Marion Voigt Horizont Irland

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Horizont Irland“ von Marion Voigt

Grüne Insel, beseelte Landschaften, dunkles Bier, weicher Whiskey, keltische Kultur, archaische Küsten – dieses Eiland am Rande von Europa zeichnet sich mannigfach aus, aber an erster Stelle steht immer seine Ursprünglichkeit. In Irland sind die Dinge authentisch, vor allem aber die Iren selbst, deren Wesen von gastfreundlich bis verschlossen, von konservativ bis anarchistisch reicht – und dies jeweils in Konsequenz. Seit Urzeiten scheinen die Bewohner dieser Atlantikinsel ihren eigenen Weg gegangen zu sein: Die Zeugnisse der Kelten weisen auf eine frühe Kultur, von hier zogen Mönche in die Welt, um den neuen Glauben des Christentums zu verbreiten, und die irische Literatur – oft im Ausland verfasst – hat dem Land ein Denkmal gesetzt. Das Buch führt durch Irland, durch die Städte und Dörfer, die kargen, grünen, üppigen Landschaften und entlang der immer gegenwärtigen Küste, die dem Atlantik Einhalt gebietet. Über 220 Bilder zeigen die Insel mit ihren Regionen und den Sehenswürdigkeiten von Cork bis Donagal, von Dublin bis zu den Aran Islands. HORIZONT ist eine Reise-Bildband-Reihe mit über 100 lieferbaren Titeln, professionell fotografiert von renommierten Reisefotografen - - - Bis zu 350 Bilder auf 160 großformatigen Seiten - - - Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten - - - Kultur und Traditionen - - - Kenntnis- und umfangreiche Texte - - - Ausführliche Bildunterschriften - - - Farbige Übersichtskarte - - - Detailliertes Register.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Magie und Moderne

    Horizont Irland
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    07. September 2016 um 09:52

    Schon seit ich in der 9ten Klasse, im Rahmen einer Gruppenarbeit, eine Irlandreise zusammenstellen sollte, will ich dieses Land besuchen. Unsere Reise damals war völlig utopisch, 5-Sterne Hotels, Paintballspielen und am gleichen Tag den Giant's Causeway besuchen, jede Nacht woanders schlafen, Bootsausflüge, ... Welche Neunklässlerin kann sich soetwas schon leisten? Doch auch jetzt, viele, viele Jahre danach, übt Irland noch seinen Reiz auf mich aus. Irgendetwas hat dieses Land an sich, das mich schon verzaubert, wenn ich mir nur ein paar Fotos ansehen. Fotos wie aus diesem Bildband, den ich euch heute vorstellen möchte.Marion Voigt erzählt in ihren Texten, was Karl-Heinz Raach mit seinen Bildern ausdrückt: sie beide erzählen von einem Irland, das zwei Welten miteinander vereint, Magie und Moderne. Da ist einmal die keltische Vergangenheit mit ihren Druiden und Mythen, da ist der Aberglaube an Feen und Kobolde, da ist die Übernahme durch die christliche Kirche. Da sind die Wikinger und auch die Pest. Und auf der anderen Seite sind da die Teilung des Landes in Nord- und Südirland, der Versuch der Selbstbestimmung, die Unabhängigkeit von England, und dem Status von Irland als beliebtes Touristenziel. Romantik prallt auf Moderne.Dieser Irland Band ist deutlich textlastiger als viele andere Bildbände, die ich bisher betrachtet und besprochen habe. Er vermittelt nicht nur visuelle Eindrücke, sondern auch unfassbar viele Informationen. Zur frühen und späten Geschichte, zur Gegenwart, zu Land und Leuten, zu Bräuchen und Veränderungen. Es ist kein Reiseführer, keine Sorge, es ist nicht mal ein Reisebericht. Aber es ist ein sehr informativer Bildband. Der Fokus der Bilder liegt allerdings mehr auf den Menschen, der Kultur und der Architektur. Reine Landschaftsaufnahmen, ohne Touristen oder Einheimische, gibt es kaum in diesem Band, was ich etwas schade finde. Da hätte ich mir - in den Fotos - etwas mehr Magie und etwas weniger Moderne gewünscht.Ansonsten ein wirklich informativer Bildband mit hübschen Fotos, bei dem man viel über Irlands Geschichte erfährt.(c) Books and Biscuit

    Mehr