Marion Zimmer Bradley

 4 Sterne bei 6.555 Bewertungen
Autorin von Die Nebel von Avalon, Die Wälder von Albion und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Marion Eleanor Zimmer wurde am 3. Juni 1930 in Albany, New York, geboren. Im jungen Alter von 17 Jahren begann sie, sich für Science Fiction zu interessieren und verfasste ihre ersten Kurzgeschichten. Sie tauschte mit Dutzenden von SF-Fans Meinungen aus und gab ein Fanzine heraus. 1949 heiratete sie Robert A. Bradley, einen dreißig Jahre älteren Eisenbahnangestellten, von dem sie sich 1964 wieder scheiden ließ. 1950 wurde ihr Sohn David geboren. 1953 erschienen ihre ersten beiden Kurzgeschichten: "Keyhole" und "Woman only". Erst im Jahre 1958 wurde ihr erster Darkover Roman veröffentlicht: "The Planet Savers" (Retter des Planeten oder auch Expedition der Bittsteller) 1964 macht sie ihren "Bachelor of Arts" an der texanischen Hardin-Simmons-Universität und heiratete nach der Scheidung von Robert A. Bradley den Numismatiker Walter Breen. Im gleichen Jahr wurde auch ihr zweiter Sohn Patrick Russell Breen geboren. 1965 erschien ihr erster ernstzunehmender Darkover Roman "The Bloody Sun" (Die blutige Sonne). Mit ihm und mit jedem weiteren Roman wuchs die Darkover Fangemeinde. Dies war der Anfang einer SF-Ära, die zu MZBs Lebenswerk wurde. Aber ihren größten Erfolg erreichte sie 1983 mit der Veröffentlichung von "Die Nebel von Avalon". Dieser Roman konnte auch die Kritiker und Leser überzeugen, die keine Science-Fiction oder Fantasy Freunde waren. Seitdem gab es noch weitere nachfolge Romane zu den "Nebeln von Avalon", aber auch andere "Serien" entstanden. Hier sind die Serien Ruwenda, Glenraven und die Light-Serie zu erwähnen. Des weiteren entstanden einige sehr gute Romane, die keinen Bezug zu einer Serie haben. Zu erwähnen wären hier die Romane "Die Feuer von Troja" oder "Die Tochter der Nacht". Ersterer handelt, wie der Name schon sagt, von den Mythen um Troja. Der zweite Roman ist die Umsetzung der Oper "Die Zauberflöte" MZB hat am Anfang ihrer Karriere auch unter verschiedenen Pseudonymen geschrieben. Sie veröffentlichte unter anderem erotische Romane als Miriam Gardner und Lee Chapman. Außerdem schrieb sie unter den Pseudonymen Morgan Ives, Valerie Graves und John Dexter. Leider starb Marion Zimmer Bradley am 25. September 1999 an den Folgen eines Herzinfarktes; ihre Geschichten aber werden ewig weiter leben.

Alle Bücher von Marion Zimmer Bradley

Cover des Buches Die Nebel von Avalon (ISBN: 9783898971072)

Die Nebel von Avalon

 (1.282)
Erschienen am 27.01.2005
Cover des Buches Die Wälder von Albion (ISBN: 9783596509966)

Die Wälder von Albion

 (384)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Die Feuer von Troia (ISBN: 9783596139200)

Die Feuer von Troia

 (310)
Erschienen am 01.07.1999
Cover des Buches Die Herrin von Avalon (ISBN: 9783453352148)

Die Herrin von Avalon

 (311)
Erschienen am 02.04.2007
Cover des Buches Die Priesterin von Avalon (ISBN: 9783898975261)

Die Priesterin von Avalon

 (260)
Erschienen am 11.10.2006
Cover des Buches Das Licht von Atlantis (ISBN: 9783570303795)

Das Licht von Atlantis

 (175)
Erschienen am 06.08.2007
Cover des Buches Glenraven (ISBN: 9783404505036)

Glenraven

 (158)
Erschienen am 01.03.1999
Cover des Buches Die Ahnen von Avalon (ISBN: 9783453350021)

Die Ahnen von Avalon

 (146)
Erschienen am 06.02.2006

Neue Rezensionen zu Marion Zimmer Bradley

Cover des Buches Luchsmond (ISBN: 9783810526113)
Kayuris avatar

Rezension zu "Luchsmond" von Marion Zimmer Bradley

Nicht ganz mein Fall
Kayurivor 7 Tagen

In diesem Buch werden mehrere Kurzgeschichten vereint. Ein paar science fiction ein paar Fantasy und naja, irgendwie waren viele sehr abrupt und mit unbefriedigenden Ende vorbei.

Hierbei vermittelte einem das Buch zunächst einen roten Faden. Die ersten beiden Geschichten gehörten zusammen. Dann aber wechselte alles abrupt und ohne roten Faden. Das fand ich sehr schade. Lediglich die beiden letzten Geschichten konnten wieder eine Einheit bilden.

Dabei finde ich den Schreibstil angenehm und es macht Lust auf mehr. Aber nunmal auf etwas zusammenhängendes.

Cover des Buches Die Landung (ISBN: 9783955305918)
Lina_Los avatar

Rezension zu "Die Landung" von Marion Zimmer Bradley

Wie konnte das nur an mir vorbeigehen?
Lina_Lovor 4 Monaten

“Landung auf Darkover” ist - intern chronologisch - der erste Band von Marion Zimmer Bradleys (MZB) Darkover Zyklus und erstmals 1972 erschienen. Geschrieben hat MZB diesen 28 Bände umfassenden Zyklus allerdings nicht chronologisch, sondern ist dabei etwas “wild” durch die verschiedenen Zeitalter gesprungen. Und natürlich gibt es verschiedene Auffassungen darüber, in welcher Reihenfolge dieses Monumentalwerk gelesen werden soll. 

Dieser erste Band erzählt, wie der Titel verrät, von der Landung auf Darkover, einem erdähnlichen Planeten unter einer blutroten Sonne. Die terranischen (Stern)Schiffbrüchigen waren ursprünglich in eine aufbereitete Kolonie unterwegs, sehen sich nun aber einem unbekannten, wilden Planeten gegenüber, der weder genügend Erzvorkommen noch fossile Brennstoffe bietet, um eine technologische Gesellschaft aufzubauen. Während sie noch mit ihrem eigenen Schicksal hadern, fordert die neue Welt bereits Opfer und konfrontiert die Siedler wider Willen mit ihren Wundern. Bald zeigen sich erste Spuren von intelligentem Leben. Und dann ist da noch der Wind des Wahnsinns und das Erwachen der Magie. 

Etwas vor den Kopf gestossen war ich anfänglich - weil nicht darauf vorbereitet - vom Schreibstil von MZB. Während der Roman mit einem drittpersonalen Erzähler beginnt, springt sie schon bald von Kopf zu Kopf und fügt dann wieder auktoriale Szenen ein. Ungewohnt, aber als ich mich dann darauf eingestellt hatte, gab's auch keine Verwirrung mehr, da die Perspektivwechsel mit Szenenwechsel einhergehen. Auch die Klammerbemerkungen waren gewöhnungsbedürftig, haben aber den sonst sehr angenehmen Lesefluss für mich nicht weiter beeinträchtigt. 

Faszinierend fand ich sogleich das Setting und die Ausgangssituation. Und ich bin der Meinung, dass die Autorin wirklich all dieses Potenzial ausgeschöpft hat. Ich fand es unglaublich spannend, wie die unterschiedlichen Charaktere auf diese neue Situation reagieren, wie sie Chancen und Herausforderungen entdecken und bewerten und sich im Verlauf der Handlung anpassen und entwickeln. Sehr gelungen finde ich auch, wie MZB gesellschaftspolitische und philosophische Themen organisch in den Plot eingebaut hat und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich vor Augen zu halten, in welcher Zeit dieser Roman entstanden ist, um gewisse Auseinandersetzungen besser einordnen zu können. Trotzdem bleiben viele der enthaltenen Diskussionen zeitlos aktuell.

“Landung auf Darkover” ist eine originelle und interessante Kombination aus Science Fiction und Fantasy, die spannende Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders und die Beziehung zwischen Menschen und Umwelt aufwirft. Ich bin jedenfalls sehr glücklich darüber, diese Reihe endlich begonnen zu haben und wünschte mir (mal wieder), ich hätte schon viel früher auf meine Mutter gehört. Und ich freue mich darauf, in den nächsten Bänden tiefer in die fantastischen Elemente von Darkover abzutauchen.

Cover des Buches Die Hüterin von Avalon (ISBN: 9783453352384)
skloanes avatar

Rezension zu "Die Hüterin von Avalon" von Marion Zimmer Bradley

Da ich selbst vor kurzem
skloanevor 7 Monaten

in Glastonbury war (angeblich das heimliche Avalon) kann ich mir die Orte sehr gut vorstellen. Ich selbst war oben auf dem Glastonbury Tor und hab die mystische Atmosphäre die dort herrscht wahrgenommen. Ich fand diesen Band faszinierend, extrem brutal und traurig. Nichts für schwache Nerven. Zum Buch: Römische Invasoren nehmen die Insel Stück für Stück in Besitz. Boudicca eine der Hauptdarstellerinnen setzt sich mit ihren Leuten, verzweifelt zur Wehr. Wird es  Boudicca und der jungen Priesterin Lhiannon gelingen, ihre Heimat zu retten? 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Marion Zimmer Bradley wurde am 03. Juni 1930 in Albany, New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Schreibt auch als: Miriam Gardner

Community-Statistik

in 3.561 Bibliotheken

auf 180 Merkzettel

von 88 Leser*innen aktuell gelesen

von 82 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks