu Anfang des Buches von der Autorin allein gelassen gefühlt. Insgesamt gesehen kann man dieses Buch eher als Lexikon im spirituellen Sinne sehen, als einen Ratgeber. Es gibt eine Vielzahl von Begriffen rund um das Thema Garten, wobei deren spirituelle Bedeutung aufgezählt wurde. Viele Beschreibungen sind allerdings Auslegungssache und können mal von der einen und mal von der anderen Seite betrachtet werden, so dass der Leser auch hier wieder alleine dasteht. So ist die Idee zu diesem Buch von der Autorin schon gut, allerdings mangelt es an der Umsetzung. Als Leser habe ich mich allein gelassen gefühlt und wusste teilweise nichts mit den Ausführungen der Autorin anzufangen. Meine Erwartungen hat dieses Buch so nicht erfüllt und auch angesichts der vorher genannten Punkte bin ich von der Lektüre doch sehr enttäuscht. Fazit: eher ein Lexikon spiritueller Begriffe rund um das Thema Pflanzen, Tiere und Dinge des Gartens als ein Ratgeber ... somit die Erwartungen des Lesers nicht erfüllt

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks