Marissa Stapley

 3.7 Sterne bei 198 Bewertungen
Autorin von Das Glück an Regentagen, Das Glück an Regentagen und weiteren Büchern.
Marissa Stapley

Lebenslauf von Marissa Stapley

Marissa Stapley ist eine Bestsellerautorin in Kanada. Vor der Veröffentlichung ihres Debütromans arbeitete sie als Zeitschriftenredakteurin und Lehrerin für kreatives Schreiben. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin rezensiert sie Romane für Zeitungen und berichtet im "Toronto Star" über Bücher und Kulturelles. Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.

Neue Bücher

Ein Leben lang lieben

Erscheint am 19.02.2019 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Das Glück an Regentagen

Erscheint am 26.03.2019 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Alle Bücher von Marissa Stapley

Das Glück an Regentagen

Das Glück an Regentagen

 (194)
Erschienen am 07.11.2017
Ein Leben lang lieben

Ein Leben lang lieben

 (0)
Erschienen am 19.02.2019
Das Glück an Regentagen

Das Glück an Regentagen

 (0)
Erschienen am 26.03.2019
Das Glück an Regentagen

Das Glück an Regentagen

 (4)
Erschienen am 13.11.2017

Neue Rezensionen zu Marissa Stapley

Neu

Rezension zu "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

Nette Geschichte aber ohne Spannung und ohne Fesselung
Saskia_Mewesvor 12 Tagen

Bei diesem Buch überzeugt allein das Cover.
Die erwachsene Mae ist die Verlobte von Peter, der eines Tages verschwindet und seine Firma entpuppt sich als Scheinfirma und alles Geld ist weg. Daraufin fährt sie zu ihrer Familie (Lilly und George - Oma und Opa), die ein Hotel führen. Ihre Mutter und ihr Vater starben als sie noch ein Kind war. Ihr bester Freund, erste große Liebe und die Liebe seines Lebens ist Gabe, der aufgrund seines kranken Vater zurück nach Hause kommt.
Das Buch ist durchzogen von Problemen. Lilly hat Demenz und eröffnet George, dass ihre Tocher Virginia (Mamma von Mae) nicht von ihm ist, sondern von seinem besten Freund, der im Krieg starb. George verlässt Lilly darauf, obwohl im Rücklick gezeigt wird, dass er es wusste, tut jetzt aber völlig überrascht. Lilly stribt daraufhin auf dem zugefrorenen Fluss. George fährt zu den Eltern von Mae's Vater, der ein Alkoholiker war. Gabe wurde von seinem Vater misshandelt. Als er und Mae zusammenkamen, wollte Lilly das verhindern und log, in dem sie behauptete, er hätte ihnen Geld gestohlen. Gabe wiederum trägt das Geheimnis, dass er Schuld an dem Tod der Eltern ist, weil er das Boot nicht einwandfrei gebaut hatte (sein Vater, ebenfalls Alkoholiker, redete ihm das ein). Dann wird Mae auch noch schwanger (von Peter) und Gabe erträgt dies nicht und verlässt sie. Letztenendes kommen sie jedoch wieder zusammen.

Ganz schön viel passiert für 290 Seiten. Die Geschichte sprang von einem Problem zum nächten Geheimnis und immer so weiter.

Es fing gut an, die erste Seite erzählt, was man machen kann, wenn es regnet. Das Buch erhält etwas magisches, aber letztlich ist es nur Regen. Er trägt im Buch keinerlei Bedeutung.

Ich finde die Erzählperpspektive ist schlecht gewählt. Ich bevorzuge ja die "Ich"-Perspektive. Hier findet sich ein Erzähler. Er benennt alle bei Namen, auch wenn das Wort "Muter" oder "Vater" gepasst hätte, um Mae weicher erscheinen zu lassen. So wirkte es etwas starr und kühl und ich konnte mich nicht wirklich in die Personen hineinversetzen.
Es fehlte an Gefühlen und Leidenschaft. Vor allem bei Gabe und Mae. Ihre Beziehung wurde sehr sachlich gund schlicht gehalten. Bei einer Liebesgeschichte erwarte ich was anderes.

Es gab keine Spannung, ich wurde nicht einmal gefesselt und ich würde es tatsächlich nicht weiter empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

Das Glück an Regentagen
bettinahertzvor 16 Tagen

Das Glück an Regentagen Autor: Marissa Stapley Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann. Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren. Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist? „Das Glück an Regentagen“ handelt über drei Genrationen einer Familie. Am Ende stellt sich Mae ihrer Vergangenheit, die ihrer Eltern und die ihrer Großeltern. Denn auch sie ist damals gegangen, wie einst Gabe, ihre große Liebe. Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Der Roman hat mir sehr gefallen. Schon nach den ersten Seiten war ich vom Schreibstil her gefangen. Die kurzen Kapitel aus unterschiedlichen Perspektiven machen es einem sehr leicht, sich in die jeweiligen Figuren hineinzuversetzen. Das Buch ist mitunter sehr traurig, melancholisch, aber auch hoffnungsvoll, humorvoll und fesselnd geschrieben. Ich empfehle es sehr gerne weiter und vergebe vier Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

Wahre Liebe heilt alle Wunden
Siko71vor 4 Monaten

Mae ist von ihrem Freund Peter hintergangen worden. Er hat sich mit ihrem und den Geld von Freunden aus dem Staub gemacht und wird nún polizlich gesucht. Mae will mit ihrem bisherigen Leben abbrechen und wagt einen Neuanfang in ihrem Heimatort Alexandria Bay. Als sie dort ankommt um bei ihren Großeltern zu sein, stellt sie fest, das deren Ehe auf dünnem Eis steht und es einige Geheimnisse zu lüften gilt. Als dann auch noch ihre Jugendliebe Gabe auftaucht, beginnt für alle eine Reise in die Vergangenheit mit allen Höhen und Tiefen. Aber gibt es auch für alle eine gute Zukunft?

Ein sehr emotionaler Roman über die Spuren, die Misshandlungen hinterlasse können und über Trennung und Neuanfang. Mir ist dieser Roman nahe gegangen und bekommt daher volle Punktzahl.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Kann die Wahrheit Liebe retten?

Mae hat in ihrem Leben schon viele Verluste hinnehmen müssen. Ihre Eltern sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Ihre erste große Liebe Gabe ist von einem Tag auf den anderen spurlos verschwunden. Als sie nun aus New York in das idyllische Inn ihrer Großeltern am Fluss zurückkehrt, ist dort jedoch nichts mehr, wie es war. Stattdessen kommen Wahrheiten ans Licht, die alles verändern.
In ihrem neuen Roman "Das Glück an Regentagen" erzählt Marissa Stapley eine bewegende Geschichte über Familie, Liebe und Verlust. Wenn ihr erfahren wollt, wie es für Mae, Gabe und die anderen Bewohner des kleinen Inn weitergeht, solltet ihr bei dieser Leserunde teilnehmen! 

Mehr zum Buch
Dinge, die man bei Regen tun kann 'Lies einen Liebesroman. Schäm dich nicht dafür: Die Menschen brauchen Liebesgeschichten.' Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann. Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren. Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck


Mehr zum Autor
Marissa Stapley hat als Zeitschriftenredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte – in Kanada auf Anhieb ein Bestseller. Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe & Mail und berichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Marissa Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.

Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch vergeben wir in dieser Leserunde 25 Exemplare von "Das Glück an Regentagen". 

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 04.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


Was ist eure Lieblingsbeschäftigung bei Regen? 

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 272 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks