Marissa Meyer Wie Schnee so weiß

(354)

Lovelybooks Bewertung

  • 341 Bibliotheken
  • 39 Follower
  • 24 Leser
  • 78 Rezensionen
(254)
(84)
(12)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer

Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …

Einfach nur eine gelungende Reihe ! ♥

— Naddy111
Naddy111

BAM💥 Was für ein Phänomenales Finale.. 😱❤️

— Puffetta
Puffetta

Winter ♥ ... Hach, was ein Ende! ... Schade, dass es vorbei ist! :')

— Kleines91
Kleines91

Ein gelungener Abschluss, diese Reihe kann einen einfach nur verzaubern😊😍

— TanjaSpencer
TanjaSpencer

Ein würdiges Finale, einer tollen Märchenadaption.

— Tamii1992
Tamii1992

Was für ein geniales, fulminantes Finale!

— Mareia
Mareia

Ein aufregendes Finale mit viel Spannung, Liebe, Freundschaft und süchtig machenden Märchenreferenzen!

— LolaWriter
LolaWriter

*seufz* Hätte ein fabelhafter Abschluss sein können, war aber eher eine sehr unglaubwürdige Revolution...

— frauplasma
frauplasma

Guter Abschluss . Am Ende etwas langatmig noch hinausgezögert. Aber macht Spaß zu lesen.

— Sternchenschnuppe
Sternchenschnuppe

Ein wirklich würdiger Abschluss dieser Reihe, volle fünf Sterne!

— Paules_Buecherkiste
Paules_Buecherkiste

Stöbern in Jugendbücher

Das Glück hat vier Farben

Ein hinreißendes Buch, ungewöhnlich erzählt und aufgebaut mit großem Suchtfaktor (sobald man sich in die Erzählweise eingefunden hat.

lex-books

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Aaaah! Was für ein mega Cliff-Hanger! & Band 2 erscheint erst 2018! Das Buch hat mich im Hibbelfieber zurückgelassen! Ich will mehr!

Grossstadtheldin

Auf ewig dein

Ein spannendes Buch.Die Zeitreisen haben mir besonders gut gefallen.Man fühlt sich direkt wieder in die Zeitenzauber-Reihe zurück versetzt!

LadyOfTheBooks

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein zauberhaftes Buch, welches mit einem ganz besonderem Charme besticht.

Bookalicious8

Morgen lieb ich dich für immer

Tiefgründig und eine echt tolle Story! ♥

JennyTr

Goldener Käfig

Für mich bisher der schwächste Teil. Es ist unnötig in die Länge gezogen. Richtig voran geht die Handlung erst im letzten Drittel. Schade.

22an08

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie immer bezaubernd

    Wie Schnee so weiß
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    05. August 2017 um 17:48

    Rezension: Wie Schnee so weißWie Schnee so weiß ist der Abschlussband der Luna-Chroniken, welche von der Autorin Marissa Meyer verfasst worden sind. Das Buch erschien am 29. Januar 2016 im Carlsen-Verlag und es hat um die 840 Seiten. Handlung:Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen …Mich konnte die Geschichte wieder einmal vollkommen überzeugen, denn ich hatte wirklich nicht viel zu bemängeln. Die 840 Seiten lassen sich so schnell lesen, da immer wieder etwas passiert, mit welchem man nicht rechnet und so kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Mir gefiel die Entwicklung der Geschichte wirklich sehr gut, denn sie ist dramatisch und ist spannend bis zum Schluss. Die Aktionen der Helden und die einzelnen Handlungsstränge war perfekt eingefädelt worden und man konnte sie immer klar nachvollziehen. In diesem Teil steht die Revolution auf Luna im Vordergrund und reisst einen die ganze Zeit mit. Charaktere:Im 4. Teil stehen die Prinzessin Winter und der Wächter Jacin im Vordergrund, doch auch unsere alten Helden wie Cinder, Kai, Scarlet, Wolf, Cress und Thorne <3, haben ihre wichtigsten Rollen wieder einmal in der Geschichte. Zu Winter und Jacin konnte ich nicht wirklich ein starke Bindung aufbauen wie bei den anderen, mir gefiel zum Beispiel Jacin überhaupt nicht, denn mir ging er immer wieder auf die Nerven. Mit Winter konnte ich mich eher anfreunden, doch trotzdem hatte ich nicht so das Gefühl wie bei den anderen, denn mich ließ Winter etwas kalt. ;D. Mir gefiel trotz allem die Entwicklungen unserer Helden, denn sie lernen aus ihren Fehler, welche in der Vergangenheit lagen und versuchen, dass sich diese Fehler nicht mehr wiederholden, und genau dies gefiel mir am besten. Für mich sind die Charaktere dieser Geschichte einfach perfekt ausgearbeitet worden und konnte mich im großen und ganzen alle überzeugen. Schreibstil:Wie auch in den 3 vorherigen Bänder ist der Schreibstil einfach nur ein Traum, denn ich finde, die Bücher haben so einen schönen Schreibstil, dass man einfach nur gefesselt von diesen Bücher sein kann. Hier lassen sich diese 840 Seiten so schnell lesen, dass man es schon fast nicht glauben kann, wie schnell man dadurch ist. Einfach traumhaft. Fazit: Wie man schon feststellen konnte, bin ich hin und weg von diesem Buch. Für mich ist es ein gelungener Abschluss der Reihe, denn dieses Buch ist einfach nur traumhaft. Ich kann dieses Buch und diese ganze Reihe, einfach nur jedem ans Herz legen. Denn diese Bücher entführen euch in eine Welt mit wundervollen Charakteren. Lg Tanja 

    Mehr
  • Fantastisches Finale für eine fantastische Reihe!

    Wie Schnee so weiß
    Mareia

    Mareia

    17. July 2017 um 22:02

    Endlich habe ich es geschafft! Seit nun über einem Jahr liegt das Manuskript zu Wie Schnee so weiß dauerhaft auf meinem Nachttisch, immer in der freudigen Erwartung ganz bald gelesen zu werden. Aber die schiere Dicke hat mich immer wieder abgeschreckt. Nun habe ich es aber durchgezogen und ich bin begeistert, wie schon von den ersten drei Bänden.Mit Wie Schnee so weiß zeigt Marissa Meyer einmal mehr, wie wunderbar sie moderne und futuristische Technik mit alter Magie und alten Märchen verbinden kann. Wieder einmal zeigt sie, wie genial sie mit Worten umgehen kann und wieder einmal bleibe ich völlig baff zurück.Dieser fulminante finale Teil der Luna-Chroniken hat wirklich alles, was es für einen würdigen Abschluss braucht: absolut unvorhersehbare Plot-Twists, jede Menge Dramatik, große Gefühle und Emotionalität, Witz und Humor und nicht zu letzt eine große Ladung Intelligenz. Und trotz all dieser großen Aspekte wirkte das Buch auf mich an keiner Stelle überladen oder überzogen. Im Gegenteil: In diesem letzten Band konnte ich noch einmal wirklich jeden der Charaktere nachvollziehen - selbst Levana in bestimmten Punkten und es wird ganz klar gezeigt, dass nichts völlig Schwarz und Weiß, niemand völlig gut oder böse ist. Im Originalen Märchen kommt mir dieser Punkt noch ein wenig zu kurz und ich finde es wirklich toll, dass die Autorin es hier in ihre Reihe eingearbeitet hat.Natürlich treffen wir wieder auf Charaktere, die wir bereits kennen: Cinder und Kai, Scarlet und Wolf, Cress und Thorne. In den vorigen Büchern haben wir auch schon Winter und Jacin kennengelernt. Diese beiden rücken nun ein wenig mehr in den Vordergrund und das hat mir wirklich gut gefallen, denn sie erzählen ihre Geschichte auf eine Weise, die manchmal fast schon kindlich-naiv wirkt, dann aber wieder knallharte Fakten liefert. Dieser Wechsel kann so schnell passieren, wie Winters Halluzinationen und bringt eine richtige Eigendynamik ins Rollen. Ins Rollen kommt auch die Revolution auf Luna. Selene aka Cinder ist zurückgekehrt, die tot geglaubte Prinzessin. Nun kommt es quasi nur noch darauf an, zu siegen... "nur" noch.FazitEine wirklich, wirklich, großartige Schneewittchen-Adaption. Es ist ein grandioses Finale, von der ersten bis zur letzten Seite spannend bis in die Spitzen und die Dicke des Buches kommt einem auf einmal sehr viel geringer vor. Ich bin ein Fan der Reihe seit Band 1 und froh, dass Marissa Meyer das Niveau bis zum Schluss halten, ja teilweise noch steigern konnte. Immer mit dabei eine mehr oder weniger unterschwellige Gesellschafts- und Regierungskritik und die Frage, wie das Böse eigentlich böse wird. Mein einziger Wunsch wäre noch mehr Einblick in Levanas Gefühls- und Gedankenwelt gewesen, aber da es zu ihr noch ein Extrabuch gibt, werde ich mir das nach Möglichkeit bald besorgen!

    Mehr
  • Ein fulminanter Abschluss

    Wie Schnee so weiß
    Leila99

    Leila99

    05. June 2017 um 22:17

    Winter hat als Stieftochter der grausamen Königin Levana wahrhaft kein leichtes Leben. Denn die gutherzige Prinzessin ist das schönste Mädchen Lunas und wird für ihre Freundlichkeit vom Volk geliebt. Für all das hasst Levana sie aus tiefstem Herzen (falls Levana überhaupt eins hat). Das lässt sie Winter auch immer wieder spüren. Schon als diese ein kleines Mädchen war, zwang Levana sie durch Gedankenmanipulation dazu, sich das schöne Gesicht zu zerstören. An diese schreckliche Tat erinnern noch heute die Narben auf Winters Wange.Doch das reicht Levana nicht mehr - nun will sie Winter tot sehen.Die Luna-Chroniken wären jedoch keine Märchenadaption, wenn die böse Königin es schaffen würde, ihre teuflischen Pläne zu verwirklichen. Denn wir wissen schließlich alle, wer in Märchen am Ende gewinnt - oder?So wird Winter natürlich gerettet und sie trifft auf Cinder und ihre Freunde. Diese sind mittlerweile auf Luna angekommen und dabei, eine Revolution zu organisieren, um Levana vom Thron zu stürzen. Das findet Levana logischerweise alles andere als witzig und so hat sie sich ein paar grausame Pläne überlegt, mit denen sie Cinder & Co stoppen will.Ich war sehr gespannt darauf, "Wie Schnee so weiß" zu lesen, da mir die anderen drei Bände der Luna-Chroniken unglaublich gut gefallen haben. Dadurch hatte ich natürlich auch sehr hohe Erwartungen an den finalen Band der Reihe, die zum Glück mehr als erfüllt wurden. Ich möchte euch erklären, was die Luna-Chroniken (für mich) so besonders macht und warum es sich absolut lohnt, die Bücher zu lesen. Ich denke für Leute, die die ersten drei Bände bereits gelesen haben, erübrigen sich diese Fragen - denn man muss einfach wissen wie die Reihe endet - zumindest ging es mir so.Zuerst einmal sind da die wunderbaren Figuren. In jedem Band sind zwei neue Hauptcharaktere hinzugekommen - immer ein weiblicher und ein männlicher, die - wie sollte es anders sein - stets auf dem Weg sind, ein Paar zu werden. Klingt kitschig und übertrieben, ist es aber absolut nicht. Vielmehr gelingt es der Autorin, eine gute Menge an Romantik und Dramatik zu verbinden, so dass ganz herzerwärmende Geschichten entstehen - und dankenswerterweise gibt es in den Luna-Chroniken endlich mal keine Dreiecksbeziehungen (was mich an Büchern in letzter Zeit oft nervt). Wirklich jede einzelne der nunmehr acht Hauptpersonen in dem Buch hat es geschafft, mir ans Herz zu wachsen, was den Abschied umso schwerer machte. In diesem Band kommen die liebenswerte Winter und ihr etwas verschlossener Wächter Jacin hinzu, die schon seit frühster Kindheit beste Freunde sind. Beide sind dem Leser schon im vorherigen Band begegnet, nun hat man endlich die Chance sie besser kennenzulernen.Anfangs fiel es mir ein wenig schwer, Winters Gedankenwelt komplett zu verstehen. Denn die Prinzessin weigert sich, ihre Gabe einzusetzen, um andere Menschen zu manipulieren, dafür zahlt sie allerdings einen hohen Preis: denn ein Lunarier muss seine Gabe einsetzen, sonst erkrankt er an der Luna-Krankheit, was bedeutet, dass man Halluzinationen bekommt und langsam, aber sicher verrückt wird. Winter sieht beispielsweise die Palastwände bluten oder sich selbst zu Eis gefrieren, was von Panikattacken und Ohnmacht begleitet wird. So fällt es ihr oft schwer zu unterscheiden, was Realität ist und was sich nur in ihrem Kopf abspielt. Gut, dass es Jacin gibt, der ihr schon immer half, mit diesen "Nebenwirkungen" der Ablehnung von Manipulation umzugehen. Winter und Jacin sind schon beide etwas speziell, aber auch das macht sie besonders und sie sind beide sehr sympathische Charaktere.Genau wie Cinder, Kai, Scarlet, Wolf, Cress und Thorne, die man schon in den anderen drei Bänden kennengelernt hat. Man könnte denken, dass acht Protagonisten und eine böse Königin ein wenig zu viel des Guten sind, was die Anzahl der Personen angeht…das ist jedoch nicht der Fall! Wirklich jeder von ihnen bekommt genügend Raum im Buch, um dem Leser nahe zu kommen und um von ihm verstanden zu werden.Dafür bieten knapp 850 Seiten auch genügend Platz. "Oh sooo ein langes Buch", werden jetzt bestimmt einige denken und auch ich hatte schon Respekt vor der Dicke dieses Buches, das definitiv in die Kategorie "dicker Wälzer" gehört. Denn normalerweise sind für mich 450 Seiten oberes Limit - aber schon "Wie Sterne so golden", der dritte Band lag da drüber und ich habe es nicht bereut! So war es auch bei diesem Buch, übrigens dem dicksten, das ich in meinem bisherigen Leben gelesen habe.Marissa Meyer nimmt den Leser mit auf ein Abenteuer, voller Höhen und Tiefen und mit ganz viel Spannung und Gefühl und am Ende war ich traurig, dass es schon zu Ende war. Aber man soll schließlich immer dann aufhören, wenn es am schönsten ist. Es ist wirklich beeindruckend, wie es der Autorin gelungen ist, die Spannung das ganze Buch (immerhin 97 Kapitel!) hindurch zu halten. Dabei hat sie es auch noch geschafft, die Märchenelemente perfekt einzubauen - absolut traumhaft!Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch: In dem Buch gibt es leider einige Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das finde ich persönlich etwas unangenehm, einfach weil es beim Lesen störend ist und den Eindruck vermittelt, dass das Lektorat nicht besonders gründlich war.Ansonsten ist "Wie Schnee so weiß" wirklich ein fulminanter Abschluss für die Luna-Chroniken - eine meiner absoluten Lieblingsreihen ♡ Noch jetzt bin ich ganz verträumt von diesem zauberhaften Buch. Wenn ihr Fantasy mögt, kann ich euch die Luna-Chroniken total empfehlen.

    Mehr
  • Abenteuer-Lesemarathon in Panem

    Die Tribute von Panem - The Hunger Games, Special Edition, 2 DVDs
    Luftpost

    Luftpost

    Dies ist ein Abenteuer-Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge-Gruppe "Zukunft vs Vergangenheit".______________________________________Sehr verehrte Einwohner von Panem! Es ist mir eine Freude, euch begrüßen zu dürfen! Dieses Jahr finden die ersten Lesespiele statt und die Distrikte müssen ihre Tribute in die Arena schicken. Es beginnen nun also die Vorbereitung für diese grandiosen Spiele und wenn ihr für euer Distrikt antreten wollt, dann meldet euch ab sofort im Thema "Ich melde mich freiwillig". Zur Einschreibung als Tribut ist zudem euer voraussichtliches Leseziel anzugeben. Dies ist bei diesen Lesespielen so wichtig wie noch nie - solltet ihr dies versäumen, dann kann ich leider für nichts garantieren und euch könnte es zum Nachteil werden! Bitte erstellt zudem noch KEINEN Sammelbeitrag. - Präsident Blue  ************************************************************ ************************************************************ Es sind keine Kenntnisse zu den Büchern "Die Tribute von Panem" notwendig, um an diesem Lesemarathon teilzunehmen, auch wenn es euch eventuell einen kleinen Vorteil verschafft. Zu unseren Werwolfrunden hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Größtenteils wird es thematisch um "Die Tribute von Panem" gehen, weil dies das Thema unserer kommenden Werwolfrunde ist.Die Wahl euer Lektüre ist absolut euch selbst überlassen und wird nicht vorgegeben. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.************************************************************ ✨ DIE REGELN ✨Wie vielen wahrscheinlich schon von den letzten Lesemarathons bekannt ist, sind unsere Marathons wahrlich abenteuerlich. Und auch diesmal haben wir uns wieder etwas Spannendes ausgedacht. Bitte gebt unbedigt bei eurer Bewerbung an, wie viel ihr vorraussichtlich lesen werdet, da es für uns diesmal planungsrelevant ist. (Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist natürlich nicht ganz so wichtig, hilft uns aber bei der Einschätzung enorm). In den nächsten Tagen werden wir eine Liste mit Waffen in einem Extra-Thread veröffentlichen. Bis Mittwochabend um 21:00 Uhr müsst ihr euch eine von denen ausgesucht haben. Hierbei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wer bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht gewählt hat, bekommt zufällig eine Waffe von uns ausgelost. Was ihr für eure gelesenen Seiten erhaltet und welche Auswirkungen es hat, erfahrt ihr allerdings erst später. ✨ DAS ENDE ✨Es kann nur einen geben! (Nein, moment - falscher Film ^^) Aber auch hier gilt: Es gibt nur einen Sieger der Lesespiele. Wie ihr dieser Sieger werdet, erfahrt ihr später. ✨ DER SHOP ✨Auch dieses Mal wird es einen Shop geben, der allerdings nicht immer geöffnet ist. Die genauen Öffnungszeiten und die Bedingungen zum Kauf der angebotenen Ware stehen dann im Startbeitrag des Shops. ✨ FRAGEN ✨Solltet ihr Fragen haben, so schaut doch zunächst im entsprechenden Unterthema nach. Dort könnt ihr eure Fragen, sofern sie noch nicht beantwortet sind, stellen und wir bemühen uns, sie schnellstmöglich zu beantworten.Das FAQ wird zudem regelmäßig geupdatet. Es kann passieren, dass wichtige Infos erst nachträglich dort erscheinen. ************************************************************************Es sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.✨ WANN STARTEN WIR? ✨Der Marathon startet am Donnerstag, dem 25.5.2017 um 10:00 Uhr und endet am Sonntag, den 28.5. um 24:00 Uhr. (Bis wann die gelesenen Seiten gezählt werde wird ebenfalls später noch einmal spezifiziert).Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt.In regelmäßigen Abständen werden wir euch Aufgaben und Rätsel stellen, die ihr beantworten könnt und euch somit eventuell einen Vorteil in der Arena verschafft. ✨ Die Spielleiter ✨Stebectölpel (Stebec)Kathniss Everdeen (katha_strophe)Plutarch Hennysbee (Henny)Präsident Blue (BlueSunset)🙋 Teilnehmerliste: - Snorki | 250- Mitchel | 280- Knorke | 300- LadySamira | 300- Tatsu | 300- elfentroll | 300- Annika | 320- Traubenbaer | 330- sternchennagel | 400- Vucha | 500- Vanillis_world | 500 - mysticcat | 500- papaverorosso | 555- Pippo | 750- Janemely | 777- samea | 800- Melanie | 800- kaytilein | 900- Buchgeborene | 1111 Vergangene Runden:Piraten | Märchenland | Vampire Diaries | Wunderschöne Winterzeit | Supernatural | Game of Thrones | Asterix - Der Gallier | Alice im Wunderland

    Mehr
    • 3548
  • Wie Schnee so weiß || Das große Finale!

    Wie Schnee so weiß
    Paules_Buecherkiste

    Paules_Buecherkiste

    20. May 2017 um 22:30

    Endlich habe ich den letzten Teil der Reihe gelesen! Ich habe ihn bereits zu Weihnachten bekommen, wollte ihn aber nicht gleich lesen, da es ja der letzte Teil ist. Schließlich habe ich ihn jetzt gelesen und ich bereue es nicht, denn er steht den ersten drei Bänden in nichts nach. Im letzten Band der Geschichte ist es nun so weit: Cinder und ihre Freunde wollen ihren Plan in die Tat umsetzten und Königin Levana stürzen.  Meine Befürchtung bei diesem Band war, dass er sich, mit seinen 850 Seiten, etwas ziehen wird. Tatsächlich gibt es viel hin und her und viele verschiedene Handlungen und Orte wo die Charaktere sind. Dies führt aber zum Glück nicht dazu, dass sich das ganze zieht, es passiert  einfach nur sehr viel in diesem Buch. Man bekommt in diesem Band auch noch mehr Einblicke über die Beziehung zwischen Jacin und Winter und auch über Winter als Persönlichkeit (wobei Winter nicht unbedingt einer meiner Lieblingscharaktere ist). Die Beziehung und Geschichte der beiden wurde wirklich schön beschrieben und erzählt, genauso wie die bei den anderen Pärchen.  Wo wir gerade bei Pärchen sind: Bei einem Charakter aus der Reihe wurde im letzten Band auch eine sich eventuell später entwickelnde Beziehung angedeutet (zumindest ich empfand es als Andeutung) und ich fände diese Entwicklung wirklich sehr schön und würde mich sehr für den Charakter freuen. Tatsächlich gibt es sogar seit Februar ein Graphic Novel im Englischen dazu, welcher leider bei Amazon soo teuer ist 😢 (ungefähr 35 €!). Obwohl ja mittlerweile neun Perspektiven in diesem Buch sind, ist es nicht unübersichtlich, man hat trotzdem einen Überblick über die Situation und man kann sich in jede einzelne Person sehr gut hinein versetzten. Am Ende des Buches gab es natürlich noch einen großen Showdown, der auch wirklich gut geschrieben wurde. Natürlich nicht mit allzu großen Überraschungen, aber trotzdem gut und sehr schön. Fazit Nachdem diese Reihe für mich zu Ende gegangen ist, kann ich sie wirklich nur weiter empfehlen und jedem ans Herz legen. Marissa Meyer ist wirklich eine sehr sehr gute Autorin und hat mit dieser Reihe ein echtes Meisterwerk geschaffen! Die Reihe gehört absolut und auf jeden Fall zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Die Geschichte ist klasse, die Charaktere sind gut und realistisch beschrieben und unsere neun Helden sehr sympathisch. Um es kurz zu fassen: Ich könnte noch ewig Lobeslieder über dieses Reihe singen, sie ist einfach nur fantastisch. Somit bekommt auch dieser Band verdiente  ★★★★★ Leider ist die Hauptreihe schon zu Ende, aber auf meinem Sub liegen noch die zwei Zusatzbände und dann gibt es ja noch den neuen Graphic Novel :D Natürlich würde ich mich immer über noch mehr Geschichten aus dieser Welt wahnsinnig freuen!

    Mehr
  • Der absolut perfekte Reihenabschluss

    Wie Schnee so weiß
    Shellan

    Shellan

    07. May 2017 um 15:52

    Winter ist die Stieftochter von Levana, der Königin von Luna. Auf Luna lebt sie sehr überwacht, stehts beherrscht von ihrer bösen Stiefmutter. Cinder nimmt hingegen ihren Plan in Angriff ebendiese zu stürzen.Cinders Vorhaben ist wirklich gefährlich, Gott sei dank hat sie aber ihre Freunde hinter sich stehen. Ich liebe die Charaktere und deren Zusammenspiel. Vor allem Winter, die Hauptprotagonistin in diesem Band, hat mich überzeugt. Sie ist so stark, obwohl sie oft so verwirrt ist.Alle vorherigen Storystränge treffen nun endlich aufeinander. Die Spannung wird somit zum roten Faden und fesselt den Leser somit an das Buch. Marissa Meyers Schreibstil ist einfach unfassbar gut und lässt einen die reale Welt um einen herum vollkommen vergessen. Ich mag den Storyverlauf der so stringent und perfekt ist. Man kann diesem sehr gut folgen und die Seiten verfliegen nur so.Die letzten Seiten sind noch einmal viel viel mehr vor Spannung aufgeladen, fast so als stehen sie fast vor dem patzen.  Ich konnte hier das Buch quasi gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hingegen schließt diese absolut perfekte Reihe einfach perfekt ab. Gleichzeitig bleibt es dem Leser frei die Story im Kopf weiter zu spinnen. Byby Cinder & Co., es war sehr schön mit Euch!!Fazit:Der absolut perfekte Reihenabschluss!!

    Mehr
  • Die Schönste im Land

    Wie Schnee so weiß
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    31. March 2017 um 16:35

    Prinzessin Winter ist ihrer Stiefmutter ein Dorn im Auge. Sie wird jeden Tag immer schöner, doch da sie ihre lunarische Gabe nicht einsetzt, wird ihr geistiger Zustand immer schlechter. Doch neben Winter stört die Königin auch der Cyborg Cinder, die ihr den Thron streitig machen will. Doch steht bald die Hochzeit mit Prinz Kai bevor und danach ist die böse Königin Kaiserin des Asiatischen Staatenbundes. Doch genau das wollen Cinder und ihre Verbündeten verhindern und schleichen sich auf Luna ein und da finder Cinder's letzter Kampf statt. Wird es ein "Lebten lang und glücklich bis an ihr Lebensende" geben?Ein großartiges Finale der Luna-Chroniken!!!

    Mehr
  • Wie Schnee so weiß

    Wie Schnee so weiß
    enchantedletters

    enchantedletters

    27. March 2017 um 18:31

    Inhalt:  Cinder macht sich mit ihren Freunden auf den Weg nach Luna um ihren rechtmäßigen Anspruch als Thronerbin geltend zu machen. Doch zunächst stehen noch einige Schwierigkeiten im Weg. Scarlet ist immer noch eine Gefangene von Levana, in der allerdings Prinzessin Winter eine neue Freundin gefunden hat. Zudem steht auch noch Kais Hochzeit mit Levana und damit die Verbindung zwischen Luna und der Union Erde auf dem Plan. Ob Cinder es endlich schafft Levanas Machenschaften ein Ende zu bereiten? Zum Buch: Die ersten drei Bände haben mich bereits begeistert, daher war es klar, dass Teil vier in mein Regal muss. Nebenbei sehen sie auch noch so hübsch aus, da kann man doch gar nicht Widerstehen. Mit Winter und Jacin kamen zu den schon bestehenden Protagonisten, zwei weitere hinzu, die ich ins Herz schließen konnte. Winter, die auf dem Bild von Schneewittchen beruht, hat trotz einiger mentaler Probleme, ein gutes Herz und teils geniale Momente und mit Jacin an ihrer Seite hat sie jemanden, der alles für sie opfern würde. Auch die anderen Charaktere konnte man im finalen Teil noch besser kennen und lieben lernen. Cinder mit ihrem Kampfgeist und ihrer Fähigkeit immer einen Ausweg zu finden. Kai, der sich mutig seinem Schicksal stellt und voll auf Cinder vertraut. Scarlett mit ihrem Biss und kessen Sprüchen. Wolf, der seine Loyalität und Liebe immer wieder beweist. Thorne mit seinen sarkastischen Sprüchen und seiner flirtenden Art auf der einen, und seiner Fürsorge und Sanftheit gegenüber Cress auf der anderen Seite. Cress, die sich irgendwie zu meinem Liebling entwickelt hat, ihr Leben lang eingesperrt, ängstlich und unsicher in allem, zeigt immer und immer wieder, dass sie heldenhaft ist und stellt sich ihren Ängsten und natürlich Iko, die menschlicher ist, als so manch anderer es gerne wäre. Mit über 800 Seiten ist das Buch ein ganz schöner Brummer, aber die Seitenzahl verhilft, tiefer in die Charaktere einblicken zu lassen. Ebenso die Tatsache, dass die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven geschrieben sind. Ich liebe dicke Bücher, aber es besteht immer die Befürchtung, dass sich alles zieht, was hier definitiv nicht der Fall gewesen war. Von Anfang nimmt die Geschichte einen mit, aber spätestens bei Seite 400, so in etwa, kam bei mir die Frage auf Was bei den Sternen soll denn auf über 450 Seiten noch alles passieren, wenn das jetzt schon so spannend ist?!. Und es blieb tatsächlich bis zum Ende durchweg spannend, sodass ich den Rest an einem Tag ausgelesen habe. Immer wenn man dachte es kommt zum Schluss, kam ein neues Problem aus, dass bewältigt werden musste. Ich denke jeder Leser kommt bei dem Ende auf seine Kosten und wird freudig in die Hände klatschen. Fazit: Das war wirklich mal ein krönender Abschluss und bis jetzt meine Lesehighlight diesen Jahres. Ich liebe den flüssigen Schreibstil Meyers, so wie die Welt und Figuren, die sie geschaffen hat. Von den vier Büchern, hat mir dieser letzte Teil am besten gefallen. Wenn es denn der letzte war, ich hab da einen Tweet gesehen mit luna chronicles volume 2, also bleibt uns noch zu hoffen.

    Mehr
  • Einfach märchenhaft!

    Wie Schnee so weiß
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. March 2017 um 09:31

    Im letzten Teil der LUNA Chroniken liegt der Fokus auf Prinzessin Winter, welche mit schweren Psychosen zu kämpfen hat, sich aber trotzdem nicht unterkriegen lässt. Aber auch alle anderen Protagonisten der vergangenen Bücher spielen wieder eine wichtige Rolle und werden Kapitel für Kapitel wieder etwas mehr mit einbezogen, bis schließlich das Schicksal aller wieder miteinander verwebt ist. Meiner Meinung nach war der vierte Band ein Abschluss, der so viel Überraschungseffekte geboten hat, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der anfängliche Plan, eine Revolution anzuzetteln und Königin Levana zu stürzen bekam immer mehr unvorhersehbare Steine in den Weg gelegt, die den Protagonisten einige Opfer abverlangten. Der Schreibstil war -obwohl sich manche Passagen etwas in die Länge zogen- nie langweilig oder eintönig und das macht meiner Meinung nach einen guten Autor/eine gute Autorin aus. Das Ende habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen, da es mir einerseits sehr gefallen hat, aber andererseits wollte ich nicht, dass es endet, da mir die Protagonisten sehr ans Herz gewachsen sind.

    Mehr
  • Die Luna-Chroniken - Wie Schnee so weiß von Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß
    FairyOfBooks

    FairyOfBooks

    11. February 2017 um 15:12

    "Und sie alle lebten glücklich und zufrieden, bis ans Ende ihrer Tage...", mit diesem Satz enden alle Märchen. Und auch die Luna-Chroniken kommen mit diesem 4. Band zu einem Ende. Ein Abschluss, wie es sich all´ die Fans dieser Reihe wohl gewünscht haben. Naja, zumindest wenn ich von mir ausgehe. ;) Da dies aber ein finaler Band ist, und demnach auch eine Fortsetzung einer Reihe, warne ich nochmal achtungsweise vor, dass ich mich mit eventuellen Spoilern nicht zurückhalten kann. Also sollten diejenigen, die erst noch den ersten Band lesen möchten, wohl in meine Rezension zu Band 1 dieser Reihe schauen, zu dem ich auch eine schrieb. Übrigens auch zu Band 2 und 3, wen es interessiert. Könnt euch ja selbst die jeweilige raussuchen, die ihr wenn bräuchtet als Denkanstoß, nicht? So, nun aber zu Band 4, "Wie Schnee so weiß" oder auf Englisch, nach dem Namen der Person des Märchens, das hierbei im Vordergrund steht, "Winter": Zum Cover: Und auch hier muss ich wieder ins schwärmen kommen, denn so schlicht die weißen Kronen auf dem schwarzen Untergrund auch sind, so besonders machen sie es doch. Nebenbei passt es so auch ganz hervorragend zu seinen Vorgängern und so sehen die vier Bücher nebeneinander doch unfassbar hübsch aus. Natürlich sind die englischen Cover auch sehr schön, aber da ich diese Reihe nun mal auf Deutsch begann, wollte ich sie auch auf Deutsch beenden, und bereut habe ich es allemal nicht. Zum Inhalt: Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winters Leibwächter Jacin einen verzweifelten Plan: Er muss ihr zur Flucht verhelfen. Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen. Diese und deren Verbündete, die wir schon aus den ersten drei Teilen kennen, versuchen bereits momentan unerbittlich daran zu arbeiten, damit Levana nicht auch noch die Herrschaft über die Erde an sich reißt. Denn eines steht fest, dazu darf es nicht kommen! Nicht solange Selene lebt und ihren Thronanspruch zurückfordern kann. Und nicht solange es noch Menschen gibt, die hinter den Schleier von Levanas unglaubwürdiger Maske zu blicken, den wahrhaftigen Schleier, den sie nicht wagt, abzulegen und dafür selbst über Leichen geht, nur um die Macht weiterhin an ihrer Hand zu wissen. Das alles soll nun also von der wiederkehrenden Prinzessin Selene erreicht werden, die durch ihre tapferen Freunde ganz gewiss nicht alleine ist. Gemeinsam können sie es vielleicht bewältigen, wieder Frieden zwischen der Erde und Luna einkehren zu lassen. Meine Meinung: Nach langer Inhaltsangabe einmal - wenn man es denn so nennen kann -, folgt nun die weitere Schwärmerei. Denn ich sage nur mal so, enttäuscht hat mich dieser Abschluss ganz und gar nicht. Obwohl ich am Beginn, offen gestanden, wieder einmal meine Probleme mit Cinder hatte. (Obwohl sie mir ja fast am ähnlichsten ist...) Aber ich meine, sie knutscht mit Kai herum - sie waren zwar auf der Albatros und konnten dementsprechend so oder so nichts tun -, während um sie herum eine Art Krieg herrschte. Zumindest auf der Erde. Doch das gar nicht der Punkt, na gut, in gewisser Weise schon, aber... Naja, ich fand es eben ein wenig komisch, das ist alles. Nichts des du trotz haben es sie und Kai letztendlich doch wieder geschafft, sich in mein Herz einzufinden, zusammen auch mit Wolf und Scarlet und Cress und Throne. Letzten vier sind wohlgemerkt auch meine zwei Lieblingspärchen aus dieser Reihe, also ja. Und was wäre dieser Band ohne Jacin und Winter, die sozusagen eigentlich der Haupteil waren, wenn man bedenkt, dass der Teil ihrer Märchenadaption gewidmet ist, die, wie ich schon in meiner Rezension zu Band 1 die Vermutung geäußert habe, zu Schneewitchen ist. Allerdings muss ich auch gestehen, dass hier und da auch ein paar Andeutungen zur Schneekönigin vorhanden waren, gerade durch die verrückten Illusionen, die Winter tagtäglich quälen, weil sie ihre lunarische Gabe nicht einsetzen möchte. Dies empfinde ich wohl aber eher als wahnsinnig mutig, weshalb sie sehr schnell einen Platz in meinem Herzen bekam, sogar schon in Teil 3, wie ich auch in der Rezension zu diesem meinte, wenn ich mich nicht irre. Was jedoch ihren Gegenpart Jacin angeht, bei ihm konnte ich mich zeitweise irgendwie so gar nicht entscheiden, ob ich ihn lieben oder hassen sollte. Einerseits finde ich ihn furchtbar interessant und auch, dass er ein guter Mensch ist. Andererseits hat er eine Art an sich, seine Gefühle immer wieder zu leugnen, dass es fast nervig wirkt. Nicht, dass er nervig wäre. Aber nun gut, so viel dazu. Was mich in diesem Band noch sehr fasziniert hat, wie die Autorin wohl Artemesia und Luna allgemein aufbaut? Die ganze Atmosphäre in den äußeren Sektoren, wo zu Hauf aus kargen, tristen Hügel- und vor allem Kraterlandschaften bestand und dann das Gegenstück, die weiße Stadt und das Herzstück der Monarchie von Luna, Artemisia und der Palast. Ich fand, dass die gute Marissa Meyer selbst mit wenigen Worten von Beschreibungen oder Details es geschafft hat, ein ganz besonderes Gefühl aufkommen zu lassen, und nicht nur in den Landschaften und Settings kommt das zum Ausdruck, sondern auch in der Liebe zur Ausarbeitung ihrer Charaktere. Deshalb schwärme ich auch so von diesen, kann man sich ja denken. Und deswegen finde ich es gut, dass ich für meinen Teil am Ende sogar teilweise Mitleid mit Levana empfand, was sicherlich auch die Absicht von Frau Meyer gewesen ist. Gut, nicht dass Levana nicht den Tod verdient hätte, aber andererseits, finde ich, ist er für sie Bestrafung und Erlösung zugleich. Und somit möchte ich auch gar nichts mehr weiter sagen, wenn ich nicht schon genug gesagt habe, denn die allgemeine Geschichte und natürlich das Ende von dieser muss jeder für sich selbst entdecken. Dieses Abenteuer will ich keinem nehmen. Fazit: Wie es wahrscheinlich nicht anders sein kann - und wie man ja auch am Anfang sehen konnte -, hat "Wie Schnee so weiß", "Winter" oder auch der 4. und finale Band der Luna-Chroniken von mir volle 5 Sterne bekommen, da es die Erwartungen, die ich von Band 3 mitgenommen habe, nicht nur erfüllt, sondern wohlmöglich sogar übertroffen hat. Es ist eine Geschichte vor allem über Liebe und Freundschaft, aber auch darüber, dass man alles, mit dem gehörigen Mut, schaffen kann. Wie Thorne hierbei an Cress richtete: "Sei heldenhaft!" Und wenn man einen Menschen an seiner Seite hat oder einen, für den man kämpfen kann, hört sich das doch allzu leicht an. Doch ganz leicht ist der Weg auch hier nicht gewesen, denn auch Selene und ihren Gefähren wurden Stolpersteine in den Weg gelegt, die es galt, wegzuräumen. Es folgte ein actiongeladener und spannungsreicher Abschluss, der sich bis zum Ende zuspitzte. Ein Ende, das es wert ist, "Abschluss" genannt zu werden.

    Mehr
  • Fantastischer Abschlussband dieser Reihe von Märchenadaptionen

    Wie Schnee so weiß
    Lilli33

    Lilli33

    06. February 2017 um 16:24

    Gebundene Ausgabe: 848 Seiten Verlag: Carlsen (29. Januar 2016) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3551582898 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre Originaltitel: The Lunar Chronicles 4/Winter Preis: 24,99€ auch als E-Book erhältlich ACHTUNG: Dies ist der 4. Band einer Reihe. Meine Rezension kann SPOILER zu den ersten drei Bänden enthalten. Fantastischer Abschlussband dieser Reihe von Märchenadaptionen Inhalt: Cinder und ihre Freunde sind auf dem Weg nach Luna, um Levana zu stürzen und das Volk zu befreien. Mit einer Handvoll Leute ist das allerdings gar nicht so einfach, zumal Levana über ihre starke Gabe der Manipulation verfügt und außerdem eine ganze Armee von Kämpfern kontrolliert. Meine Meinung: Nach Aschenputtel, Rotkäppchen und Rapunzel spielt in diesem Band nun Schneewittchen eine große Rolle – Schneewittchen alias Prinzessin Winter. Winter leidet auf Luna unter ihrer Stiefmutter, Königin Levana. Doch vom Volk wird sie geliebt, denn sie ein herzensgutes Mädchen. Sie weigert sich standhaft, ihre lunarische Gabe anzuwenden, was sie mit schlimmen Anfällen von Visionen büßen muss. Trotzdem ist sie eine starke Persönlichkeit, die man schnell ins Herz schließen kann, auch wenn sie manchmal ein bisschen gaga erscheint – fragt nur mal Scarlet, die ihr „Haustier“ war. 😉 Ich fand ja die ersten drei Bände dieser Reihe schon toll, aber der letzte konnte sogar noch einmal an Spannung und fantastischer Handlung zulegen. Die weit über 800 Seiten weisen keine Längen auf. Hier ist immer etwas los. Es gibt viel Action, viele Kämpfe, auch Tote und Verletzte. Doch spielen bei allem auch immer wieder die zwischenmenschlichen und romantischen Gefühle eine große Rolle. Unsere Helden werden immer wieder auseinandergerissen, müssen um ihre Freunde bangen oder sie retten, nur um im nächsten Moment den Nächsten aus der Gruppe aus den Augen zu verlieren. Dabei macht es ihnen die lunarische Gabe nicht leicht. Weiß man doch nie, ob das Gegenüber wirklich derjenige ist, wonach er aussieht, ob ein Lunarier in seine Form geschlüpft ist. Ich fand die Idee zu dieser Reihe einfach klasse. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass es mit wenigen Personen begann und in jedem Band sich mehr Freunde der Gruppe anschlossen. Und schließlich wird gezeigt, was Liebe und Freundschaft an Gutem bewirken kann. Fazit: Ein genialer Abschlussband! Rasant, actionreich und gefühlvoll. Für mich der beste der vier Bände. Die Reihe: 1. Wie Monde so silbern 2. Wie Blut so rot 3. Wie Sterne so golden 4. Wie Schnee so weiß ★★★★★

    Mehr
  • Luna-Chroniken - Wie Schnee so weiß

    Wie Schnee so weiß
    Book_love

    Book_love

    06. February 2017 um 15:43

    Inhalt Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend zwingt die böse Königin sie dazu, sich das Gesicht mit Schnitten zu verunstalten – doch die Narben können Winters Schönheit nichts anhaben. Schließlich versucht Levana sogar, sie umbringen zu lassen. Da fasst Winter einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene finden, um gemeinsam mit ihr die böse Königin zu stürzen … Charakter Kai und Cinder Kai hilft nun so gut es geht Cinder ihren Thron zurück zu bekommen. Oft muss er sich seinem Schicksal ergeben, glaubt aber trotzdem an Cinder und ihre Revolution. Er ist ein sehr verantwortungsvoller, aber dennoch liebenswürdiger Charakter. Er hat mir zu jedem Zeitpunkt in der Reihe wahnsinnig gut gefallen ;) Cinder wird jetzt zur Revolutionärin und muss wie Kai viel Verantwortung übernehmen. Ihre authentische und vertrauenswürdige Art muss man einfach ins Herz schließen. Cinder und Kai passen perfekt zueinander! #Prinzessin Selene  Wolf und Scarlet Ich vergöttere Wolf!!!! Ich liebe alles an ihm! Sein Charakter, sein Aussehen, seine Gedanken... EINFACH ALLES!!! Er gehört definitiv zu meinen Lieblingscharakter überhaupt! Scarlet und Wolf passen mehr wie nur perfekt zu einander (ich habe keine Ahnung ob es eine sinnvolle Steigerung von perfekt gibt, aber wenn ja kann man damit Wolf und Scarlet beschreiben :D) Scarlet ist mit ihrem temperamentvollen Charakter und den provozierend roten Haaren ein sehr energiegeladener und wundervoller Charakter. Sie hat keine Vorurteile und bei ihr zählen die wichtigen Dinge (zum Beispiel der Charakter einer Person) und deshalb passen Wolf und sie einfach perfekt zueinander!!!! #Tomaten Thorne und Cress Thorne gefiel mir mit jeder Seite besser und ich hatte am Ende das Gefühl ihn richtig zu kennen. Einmal seine manchmal schon fast schüchterne und besorgte Seite bei Cress und dann natürlich der lockere und von sich überzeugte Verbrecherkapitän. Ich habe beide in mein Herz geschlossen. Cress legt ihre am Anfang ein wenig schüchterne Seite oftmals ab. Ich kann sie nur immer wieder für ihre Technik Künste bewundern;) Zusammen haben mir die beiden richtig gut gefallen und wie bei den anderen Charakter hat die Autorin genau die richtigen zusammen geführt! #Der Kapitän ist König Jacin und Winter Mit Jacin und Winter konnte mich die Autorin gleich am Anfang voll und ganz überzeugen! Jacin versucht Winter dazu zu bringen ihn zu ignorieren, aber so leicht gibt Winter nicht auf. Winter lässt sich nicht unterkriegen. Mit ihrer leicht verrückten (was nur positiv gemeint ist!!!) aber dennoch liebenswürdigen Art hatte sie mich ab der ersten Seite. Dazu noch Jacin mit seiner beruhigenden, schützenden, aber dennoch gehorsamen und entschlossenen Art war es für mich dann vorbei und ich fieberte gerade zu den nächsten Kapiteln, die aus einer ihrer Sichten geschrieben sind zu!!! Ich kann gar nicht beschreiben wie toll die zwei sind und wie perfekt sie zusammen passen!!! #Prinzessin und Wächter Iko sollte hier nun auch erwähnt werden, da sie einen sehr lebensfrohen und süßen Charakter hat, mit dem man sie einfach mögen muss ;) Auch viele weitere Charakter haben mir gut gefallen, aber wenn ich alle aufzähle wird die Rezension noch länger wie sie jetzt schon ist ;D Levana Sie darf natürlich nicht fehlen! Ich muss sagen, dass mich ihre kranke Vorstellung von Liebe und Verehrung am Anfang doch sehr überrascht hat. Als man am Ende des Buches, aber von ihrer Kindheit und ihrer älteren Schwester (Cinders Mutter) Channary hört, kann man es zum Teil nachvollziehen, dass sie keine Ahnung hat was wahrhaftige Schönheit und Liebe bedeutet. Schreibweise Der Schreibstil war wie immer flüssig und spannend, da es so viele Erzählperspektiven gab. Dennoch waren 850 Seiten schon eine Wucht die sich nicht einfach so in zwei Tagen lesen ließ und darunter hat leider auch die Spannung im Buch gelitten. Meine Meinung So, kurz zusammengefasst, war die Reihe ein echtes Highlight ;) Und wir haben erst Anfang des Jahres :D Das wird schwer diese wundervolle Reihe mit diesen einzigartigen, perfekt zu einander passenden Charakter zu überbieten ;) Ich liebe diese Reihe und sie wird immer einen Platz in meinem Herzen haben💕 Ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen. Ich liebe die Reihe und ich denke vielen geht es ähnlich wie mir :D Eine Rezension kann diese wundervolle Reihe eigentlich gar nicht komplett beschreiben ;) Ich wünsche euch viel Spaß bei dieser Reihe, ihr werdet ihn haben!!! Viele Liebe Grüße Book_love

    Mehr
  • Schöner kann ein finaler Band wirklch nicht sein

    Wie Schnee so weiß
    Shimi

    Shimi

    02. February 2017 um 15:11

    Der Abschluss der Luna Choniken ist einfach super.  Man kann kaum glauben, dass es nun wirklich vorbei ist, mit den Abenteuern von Cinder und ihren Freunden und alles zum Happy End geführt hat. Nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte, saß ich erstmal einen Moment da und habe Zeit gebraucht, um zurück in die Realität zu kommen und mir klar zu machen, dass die Reihe beendet ist. Ich habe selten so eine ungluablich spannende und fesselnde Reihe gelesen. Man tauchttief in die Geschichte ein und sie lässt einen auch nach dem Lesen lange Zeit nicht los

    Mehr
  • Snowwhite and the Cyborg

    Wie Schnee so weiß
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    23. January 2017 um 10:49

    Cinder weiß dass sie die rechtmäßige Thronerbin ist und macht sich nun daran Levanas Schreckensherrschaft auf dem Mond zu beenden. Doch zunächst muss sie ihre Freundin Scarlet aus dem Klauen des königlichen Hofes befreien, dass sie dadurch auch ihre Cousine Prinzessin Winter vor dem Zugriff der grausamen Königin bewahrt, war zwar so nicht geplant, dennoch erweist sie sich als praktikable Verbündete. Winter hat zwar so einige mentale Schwierigkeiten, doch das einfache Volk von Luna liebt ihre Prinzessin über alles. Mit einer Handvoll von Rebellen, zettelt Cinder eine Revolte auf dem Mond an, und versucht gleichzeitig die Seuche, die auf der Erde herrscht zu beenden. Denn die Keime haben nun auch den Mond erreicht und aufgrund von Mutationen bedroht die Krankheit jetzt auch die Mondbevölkerung.Wird dieses Märchen endlich gut ausgehen?Schade dass es sich hierbei um den letzten Teil handelt. Nie habe ich Neuerzählungen von klassischen Märchen so genossen, wie diese. Im Mittelpunkt steht das Schneewittchenthema, wenn auch hier mit einer geistig etwas unzurechnungsfähigen Prinzessin und einem Werwolfrudel statt sieben Zwergen. Obwohl man immer mal wieder in die konfuse Realität von Winter entführt wird, ist einem die Figur doch sehr sympathisch. Sie ist reinen Herzens, auch wenn sie schon viel durchmachen musste, weil Levana ihr immer mal wieder zeigen musste wo ihr Platz ist. Außerdem ist ihre Liebe zu dem Wächter wirklich niedlich zu lesen. Zeitgleich konnte ich aber auch Cinders Entwicklung beobachten. Nichts ist mehr geblieben von dem kleinen Außenseiter Cyborg, der unter der Knute der Stiefmutter steht und sich in den Prinzen verliebt. Vielmehr erlebt der Leser hier, eine mutige junge Frau, die das Leiden eines ganzen Volkes beenden und ihren rechtmäßigen Platz als Lunas Herrscherin einnehmen will. Auch wenn sie hin und wieder Zweifel beschleichen, ob sie dem auch gewachsen ist. Außerdem trifft man auf liebgewonnene Charaktere, wie Scarlet, Cress, Hunter und dem modebewussten Androidin Iko wieder. Auch wenn es ein umfangreicher Abschluss ist, habe ich mich nicht eine Minute gelangweilt und war traurig, als ich ans Ende gelangte. Mir kam es vor, als müsste ich guten Freunden leb wohl sagen. Vielleicht lese ich die ganze Reihe noch einmal kurz hintereinander, denn diese Geschichten gehören zu meinen Lieblingen und ich denke das ich noch ein bisschen was entdecken kann in der Story, wenn ich sie hintereinanderweglese und nicht immer wieder ein Jahr auf die Fortsetzung warten muss.

    Mehr
  • Ein mehr als würdiges Finale!

    Wie Schnee so weiß
    heyanni

    heyanni

    16. January 2017 um 19:16

    Schon die ersten drei Bände haben fasziniert - auf Basis der gut bekannten Märchen wie Aschenputtel oder Rapunzel sind Geschichten entstanden, die Science Fiction hineinmischen und nebenher durch tolle Figuren und fesselnde Handlungsstränge begeistern.Cinder befindet sich noch immer auf der Flucht, nachdem sie nun auch Imperator Kai entführt hat, um seine Hochzeit mit der lunarischen Königin zu verhindern. Scarlet befindet sich auf Luna in Gefangenschaft, wo sie auf Winter trifft, die Levana verhasste Stieftochter, weil die so wunderschön ist, dass das Volk sie abgöttisch liebt. Winter ist nun die vierte starke, weibliche Hauptfigur, die mithilft, Levana zu stürzen, die nicht nur die Bewohner von Luna unterdrückt, sondern alles daran setzt, auch die Erde zu berrschen. Es sind ungewöhnliche Gruppen, die auf dem Weg zu diesem Ziel zusammenfinden. Als Cinder und ihre Begleiter auf Luna ankommen, beginnen sie, die Revolution zu planen, auch wenn ihr Plan Lücken aufweist, als sie von Cress getrennt werden, die ihnen die Flucht aus dem Raumhafen der Hauptstadt ermöglichen. Jeder von ihnen tut jedoch alles, um Cinder zu helfen, ihr Geburtsrecht einzufordern...Die Figuren sind stark, voller Ecken und Kanten und überzeugen auf ganzer Linie. Die Handlung wird aus wechselnden Perspektiven beschrieben und besonders die von Winter, der lunarischen Prinzessin, die wahnsinnig wird, weil sie sich weigert, ihren Zauber nicht einsetzen, bringt eine ganz neue Seite in die Geschichte.Wir kennen alle die Grimmschen Märchen, deren Motive wir in jedem Buch wiederfinden, und es macht die Bücher wahnsinnig sympathisch neben den SciFi-Elementen, die den bekannten Geschichten immer wieder eine völlig neue Wendung geben.Einfach großartige Lektüre!

    Mehr
  • weitere