Marissa Stapley Das Glück an Regentagen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 14 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Glück an Regentagen“ von Marissa Stapley

Dinge, die man bei Regen tun kann 'Lies einen Liebesroman. Schäm dich nicht dafür: Die Menschen brauchen Liebesgeschichten.' Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann. Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren. Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?

Wie Liebe, Familie und das Glück trotz Schwierigkeiten und Geheimnisse neu aufgebaut und weiterbestehen können

— TouchTheSky

Welche Chancen hat das Glück bei zu vielen Geheimnissen?

— abschuetze

Stöbern in Liebesromane

Winterengel

Eine bezaubernde Glasmacherin - dazu eine Geschichte wie im Märchen!

baerin

Ein Winter voller Wunder

Schottland <3<3<3

Sturmhoehe88

Heute fängt der Himmel an

Bewegend und spannend - nur das Ende ist etwas zu dick aufgetragen.

ConnyKathsBooks

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Bewegend, ein besonderes Buch

Ellaliest

Ivy und Abe

Eine wunderbare Reise geht zu Ende

JenWi90

So blau wie das funkelnde Meer

Wunderschöne Liebesgesichte

Colorful_Leaf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine Geschichte darüber, wie zerbrechlich Liebe, Familie und Glück sind

    Das Glück an Regentagen

    TouchTheSky

    22. October 2017 um 17:19

    Inhalt:"Dinge, die man bei Regen tun kann 'Lies einen Liebesroman. Schäm dich nicht dafür: Die Menschen brauchen Liebesgeschichten.' Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann. Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren. Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?"Meine Meinung:Das Buchcover ist einfach wunderschön und durch seine Gestaltung passt es super in den Herbst. Die Farben blau und gold passen gut zusammen und ich mag den goldenen Glanzeffekt wirklich gern. Es versprüht ein herbstlich romantisches Feeling , dass sehr gut mit der Geschichte an sich harmoniert.Die Story des Buches ist wirklich romantisch, beschäftigt sich gleichzeitig aber auch mit dem Verlust geliebter Personen, Zwisten in der Familie und in der Liebe und damit, wie groß der Einfluss von unausgesprochenen Geheimnissen sein kann, aber auch welchen Schaden sie anrichten können wenn sie zur falschen Zeit preisgegeben werden. Teilweise ist die Geschichte ein wenig zu melodramatisch und auch ein wenig kitschig, was aber nicht wirklich stört weil einen das doch umso mehr berührt.Die Story wird aus der Sicht von den 4 Hauptcharakteren erzählt: Mae, ihrer Großmutter Lilly, ihrem Großvater George und Gabe. Dadurch kann man bei jeder Figur in die Gefühlswelt eintauchen,  erfährt  ihre Motive und kann ihre Handlungen und Entscheidungen nachvollziehen. Die Charaktere sind sehr tiefgründig und gut ausgearbeitet, jeder hat in seinem Leben schwere Verluste hinnehmen müssen und ist innerlich tief zerüttet. Leider konnte ich mich keinem der Personen wirklich identifizieren, zu keinem konnte ich eine wirkliche Beziehung aufbauen, was ich persönlich sehr schade finde. Die Liebesbeziehung zwischen Mae und Gabe ist überzeugend rüber gebracht worden: sie kennen sich seit Kindertagen und stehen sich daher sehr nahe, weshalb es nicht stört dass sich ihre Beziehung sehr schnell aufbaut. Trotz Kommunikationsschwierigkeiten und ungelösten Problem aus der Vergangenheit schaffen sie es, wieder zueinander zu finden.Es hat mich jedoch aufgeregt, dass anscheinend keiner wirklich ehrlich miteinander reden konnte: zwischen den Charakteren stand immer so viel Unausgesprochenes, aber es kam fast nie zu einer wirkliches Aussprache. Erst am Ende wurde zumindest versucht, Gespräche zwischen den Charakteren aufzubauen. Öfters habe ich den Kopf geschüttelt und den Charakteren "Sag doch einfach mal was! Ist das so schwer?" zugerufen, wenn einfach aneinander vorbei geredet oder wichtiges verschwiegen wurde.Lieber hätte das Buch 30 Seiten mehr haben können, denn auch das Ende des Buches kam viel zu plötzlich und ein paar Fragen blieben unbeantwortet. So hätte man vielleicht auch die wenigen kleinen Logikfehler beheben können, die sich leider ins Buch geschlichen haben, einen jedoch nicht so sehr stören und die man eher überliest.Allgemein lässt sich das Buch sehr schnell lesen, man fliegt geradezu durch die Seiten. Der Schreibstil der Autorin ist zwar eigentlich relativ einfach, aber schön flüssig und doch irgendwie ein wenig poetisch und mitreißend.Fazit:Das Buch beherbergt eine schöne, berührende Geschichte über Liebe und Familie, ist für mich jedoch keine, die mir großartig im Gedächtnis hängen bleiben wird. Es hat mich aber trotz kleiner Schwächen gut unterhalten, deshalb gebe ich dem Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

    Das Glück an Regentagen

    NaddlDaddl

    Kann die Wahrheit Liebe retten? Mae hat in ihrem Leben schon viele Verluste hinnehmen müssen. Ihre Eltern sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Ihre erste große Liebe Gabe ist von einem Tag auf den anderen spurlos verschwunden. Als sie nun aus New York in das idyllische Inn ihrer Großeltern am Fluss zurückkehrt, ist dort jedoch nichts mehr, wie es war. Stattdessen kommen Wahrheiten ans Licht, die alles verändern.In ihrem neuen Roman "Das Glück an Regentagen" erzählt Marissa Stapley eine bewegende Geschichte über Familie, Liebe und Verlust. Wenn ihr erfahren wollt, wie es für Mae, Gabe und die anderen Bewohner des kleinen Inn weitergeht, solltet ihr bei dieser Leserunde teilnehmen! Mehr zum BuchDinge, die man bei Regen tun kann 'Lies einen Liebesroman. Schäm dich nicht dafür: Die Menschen brauchen Liebesgeschichten.' Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann. Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren. Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten EindruckMehr zum AutorMarissa Stapley hat als Zeitschriftenredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte – in Kanada auf Anhieb ein Bestseller. Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe & Mail und berichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Marissa Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch vergeben wir in dieser Leserunde 25 Exemplare von "Das Glück an Regentagen". Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 04.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Was ist eure Lieblingsbeschäftigung bei Regen? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Mehr
    • 523
  • Wunderschöne Geschichte

    Das Glück an Regentagen

    HoneyIndahouse

    22. October 2017 um 11:25

    In diesem wunderschönen Buch geht es um Mae, welche eine schwere Trennung erlebt und anschließend in ihre Heimat zurückkehrt, wo sie auf ihre Jugendliebe Gabe trifft.Außerdem geht es um George und Lilly, welche Maes Großeltern sind. Diese haben ihre Geheimnisse und eins davon ist dabei, ihre Ehe zu zerstören. Außerdem geht es um Virginia und Chase, welche umgekommen sind, als Mae noch ein kleines Mädchen war. Die Geschichte wird aus Sicht von den verschiedenen Charakteren erzählt, sodass man in alle Charaktere einen guten Einblick bekommt und auch von deren Gefühlen erfährt. Das hat mir sehr gut gefallen und durch die Wechsel hat es das Buch sehr aufgelockert.Ich fand die Geschichte auch wirklich spannend, da man alle Geheimnisse und den Verlauf der einzelnen Geschichten kennen lernen will. Dadurch kam man super in den Lesefluss.Außerdem waren einfach alle Charaktere super herzlich und liebevoll, was man sonst selten so intensiv erlebt. Dadurch konnte man sehr gut mit ihnen mitfühlen und hat durch diese Sympathie bei Schicksalsschlägen sehr mitgelitten.Alles in allem fand ich die Story einfach wundervoll und mitreißend. Ich hab mir richtig darin verloren und muss gleich mal schauen, ob Marissa Stapley noch mehr Bücher geschrieben hat! :)        

    Mehr
  • Geheimnisse für das Glück

    Das Glück an Regentagen

    abschuetze

    20. October 2017 um 17:14

    Lilly und George, Gabe und Mae ... jeder hat seine Geheimnisse, die er entweder niemandem anvertraut oder einem anderen unter dem Aspekt der Verschwiegenheit. Jeder will irgendjemanden beschützen und schweigt. Doch dieses Schweigen bringt jede Menge Missverständnisse mit sich und macht das Leben unnütz schwer.Als Mae nach Jahren nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, zurückkehrt, haben diese sich verändert. Wieder sind Geheimnisse Schuld. Auch Gabe kehrt nach Alexandria Bay zurück, weil sein Vater im Sterben liegt.Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern und damit die Chance auf das Glück?Fazit:Ein Cover mit Wow-Effekt, einschließlich Innengestaltung. Die Story ist toll und spricht viele lebensnahe Aspekte an, über die ein Nachdenken lohnt.Leider lässt sich das Buch nicht so ganz leicht lesen, weil einerseits kapitelweise eine andere Person im Mittelpunkt steht und andererseits stets und ständig in der Vergangenheit verweilt wird. Nur mühsam konnte ich mir die gesamte Geschichte von den Großeltern Lilly und George bis hin zur Eneklin Mae zusammenpuzzeln. Auch die Charaktere der Figuren ... sie kamen mir nicht näher, blieben auf Distanz, so dass ich sie schlecht einschätzen konnte. Das und die ganzen Geheimnisse, die teils zu frustrierenden Handlungen führten, machten mich innerlich ganz kirre. Wie ein roter Faden zog es sich durch's Buch: "Ich will doch nur das Beste für ... ""Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley ist nicht ganz leichte Kost, aber sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Nicht so überzeugend

    Das Glück an Regentagen

    Stefaniekerstin

    20. October 2017 um 14:29

    Das Cover hat mir sehr gefallen und auch der erste Eindruck war recht positiv. Schön fand ich zu Beginn jedes Kapitels die Ideen, was man an Regentagen machen kann. Das Buch selber konnte mich jedoch nicht so überzeugen. Interessant empfand ich die wechselnden Perspektiven der Protagonisten, aber ich konnte die Handlungen der Personen nicht so ganz nachvollziehen. Von der Liebesgeschichte hatte ich insgesamt mehr erwartet und auch der „Schicksalsschlag“, der Mae und Gabe entzweit hat, kam mir sehr konstruiert vor. Es ist ein Buch, in dem vieles zwischen den Zeilen steht, was ich eigentlich gefallen hat. Aber die Grundstimmung empfand ich eher als niederschmetternd, wobei mich das Ende wieder etwas versöhnlicher gestimmt hat. An sich eine recht interessante Geschichte, aber leider konnte sie mich nicht ganz überzeugen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks