Neuer Beitrag

Leela

vor 6 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln

Ich finde diese Kategorie eigentlich besonders interessant, vor allem, wenn die Geschichten Bezug auf Probleme in der Gegenwart nehmen. Einen Querschnitt fände ich aber auch interessant.

Dichterseele

vor 5 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln
@Leela

Ich schicke Dir gerne diese Auswahl - gib mir doch bitte Deine Email-Adresse oder melde Dich unter zenpoetin@freenet.de
Gruß Marion Wolf

Leela

vor 5 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln

Ich habe jetzt alle Märchen durchgelesen und schreibe jetzt mal nach und nach meine Eindrücke auf. Generell haben sie mir alle gut gefallen und bis auf das eher ungewöhnliche "MAN" und ein paar modernere Anleihen wirkt der Stil wie der klassicher Märchen.

Was auffällt, ist, dass Vorbilder ein oft auftauchendes Thema sind, so ja vor allem in "Der Palast von Utopia", "Die hinterwäldlerische Gerechtigkeit" und "Der Realitätsverschnitt".
An "Die Geister des Schicksals" und "Väterchen Allwissend" gefiel es mir sehr, dass sie einzelnen Tugenden und Laster als Personifizierungen auftreten, um zu verdeutlichen, welche Tugenden für einen Menschen am besten wären und dass eine allein meistens nicht ausreicht.
Später mehr, wenn ich wieder da bin.

Dichterseele

vor 5 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln

Als Pädagogin frage ich mich in der heutigen Zeit natürlich, welche Vorbilder die Jugend hat und wonach die Menschheit streben sollte. Angesprochen wird das nur am Ende der Parabel vom "Realitätsverschnitt".
Beim "Palast von Utopia" geht es um einen sinnvollen Aufbau der Gesellschaft, um Ideen, die für billigen Konsum geopfert werden und in Vergessenheit geraten.
Bei der Hinterwäldlerischen Gerechtigkeit ist der weise Richter sicherlich auch Vorbild - wichtig ist hier die Erkenntnis, dass man gerechtes Denken tradieren muss, damit es segensreich weiterwirkt. Nach Verwirrungen (die man heute ähnlich in der arabischen Welt und in Nordkorea miterlebt) brauchte die Hinterwäldlerische Provinz keine Advokaten mehr, weil sich die Gerechtigkeit als Kulturgut etabliert hat. Das ist die Quintessenz der Geschichte und sollte zum Nachmachen anregen.

Es ist die Eigenart allgorischer Figuren, dass abstrakte Begriffe personifiziert werden...
Das Glück erscheint schon in barocken Märchen als Göttin mit dem Füllhorn, beim Jedermann spielen Allegorien auf der Bühne und in Peterchens Mondfahrt treten die Wetterphänomene als allegorische Figuren auf. Ich fand diesen literarischen Kniff faszinierend, weil man dadurch Moral auf unterhaltsame Weise verdeutlichen kann.

MAN war eigentlich als Skript für einen Zeichentrickfilm gedacht (steht auch dabei) - der erste Versuch, gesellschaftliche Phänomene in ironische Phantasien zu kleiden, 10 Jahre, bevor ich begann, Märchen zu schreiben. Ich hab diese Geschichte nachträglich mit ins Buch genommen und weiß, dass das eigentlich kein Märchen ist, sondern eher eine ironisch-fantastische Kurzgeschichte.

Leela

vor 5 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln

"MAN" fand ich auch zuerst sehr ungewöhnlich, da sich der Stil der Geschichte sehr stark von dem der anderen unterscheidet. Die Aussage fand ich hier besonders interessant, da man ja in der Gesellschaft gut beobachten kann, dass es diese Mitläufer gibt und das z.B. Politiker gerne ihre Moral dem Programm der Partei oder anderem unterordnet, was ihnen zugute kommt.

Leela

vor 5 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln

Ich habe meine Eindrücke mal auf der Buchseite niedergeschrieben:
http://www.lovelybooks.de/autor/Marion-Wolf/Märchen-im-Spiegel-der-Zeit-543286398-w/rezension-842371672/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

gesellschaftskritische Parabeln
@Dichterseele

ich suche für ein Projekt gesellschaftskritische Märchen, leider bin ich bisher kaum fündig geworden. Das Märchen "Palast von Utopia" klingt ganz vielversprechend! Wäre es möglich mir eine kurzfassung oder den Text zu schicken? Vielen Dank und beste Grüße!

Neuer Beitrag