Marion Zimmer Bradley Silberschwester

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Silberschwester“ von Marion Zimmer Bradley

Frauen mit Kampfesmut und magischen Kräften durchmessen geheimnisvolle Reiche, in denen Gefahren und zauberische Mächte lauern. Marion Zimmer Bradley, die "Queen of Fantasy", hat wieder eine Auswahl unter den besten Geschichten der weiblichen Fantasy getroffen.

Naja, es gibt Besseres als das.

— TanteGhost
TanteGhost

Stöbern in Fantasy

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Hier stimmt einfach alles, tolle Figuren, schöner Schreibstil und eine interessante Handlung. Ich hoffe auf einen 2 Teil :)

Sternlein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy von Marion mal anders...

    Silberschwester
    TanteGhost

    TanteGhost

    06. September 2014 um 10:17

    Marion Zimmer Bradley mag als Autorin recht gut gewesen sein, als Herausgeberin kann ich diese Aussage aber mal gar nicht treffen. Sicher war es eine tolle Sache, für die Hobbyautoren, endlich professionell veröffentlichen zu können, aber nach welchen Kriterien hier die Auswahl erfolge, ist mir ein absolutes Rätsel. In dieser Anthologie findet der Leser Kurzgeschichten, welche alle zum Genre der Fantasy zählen. Sie sind mal mehr, mal weniger lang und immer ist eine Frau der Held der Story, - Davon soll es eine ganze Reihe geben. Mir selber hat es einmal mehr bestätigt, dass ich Kurzgeschichtensammlungen nicht wirklich mag. Immer wieder neue Namen, anderer Orte oder Zeiten und immer wieder ein neuer Stil. - Ganz schön verwirrend. Auch die Originalität der Geschichten stacht jetzt nicht wirklich hervor. Besonders unglaubwürdig fand ich es immer, wenn ein männlicher Autor etwas von einer Heldin geschrieben hat. - Mir ginge s zumindest so, dass ich die Befremdlichkeit fast am eigenen Körper spüren konnte... Zu jeder Geschichte, bzw. zu jedem Autor hat Frau Bradley noch ein paar Zeilen geschrieben. - Naja, ich habe deutlich herauslesen können, dass sie durchaus ihre „Lieblinge“ hatte. Die hat sie nämlich gelobt und nicht selten erwähnt, dass sie doch schon öfter in der Anthologie vertreten waren. Bei anderen hat sie nur allgemein von deren Vita berichtet. Ich werde in Zukunft wohl besser aufpassen müssen. Wo Marion Zimmer Bradley drauf seht, muss sie noch lang nicht drin sein...

    Mehr