Marion Vogel Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden“ von Marion Vogel

Nach außen scheint ihr Leben perfekt: Marion Vogel hat einen gut bezahlten Job als Versicherungskauffrau, eine geschmackvoll eingerichtete 2-Zimmer-Wohnung in München, einen netten Freund. Und so erwischt es die 23-Jährige kalt, als ihr ausgerechnet im Urlaub in Ägypten klar wird, dass sie ihr behütetes Leben dringend umkrempeln muss, wenn sie wirklich glücklich werden will.
Hals über Kopf beendet sie ihre Beziehung, kündigt den Job – und wagt den Neustart als Tauch-Guide in Ägypten. Der Auftakt zu einer langen Reise zu sich selbst: Sie wird Fotografin und reist jahrelang um die Welt, um ihre Sehnsucht nach fernen Ländern und fremden Kulturen zu stillen, die Freiheit zu genießen und die eigene Spiritualität zu finden.
Heute ist Marion Vogel wieder zurück in München. Nach jahrelanger Arbeit für eine Boulevardzeitung arbeitet sie heute für diverse Magazine, Wirtschafts-, Kunst- und soziale Projekte. Privat hat sie die große Liebe gefunden.
In diesem Buch zeigt sie die schönsten Stationen ihrer Reise und schildert voller Witz und Weisheit, wie man seine Träume, Talente und die eigene Wahrheit finden kann – um endlich danach zu leben.

Die Suche einer jungen Frau nach sich selbst, die sie um die ganze Welt führt. Eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Eindrücken!

— Arunika_Senarath
Arunika_Senarath
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einmal um die Welt und zurück

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Arunika_Senarath

    Arunika_Senarath

    10. July 2017 um 16:24

    Die Suche einer jungen Frau nach sich selbst, die sie um die ganze Welt führt. Eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Eindrücken aus den unterschiedlichsten Ländern und einem Happy End.

  • "Heute bin ich endlich frei" <3

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Nurdan

    Nurdan

    20. February 2017 um 14:48

    In "Vogelfrei um die Welt" 🌍 nimmt uns Marion Vogel nicht nur auf eine atemberaubende Reise um die Welt mit, sondern lässt uns ebenso an ihrem Selbstfindungsprozess teilhaben. Schon beim Lesen des Klappentextes ergriff mich bei dem Satz "Heute bin ich endlich frei" eine gewisse Ehrfrucht vor dem, was mich im Buch dann auch erwarten sollte: Unvergessliche Erfahrungen an beeindruckenden Plätzen dieser Erde, festgehalten in wunderschönen, selbstgeschossenen Bildern, die dem Buch das gewisse Etwas verleihen. Ihre Autobiografie beginnt mit einer Weltkarte, die den Leser auf alle besuchten Reiseziele einstimmt, Zentrum ist München, die Bedeutung dieser Stadt klärt sich im Laufe des Buches auf. Nach jeder anschaulich und spannend beschriebenen Reisestation hielt die Autorin ihre subjektiven Lernprozesse fest, die mich sehr berührten, zumal ich diese Lernerfahrungen gut nachvollziehen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend und flüssig, die Grundstimmung des Buches ist trotz gewisser Schicksalsschläge positiv und erheiternd, was auf die lebensbejahende Aura der lieben Marion Vogel 💓zurückzuführen ist. Dieses Buch zu lesen, bedeutete für mich nicht nur abenteuerliche Geschichten über ihre Weltreise zu erfahren, sondern mit ihr gemeinsam menschlich zu wachsen. Marion Vogel ist für mich eine starke, vorbildliche Frau, die den Mut hatte auf ihr Herz zu hören und danach zu leben❣️ Ich kann diese Autobiographie aus tiefster Seele empfehlen! Eine Lebensweisheit wird mir in besonderer Erinnerung bleiben und mich begleiten: "Im Hier und Jetzt leben, sich einfach treiben lassen." ✨Danke dafür! 😘❤️🌹

    Mehr
  • Eine Reise zu sich selbst

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Kari_Lessir

    Kari_Lessir

    27. December 2016 um 11:07

    Das Cover mit den aufeinander gestapelten Koffern, der darauf knienden Frau und den herausgefallenen Reiseutensilien hat mich sofort neugierig auf das Buch gemacht. Das Problem kenne ich, dachte ich: Kofferpacken für Dummies. Einen ersten Blick ins Buch riskiert – und festgestellt, nein, so einfach ist das dann doch nicht. Das Buch bleibt nicht an der Oberfläche, sondern geht in die Tiefe. Mit zahlreichen Farb- und Schwarzweißbildern nimmt die Autorin die Leser und Leserinnen mit auf eine Reise, die sie auf der einen Seite durch die halbe Welt, auf der anderen Seite allerdings auf die Suche nach sich selbst geführt hat. Und diesen Aspekt der Reise fand ich von Anfang an besonders spannend und sehr gut umgesetzt. Natürlich ist das Buch im Nachhinein und damit aus der Erfahrung heraus geschrieben, aber die Lernprozesse sind klar dargestellt und vermitteln dem Leser bzw. der Leserin, worum es genau an dieser Stelle und zu dieser Zeit ging. Ziel ist das Sich-selbst-Finden und im nächsten Schritt, auch den genau richtigen Partner ins Leben und ins Herz zu ziehen. Wie Marion Vogel dabei vorgegangen ist, schildert sie sehr anschaulich und nachvollziehbar. Und es tröstet mich sehr, dass sie viele, viele Jahre und schmerzliche Erfahrungen dafür gebraucht hat. Also geht es anderen nicht viel anders, und das wiederum macht Mut. Ja, das Buch macht Mut, den eigenen Weg zu gehen und dabei nicht aufzugeben; mag es auch hin und wieder noch so schwierig aussehen. Ich habe das Buch sehr gerne und innerhalb weniger Tage gelesen.

    Mehr
  • Ein Bericht über das Suchen - gespickt mit wunderschönen Bildern der ganzen Welt!

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    NinaLeisten

    NinaLeisten

    09. November 2016 um 15:04

    "Vogelfrei um die Welt" ist ein offenes, farbenfrohes Buch über das Suchen und Finden, mit wunderschönen Fotos aus der ganzen Welt. Die junge Marion kann sich nach einem Tauch-Urlaub nicht vorstellen, dass ihr Leben als Versicherungskauffrau in München das Richtige für sie ist. So macht sie sich auf die lange und weite Suche zickzack durch die Welt, um am Ende auf sich selbst zu treffen. Das Fazit dieses Buches hätte ich nicht treffender über mein eigenes Leben schreiben können: "Manche Menschen wissen bereits in jungen Jahren, wohin ihr Weg gehen wird ......... Meine Reise dorthin war eine lange Entwicklung ........ Ich habe gelernt, dass es sich lohnt nach sich selbst zu suchen ......... " Ein Buch für jede Lebenslage. Ich hoffe das die Autorin vielleicht noch einen Bildband mit ihren wahnsinnig tollen Fotos herausbringt. Davon würde ich wirklich gerne noch mehr sehen!

    Mehr
  • Eine gelungene Mischung aus Reise- und Erfahrungsbericht

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Monika58097

    Monika58097

    22. October 2016 um 11:18

    Marion Vogel ist 23 Jahre alt, hat eine kleine nette Wohnung in München, arbeitet als Versicherungskauffrau und hat einen Freund. Dann macht sie Urlaub in Ägypten. Dieser Urlaub wird ihr bisheriges Leben auf den Kopf stellen. Auf einmal möchte sie etwas ganz anderes. Auf einmal lebt sie ihre Träume. Sie kündigt ihren Job und trennt sich von ihrem Freund. In Ägypten wagt sie einen Neustart als Tauch-Guide, doch Ägypten wird nicht ihr einziges Ziel bleiben. Viele weitere Stationen werden folgen: Australien, Südostasien, die USA, Afrika, Indien, Kap Verde, Spanien und immer wieder München. Ein großes Abenteuer beginnt. Fremde Länder, fremde Kulturen. Marion Vogel lernt viele Länder und viele Menschen kennen. Sie reist jahrelang um die Welt, hat immer wieder Sehnsucht nach neuen Zielen. Nur auf Reisen scheint sie sich frei und glücklich zu fühlen. Sie ist rast- und ruhelos und doch auf der Suche zu sich selbst. Nach vielen Jahren zurück in München, arbeitet sie ihre Vergangenheit auf, fasst alles in Worte, schreibt dieses Buch und weiß endlich, wo sie hingehört. „Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden“ - es ist eine gelungene Mischung aus Reise- und Erfahrungsbericht. Der Leser lernt unheimlich viel über ferne Ziele kennen, über Land und Leute. Der Leser bekommt aber auch einen sehr privaten Einblick in das Leben der Autorin und ihrer Suche nach dem eigenen, dem wahren Ich. Beim Lesen spürt man regelrecht ihre Unruhe, ihre Rastlosigkeit. Manches Mal habe ich gedacht, Mädchen, komm doch endlich mal zur Ruhe, mach mal Pause! Doch Marion Vogel ist halt so, wie sie ist. Wäre sie nicht so, würde es wahrscheinlich auch dieses Buch nicht geben. Da die Autorin Fotografin ist, darf der Leser sich auch an wunderbaren Fotos erfreuen. „Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden“ - macht Lust darauf, Neues zu entdecken. Nicht nur ein Reisebericht, sondern auch ein Mutmacher für alle, die schon längst etwas Neues beginnen wollten. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Eine Reise um die Welt und zu sich selbst

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    BiankaBoes

    BiankaBoes

    28. September 2016 um 11:49

    Ich muss zugeben, die ersten Seiten empfand ich als etwas sperrig. Ab Seite 50 wurde ich dann warm mit der Autorin, ab Seite 100 war sie mir so vertraut, als würden wir uns schon ewig kennen. Marion Vogel bereist die Welt und begibt sich auf die Suche nach sich selbst. Immer wieder kehrt sie nach München zurück. Sie findet sich und sie verliert sich wieder zwischen Backpackerreisen und roten Teppichen. Aber ist nicht jedes Verlieren ein Hinweis darauf, dass wir uns noch gar nicht richtig gefunden hatten? .Ich bin gern mit der Autorin gereist und mir hat ganz besonders ihr spiritueller Weg gefallen, der zu Anfang kaum zu erkennen war, sich stetig stärker abzeichnete und auf den letzten Seiten deutlich an Bedeutung gewonnen hat. .Das Buch empfehle ich jeder Frau, die auf der Suche nach sich selbst bereit ist, Abenteuer einzugehen, Leben zu spüren und für ihren Traum zu kämpfen.

    Mehr
  • Ein kleiner Seelenführer

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    simone_kreuzer

    simone_kreuzer

    31. August 2016 um 09:10

    Vogelfrei um die Welt. Dieses Buch ist mehr als ein Reiseführer durch die wunderbaren Kulturen und Länder dieser Erde.Diese Zeilen sind ein kleiner Seelenführer.Auf Reisen lernen wir neue Kulturen, Sitten, Gebräuchte, Menschen kennen. Auf Reisen lösen wir uns von Vorurteilen. Stoßen an eigene Grenzen, erweitern diese bis wir sie durchbrechen. Am Anfang ist noch alles neu, so ungewohnt. Fühlen uns unsicher. Bis sich auch hier nach Tagen der "neue Muskel" gebildet und trainiert hat.So ist auch dieses Buch eine wunderbare Inspiration. Den Mut zu haben den Rucksack zu packen und einfach mal in fremde Länder reisen, seinem Herz Stimme geben und eintauchen ins Abenteuer. Marion macht in ihrem Buch aber auch deutlich wie wichtig es ist, wieder zurück zu den Wurzeln zu kommen und sich zu entscheiden. Wer immer nur reist, von einem Ort zum anderen. Der flüchtet. Vor sich selbst.Ich danke der lieben Marion für diese Zeilen, welche die Botschaft "Folge deiner inneren Stimme, deinem Herzen" sehr deutlich rüber bringt.Ich selbst stehe gerade vor beruflichen und privaten Veränderungen, die mit einem Umzug in ein anderes Land einhergehen. Und bin natürlich mega aufgeregt. Ihr Buch hat mir Mut gemacht. Aufbruch ins Abenteuer, Aufbruch in das neue Unbekannte wird vom Himmel auf ganzer Linie immer belohnt. Für alle Peter Pans, Abenteuerer, Suchende und Kinder in uns. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Es ist ein wunderbares Buch.

    Mehr
  • Vogelfrei um die Welt - Vom Suchen und Finden

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Lunamonique

    Lunamonique

    28. July 2016 um 20:34

    „Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden“ von Autorin und Fotografin Marion Vogel erzählt von großen Abenteuern, besonderen Begegnungen, Tücken und Widrigkeiten, Glück und unvergesslichen Erlebnissen. „Ich glaube nicht an Zufälle. An das Schicksal glaube ich in eingeschränktem Maße. Ich denke, dass die meisten Erfahrungen, die wir machen, schicksalhaft vorherbestimmt sind.“ Ein Tauchurlaub in Safaga, Agypten 1998 wird für Marion Vogel zum Auslöser, ihr Leben komplett umzukrempeln. Sie kündigte ihren Job als Versicherungskauffrau, trennte sich von ihrem Freund und zog im März 1999 nach Sharm el Sheikh. Im Vorwort erzählt die Autorin wie es zu diesem Buch gekommen ist. „Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden“ umfasst einen Zeitraum von mehreren Jahren. Ägypten ist nur eine Zwischenstation auf einer langen Reise, bei der die Fernwehgeplagte auch mal kurze oder längere Zeit in München verweilt, bis sie eine endgültige Entscheidung trifft. Es geht darum, sich Träume zu erfüllen und seinem Herzen zu folgen. Kein Ziel ohne Tücken. Der Weg zum Divemaster erfordert, wie vieles Andere, Mut und Durchsetzungsvermögen. Marion Vogel wächst an ihren Herausforderungen. Es bleibt nicht bei einem Traum. Sie erfüllt sich auf ihren Reisen noch viele Wünsche und lässt sich von Hindernissen nicht abschrecken. Nach Ägypten folgt Südostasien. Es sind Bauchgefühl-Entscheidungen, die den Zeitpunkt zum Weiterreisen bestimmen. Bei der Suche nach ihrem wirklichen Traumberuf bereist sie auch Australien und lernt, ihre eigenen Regeln aufzustellen. Was ist ein Wobbegong? Wo ist es auf der Insel Ko Chang am schönsten? Was hilft gegen geldgierige Ordnungshüter? Von Marion Vogels Reiseerfahrungen profitiert der Leser. Es gibt keine Infokästchen, dafür Lebens- und Reisegeschichte pur. Atmosphärisch starke Fotos untermalen die Berichte aus scheinbar einer anderen Welt. Beeindruckend, welche Orte und Länder die Autorin bereist hat. Der Erzählstil ist mit dem einer guten Freundin zu vergleichen. Glück im Unglück hilft ihr oft aus brenzligen oder kniffeligen Situationen heraus. Das Buch ist Dani gewidmet, mit der Marion Vogel ein einige Monate zusammen gereist ist. Es handelt nicht nur vom Reisen, sondern auch von Freundschaft und Zusammenhalt. Bald wird das Buch immer persönlicher. Es geht um Glaube, Liebe, Hoffnungen, Tiefpunkte und Glücksmomente. Ehrlich erzählt Marion Vogel wie es ihr ergangen ist und was sie daraus gelernt hat. Der Titel „Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden“ ist Programm. Die Autorin gibt viel preis und den Anstoß, sich mehr zu zutrauen und seinen eigenen Weg zu gehen. Das Cover mit den vielen gepackten Koffern verströmt Humor und macht Lust aufs Reisen. Informativ sind die Karten vor jedem Land, das bereist wird. Manchmal geht, aufgrund einschneidender Erlebnisse, die Leichtigkeit und Unbeschwertheit etwas flöten. Interessant bleibt es bis zum Schluss. Das Buch ist etwas für Fernwehgeplagte und Menschen, die sich endlich ihren Träumen stellen wollen.

    Mehr
  • Vogelfrei um die Welt

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Junimaedchen

    Junimaedchen

    17. July 2016 um 09:42

    Inhalt: "Heute bin ich endlich frei!" Nach außen scheint ihr Leben perfekt: Marion Vogel hat einen gut bezahlten Job als Versicherungskauffrau, eine geschmackvoll eingerichtete 2-Zimmer Wohnung in München, einen netten Freund. Und so erwischt es die 23-jährige kalt, als ihr ausgerechnet im Urlaub in Ägypten klar wird, das sie ihr behütetes Leben dringendst umkrempeln muss, wenn sie wirklich glücklich werden will. Hals über Kopf beendet sie ihre Beziehung, kündigt den Job - und wagt den Neustart aus Tauch-Guide in Ägypten. Der Auftakt zu einer langen Reise zu sich selbst: Sie wird Fotografin und reist jahrelang um die Welt, um ihre Sehnsucht nach fernen Ländern und fremden Kulturen zu stillen, die Freiheit zu genießen und die eigene Spiritualität zu finden. Heute ist Marion Vogel wieder zurück in München. Nach jahrelanger Arbeit für eine Boulevardzeitung arbeitet sie heute für diverse Magazine, Wirtschafts-, Kunst-, und soziale Projekte. Privat hat sie die große Liebe gefunden. Meine Meinung: Zuerst einmal möchte ich mich nochmal ganze herzlich bei Marion bedanken, denn sie hat mir ihr signiertes Buch kostenlos zugesendet! Darüber bin ich immernoch sehr glücklich! Also klärt sich damit schon einmal die Frage, wie ich auf das Buch gekommen bin: Nämlich durch die Autorin selbst. Ich bin wirklich froh, Marion Vogel zu kennen und über Instagram mit ihr in Kontakt zu stehen, denn sie ist ein sehr lieber Mensch, was man beim Lese ihres Buches auch merkt! In diesem Buch steht die abenteuerliche und spannende Reise von Marion Vogel geschrieben, die sich auf die Suche nach dem Glück und nach sich selbst aufgemacht hat. Während sie immer neue Länder besichtigt und bereist hat, lernte sie immer neue Menschen und Kulturen kennen. Im Buch werden ihre Erlebnisse mit tollen Bildern unterstrichen, was die Geschichte noch einmal viel anschaulicher macht! Das hat mir super gut gefallen! Marion beschriebt ihre Erlebnisse sehr genau und mit viel Liebe. Sie hat mich auf eine spannende Reise mitgenommen und gefesselt, da es nie langweilig wurde und ich immer wissen wollte, was denn ihr nächstes Reiseziel ist. Dabei gibt es viele schöne Momente, aber auch gefährliche Erlebnisse. Doch auch die gehören zu einer Reise dazu. Ich finde an dieser Geschichte so bemerkenswert, dass Marion ihr ganzen Leben aufgegeben hat und so mutig war, allein und teilweise auch hilflos durch die Welt zu ziehen! Dafür verdient sie meinen größten Respekt und das Ganze dann auch noch in Form eines Buches mit den Menschen zu teilen, finde ich wirklich toll! Die Autorin hat eine Geschichte geschrieben, die auf der Wahrheit beruht und damit sehr offen und ehrlich rüberkommt! Noch dazu habe ich beim Lesen vieles gelernt über Kulturen und Länder, was ich vorher noch nicht wusste, also war der Roman für mich sehr lehrreich! Diese Geschichte empfehle ich all denen, die ebenfalls auf der Suche nach sich selbst und dem Glück sind, denn sie ist ein guter Antrieb sich auf diese Suche zu begeben! Ich denke, Marions Buch kann vielen Lesern den Mut geben, diesen Schritt zu wagen und sich auf eine Reise einzulassen! Bewertung: Ich vergebe 5/5 Sterne für dieses tolle Reisetagebuch! Ich kann es euch nur empfehlen! Auch wenn sich das Buch meiner Meinung nach an eine etwas ältere Zielgruppe richtet, hat es mich gut unterhalten!

    Mehr
  • Rezension zu "Vogelfrei um die Welt" von Marion Vogel

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Kathleen1974

    Kathleen1974

    11. July 2016 um 15:07

    Titel: „Vogelfrei um die Welt“Autorin: Marion VogelDruck: Kastner AGSeitenzahl: 384Klappentext:„Nach außen scheint ihr Leben perfekt: Marion Vogel hat einen gut bezahlten Job als Versicherungskauffrau, eine geschmackvolle eingerichtete 2-Zimmer-Wohnung in München, einen netten Freund. Und so erwischt es die 23-jährige kalt, als ihr ausgerechnet im Urlaub in Ägypten klar wird, dass sie ihr behütetes Leben dringend umkrempeln muss, wenn sie wirklich glücklich werden will.Hals über Kopf beendet sie ihre Beziehung, kündigt den Job – und wagt den Neustart als Tauch-Guide in Ägypten. Der Auftakt zu einer langen Reise zu sich selbst: Sie wird Fotografin und reist jahrelang um die Welt, um ihre Sehnsucht nach fernen Ländern und fremden Kulturen zu stillen, die Freiheit zu genießen und die eigene Spiritualität zu finden.Heute ist Marion Vogel wieder zurück in München. Nach jahrelanger Arbeit für eine Boulevardzeitung arbeitet sie heute für diverse Magazine, Wirtschafts-, Kunst- und soziale Projekte. Privat hat sie die große Liebe gefunden.In diesem Buch zeigt sie die schönsten Stationen ihrer Reise und schildert voller Witz und Weisheit, wie man Träume, Talente und die eigene Wahrheit finden kann – um endlich danach leben.“Zum Cover:Das Cover mag ich sehr! Es zeigt viele Koffer, für mehrere Reisen. Dass das ihr wichtige Equipment (Fotokamera und Taucherbrille) aus dem Gepäck rausschaut, gibt dem Cover die richtige Einstimmung auf dieses Buch. Zum Inhalt:Marion Vogel nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche, interessante und unterhaltende Reise in zahlreiche fremde Welten. In dieser Zeit lernt sie viele Menschen kennen, von denen zahlreiche liebenswert sind! Einige gefährliche Momente werden ihr wohl genauso in Erinnerung bleiben! Nachdem sie feststellte, indem sie in sich hineinhorchte, dass ihr Leben/ihr Job sie nicht mehr glücklich machte, fasste sie den Entschluss, eine Reise nach Ägypten zu unternehmen. Aus einer Reise wurden mehrere; und es handelt sich nicht nur um Reisen in fremde Länder, sondern vor allem auch um Reisen zu sich selbst.Schreibstil:Die Autorin schrieb ihr Buch/ihre eigene Geschichte sehr authentisch und ehrlich/offen! Der Schreibstil ist leicht zu lesen und beinhaltet viele aussagekräftigte Gedanken! Die am Ende einer Reise von ihr zusammengefassten Lernprozesse, die sie für sich festhielt, empfand ich sehr inspirierend! Sie stellten für mich beim Lesen eine lehrreiche Zusammenfassung dar! Mir hat die Schreibweise sehr gefallen!Lieblingszitate:„Ich versuche jeden Tag zu genießen und im Hier und Jetzt zu leben.“„Was ich ausstrahle, ziehe ich in mein Leben.“„Wir leben in verschiedenen Welten. Jeder hat seine eigene Wahrheit.“Meine Meinung zum Buch:Ich habe das Buch an 3 Tagen in meinem Urlaub an der Ostsee gelesen! Für mich ein perfekter Zeitpunkt, da ich selbst auf Reisen war und mir zudem die entsprechende Ruhe zur Verfügung stand. Ich bin der Meinung, dieses Buch sollte man nicht „zwischendurch“, sondern bewusst lesen! Die Lernprozesse der Autorin habe ich mehrmals gelesen und verinnerlicht, weil sie für mich selbst sehr lehrreich und aufschlussreich waren!Die Autorin nimmt den Leser mit in ein Abenteuer, nichts davon ist erfunden oder heraufbeschworen… Oft war ich von dem, was und wie sie diese Reisen und Empfindungen beschrieb, sehr berührt! Ihre Lebenssituationen und Erfahrungen in fremden Ländern haben bei mir ein wohliges Gefühl wachgerufen, eine Mischung aus Erstaunen und Bewunderung für ihren Mut!Für Marion Vogel war es so wichtig, die Reisen anzutreten, um zu dem zu werden, was/wer sie jetzt ist! Denn das Glück liegt manchmal nicht direkt vor unserer Haustür, sondern muss weiter weg gesucht werden…Ihre Geschichte macht Mut und unterhält auf eine besondere Art! Man erfährt nicht nur von fremden Kulturen, sondern auch ein Stück weit von sich selbst, wenn man das bewusste Lesen zulässt!Das Beschriebene wird mit fotografischen Abbildungen unterstrichen, was ich sehr interessant fand! Man kommt den entsprechenden Orten, Menschen somit sehr nah!Ich möchte euch diesen Reisebericht/die Lebensgeschichte von Marion Vogel sehr ans Herz legen! Dieses Buch legt man nach dem Lesen nicht einfach so „zu den Akten“, sondern man ist immer wieder gewillt, sich Zitate daraus wieder vor Augen zu führen; so geht es mir zumindest! Eine wirklich bewundernswerte und unterhaltsame autobiographische Geschichte, einer sympathischen Frau, die meinen vollsten Respekt verdient!Das Zitat: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!“ passt abschließend wundervoll zu diesem Buch!Bewertung: Ich gebe dem Buch von Herzen 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • „Geh einfach los. Glaube an dich selbst und vertraue auf den Weg.“

    Vogelfrei um die Welt: Vom Suchen und Finden
    Alathaya

    Alathaya

    05. January 2016 um 19:44

    Die junge Marion Vogel hat eigentlich keinen Grund unzufrieden mit ihrem Leben zu sein, doch trotzdem stellt sie während des Urlaubes fest, dass dieses Leben sie nicht ausfüllt und ihr etwas Wichtiges fehlt. Sie beschließt kurzerhand alles hinzuschmeißen und den Schritt ins Ungewisse zu wagen. Also reist sie los, auf der Suche nach ihrer Leidenschaft und sich selbst…zunächst als Tauchguide in Ägypten - dann entdeckt sie die Fotografie für sich. „Mein Leitsatz für diese Reise stammte aus Marlo Morgans „Traumreisende“: „Geh einfach los. Glaube an dich selbst und vertraue auf den Weg.“ Ich finde es außerordentlich mutig von ihr als Frau alleine solche Reisen zu unternehmen und beneidenswert, dass sie diesen Schritt in die Ungewissheit gewagt hat. Dabei kommt sie ganz unten an und schafft es umso stärker aus diesem Loch hervorzugehen. Sie erzählt im Laufe des Buches immer mehr über sich selbst, ihre Sorgen, Probleme und Ängste. Es hat mir besonders gefallen, dass sie auch keine Scheu hatte auf die unangenehmen Momente ihrer Reise einzugehen. Auch der Weg, den sie in Deutschland als Fotografin geht, ist sehr erlebnisreich. Das Buch liest sich sehr schnell und hat mich sofort gefangen genommen. Ich habe es nur ungerne aus der Hand gelegt und die eingestreuten Fotos haben es mir noch leichter gemacht, mich in der bildhaften Erzählung zu verlieren. „Überall in diesem Land waren atemberaubende, goldene Pagoden zu besichtigen, damit verdeutlichen die Myanmarer ihren Glauben zur Lehre Buddhas.“ Was mir allerdings nicht besonders gefallen hat sind zum einen die zunehmenden Abschnitte über ihre Suche nach der großen Liebe und ihre damit verbundenen Sorgen. Meiner Ansicht nach sind die bereisten Länder, Menschen und Erfahrungen in diesen Ländern dadurch zum Ende hin etwas zu kurz geraten. Zum anderen gefiel mir die leicht spirituelle Richtung, die das Buch nach einer Weile einschlägt, nicht so sehr. Das ist allerdings nur ein kleiner Abzug in meiner Gesamtwertung, denn „Vogelfrei um die Welt“ ist wirklich ein außerordentlich toller und kurzweiliger Reisebericht, der sich wie ein Roman liest.

    Mehr