Marion Meister , Derek Meister Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet“ von Marion Meister

Vom dichten Urwald verschlägt es Alex und Lizzy in ihrem zweiten Abenteuer in die luftigen Höhen des Wolken-Planets Anthropia. Hier stehen beeindruckende Häuser auf versprengten Landstücken, die in schillernde Gaswolken gehüllt werden. Ein wunderschöner Ort, wäre da nicht die hartherzige und eiskalte Königin, die das freundliche Volk von Anthropia knechtet. Schon bald bemerken Alex und Lizzy, dass diese dunkle Herrscherin mehr über die verlorenen Splitter des Sternenspiegels weiß, als sie zugibt.

Auch der 2. Band hat uns absolut überzeugt und wir fiebern dem nächsten Band entgegen

— Kuhni77
Kuhni77

Tolles Weltraum Abenteuer

— CindyAB
CindyAB

Folgt dem Geschwisterpaar Alex und Lizzy auf der Suche nach Splittern eines Sternenspiegels auf den Gasplaneten Anthopia.

— Siraelia
Siraelia

Spannender zweiter Teil des intergalaktischer Abenteuers mit vielen fantasievollen Ideen und einer gefährlichen Mission.

— black_horse
black_horse

Maximalo-riskante! Der Wolkennebel lichtet sich für ein aberwitziger Abenteuer auf der Suche nach den Splittern des Sternenfallspiegels.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Gelungener zweiter Teil der Trilogie! Spannend bis zum Ende, abenteuerlich und wortgewaltiges Kinderbuch!

— Gluehsternchen
Gluehsternchen

Auch dieses Sternenabenteuer konnte uns wieder begeistern

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Stöbern in Kinderbücher

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit voller Lichtgeschwindigkeit ins Abenteuer

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    CindyAB

    CindyAB

    07. November 2016 um 19:34

    Die Geschwister Alex und Lizzy Viante sind auf der Suche nach den verlorenen Sternenspiegel Splittern. Ihre Reise führt sie zu dem Wolken Planeten Anthropia. Doch dieser ist ganz anders als Sie erwartet hätten. Denn die Königin hat sich verändert und ist richtig böse und gemein und hat alles fröhliche und bunte verbannt. Da ist es nicht verwunderlich, das diese wenig begeistert ist über Ihre Besucher. Was führt sie im Schilder? Was hat sie zu verbergen? Und wo sind die gesuchten Splitter? Viele spannende Fragen müssen geklärt werden :-)Der Schreibstil fesselnd einen schnell in das Weltraumabenteuer um die Besatzung der Argon. Zu Anfang gab es kleine Bedenken, das uns die Vorgeschichte fehlen würde (Bei dem Buch handelt es sich bereits um den 2. Band um die Argon) aber dann kamen wir doch schnell und gut ins Buch und haben mit dem Raumschiff fahrt aufgenommen. Die Charaktere sind vielschichtig und nicht immer ist bei allen klar, was sie im Schilde führen was ungemein zur Spannung beiträgt. Im Buch sind immer wieder schwarz/weiß Illustrationen zu betrachten, die gut zur Geschichte passen. Hier besonders auch die Vorstellung einiger besonderer Figuren erleichtern. Auf dem dunklen Cover entdecken wir die Geschwister, am RAnd eines Planeten, Ausschaut haltend. In der Ferne ist der Wolkenplanet mit Schloß  zu entdecken. Dann ist es auch einfach mal eine andere Geschichte - ein Kinder Weltraumabenteuer sticht doch etwas heraus und bietet besondere Unterhaltung. Die in diesem Fall auch sehr gut gelungen ist :-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet" von Marion Meister

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    Leserunde für Eltern und Kinder! Auf ins All! Wir suchen 10 Eltern (Großeltern, Tanten und Onkels sind natürlich auch gerne gesehen!) mit Kind (3./4. Klasse) die Lust haben, gemeinsam an der Leserunde zu „Sternenschiff Argon - Der Wolken-Planet“ teilzunehmen.  "Sternenschiff Argon - Der Wolken-Planet" ist der zweite Band der "Argon"-Reihe, der das Trendthema Weltall behandelt und sich in spannenden und fantasievollen Umgebungen abspielt. Ein packendes Leseabenteuer für Jungs und Mädchen. Für die Kinder haben wir einige Aufgaben und Quizfragen vorbereitet. Auf die Eltern warten Leseabschnitte und am Ende das Verfassen der Rezension. Zum Inhalt: Mit Lichtgeschwindigkeit ins Abenteuer! Volle Sternensprungkraft voraus! Die Argon nimmt Kurs auf den Wolken-Planeten Anthropia. Hier steht eine ganze Stadt auf versprengten Landstücken, eingehüllt in schillernde Gaswolken. Wo sollen Alex und Lizzy da nur mit der Suche nach den verlorenen Sternenspiegel-Splittern anfangen? Die Bewohner von Anthropia sind hilfsbereit und freundlich, doch sie werden von einer hartherzigen Königin unterdrückt. Und schon bald erfahren Alex und Lizzy, dass diese dunkle Herrscherin mehr über die verlorenen Splitter weiß, als sie zugibt.   Alle Kinder, die mitmachen, bekommen im Anschluss eine kleine Überraschung als „Fleißkärtchen“. Die Autoren Marion und Derek Meister begleiten die Runde und stehen für Fragen und zum Plaudern gern zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 26. September. Schreibt uns einfach, warum ihr und euer Kind gern teilnehmen möchtet.

    Mehr
    • 216
  • Abenteuer im All

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    Siraelia

    Siraelia

    20. October 2016 um 14:46

    Wir sind Neulinge auf der Argon, einem Sternenschiff unbekannter Herkunft, mit dem das Geschwisterpaar Alex und Lizzy auf der Suche nach den Splittern eines zerborstenen Sternenspiegels durchs All reisen, um ihren verschollenen Großvater Odysseus zu retten. Dabei werden sie von dem katzenartigen Wesen Bo tatkräftig unterstützt. Das Autorenpaar Marion und Derek Meister schaffen es leicht, uns mit Wortwitz, detaillierten Beschreibungen und einem sehr spannenden Plot in fremde Galaxien zu entführen. Dabei wird die Geschichte durch klare in schwarz/weiß gehaltenen Illustrationen von Arthur Bodenstein bereichert, die zum Setting und der Stimmung der Geschichte passen. Zwischendurch hat man einige Hintergrundinformationen durch die Darstellung der Logbucheintäge des Großvaters erhalten, die darauf hinweisen, dass das Abenteuer noch nicht vorüber ist. Leider haben wir ein Inhaltsverzeichnis vermisst. Zum Inhalt der Geschichte möchten wir weiter nichts verraten, um einem spannenden Lesegenuss nichts entgegenzusetzen. Wir können das Buch für Mädchen und jungen ab ca. 9 Jahren uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Rettet Antrophia!

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    black_horse

    black_horse

    19. October 2016 um 23:18

    Dies ist der zweite Teil der Reihe "Sternschiff Argon" (geplant sind 3 Bände), in der die Geschwister Alex und Lizzy auf der Suche nach ihrem Großvater durchs All reisen.Es geht gleich richtig rasant los, der Leser wird mitten in die Handlung katapultiert. Für Leser, die den ersten Teil noch nicht kennen oder die diesen schon vor längerer Zeit gelesen haben, wäre eine kurze Zusammenfassung "was bisher geschah" und eine Vorstellung der Hauptpersonen zu Beginn des Buches schön gewesen.Da wir den ersten Teil aber schon kannten, haben wir uns bald recht gut wieder auf der Argon zurecht gefunden, die stark beschädigt auf den Gasplaneten Antrophia zusteuert. Doch statt dem als friedlich und fröhlich beschriebenen Volk, finden die Geschwister nach einer Bruchlandung eine Atmosphäre von Angst und Schwärze vor.Auch in diesem Band ist es dem Autorenpaar sehr gut gelungen, fantasievolle Ideen (am besten haben uns die Xindaii gefallen) mit einer sehr aufregenden und spannenden Story zu verknüpfen. Dazu gibt es wieder geheimnisvolle Tagebucheinträge, die noch keine richtige Auflösung finden, so dass es auch für den dritten Band noch spannend bleibt.Mit 150 Seiten ist das Buch nicht zu dick und mit vielen, etwas düsteren Illustrationen aufgelockert. So ist es auch gut zum Vorlesen oder für Lesemuffel geeignet. Mädchen und Jungen ab ca. 8 Jahren werden Alex und Lizzy gern bei diesem intergalaktischen Abenteuer auf der Suche nach den Splittern des Sternenspiegels begleiten.

    Mehr
  • Das Abenteuer geht weiter…

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    AndFe1

    AndFe1

    19. October 2016 um 13:51

    Die Reise von Lizzy und Alex, um die verlorenen Sternenspiegelsplitter zu finden, führt sie auf den Planeten Anthropia. Dies ist ein Gasplanet aus vielen verschiedenen Landstücken. Die Bewohner sind sehr freundlich, aber die Königin ist sehr kaltherzig und böse. Können sie den Splitter finden und die Bewohner retten? Wir kennen schon den ersten Band dieser Reihe und waren begeistert dass die Geschichte weitergeht. Alex und Lizzy sind zwei tolle sympathische Kinder, die man sofort gern hat. Mit Bo, einem katzenähnlichen Außerirdischen, erleben sie, auf der Suche nach ihrem Großvater, spannende Abenteuer im Weltall. Die Geschichte ist fantasievoll, aufregend und sehr fesselnd geschrieben. Es sind einige schwierige Wörter enthalten, die ich erklären musste. Das hat uns aber nicht weiter gestört. Mein Großer konnte gar nicht erwarten, dass ich weiter vorlese. Am liebsten hätte ich das spannende Buch gar nicht mehr zur Seite legen sollen. Die schwarz/weißen Illustrationen sind für meine Jungs immer ganz wichtig, diesmal wurden sie teilweise als richtig gruselig empfunden. Wir hatten viel Spaß mit dem Wolken-Planet und freuen uns auf den dritten Teil.

    Mehr
  • Galaktisch, furioses Abenteuer für Kinder

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    17. October 2016 um 20:25

    In Band 1 dieser Serie sollten die Geschwister Mathegenie Alex (11) und seine furchtlose Schwester Lizzy Viante (10) die Sommerferien bei ihrem Großvater, dem Raumfahrtspionier Odysseus Viante verbringen. Doch in dessen Hütte am See in der Wildnis treffen sie nur einen rotgetigerten Kater, der sich als Außerirdischer entpuppt und sie auf ein riesiges Raumschiff mitnimmt. Gemeinsam mit Kater Bo(gus), der ein ausgezeichneter Techniker entpuppt, durchforsten sie das All auf der Suche nach dem durch einen zerbrochenen Sternenfallspiegel ins All gestürzten Großvater. Nach ihrem überstürzten Aufbruch vom Planeten Gandion steuern die 3 Abenteurer den Planeten Anthropia an, einen von Odysseus als ausgesprochenen freundlichen und farbenfrohen beschriebenen Himmelskörper an. Doch diese Beschreibung trifft nicht mehr zu. Mit Erschrecken stellen sie fest, daß es sich um fliegende Erdschollen in einem Gaswolkenfeld handelt, in dem es total düster und kalt ist und alles von einem zentralen Kraftfeld angezogen wird. Die Gebäude sind ebenso schwarz wie die Kleider und Gesichter der ausgemergelten Bewohner. Die einst so liebevolle fröhliche Herrscherin ist eines Tages plötzlich eiskalt und herzlos geworden. Die Bewohner die Xindi, die Hüter der quallenähnlichen Xindaii, bitten die Geschwister ihnen zu helfen, sie von ihrer fürchterlichen Königin zu erlösen. Die Geschichte ist ein rasantes und ausgesprochen phantasievolles Abenteuer! Die Suche nach den Siegelsplittern im All, ist zwar nicht ganz neu, der Wolkenplanet Anthropia und seine Bewohner sind jedoch völlig einzigartig. Auch wenn die Kinder und die Untergebenen die ursprüngliche Harmonie auf dem Gasplaneten wieder herstellen wollen, ist dies keine Gemetzelgeschichte. Hoffnung, Köpfchen und der Glaube an das Licht und Farben sind die Stärken der jungen Entdecker, denen klar ist, daß sie kämpfend gegen eine ganze Armee keine Chance haben. Das ist auch gut so, denn Gewalt sollte ja nicht die Lösung in einem Kinderbuch sein. Dabei ist die Geschichte nach wie vor mysteriös, da immer noch ein unheimlicher Schatten auf dem Sternenschiff Argon unterwegs ist. Allerdings haben nun sowohl Bo, als auch Lizzy und Alex ihn gesehen. Zu dem jeweils aktuellen Abenteuer gehört die Geschichte zu dem roten Faden der die einzelnen Bände verbindet. Dazu gehören auch die jeweils immer wieder auftauchenden Auszüge aus Odysseus Sternenlogbuch. Diese Einträge bringen den jungen Lesern auf graphisch abgesetzten Seiten sowohl Einblicke in die Erkenntnisse des Weltraumpioniers, als auch werfen sie stets neue Rätsel und Fragen auf. Die Streichungen und Anmerkungen von Odysseus in seinem „Tagebuch“ lassen dabei aber auch schmunzeln, da man nachlesen kann, wie der Alien-Kater dem alten Sternfahrerbär immer mehr ans Herz wächst, bis die zwei fast unzertrennliche Freunde sind. Tja, wenn Odysseus nicht verschwunden wäre, wäre sie wohl immer noch vereint…. Aufgrund der Schriftgröße richtet sich dieses Buch an geübtere Leser ab frühestens 8 Jahren, zum Vorlesen eignet es sich aber auch schon früher. Meine Töchter sind seit Band 1 (als sie noch 8 und 6 waren) große Fans. Klar, immerhin ist Lizzy furchtlos und gewitzt, während Alex als neuer Kapitän eher der vergeistigte Typ ist und etwas zaghaft. Klar, ihm sind die Gefahren die vor ihnen liegen immerhin im vollen Umfang bewußt! Dennoch finden wir, daß das Buch gleichermaßen Jungs wie Mädels anspricht. Auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist, empfehlen wir, mit Band 1 anzufangen. Dann ist die Wartezeit bis zu Band 3 auch nicht so lange…. Die Autoren Derek und Marion Meister, kennen und lieben sich bereits ihr halbes Leben, und schreiben mal gemeinsam (Kinderbücher), mal getrennt (Thriller Derek und Krimis Marion, allerdings unter dem Pseudonym Mareike Marlow). Mehr von den beiden erfährt man auch im Interview: http://nichtohnebuch.blogspot.de/2016/10/doppelinterview-mit-marion-und-derek.html=

    Mehr
  • Das Weltraumabenteuer geht weiter...

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    esposa1969

    esposa1969

    13. October 2016 um 21:22

    Klappentext: Vom dichten Urwald verschlägt es Alex und Lizzy in ihrem zweiten Abenteuer in die luftigen Höhen des Wolken-Planets Anthropia. Hier stehen beeindruckende Häuser auf versprengten Landstücken, die in schillernde Gaswolken gehüllt werden. Ein wunderschöner Ort, wäre da nicht die hartherzige und eiskalte Königin, die das freundliche Volk von Anthropia knechtet. Schon bald bemerken Alex und Lizzy, dass diese dunkle Herrscherin mehr über die verlorenen Splitter des Sternenspiegels weiß, als sie zugibt. Leseeindruck: Mit Band 2 "Sternenschiff Argon - Der Wolken-Planet" setzt sich nun nach Band 1 "Sternenschiff Argon - Fantastische Entdeckungen" von Auotrenpaar Derek und Marion Meister das fantastische Weltraumabenetuer der Geschwister Alex und Lizzy Viante fort, die immer noch auf der Suche nach ihrem Großvater Odysseus sind. Nur wenn es ihnen gelingt alle verlorengegangenen Sternenspiegelsplitter zu finden, kann es gelingen den Großvater zu retten. Ihre Suche führt sie in diesem Teil der Trilogie nach Anthropia, einem Wolken-Planeten, auf dem alles schwarz ist und von einer dunkelherzigen Königin gelenkt wird. Wird es ihnen gelingen hier Sternenspiegelsplitter zu finden und ansich zu nehmen? Obwohl das Lesealter hier mit von 9 bis 11 Jahren empfohlen wird, konnte auch dieser Band wieder meinen bereits 12-jährigen Sohn sehr begeistern. Die Handlung setzt sich fast lückenlos fort und schließt dort an, wo Band 1 geendet hatte. Der Schreibstil gefällt uns nach wie vor, alles wird sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben. Für Erstleser hätte man evtl. ein bisschen mehr Rückblick auf Band 1 werfen können, wie genau die Kinder seinerzeit beim Opa freizeiten wollten und hinter´m Kühlschrank die Geheimtür entdeckten und dann dahinter verschwanden usw... Ansonsten ist die Handlung wieder sehr fantasievoll, fesselnd und auch mit geheimnisvollen Wesen bereichert. Etliche halb- bis ganzseitliche schwarz-weiß Illustrationen bereichern die Geschichte und lassen das Gelesene lebhaft werden. Die Handlung selbst ist eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer und wissenswerten Fakten. Die Figuren werden überschaubar gehalten und sind allesamt detailliert und gut vorstellbar gezeichnet. Die Kapitel sind angenehm kurz und kurzweilig, so dass die 152 Seiten sich wie im Flug lasen. Wir warten nun gebannt auf den letzten Band dieser Reihe, ob den Kindern die Rettung ihres Großvaters gelingen wird. Das Cover ist ebenso fantastisch die die Geschichte und sprach uns sofort an. Sehr gerne bekommt auch dieses Kinderbuch von uns 5 Sterne! @ esposa1969

    Mehr
  • Vom Dunkel ins Licht!

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    Gluehsternchen

    Gluehsternchen

    13. October 2016 um 21:15

    Nachdem wir vor einem halben Jahr ca. Band 1 der Trilogie gelesen haben, freuten wir uns nun schon auf den zweiten Teil, wollten wir doch wissen, wie es mit Lizzy, Alex und Odyseus weiter geht und ob wir einem nächsten Splitter auf die Spur kommen! Das Buch geht eigentlich nahlos über, wo der erste Band aufgehört hat und so ist man mitten im Trubel der fast zerstörten Argon wieder mitten drin! Bo versucht das Raumschiff zu reparieren und Lizzy und Alex steuern auf Antrophia zu, den Gasplaneten, wo es das nächste Splitterteil zu finden gilt! Was ein wenig unheimlich ist, ist ein dunkler Schatten, den Alex aus den Augenwinkeln wahrzunehmen scheint. Haben wir in Band 1 ja auch schon immer mal so am Rande mitbekommen. Huuuuuu! Da wird es einem ein bißchen unheimlich beim Lesen! Das Problem beim Landen auf Anthropia ist dann, da es ja ein Gasplanet ist und somit keine feste Masse besitzt. Das Landen gelingt dann nur im Sturzflug. Entgegen aller Aufzeichnungen ihres Großvaters ist dann nicht alles hell und strahlend, sondern eher düster und schwarz. Lizzy und Alex merken schnell, das hier was nicht stimmt. Als die Kinder, die sie dann begrüßen, sie dann um HIlfe bitten, ihre Königin zu stürzen, wird es richtig spannend!!! Die Geschichte ist sprachlich auf einem hohen Niveau und braucht geübte Leser. Die Geschichte ist mit Witz und Charme erzählt und hat seine ganz besonderen Charaktere. Wir mögen Bo die "Weltraumkatze" am Liebsten, da er so ein schrulliger Kerl ist! Die Geschichte ist spannend und teilweise wirklich aufregend geschrieben, so das man gar nicht mehr aufhören kann!!! Einzig die Bilder mögen wir nicht. Die fanden wir schon beim ersten Band zu düster für ein Kinderbuch, so auch diesmal. Das Cover ist allerdings prima gestaltet und macht Lust auf mehr. Ansonsten ist die Geschichte echt wunderbar und herrlich erzählt. Die einzelnen Ideen sind total super, es gibt Riesenquallen, die ganz besondere Fähigkeiten haben. Die Rettung der Kristallstücke ist bis aufs dramatischste ausgereizt und die Erleichterung am Ende war bei uns allen groß, als es gut ausging! Wir sind nun sehr gespannt auf Band 3 und hoffen natürlich das Odyseus gefunden wird... Das Buch ist sowohl für Mädchen, als auf für Jungs geeignet und hat ein sehr ausgewogenes Genderbild, was mir auch gut gefällt! Für uns ein Buch, das wir auf jeden Fall gern empfehlen! LG Gluehsternchen

    Mehr
  • Tolles und sehr spannendes Sternenabenteuer

    Sternenschiff Argon: Der Wolken-Planet
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    09. October 2016 um 08:22

    Auf geht’s in ein neues Abenteuer mit dem Sternenschiff Argon, Alex und Lizzy. Die Kinder sind auf der Suche nach ihrem verschwundenen Großvater Odysseus. Auf diese Fortsetzung des Autorenpaares Marion und Derek Meister haben Ben, Tim und ich schon gewartet. Als erstes wurde das Cover in Augenschein genommen und auch dieses Mal fällt das Urteil positiv aus. Das Cover ist auffällig und extrem cool. Erneut wurde die Geschichte durch die schwarz-weißen Illustrationen von Artur Bodenstein perfekt in Szene gesetzt. Es gibt viele dunkle und düstere Bilder, die der Geschichte einen leicht gruseligen Touch verleihen. Dann endlich sind meine beiden Sternenfahrer und ich mit der Geschichte gestartet. Wie gewohnt haben wir uns auch in dieser Geschichte gleich zurecht gefunden. Bereits nach ein paar gelesenen Seiten wird deutlich, dass sich dieses Buch nahtlos an das erste Buch anschließt und ihm in punkto Spannung in nichts nachsteht. Der von den Autoren verwendete Schreibstil ist flüssig und sehr bildgewaltig, teilweise sehr humorvoll, unterhaltsam und an einigen Stellen auch mit Tiefgang. Der Kleine hatte beim Lesen einige Schwierigkeiten, dem Großen hat der Text erwartungsgemäß keine Probleme bereitet. Das empfohlene Lesealter von 9-11 Jahren empfinde ich passend. Auch in diesem Buch leitet eine immer wiederkehrende Zeichnung jedes Kapitel ein. Die Kapitelüberschrift gibt einen kleinen Ausblick, worum es auf den folgenden Seiten geht. Dies gefällt uns gut und bietet Platz für Spekulationen. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Leselänge, die sich auch bestens zum abendlichen Vorlesen eignet. Die aufgebaute Spannung am Ende jedes Kapitels macht es unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen. Auch durch dieses Band haben wir uns wieder richtig gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen, trotzdem bleibt die Frage aller Fragen unbeantwortet und so hoffen wir mal ganz stark auf eine Fortsetzung dieser tollen Buchreihe. Wir können auch dieses Buch empfehlen und sprechen gerne eine Leseempfehlung aus. Ein Highlight im Bücherschrank von kleinen und großen Sternenfahrern und nicht nur für Kinder sondern auch für junggebliebene Erwachsen lesenswert. Wir sind gerne beim nächsten Abenteuer wieder mit an Bord.

    Mehr