Marisha Pessl Night Film

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Night Film“ von Marisha Pessl

On a damp October night, the body of young, beautiful Ashley Cordova is found in an abandoned warehouse in lower Manhattan. By all appearances her death is a suicide--but investigative journalist Scott McGrath suspects otherwise. Though much has been written about the dark and unsettling films of Ashley's father, Stanislas Cordova, very little is known about the man himself. As McGrath pieces together the mystery of Ashley's death, he is drawn deeper and deeper into the dark underbelly of New York City and the twisted world of Stanislas Cordova, and he begins to wonder--is he the next victim? In this novel, the dazzlingly inventive writer Marisha Pessl offers a breathtaking mystery that will hold you in suspense until the last page is turned.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unglaublich spannend

    Night Film
    Anna_Molly

    Anna_Molly

    15. May 2016 um 19:32

    Inhalt Ein Mädchen begeht Suizid. Oder etwa doch nicht? - Weil es nicht irgendein Mädchen ist, sondern Ashley Cordova, die Tochter des ebenso verrückten wie berüchtigten Regisseurs Stanislas Cordova, macht sich ein Enthüllungsjournalist (Scott McGrath) auf die Suche nach der Wahrheit. Eigentlich ist es aber auch ein persönlicher Rachefeldzug gegen Cordova, weil dieser Schuld an der Beendigung seiner Karriere ist. An der Seite von Scott finden sich noch zwei Gehilfen, die er erst unwillig akzeptiert, dann aber ganz froh ist, sie an seiner Seite zu wissen. Schnell werden die drei von einem Abenteuer mitgerissen, das die eine oder andere unerwartete Enthüllung mit sich bringt. Meinung Mit "Night film" zeigt Marisha Pessl wieder ihre besondere Art, Geschichten zu erzählen. Hier wirbeln Fantasy, Fakten und alles dazwischen wild durcheinander - schon bald weiss man nicht mehr, was man glauben soll. Es ist ein grossartiger Thriller, bei dem der Leser am Ende selber entscheiden kann, welche der Geschichten die Wahre ist. Genau, wie auch die "Heldin" des Romans selber entscheidet; Ist denn die Wahrheit immer das Einzige, worum es gehen soll? Und ist nicht gerade die Fantasie, die vieles einfach spannender macht? (Viel mehr will ich gar nicht dazu sagen!) Besonders schön finde ich auch, wie Marisha Pessl T.S. Eliot einbringt und sein berühmtes Gedicht "The Lovesong of J. Alfred Prufrock" - es lohnt sich, da mal reinzulesen, wenn man es nicht kennt. Die Message wurde für mich so auch klarer - da dieses Buch eben nicht nur ein einfacher Thriller ist, sondern auch dazu anregen soll, die Grenzen der Vorstellungskraft auszuweiten. Ganz im Sinne von "Do I dare disturb the universe?" - eine schöne Frage! Und ganz abesehen von all diesen positiven Punkten ist da noch die Tatsache der speziellen Aufmachung des Buches. Als wäre man Polizist und hätte gewisse Dokumente zu einem Fall gekriegt, gibt es auch zum Text unterschiedliche Dokumente, wie z.B. Zeitungsausschnitte. Das bewirkt das Gefühl, selber mitten drin zu sein. Mir persönlich gefällt auch das "offene Ende", weil es einerseits im Grunde genommen nur offen in gewissen Aspekten bleibt und andererseits passt es einfach gut zu "Night film" generell. Es ist eine Lektüre für die man (ich sag das aus persönlicher Erfahrung!) auch bis 4 Uhr morgens wach bleibt. Empfehlen würde ich Nightfilm besonders den Lesern, die gerne Verschwörungstheorien mögen und die es spannend finden, wenn Fantasie und Realität kaum zu trennen sind.

    Mehr
  • Stranger than Fiction...

    Night Film
    ichundelaine

    ichundelaine

    14. May 2016 um 21:38

    Ich habe The Night Film (einen 800 Seiten Brocken!) binnen eines Tages VERSCHLUNGEN!!! Jetzt fühle ich mich wie nach einem 3-stündigen Kinobesuch: noch leicht desorientiert, aber glücklich. In einer dunklen New Yorker Nacht begeht ehemaliges Piano-Genie und Tochter des geheimnisumwitterten Horror-Regiesseurs Stansilas Cordova, Ashley in einem verlassenen Fabrikgebäude Selbstmord. Der inzwischen abgehalfterte Investigativjournalist McGraw nutzt den Suizid, um alte Ermittlungen gegen den Großmeister des Grusels wieder aufzunehmen. Im Rahmen dieser Ermittlungen begibt er sich in ein Labyrinth von Realität, Film und Okkultismus, aus dem er fast nicht mehr herausfindet. Vor Spannung habe ich mir fast die künstlichen Nägel abgekaut und was ein besonderer Pluspunkt des Buches ist, sind die Multimedia-Aspekte des Buches. So bringt Pessl dem Leser nicht nur nahezu real aussehende Internetseiten und Photos/ Artikel sondern es gibt sogar eine einen QR_Code für weitere Infos. Anders als Maggie Doherty (Los Angeles Review of Books) sehe ich diese Dinge nicht als störendes Beiwerk sondern als eine neue Art zu Lesen. Einzig das Ende hat mich dann doch irgendwie gestört, da ich es wirklich HASSE, wenn ein Buch genau da aufhört, wo es anfängt spannend zu werden!!! Ähnlich wie bei ihrem Erstlingswerk "Special Topics in Calamity Physics", scheiden sich auch hier die Geister, weshalb ich empfehle, das Buch einfach mal zu lesen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

    Mehr
  • Ein literarischer Page-Turner

    Night Film
    zenia_xanadu

    zenia_xanadu

    20. June 2015 um 17:49

    War es wirklich Selbstmord? Oder hat Horror-Regisseur Stanislav Cordova etwas mit dem Tod seiner Tochter Ashley zu tun? Enthüllungsjournalist Scott McGarth ist besessen davon, die Wahrheit herauszufinden. Dabei ziehen ihn seine Nachforschungen immer tiefer in einen Strudel aus mysteriösen Vorfällen und Begegnungen, bis er selbst glaubt, in einem Cordova-Film gefangen zu sein. Scott McGarth hat es nicht leicht. Seit einem missglückten Fernsehinterview zu Stanislav Cordova ist er in der Branche geächtet und finanziell ruiniert. Seine Frau hat ihn verlassen. Seine Tochter darf er nur sporadisch sehen. Doch dann erfährt Scott, dass Ashley Cordova tot ist. In einen Aufzugschacht gesprungen. Selbstmord, angeblich. Oder doch nicht? „Er macht irgendwas mit den Kindern“, hatte ein Informant einst über Stanislav Cordova gesagt. Jener Informant, der – wie sich später herausstellte – gar nicht existierte. Oder etwa doch? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dessen Anschuldigung und Ashleys Tod?Scott beginnt wie besessen zu recherchieren. Gemeinsam mit dem Punk Hopper und der Möchtegern-Schauspielerin Nora macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit und taucht immer tiefer ein in Ashleys Vergangenheit und die Welt von Cordovas Horrorfilmen. Dabei führt ein Hinweis zum nächsten und immer neue überraschende Wendungen tun sich auf. Was eben noch als felsenfeste Wahrheit gilt, ist im nächsten Moment schon wieder hinfällig. Über dem Ganzen schwebt noch eine ganz andere, mysteriöse Komponente. Denn seit Jahren hat keiner mehr Cordova gesehen. Niemand weiß, wie der Kult-Regisseur aussieht und was er hinter den Mauern seines abgelegenen Anwesens treibt. Seine Filme sind so verstörend, dass viele davon nur bei geheimen nächtlichen Vorführungen gezeigt werden. Schwarze Magie, munkelt man, sei im Spiel. Cordovas Tochter Ashley jedenfalls scheint sich bestens damit ausgekannt zu haben. Mit „Night Film“ ist Marisha Pessl ein intelligenter Psychothriller gelungen, der raffiniert Realität und Fantasie verwebt. Dabei spielt sie mit unserem Bedürfnis herauszufinden, was wahr ist und was nicht. Gibt es Übersinnliches oder nur knallharte Fakten? Sehen wir nur das, was wir sehen wollen? Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, woran er glaubt. Psychothriller gibt es viele. Wenige davon sind richtig gut. „Die amerikanische Nacht“ ist einer davon: ein literarischer Page-Turner, der noch lange nachwirkt.

    Mehr
  • Englische Jugendbücher zusammen lesen - Fantasy / Dystopie / Spannung 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, seit 2012 lesen wir hier schon regelmäßig zusammen englische Jugendbücher des Genres Contemporary YA, also realistische Fiktion für Jugendliche. Jetzt hatten wir die Idee, dass wir auch englische Jugendbücher anderer Genres zusammen lesen können, denn hier gibt es ebenfalls tolle Neuerscheinungen oder ältere Bücher, die noch entdeckt werden wollen. In diesem Thema soll es speziell um Jugendbücher aus den Bereichen Fantasy, Dystopie und Spannung (keine typischen Krimis oder Thriller) gehen. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin (ca. 4 mal im Jahr) jeder darf maximal 3 Bücher pro Runde vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte - 5 Punkte für das Buch, das er am liebsten lesen möchte, 4 Punkte für das zweitliebste usw. das Buch, das zusammengerechnet die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier gemeinsam in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema.

    Mehr
    • 107
  • Buchverlosung zu "Night Film" von Marisha Pessl

    Night Film
    PenguinRandomHouseUK

    PenguinRandomHouseUK

    Mit ihrem Debutroman Special Topics in Calamity Physics (Die alltägliche Physik des Unglücks) hat sie unsere Herzen erobert und nun folgt der langersehnte neue Roman der amerikanischen Bestsellerautorin. Mit ihrem neuen Roman geht sie neue Wege und ihr Buch hat es bereits auf die New York Bestseller Liste geschafft. Hier eine kurze Beschreibung von uns in englisch: On a damp October night, beautiful, young Ashley Cordova is found dead in an abandoned warehouse in lower Manhattan.  Her death is ruled a suicide, but veteran investigative journalist Scott McGrath suspects otherwise. As he probes the strange circumstances surrounding her death, McGrath comes face-to-face with the legacy of Ashley’s father: cult horror film director Stanislas Cordova. Rumored to be shuttered away in a remote Adirondack estate, Cordova remains an enigma. Though much has been written about his unsettling films, very little is known about the man himself. With the help of two strangers, McGrath is slowly drawn into Cordova’s eerie, hypnotic world as he pieces together the answers: What really happened to Ashley? Who is Cordova? And once we face our deepest fears—what lies on the other side? Marisha Pessl liest einen Auszug hier  Wer lieber die deutsche Ausgabe lesen möchte – diese ist im S Fischer Verlag erschienen mit dem Titel Die amerikanische Nacht und Ihr findet sie auf Lovelybooks hier Wir verlosen 10 Exemplare der englischen Ausgabe und wer sich gern in der Originalsprache probieren möchte, müsste nur die folgende Frage beantwortet: Im Buch geht aus unter anderem um verschiedene Varianten der Angst und wie diese durch eine Mischung von Realität und Fiktion erzeugt werden kann. Welches Buch hat bei Dir am meisten Eindruck hinterlassen und Dir soviel Angst eingejagt, dass Du nur noch unter die Bettdecke kriechen wolltest?

    Mehr
    • 63
  • Mysteriös und einzigartig

    Night Film
    Deengla

    Deengla

    29. October 2013 um 20:49

    Kurzmeinung Ein Mysterythriller, der geschickt mit Realität und Fiktion spielt und das Genre Horrorfilm in den Mittelpunkt stellt. Inhalt Scott McGrath, investigativer Journalist, hat vor fünf Jahren den kürzeren gezogen, als das Objekt seiner Ermittlungen der Kulthorrorfilmregisseur Stanislas Cordova war, der seit Ende der 70er von niemanden mehr in der Öffentlichkeit gesehen wurde. Das war sozusagen das Ende von McGraths Karriere und sein Ruf ruiniert. Nun hat Cordovas Tochter Ashley, 24, Selbstmord begangen und McGrath beschließt, der Sache genauer auf den Grund zu gehen. Dabei trifft er auf die 19-jährige Nora und den 25-jährigen Hopper, die ihm bei diesem Fall zur Seite stehen. Doch McGrath ahnt ja nicht, worauf er sich da eigentlich einlässt... Meine ausführlichere Meinung Dieses Buch hat mich gefesselt und beschäftigt. Geschickt versteht es die Autorin, die Übergänge zwischen Realität und Fiktion zu verwischen, so dass sich nicht nur McGrath vor allem im späteren Teil des Buches des öfteren fragt, was er nun eigentlich glauben soll. Loben muss ich die Figur des ominösen Regisseurs Cordova, den Pessl geschaffen hat - und sein entsprechendes Opus an Horrorfilmen, welches im Buch eine entscheidende Rolle spielt. Ich konnte mir gut vorstellen, dass dieser exzentrische Regisseur wirklich existiert, der eine ebenso treue wie auch eng verschworene Anhängerschaft, die sich in höchst exklusiven Winkeln des Internets über Cordovas Filme und dessen Leben austauschen und welche zu seinem Wohnort pilgern, besitzt. Es werden selbstverständlich auch andere, wirklich existierende Filme zitiert und ich denke, dass gerade echte Filmfreaks hier noch mehr auf ihre Kosten kommen, da ich mir sicher bin, dass ich die ein oder andere Anspielung nicht erkannt habe. Auch Ashley, von der wir eigentlich nur durch Beschreibungen anderer etwas erfahren, ist eine faszinierende Persönlichkeit, die die Autorin gut gezeichnet hat. Ein Wechselbad der Gefühle blieb bei mir beim Lesen nicht aus: in der einen Minute ist noch alles logisch und absolut nachvollziehbar, in der nächsten kommt ein doch sehr mysteriöser Aspekt dazu, der mich zwingt, wieder alles in Frage zu stellen. Das ist für mich die große Stärke dieses Buches! Besonders zeichnet sich das Buch jedoch durch fiktive Zeitungsberichte, Notizen und Fotos aus, die in die Geschichte eingebaut sind. Einerseits haben mir diese zwar gut gefallen, andererseits aber an der ein oder anderen Stelle doch für meinen Geschmack auch die Geschichte ein wenig unterbrochen und mich aus meinem eigenen Kopfkino wieder herausgerissen. Leider sind die Charaktere von McGrath, Hopper und Nora für mich doch manchmal recht flach geblieben und für mich war auch nicht ganz nachvollziehbar, warum McGrath so ohne Weiteres seine beiden neuen Bekanntschaften Nora und Hopper in seine Ermittlungen mit einbezieht. Auch war die Sprache manchmal für mich zu ausgereizt, manche Vergleiche zu gewollt, was das Lesevergnügen für mich doch eingeschränkt hat. Und regelrecht genervt war ich von der Unsitte, so unsagbar viele Wörter kursiv zu setzen, obwohl das in 99% der Fälle völlig unnötig war. Hinweis: Extramaterial in einer App Erst nach Beenden der Lektüre habe ich gesehen bzw. erfahren, dass es zu dem Buch auch eine App gibt und man an entsprechenden Textstellen weiteres Material im Internet ansehen kann - meist bezieht sich dieses auf Cordovas Filme. Ich bin froh, dass ich die App nicht vorher gesehen habe, denn obwohl es eine nette Spielerei ist, einen wirklichen Mehrwert haben diese Dinge für mich nicht. Im Gegenteil, manche Schauspieler bzw. Szenen wirken doch sehr gestellt und passen für mich gar nicht zu dem Bild, was ich mir selbst in meinem Kopf gemacht habe. Mein Fall ist es also nicht, aber vielleicht gefällt es ja dem ein oder anderen besser. Fazit Trotz des wirklich nervigen Einsatzes von kursiven Wörtern und anderer kleiner Schwächen ist "Night Film" eine fesselnde Lektüre gewesen, die mir nicht nur wegen ihrer liebevollen und detailverliebten Aufmachung noch sicherlich lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Sein oder nicht sein

    Night Film
    walli007

    walli007

    06. October 2013 um 19:03

    Vor Jahren wollte der Journalist Scott McGrath eine Story über den Horrorfilm-Regisseur Stanislav Cordova schreiben. Doch damit zog er sich den Unmut des Regisseurs zu und McGraths Karriere erfuhr ein abruptes Ende. Als sich Jahre später die 24jährige Ashley Cordova in einem verlassenen Haus in einen Fahrstuhlschacht stürzt - nach Angaben der Polizei offensichtlich ein Selbstmord - ist McGarths Neugier geweckt. Er versucht den letzten Tage der jungen Frau nachzuspüren. Dabei lernt er Hopper und Nora kennen, die flüchtig mit Ashley bekannt waren und die ihm nun bei seinen Nachforschungen beiseite stehen. Das erste Buch der Autorin mochte ich sehr gerne und mit ihrem zweiten Roman hat sie sich viel Zeit gelassen. Was also war zu erwarten? Manchmal versuchen Schriftsteller nach einen wohlwollend aufgenommenen Erstling krampfhaft, den Erfolg zu wiederholen. Doch diesen Eindruck hatte ich hier nicht. Dieser Roman ist zwar auch eigen, doch auf völlig andere Art. Ich war von Anfang an gefesselt von dem Buch und begab mich mit McGrath, Hopper und Nora auf eine ungewöhnliche Suche nach Ashley und ihrem Leben. Dabei fühlte ich mich teilweise wie ein Detektiv, dürstend nach den neuesten Informationen, die das Bild vervollständigen würden. Teilweise schauderte mich die Vorstellung der mystischen Komponente, der dunklen Seite Cordovas, der dunklen Seite Ashleys. Teilweise folgte ich den logischen Erklärungen, um dann ebenso wie McGrath wieder verwirrt zu sein. Ein Wechselbad der Gefühle durchlebte ich beim Lesen dieses Buches, um das letzte Rätsel nur in meiner Phantasie zu lösen oder auch nicht. Ein Buch, unerwartet, mal düster, mal licht. Die Anlehnung an das Horror-Genre ist vielleicht nicht jedermanns Sache, doch mich hat die Autorin mit ihrem zweiten Buch gefangen genommen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Sweet Tooth" von Ian McEwan

    Sweet Tooth
    PenguinRandomHouseUK

    PenguinRandomHouseUK

    Ian McEwan überzeugt uns seit Jahren mit seinem auβergewöhnlichen Talent mit Texten wie Atonement und Solar.  Wir verlosen 15 Exemplare seines neuen Titels Sweet Tooth (deutsch: Honig) in englischer Originalausgabe. Hier unsere Kurzbeschreibung: Serena Frome, the beautiful daughter of an Anglican bishop, has a brief affair with an older man during her final year at Cambridge, and finds herself being groomed for the intelligence services. The year is 1972. Britain, confronting economic disaster, is being torn apart by industrial unrest and terrorism and faces its fifth state of emergency. The Cold War has entered a moribund phase, but the fight goes on, especially in the cultural sphere. Serena, a compulsive reader of novels, is sent on a ‘secret mission’ which brings her into the literary world of Tom Haley, a promising young writer. First she loves his stories, then she begins to love the man. Can she maintain the fiction of her undercover life? And who is inventing whom? To answer these questions, Serena must abandon the first rule of espionage – trust no one. McEwan’s mastery dazzles us in this superbly deft and witty story of betrayal and intrigue, love, and the invented self. Hier gehts zu unserer Leseprobe Wer lieber die deutsche Ausgabe anschauen möchte, dann klickt einfach hier Und hier ist unsere Gewinnfrage: McEwans Hauptfigur Serena Mission ist auf literarischer Mission, Autoren im Namen der Regierung zu unterstützen. Welchen Debutautoren würdet Ihr für eine solche Mission unterstützen?

    Mehr
    • 121