Marion deSanters Sternspritzer - II

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternspritzer - II“ von Marion deSanters

Rechtzeitig zum zweiten Advent: Heiter besinnliche Erotik – und alles dreht sich um die besinnlichste und angeblich stillste Zeit des Jahres und das Fest der Liebe. Aus unterschiedlichen Aspekten und Rollen heraus zwingt Marion diesmal den Leser/die Leserin zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken … Let it snow – heftiger Schneefall: Haufenweise Schnee vom Himmel erzwingt, dass die Schwägerin das Gästezimmer in Anspruch nehmen muss. Und dennoch bleibt selbst dieses leer ... Pack mich zuerst aus: Eine Ode an die Männer, wie man sich anstellen kann, auf dass man verhindern kann, beim Einpacken der Geschenke zu assistieren. Santas Lieblingstante: In der letzten Minute eingesprungen für den sonst stets üblichen Weihnachtsmann – man sollte gar nicht glauben, welche Art und Form von Wünschen an einen heran getragen wird. Das enthüllte Geschenk: Dichtung und Wahrheit, fact and fiction, Traum und Wirklichkeit – und das anlässlich von den üblichen Weihnachtsfeiern, die uns allen ja jetzt ins Hause schweben. Die Ro(u)te des Nikolaus: Selten wurde wohl je mit der Sprache so in einer Episode gespielt, wie in dieser, die an eindeutigen Zweideutigkeiten förmlich überquillt. … »Und – der Krampus und du – habt ihr da eine lange Route?«, fragte Josefine mich fast aus dem Kontext gerissen, der ich immer noch in viele nasse und harte verbotene Gedanken abgesunken war. Ich konnte mir nicht helfen, das gesprochene Wort und das ge­schriebene und dazu die ganzen erotischen Sticheleien, die mussten ja längst eine Wirkung zeigen, dass es gar nicht mehr anders ging, als an genau solches zu denken, welche Bilder sie in mir durch genau solche Aktionen wohl auch erzeugen wollte. Natürlich hatte ich an die lange Rute gedacht und an eine ganz spezielle auch noch, so wie sie schon vorhin darauf angespielt hatte, diese Teufelin mir gegenüber, die ich auch gerne als 'Krampa' mitgenommen hätte, wenn das die weibliche Form in der Formulierung war. »Also der Krampus hat eine lange Zunge!«, platzte ich heraus und sie sah mich sehr sehr gefährlich an, lauernd fast und biss sich kurz auf die Lippen, blickte mir ganz tief in die Augen und beugte sich nach vorne über zu mir hin, flüsterte fast, auch wenn wir alleine waren. »Oh ja – lange Zunge oder steife Rute … eine ideale Kombination fürwahr und … am besten beides, aber alles zu seiner Zeit!« grinste sie, dass meine Erregung Dimensionen annahm, die schon als gesund­heitsgefährdend eingestuft werden mussten. Oder wie lange kann ein junger Bursche denn überleben, ohne dass ein Tropfen von Blut anderswo zirkuliert als in der steinharten Erregung. »Ihr könnt mich ja gerne einplanen – auf eurer langen Rute, als letzte Station aber am besten … denn da gibt es so einiges abzu­ar­beiten ...« lachte sie und ich wusste, dass sie jetzt sogar sicher 'Rute' gesagt und auch gemeint hatte, nicht 'Route'! Aber wenn ich darauf jetzt nach ge­fragt hätte, dann wäre ich schon wieder als der mit den verderbten geilen Gedanken da gestanden. Nein, ich konnte gar nicht mehr an irgendetwas anderes denken als diese verrückten erotischen Wort­spielchen und vor allem die Umsetzung derselben. ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks