Marion Meister , Derek Meister Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen“ von Marion Meister

Ein verlassenes Haus mitten im Wald, ein Geheimgang hinterm Kühlschrank und eine sprechende Katze, die sich als waschechter Außerirdischer entpuppt – so hätten sich Alex und Lizzy die Ferien bei ihrem Großvater Odysseus niemals träumen lassen. Aber Odysseus ist unauffindbar. Verschollen! Durch einen mysteriösen Spiegel gesprungen und irgendwo auf der Milchstraße gestrandet! Um ihn wiederzufinden, müssen die Geschwister die verstreuten Splitter des Sternenspiegels auf verschiedensten Planeten suchen und ganz nebenbei das riesenhafte Raumschiff navigieren, das ihr Großvater unter seinem Haus zurückgelassen hat. Ein irrsinniger Sprung in ein fantastisches Weltraum-Abenteuer beginnt!

Spannendes Sternenabenteuer

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Von uns eine klare Leseempfehlung. Wir warten gespannt auf Band 2

— Kuhni77
Kuhni77

gute Story, allerdings mit offenem Ende und keinem vernünftigen Abschluss. Um mehr zu erfahren ist man gezwungen den Folgeband zu kaufen

— Engel1974
Engel1974

Fantasievolles Weltraumabenteuer für junge Leser mit witzigen Ideen und einer prima Botschaft.

— black_horse
black_horse

Spannendes, fantasievolles und tolles Weltraumabenteuer, mit ganz besonderen Finessen!

— Gluehsternchen
Gluehsternchen

Ein sehr schönes Kinderbuch was den kleinen Lesern auf eine Abenteuerreise mit nimmt 😉😉

— buecherGott
buecherGott

Sehr spannend, sehr überraschend, ein tolles Abenteuer!

— Kruems
Kruems

Wunderbares Weltraumabenteuer, witzig, rasant und doch voller Wärme und Humanität! Toll!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Für Kinder ab 8 Jahren super geeignet. Wir hatten wirklich viel Lesespaß und hoffen, dass es bald weiter geht.

— grit0707
grit0707

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hebt ab mit dem "Sternenschiff Argon"

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    04. July 2016 um 21:19

    Bens und Ninas Meinung zum Buch:   “Sternenschiff Argon” – mit dieser neuen Kinder-und Jugendbuchserie gehen Marion und Derek Meister jetzt an den Start. Dank der genialen Cover aus dem Coppenrath Verlag punktet auch dieses Buch und ist ein absoluter Blickfang in jeder Buchhandlung. Ben und ich sind uns einig: Dieses Cover ist ziemlich cool. Aber nicht nur auf dem Cover und den Innenseiten des Buches ist das “Sternenschiff Argon” genial illustriert, auch auf vielen Seiten im Buch hat der Illustrator Artur Bodenstein ganze Arbeit geleistet. Am Anfang jedes Kapitels schaut uns eine schwarze Katze an, es gibt außerdem eine Vorschau, was uns in diesem Kapitel erwartet. Schon der Anfang des Buches beginnt ganz nach unserem Geschmack: “Vom See kroch Nebel herauf und legte seine federleichten Schleier über den gewundenen Uferweg.” Was für ein bildgewaltiger Schreibstil. Wir waren schon nach dem ersten Kapitel komplett in der Geschichte angekommen. Auf den ersten Seiten konnten wir uns gleich ein ziemlich gutes Bild von den Protagonisten Alex und Lizzy machen. Diese sind auf dem Weg zu ihrem Großvater Odysseus. Aber als sie in seinem Haus angekommen sind, ist Odysseus verschwunden. Ein ziemlich cooler Großvater, wie wir finden, und ziemlich mysteriös. Jetzt beginnt für Alex und Lizzy die Suche nach ihm mit dem “Sternenschiff Argon”. Mehr wollen wir Euch aber nun nicht verraten, denn dies ist ein wirklich lesenswertes Kinder-und Jugendbuch für kleine und große Sternenfahrer. Das Ende des Buches ist sehr spannend und macht sofortige Lust aufs Weiterlesen. Aber damit müssen wir uns noch ein wenig gedulden, denn die Fortsetzung “Der Wolken-Planet” erscheint erst im September. Wir möchten für dieses Buch ein Leseempfehlung für alle Sternenfahrer-Fans aussprechen und geben ihm daher fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen" von Marion Meister

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    Leserunde für Eltern und Kinder! Auf die Plätze, fertig? Lesen! Wir suchen 15 Eltern mit Kind (3./4. Klasse) die Lust haben, gemeinsam an der Leserunde zu „Sternenschiff Argon Fantastische Entdeckungen“ teilzunehmen. "Sternenschiff Argon Fantastische Entdeckungen" ist der erste Band der "Argon"-Reihe, der das Trendthema Weltall behandelt und sich in spannenden und fantasievollen Umgebungen abspielt. Ein packendes Leseabenteuer für Jungs und Mädchen. Für die Kinder haben wir einige Aufgaben und Quizfragen vorbereitet. Auf die Eltern warten Leseabschnitte und am Ende das Verfassen der Rezension. Zum Inhalt: Mit Lichtgeschwindigkeit ins Abenteuer! Um ihren verschollenen Großvater wiederzufinden, müssen Lizzy und Alex die Splitter des zerborstenen Sternenspiegels finden und zusammensetzen. Aber die Teile sind in der gesamten Galaxie versprengt! Mithilfe der geheimnisvollen Karten auf der Argon, steuern Alex und Lizzy zunächst den Urwald-Planeten Gandion an. Doch noch bevor sie den Splitter bergen können, werden sie von einem gewaltigen Wesen angegriffen ... Alle Kinder, die mitmachen, bekommen im Anschluss eine kleine Überraschung als „Fleißkärtchen“. Die Autoren Marion und Derek Meister begleiten die Runde und stehen für Fragen und zum Plaudern gern zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 14. April 2016. Schreibt uns einfach, warum ihr und euer Kind gern teilnehmen möchtet.

    Mehr
    • 330
  • Ein „Maximalo-Riskanto“ - Sprung ins Weltraum-Abenteuer

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Kuhni77

    Kuhni77

    17. May 2016 um 08:52

    INHALT: Alex und Lizzy wollten mit ihrem Vater eigentlich nur ihren Opa Odysseus besuchen. Aber das Haus steht ziemlich verlassen in einem Wald und von Opa ist nichts zu sehen. Als wäre er spurlos verschwunden! Als Alex und Lizzy dann hinter dem Kühlschrank einen Geheimgang entdecken, beginnt für sie ein großes Abenteuer. Den Odysseus ist durch einen mysteriösen Spiegel gesprungen, der dabei in viele kleine Teile zersprungen ist. Irgendwo im Weltall sitzt er nun fest. Lizzy und Alex, machen sich mit Opas Freund Bo, einer sprechenden Weltraumkatze auf den Weg um die vielen kleinen Spiegelsplitter zu finden. Gut das es unter dem Haus das Sternenschiff Argon gibt und Alex als Navigator eingesetzt werden kann. Der erste Weg führt sie nach Gandion, einem Planeten der von UR beherrscht wird und die Bewohner immer wieder in Angst und Schrecken versetzt. Alles was UR berührt verfällt sofort zu Staub. Können Alex und Lizzy dort einen Splitter finden und können sie vielleicht auch Riba und ihrem Volk vor UR beschützen? MEINUNG: Wir fanden es einfach toll, mit Alex, Lizzy und Bo durchs Weltall zu fliegen. Bo hat bei meinem Sohn direkt gepunktet. Ihn fand er einfach „obercool“. Sehr schade, dass wir keine Geheimgänge im Haus haben. UR wurde von meinem Sohn schnell durchschaut. „Mama, der macht das bestimmt nicht extra! Pass mal auf, da kommt noch was!“ Und Riba, das kleine Mädchen von Gandion, hätte er sehr gerne mit auf die nächsten Reisen genommen. So ein mutiges Mädchen bräucht man doch einfach auf einer Weltraumreise. Er hofft das man sie in den nächsten Bänden noch einmal liest. Die Zeichnungen fanden wir sehr schön gemacht, und sie haben das Buch etwas aufgelockert. FAZIT: Als wir die letzte Seite gelesen haben, ist mein Sohn direkt zu seinem Papa gerannt: „Papa du musst mir SOFORT den nächsten Band bestellen! Ich muss wissen wie es weitergeht!“ Leider muss er sich ja noch etwas gedulden, bis es Band 2 gibt, aber das Buch steht ganz oben auf seiner Wunschliste. Ganz klar eine Leseempfehlung von uns mit 5 Sternen+ !

    Mehr
  • Gandion wir kommen

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Simi159

    Simi159

    09. May 2016 um 09:17

    "Sternenschiff Argon fantastische Entdeckungen" ist das erste galaktische Abenteuer von Alex,11 Jahre, und seiner Schwester Lizzy, 10. Eigentlich sollen die zwei ruhige Ferien bei ihrem Opa Odysseus verbringen. Damit ihr Papa, der für eine Versicherung arbeit, in Ruhe seine Job nachgehen kann. Doch der Opa ist verschwunden und seine Enkel entdecken hinter dem Kühlschrank einen Geheimgang, der zu einem Raumschiff und dem außerirdischen, sprechenden Kater Borgus führt. Und eh die drei sich versehen reisen sie schon in ferne Galaxien, mit dem Ziel den Großvater zu finden und zurück zuholen. Das geht nur, wenn die Kinder es schaffen, einen mysteriösen Spiegel-dessen Splitter in der gesamten Galaxie verstreut sind- wieder herzustellen. Der erste Splitter ist auf dem Planeten Gandion, und das Abenteuer beginnt.... Fazit: Oh ja, diese galaktische Reise macht Spaß, denn die Charaktere sind toll und ein verrücktes Abenteuer gibt es auch noch zu bestehen. Das Autorenpaar, Marion und Derek Meister, hat Sternenschiff Argon als Reihe angelegt, die sich an Kinder der dritten und vierten Klasse richtet. Egal welchen Geschlechts, jeder findet hier eine Figur, mit der er sich identifizieren kann. Zudem sind die Rollen etwas vertauscht, Alex handelt eher bedacht und Enke nach bevor er etwas tut. Und seine kleine Schwester ist eher Risiko bereit,liebt Videospiele und ist mutiger als er. Das Trio wird durch den sprechenden, Außerirdischen Kater Borgus komplettiert. Dieser ist so ein bisschen der Erwachsenenersatz, der die Kinder leitet und auch schon das schlechte Gewissen spielt. Er ist ein netter Außerirdischer, der stinkende Fischcreme liebt und für so er fernen, fremdes Wesen sehr normal wirkt. Als erwachsener Leser, erkennt man viele Dinge, hat vielleicht auch ein Dejavu und denkt an Alice im Wunderland, E.T. Oder den kleinen Prinzen. Nie kam das Gefühl auf, das kenne ich ja schon, eher hat es etwas zeitloses, denn es geht um Gut gegen Böse,um mutig sein, sich etwas trauen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Und das haben die Autoren geschickt verpackt. In eine interessante Geschichte für Jungs und Mädchen, die spannend und phantasiereich ist. Spaß, Spannung, eine Menge verrückter Ideen und Wortkreationen machen nicht nur jungen Lesern Spaß. Von uns gibt es 5 STERNE und wir sind schon. Gespannt auf den zweiten Teil auf dem Wolkenplanet.

    Mehr
  • Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Engel1974

    Engel1974

    08. May 2016 um 11:12

    „Sternenschiff Argon Fantastische Entdeckungen“ von Derek und Marion Meister ist der Beginn einer Weltraumabenteuerserie für Jungen und Mädchen der 3. und 4. Klasse. Inhalt: Odysseus ist der Großvater von Alex und Lizzy und war in jungen Jahren ein richtiger Weltraumabenteurer. Jetzt ist er spurlos verschwunden. Auf der Suche nach ihm entdecken die Kinder einen Geheimgang hinter dem Kühlschrank ihres Großvaters und stoßen auf ein gigantisches Raumschiff. Dabei begegnen sie sogar einem sprechenden außerirdischen Kater. Ein galaktisches Weltraumabenteuer nimmt so seinen Lauf ... Meinung: Der Schreibstil ist von einer Vielzahl, den jungen Lesern noch unbekannten Wörtern gekennzeichnet, dies wirft immer wieder Fragen auf und hemmt den Lesegenuss. Leider gab es zu diesen Wörtern auch keine Erklärungen. Der Inhalt insgesamt ist spannend und wirkt, auch wenn es sich um ein Fantasyabenteuer handelt sehr realistisch. Die Hauptfiguren konnten uns dabei sehr gut überzeugen. Was uns aber sehr gestört hat, war das sehr offene Ende , es gab keinen vernünftigen  Abschluss, viele Fragen blieben offen und für die Kinder war es, als wenn Mitten in der Geschichte aufgehört wurde. Die Kinder waren so am Ende doch sehr enttäuscht. Um den Ausgang der Geschichte zu erfahren ist man so gezwungen den Folgeband zu kaufen, was etwas ärgerlich ist. Fazit: gute Story, allerdings mit viel zu offenem Ende und keinem vernünftigen Abschluss. Um mehr zu erfahren ist man gezwungen den Folgeband zu kaufen.

    Mehr
  • Auf ins Weltall mit dem Sternenschiff

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    black_horse

    black_horse

    05. May 2016 um 00:05

    Dieses Buch ist der erste Teil einer neuen Reihe, die Kinder in die Weiten des Weltalls entführt.Die beiden Geschwister Alex und Lizzy wollen ihre Ferien bei ihrem etwas schrulligen Großvater Odysseus verbringen, einem ehemaligen Astronauten, der nun sehr abgeschieden wohnt. Doch als sie ankommen ist kein Großvater in Sicht. Eine geheimnisvolle Stimme lockt sie unter die Erde, wo das Abenteuer beginnt.Das Abenteuer der Viante-Geschwister ist auf 150 Seiten in Kapitel mit angenehmer Länge unterteilt und mit vielen sehr gut passenden Schwarz-Weiß-Illustrationen versehen, die den Text auflockern. Somit ist das Buch auch schon für Grundschulkinder gut zum Selberlesen geeignet ist. Aber natürlich macht auch das Vorlesen Spaß.Auf ihrer Reise ins All mit einem sprechenden Katzenmenschen landen die Kinder mit einer Libelle auf einem bewohnten Planeten auf der Suche nach einem wichtigen Puzzelteilchen. Doch die Bewohner brauchen auch Hilfe. Alex und Lizzy riskieren viel ...Das Autorenduo hat eine spannendes Abenteuer mit vielen witzigen, besonderen Ideen ersonnen und in einen flüssigen Text, der durchaus einige anspruchsvolle Formulierungen enthält, verpackt. Die Botschaft, sich ein Herz zu fassen, anderen zu helfen und auch hinter die Fassade zu schauen kommt gut zum Ausdruck.Mir war das geheimnisvolle UR etwas zu abstrakt dargestellt und die Suche nach dem Splitterteilchen geriet längere Zeit völlig aus dem Fokus. Aber am Ende fügte sich alles prima zusammen. Und schon sind die Kinder unterwegs zu neuen Abenteuern. Was mir sehr gut gefällt, ist, dass das Buch durch das Geschwisterpaar Jungs und Mädchen gleichermaßen anspricht. Daher gibt es eine klare (Vor-)Leseempfehlung für Grundschulkinder von uns. Wir sind schon gespannt auf die nächsten Abenteuer auf der Suche nach Odysseus.

    Mehr
  • "Verfluchte Fischpastete, Bantii und der UR!"

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Gluehsternchen

    Gluehsternchen

    04. May 2016 um 22:38

    Unsere erste Leserunde hier bei Lovelybooks sollte Sternenschiff Argon sein! Die Freude der Kinder war groß, als das Buch ankam! Optisch schon mal ein Hinkucker mit einem Raumschiff und deutlicher gelber Schrift vorne drauf! Inhalt: Die beiden Kinder Alex und Lizzy wollen ihren Großvater ( einen alten Astronauten-Veteranen) in den Ferien besuchen fahren. Als sie dort ankommen (nachdem sie schon einen sehr seltsam anmutenden Brief von ihm erhalten haben), ist er nicht aufzufinden. Dafür ist das Haus allein schon ein Abenteuer für die Kinder, alles voller Weltraumanmutender Sachen. Wäre da nicht immer das Gefühl, sie würden beobachtet werden…. Als der Vater der beiden beim einkaufen ist, entdecken sie hinter dem Kühlschrank eienn Geheimgang, der sie zu einem seltsamen Gefährt führt und sie die Bekanntschaft eines „Katers aus dem All“ machen läßt – Bogus. Zusammen erleben sie dann eine aufregende Weltraumfahrt, in der die beiden Kinder damit konfrontiert werden, das ihr Großvater verschwunden ist, sie eine Aufgabe zu lösen haben (einen riesigen zerbrochenen Spiegel zusammensetzen, dessen Scherben auf diversen Planeten verteilt ist) und auch das sie eine Bestimmung haben. In diesem ersten Band treffen sie auf dem Planeten Gandion auf die dort lebenden Bewohner, helfen diesen beim Besiegen /Befreien eines Feindes und fliegen dann wieder weiter… mehr will ich nicht verraten, das wäre schade, wenn man das Buch selbst noch lesen möchte. Meine Meinung: Ich habe das Buch meiner jüngsten Tochter (7, zweite Klasse) und ihrer Freundin an 3 Tagen hintereinander vorgelesen. Zu Beginn habe ich mich mit der Sprache schwer getan (also ich kann schon lesen :D – das klingt nun hier etwas lustig). Die Sätze sind oft lang und zuerst etwas holprig, aber ich konnte mich gut reinfinden und auch die nicht so kindgerechten Wörter (Amphore, Irisierend...) luden dann zu Erklärungen ein, die bei uns zu guten Diskussionen führten. Von daher, eher für geübte Leser geeignet und nicht für Leseanfänger. Die Bilder sind ok, wenn auch manchmal ein bißchen gruselig gewesen. Ich finde die ganzen technischen Sachen spannend gemacht (Das Ei, der Kartenraum, etc), auch wie es alles sehr detailgetreu beschrieben wird. Man hat ein recht genaues Bild vor Augen wie es aussieht oder wie man es sich vorstellt Ich finde die beiden Kinder sind ein gut dargestelltes Geschwisterpaar. Sehr spannend geschrieben ist auch die Welt auf dem Planeten Gandion .Das Volk der Gandianer war sehr gut dargestellt, man konnte sich alles sehr genau vorstellen. Auch der Kampf mit UR war spannend und die Idee mit den Pusteblumen total genial! Das war mal was komplett Neues! Fand ich als Mama echt gut. Insgesamt sehr actionreich und fantasievoll beschrieben. Der Zwiespalt zwischen Opfern und Bekämpfen war sehr schön deutlich, auch wie die verschiedenen Generationen damit umgegangen sind. Auch hier wieder viele Details... Narben an den Händen, technische Finessen der Libelle (Luft und Bodenfahrzeug) usw. Ganz besonders gut hat mir und auch den Kindern gefallen, dass das doch schon auch sehr gruselige und zerstörerische Monster am Ende dann doch nur ein hilfloses Kind (Kinderwesen) war, dem geholfen werden mußte. Welch großartige Analogie, das nicht jedes Monster immer gleich schrecklich ist und das vielleicht in einem wütenden Menschen nur ein hilfloses kleines Kind sitzt, dem geholfen werden muß! Hat mir sehr gut gefallen. Den Kindern hat es total gut gefallen, das die Kinder erst mal den Gandianern geholfen haben, statt nur ihr Ziel zu verfolgen. Das war richtig gut! Witzig war auch Bo, der Kater, der so eine ganz eigene Persönlichkeit hat, die ich mir noch mehr herausgearbeitet wünschen würde für die nächsten Bücher:) Fazit: Ganz toll gelungenes Ende und natürlich macht es nun Lust auf mehr!!!!! Nach anfänglicher Skepsis bin ich am Ende begeistert, auch wenn die Sprache immer noch durchgängig sehr hochwertig war und nicht immer leicht zu verstehen für Kinder. Wir sind gespannt darauf, wann das Bantii das erste mal "brummt", was wohl hinter der Totenkopftür ist, wie der neue Planet aussieht und was die Kinder dort erleben, wann wir den Großvater finden und ob der Papa Robert vor Sorge halb verrückt wird, oder ob die Zeit gar nicht vergangen ist, wenn sie zurück kommen! LG Gluehsternchen

    Mehr
  • Sternenschiff Argon

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    buecherGott

    buecherGott

    02. May 2016 um 10:30

    Klappentext:Ein verlassenes Haus mitten im Wald, ein Geheimgang hinterm Kühlschrank und eine sprechende Katze, die sich als waschechter Außerirdischer entpuppt – so hätten sich Alex und Lizzy die Ferien bei ihrem Großvater Odysseus niemals träumen lassen. Aber Odysseus ist unauffindbar. Verschollen! Durch einen mysteriösen Spiegel gesprungen und irgendwo auf der Milchstraße gestrandet! Um ihn wiederzufinden, müssen die Geschwister die verstreuten Splitter des Sternenspiegels auf verschiedensten Planeten suchen und ganz nebenbei das riesenhafte Raumschiff navigieren, das ihr Großvater unter seinem Haus zurückgelassen hat. Ein irrsinniger Sprung in ein fantastisches Weltraum-Abenteuer beginntMeine Meinungein tolles kinderbuch mit viel abenteuer genau das passende für die kleinen leser...auf geht es ins weltraumabenteuerlizzy,ihr bruder und ihr dad wollten großvater besuchen dich es kam alles anders als geplant......großvater ist weg und plötzlich taucht eine seltsame katze namens bo auf...doch es ist keine normale katzen etwas anders halt....sie will den dreien helfen ihren großvater zu suchen eine kleine hilfe haben sie ja einen versplittenen spiegel....sie reisen auf verschiedene planeten und erleben abenteuer ein wunderschönes kinderbuch die seiten sind sehr schön gestaltet

    Mehr
  • "Sternenschiff Argon – Fantastische Entdeckungen"

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    Kruems

    Kruems

    01. May 2016 um 09:39

    Sternenschiff Argon hat meine kleinen Leser begeistert. Die Geschichte rund um Alex und Lizzy auf der Suche nach ihrem Großvater Odysseus ist von Anfang an spannend! Denn gemeinsam mit ihrem - na nennen wir ihn recht vernünftigen und nicht sehr fantasiebegabten - Vater wollen die Beiden ihre Ferien bei eben diesem Großvater verbringen. Das verspricht schon ein Abenteuer, denn irgendwie ist dieser schon recht skurril. Endlich die Ankunft in dem kleinen Haus im Wald - und dann ist er noch nicht mal da! Aber woher kommt die Stimme? Und - was hat es mit dem geheimnisvollen Gang hinter dem Kühlschrank auf sich?Fragen über Fragen und der Beginn eines abenteuerlichen Abenteuers in den unendlichen Weitern des Weltraums mit merkwürdigen Begleitern, wie der ausserirdischen Katze Bo, und neuen Bekanntschaften. Und letztendlich müssen ja auch noch die Splitter des Sternenspiegels gefunden werden - und was hat es mit dem bedrohlichen UR auf sich?Viel Action, aber nachvollziehbar, so wie es sich die Kinder wünschen. Sympathische und witzige Figuren, eine tolle Lesereise!

    Mehr
  • Three, two, one, fire! Ab ins All mit Alex und Lizzy!

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    28. April 2016 um 09:44

    Mathecrack Alex und seine eher sportlich-wagemutige Schwester Lizzy fahren mit ihrem stets besorgten Vater einen Versicherungsmathematiker in die Einöde zu ihrem Opa Odysseus, einem pensionierten Astronauten. Doch sie finden das windschiefe Holzhaus am See verlassen vor und entdecken hinter dem Kühlschrank einen Geheimgang zu einem Sternenschiff, einen sprechenden außerirdischen Kater und die Mission ihren Großvater wieder heil zurück zu holen. Dafür müssen sie lediglich die vielen kleinen Einzelteile eines mysteriösen Spiegels, dessen Splitter in der ganzen Galaxie verstreut sind, wiederfinden und zusammensetzen. Und ehe es sich die Geschwister versehen haben, sind Alex Kapitän der Argon, Lizzy seine Navigatorin und Bo der nicht ganz allwissende Alienkater unterwegs in ein Abenteuer, daß sie sich noch nicht mal in ihren kühnsten Träumen vorgestellt haben…. Dieses Buch ist für Kinder im 3. Oder 4. Schuljahr gedacht. Auch wenn es recht kurz ist, sollten sie wegen der recht kleinen Schrift gut lesen können, oder es sich bequem vorlesen lassen, wie meine Töchter. Obwohl es nur schwarz-weiß Zeichnungen sind, und die auch nicht auf jeder Seite, waren beide Kinder, auch die Erstklässlerin sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Der Geheimgang hinter dem Kühlschrank war aber auch zu cool, ein Blick zu unserem offenbarte jedoch, dass ein solcher bei uns völlig ausgeschlossen ist! Den technischen Erläuterungen im Sternenschiff, konnten die Kinder besser folgen als ihre Mutter und es war alles sonnenklar! Selbst dass der Planet Gandion, ihr 1. Ziel auf der Suche nach dem zersplitterten Spiegel, 2 Sonnen und 4 Monde hat, ist logisch! Die Logbucheinträge die optisch sehr schön abgesetzt sind, brachte sie auch nicht aus dem Konzept, das wird sich noch zu einem logischen Ganzen zusammensetzen, ebenso wie sich die geheimnisvolle Präsenz an Bord der Argon in künftigen Bänden noch klären wird (das Vertrauen der Kinder in die Autoren ist unbegrenzt). Die Geschichte ist trotz der außerirdischen Details sowohl rasant spannend, als auch witzig und warmherzig. So ist es für die Kinder klar, daß die Schreckgestalt, die den Planten heimsucht, nur vertrieben, aber nicht vernichtet werden soll. Anhand der Unterdrückung der Bewohner von Gandion und deren Versklavung wird den Kindern aber auch bewußt gemacht, wie gut es ihnen geht und daß es auch durchaus woanders nicht so komfortabel ist. Die Sätze sind bisweilen komplexer, was mir beim sehr frühmorgendlichen Vorlesen bisweilen einen Knoten in die Zunge zauberte. Es kam jedoch kein Murren und kein Meckern und es bremste nicht die Begeisterung für die Geschichte. Diese endet zwar in sich abgeschlossen mit einem wunderschönen Happy End, und dennoch durch den Aufbruch zu einem neuen Planeten, irgendwie mit einem Cliffhanger. Meinung meiner Kinder: Zum Wolkenplaneten wollen wir aber auch mit, oder Mama? Mama, das war eines der besten Bücher! Ich denke, sie wollen damit sagen: ganz klare Leseempfehlung für Jungs und Mädels, 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Spannendes Weltraumabenteuer

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    esposa1969

    esposa1969

    27. April 2016 um 19:14

    Klappentext:Ein verlassenes Haus mitten im Wald, ein Geheimgang hinterm Kühlschrank und eine sprechende Katze, die sich als waschechter Außerirdischer entpuppt – so hätten sich Alex und Lizzy die Ferien bei ihrem Großvater Odysseus niemals träumen lassen. Aber Odysseus ist unauffindbar. Verschollen! Durch einen mysteriösen Spiegel gesprungen und irgendwo auf der Milchstraße gestrandet! Um ihn wiederzufinden, müssen die Geschwister die verstreuten Splitter des Sternenspiegels auf verschiedensten Planeten suchen und ganz nebenbei das riesenhafte Raumschiff navigieren, das ihr Großvater unter seinem Haus zurückgelassen hat. Ein irrsinniger Sprung in ein fantastisches Weltraum-Abenteuer beginnt!Leseeindruck:Mit "Sternenschiff Argon - Fantastische Entdeckungen" des Auotrenpaars Derek und Marion Meister liegt uns Band 1 der Sternschiff-Argon-Saga vor. Obwohl das Lesealter hier mit von 9 bis 11 Jahren empfohlen wird, konnte dieses Kinderbuch auch meinen bereits 12-jährigen Sohn sehr begeistern.Gleich zu Beginn der Handlung lernen wir das Geschwisterpaar Alex und Lizzy Viante kennen, die die Ferien bei ihrem - zugegebenermaßen sehr skurrilen - Großvater Odysseus verbringen werden. Nachdem sie mit ihrem Vater angreist sind, fehlt von diesem aber jede Spur. Auf der Suche nach ihm stoßen die Kinder auf einen Geheimgang hinter dem Kühlschrank, welcher sie nicht nur zu einem sonderbaren Ei führt, der als Art Transporter dient, sondern lernen auch ein orangefarbenes und katzenähnliches Wesen namens Bo kennen. Schnell entwickelt sich die Suche nach dem Großvater zu einem Abenteuer zwischen Raum und Zeit, dessen Dimensionen die Geschwister sich in ihren kühnsten Träumen nicht hätten vostellen können....Mein Sohn und ich waren direkt nach Lesebeginn mitten in der Handlung und begrüßten den angenehm leichten und verständlichen Schreibstil. Trotz vieler sonderbarer Gegenstände, wurde immer alles so erklärt, dass man sich dieses bildlich vorstellen konnte. Apropos bildlich: Viele viele halb- bis ganzseitliche Illustrationen bereichern die Geschichte und lassen das Gelesene bildhaft werden. Die Handlung selbst ist eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer und wissenswerten Fakten. Die Figuren werden überschaubar gehalten, so dass sie uns schnell vertraut wurden.Die Kapitel sind allesamt angenehm kurz und kurzweilig, so dass die 155 Seiten sich wie im Flug lasen. Der Fortsetzungsband "Sternenschiff Argon - Der Wolken-Planet" ist vor wenigen Tagen erschienen und landete prompt auf unserer Wunschliste. Das Cover ist farbenfroh und passend zum Inhalt gewählt. Sehr gerne bekommt dieses Kinderbuch von usn 5 Sterne!@ esposa1969

    Mehr
  • Spannende Reise ins All

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    AndFe1

    AndFe1

    25. April 2016 um 16:33

    Die Geschwister Alex und Lizzy wollen ihre Ferien bei ihrem Opa, einem ehemaligen Astronaut, verbringen. Doch sie können ihn nicht finden. Stattdessen entdecken sie einen Geheimgang hinter dem Kühlschrank. Auf ihrer Suche treffen sie auf ein Raumschiff mit einer außerirdischen Katze. Zusammen starten sie ihre aufregende Reise in ferne Galaxien.Alex und Lizzy sind zwei ganz normale Kinder, die wir sofort ins Herz geschlossen haben. Bo, die außerirdische Katze, war erst etwas gewöhnungsbedürftig, konnte uns im Lauf der Geschichte aber auch überzeugen.Meine Jungs haben das Buch gesehen und wir mussten sofort anfangen zu lesen. Es ist spannend und fesselnd geschrieben und am liebsten wollten sie gar nicht mehr aufhören. Originalton: "Die Geschichte ist voll cool" :-)Die Geschichte ist angenehm zu lesen und sehr fantasievoll geschrieben. Die Dialoge zwischen den Geschwistern sind sehr witzig. Es sind einige schwierige Wörter enthalten, die ich beim Vorlesen erklären musste. Das hat uns aber nicht weiter gestört.Die Illustrationen gefallen uns gut und sie lockern den Text auf.Das Buch ist der erste Band einer neuen Reihe und es bleiben einige Fragen offen. Mein Großer konnte gar nicht fassen, dass das Buch schon aus ist. Es ist ja noch so vieles nicht geklärt. Also warten wir schon ganz gespannt auf den nächsten Band :-)

    Mehr
  • Ein spannendes und wunderbar fantasievolles Weltraumabenteuer

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    BookHook

    BookHook

    Meine Meinung:Das Autorenpaar Derek und Marion Meister kann zusammen schon auf eine Reihe erfolgreicher Veröffentlichungen in verschiedenen Genres zurückblicken, u.a. die „Drachenhof Feuerfels“-Reihe oder auch die „Patrizier Runghold“-Reihe. Mit „Sternenschiff Argon“ haben die beiden nun ihr erstes „Weltraumabenteuer“ für kleine und große Leser ab ca. 8 Jahren veröffentlicht. Der Start in die Geschichte ist gleich spannend, als Alex (11) und seine Schwester Lizzy (10) zum abgeschiedenen Haus ihres Großvaters Odysseus Viante kommen und der ehemalige Astronaut spurlos verschwunden ist. Das hat bei meinem Sohn gleich für die nötige Neugier und Motivation zum Weiterlesen gesorgt. Auch im weiteren Verlauf bleibt die Geschichte sehr tempo- und abwechslungsreich und führt so von einer „Spannungsspitze“ zur nächsten. In dieser unglaublich fantasievollen Geschichte gibt es andauernd etwas Neues zu entdecken und zu bestaunen: Neue Techniken (z.B. „Eipost“), neue Wesen und sogar neue Welten! Dies führte dazu, dass wir die rd. 150 Seiten schnell „verschlungen“ hatten und am Ende einer fesselnden Geschichte angekommen waren, das zum Glück gleich eine Fortsetzung versprochen hat (der zweite Band „Der Wolken-Planet“ ist bereits angekündigt – Stand 04/2016), gerade da zum Ende doch noch ein paar Fragen offen geblieben sind. Die Charaktere, die sich die beiden Autoren für ihre neue Abenteuerreihe ausgedacht haben, mochten wir vom Start weg. Mit Alex und Lizzy gibt es sowohl für Jungs als auch für Mädels eine passende Identifikationsfigur. Und für die Aliens unter uns gibt es dann auch noch den Außerirdischen Bogus „Bo“ Benadius (aus der Canis-Major-Zwerggalaxie), sicherlich einer der knuffigsten Aliens seit „Alf“ und „E.T.“. Von ihm hätten wir in dieser Geschichte gerne noch ein Bisschen mehr gelesen! Der Schreibstil ist unterhaltsam und sehr flüssig zu lesen. Die Beschreibungen sind oftmals wunderbar bildhaft und manchmal schon fast poetisch („Das Holzhaus wirkte, als sei es aus der Zeit gefallen und hier am See vergessen worden.“). Aber auch der Humor hat uns wirklich gut gefallen (z.B.: „Entwicklungsstufe drei: Keine Mikrowellen, kein Schokoladeneis, aber dafür jede Menge Mücken“ – Der „Camping-Planet“). Neben Spaß, Spannung und jeder Menge guter Unterhaltung bietet „Sternenschiff Argon“ aber durchaus auch Tiefgang. Anhand der kleinen Drei-Personen-Crew aus Alex, Lizzy und Bo wird schnell klar, dass jeder seine ganz besonderen Stärken und Talente hat und dass es extrem wichtig ist, zusammenzuhalten und die Herausforderungen im Team anzugehen. Durch dieses Abenteuer wird jüngeren Lesern z.B. aber auch (ganz unaufdringlich!) vermittelt, Manches nicht einfach hinzunehmen, sondern zu hinterfragen, oder auch sich für Andere in Not einzusetzen. Das habe ich als sehr gelungen empfunden.Last but not least möchte ich gerne noch die vielen schönen und sehr passenden Schwarz-Weiß-Illustrationen von Artur Bodenstein erwähnen, die die Geschichte von Alex und Lizzy für meinen Geschmack stets perfekt und ausdrucksstark umgesetzt haben. FAZIT:Ein tolles Weltraumabenteuer für Klein und Groß: Unglaublich fantasievoll, spannend, unterhaltsam und doch mit Tiefgang. Wir freuen uns auf Band 2!

    Mehr
    • 2
  • Ein Abenteuer in fernen Welten

    Sternenschiff Argon: Fantastische Entdeckungen
    grit0707

    grit0707

    22. April 2016 um 10:45

    Klappentext:Ein verlassenes Haus mitten im Wald, ein Geheimgang hinterm Kühlschrank und eine sprechende Katze, die sich als waschechter Außerirdischer entpuppt – so hätten sich Alex und Lizzy die Ferien bei ihrem Großvater Odysseus niemals träumen lassen. Aber Odysseus ist unauffindbar. Verschollen! Durch einen mysteriösen Spiegel gesprungen und irgendwo auf der Milchstraße gestrandet! Um ihn wiederzufinden, müssen die Geschwister die verstreuten Splitter des Sternenspiegels auf verschiedensten Planeten suchen und ganz nebenbei das riesenhafte Raumschiff navigieren, das ihr Großvater unter seinem Haus zurückgelassen hat. Ein irrsinniger Sprung in ein fantastisches Weltraum-Abenteuer beginnt!Meine Meinung:Eigentlich wollten Lizzy, Alex und deren Vater ihren Großvater besuchen. Doch der ist nicht da und nun beginnt ein Weltraumabenteuer, denn Bo ein katzenähnlicher Außerirdischer nimmt die Kinder mit, um den Großvater mit Hilfe eines Kristallspiegels, der leider zersplittert ist, zurück zu holen. Jetzt beginnt die Suche nach den einzelnen Splittern und als erstes landen die Kinder auf dem Planeten Gandion. Hier lernen sie eine ganz andere Welt kennen. Es dauert nicht lange und die Kinder lernen auch die ersten Bewohner von Gandion kennen und nun beginnt das Abenteuer erst richtig. "Sternenschiff Argon – Fantastische Entdeckungen" ist ein wunderbares Buch. Es ist interessant, lustig und spannend bis zum Schluss, so dass selbst unsere Kinder immer noch ein Kapitel weiterlesen wollten.Das Ende deutet darauf hin, dass die Reise zu dem Planeten Anthropia weitergeht. Und diese Reise wird dann in Teil 2 „Sternenschiff Argon – Der Wolkenplanet“ erzählt, auf den wir schon sehr gespannt sind. Fazit:Insgesamt ist es ein wirklich sehr schönes Kinderbuch, dass auch Jugendliche und Erwachsene gut lesen können. Die Kinder sind von Anfang an sympathisch und wachsen einem schnell ans Herz. Über Bo, die Katze, die ein Außerirdischer ist, mussten wir sehr oft schmunzeln. In diesem Buch ist alles was Kindern Spaß macht enthalten. Spannung, Spaß und vor allem Abenteuer machen das Lesen zu einem Erlebnis. 

    Mehr
    • 3
  • Wenn ihr auch Weltraumabenteuer für Kids mögt …

    MareikeMarlow

    MareikeMarlow

    05. April 2016 um 12:08

    Hallo liebe Lovelybooker, da man als Autor, wenn man unter verschiedenen Pseudonymen schreibt, die Profile leider nicht verlinken kann, versuche ich es mal so. Ich hoffe halbwegs die richtigen Buttons gefunden zu haben. Ich wollte nur jene von euch, die junge Leser zu Hause haben (oder selbst mal gerne in einem Kinderbuch schmökern), auf die Reihe "Sternenschiff Argon" aufmerksam machen. (Diesmal habe ich wieder zusammen mit Derek Meister geschrieben, und die Reihe erscheint bei Coppenrath.) Zu Teil 1 findet gerade eine Leserunde statt. http://www.lovelybooks.de/autor/Marion-Meister/Sternenschiff-Argon-Fantastische-Entdeckungen-1212018205-w/leserunde/1232928771/ Natürlich werde ich auch diese Leserunde begleiten. (Die Blaubeermorde-Runde hat mir ja sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon sehr auf das Feedback der Kinder zur Argon) Ich würde mich freuen, den ein oder anderen dort wieder-zu-lesen Liebe Grüße Mareike-Marion Marlow-Meister

    Mehr
  • weitere