Ein Kurschatten zu viel

von Marit Bernson 
3,8 Sterne bei13 Bewertungen
Ein Kurschatten zu viel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Larii-Mausis avatar

Kurzweilige und realistisch geschriebene Unterhaltung für Zwischendurch!

Kritisch (1):
katikatharinenhofs avatar

Verliert leider sehr schnell an Luft und wirkt eher wie ein Tagebuch

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Kurschatten zu viel"

Liebesroman
Lana fährt mit ihren zwei Kindern für drei Wochen an die Ostsee, um sich auf einer Kur von den Strapazen ihrer Scheidung zu erholen. Dort trifft sie Tim, einen alleinerziehenden Vater, der ihr Herz sofort zum Flattern bringt. Doch Lana hat kein Interesse an einem Urlaubsflirt. Als auch Lorenz mit den hellblauen Strahleaugen Interesse an ihr zeigt und sich seiner Sache ziemlich sicher scheint, gerät Lana ins Wanken. Soll sie sich auf ihn einlassen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07CB1971W
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:301 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:01.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Larii-Mausis avatar
    Larii-Mausivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige und realistisch geschriebene Unterhaltung für Zwischendurch!
    Kurzweilige Unterhaltung

    Die frischgeschiedene nun alleinerziehende Mutter Lana möchte sich von den Strapazen ihrer Scheidung erholen. Dafür entschließt sie sich eine Kur an der Ostsee zu machen. Kaum dort angekommen lernt sie die atrraktiven Väter Tim und Lorenz kennen. Eigentlich hat sie keine Lust auf einen Urlaubsflirt, doch beide bringen ihr Herz gefährlich zum flattern...

    Die Geschichte eignet sich bestens als locker leichte Sommerlektüre für Zwischendurch. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Beschreibungen der Kur sind alle sehr realistisch und zeugen aus eigener Erfahrung. Es ist sehr interessant auch etwas über den Ablauf einer Kur zu erfahren. Hin und wieder waren die Beschreibungen etwas zu detailliert, sodass sich die Handlung ein wenig zog. Insgesamt fällt dies aber nicht weiter ins Gesamtgewicht.

    Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen. Bei der Entwicklung schon angefangen. Nichts wurde überstürzt und war dadurch sehr realistisch. Leider fällt das Ende dann ein wenig aus dem Bilde, da alles sehr schnell abgehandelt wirkte. Etwas langsamer hätte mir da besser gefallen, da es einfach besser zum bisherigen eher daften Verlauf und zu den Protagonisten gepasst hätte.

    Fazit: Ein locker leichter Sommerroman, den ich durchaus auch weiterempfehlen kann. Für Zwischendruch wirklich gut geeignet, da er sich wirklich schnell liest.

    Kommentieren0
    118
    Teilen
    BuchHasis avatar
    BuchHasivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: 4.5 Sterne für eine bezaubernde Geschichte
    Die etwas andere Kur

    Auf einer Mutter-Kind-Kur an der Ostsee will sich Lana von den Strapazen ihrer Scheidung erholen. Sie ist auf der Suche nach Entspannung. Ganz bestimmt nicht nach einem Mann! Doch dann kreuzen gleich zwei ihren Weg. Tim bringt ihr Herz zum Flattern, Lorenz und seine blauen Strahleaugen faszinieren sie. Und eigentlich ist gegen so einen Urlaubsflirt auch nichts einzuwenden. Oder könnte es mit einem von beiden sogar ernst werden?

    Ich fand die Geschichte toll und irgendwie süß bezaubernd. Es war wie eine Art Kurplan aufgebaut und die Erlebnisse des jeweiligen Tages waren dazu erzählt. Pleiten Pech und Pannen haben das ganze aufgelockert. Die Flirterei mit den beiden Jungs war sehr interessant mitzuerleben. Mir hat nur etwas mehr pepp gefehlt. Dafür gibts 4 offizielle Sterne, die eigentlich 4.5 sind .

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    R
    Rosemarievor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Éine schöne Geschichte
    Eine tolle Kur.

    Lana hat sich von ihrem Mann getrennt. Zusammen mit ihren Kindern macht sie eine Mutter/Kind Kur auf Rügen.

    Lana lernt Tim und Lorenz kennen. 2 Männer die ihr Herz erobern wollen.  Für wen soll sie sich entscheiden? Eine Geschichte mit tollen Happy End. Die Kinder sorgen dafür dass der Richtige ihr Herz erobern kann. Ein schöner Roman für den Sommer. Leseempfehlung: Ja

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    Karin07011998vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Roman
    Schöner Roman

    Ein Kurschatten Zuviel erzählt die Geschichte von Lana und ihren Kindern die auf eine Mutter/Kindkur in Rügen sind. Lana findet Tim und Lorenz interessant. Wie wird sie mit den Kindern die Kur meistern?  Neue Menschen treten in ihr Leben. Wer wird ihr Herz und das ihrer Kinder erobern?  Ein schöner Roman, der sehr realistisch geschrieben ist.  Mir hat der Roman sehr gut gefallen mit einem schönen Happy End. Freue mich auf den nächsten Roman von Marit Bernson.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissLilas avatar
    MissLilavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: eine gemütliche kurzweilige Geschichte an der Ostsee
    Wenn die eigenen Vorsätze auf einen Kurschatten treffen

    „Ein Kurschatten zu viel“ ist ein gemütlicher Roman über einen Kuraufenthalt mit Kurschatten und zarter Liebesgeschichte an der Ostsee.

    Nach ihrer Scheidung sehnt Lara sich nach Erholung und Entspannung. Sie hat sich dazu entschlossen gemeinsam mit ihren Kindern Selina und Bastian an einer 3-wöchigen Mutter-Kind Kur an der Ostsee teilzunehmen.  Was sie in dem Moment am wenigsten gebrauchen kann ist ein Kurschatten.

    Dort angekommen trifft sie auf Tim, der ihr Herz höher schlagen lässt. Als dann noch Lorenz hinzukommt, der ebenfalls Interesse zeigt, gerät ihr Vorsatz ins Wanken. Wird sie sich doch auf einen Kurflirt einlassen?

    Lanas Geschichte verläuft entspannt und ruhig. Der Leser hat Teil am Ablauf des Kurlebens und den dazugehörigen Abläufen. Hierzu sind auch die einzelnen Kapitel mit Kurthemen bzw Programmpunkten überschrieben. Große  Spannungsmomente gibt es nicht aber eine harmonische leichte Geschichte, die sich gut und schnell lesen lässt.

    Die Beschreibungen sind sehr bildhaft und man kann sich gut in das Geschehen und die Örtlichkeit hineinversetzen. 

    Schnell knüpfen Lana und ihre Kinder Kontakte zu anderen Müttern aber auch Vätern ist es seit einiger Zeit möglich, diese Kur zu besuchen. Es gibt einen recht gefüllten Zeitplan, wobei aber auch viele der Termine auf freiwilliger Basis sind. Manches wirkte daher etwas wiederholend, aber das ist ja der Kur selber verschuldet.

    Das Ende hätte für mich etwas detaillierter sein können. Die Abreise und die Entscheidung die Lana dann trifft kommt alles sehr schnell aufeinander. Da wäre meiner Meinung nach bei der Liebesgeschichte noch Potential gewesen.

    Alles in allem jedoch ein kurzweiliger, lockerer und leichter Roman, der mir schöne gemütliche Lesestunden bereitet hat.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    vronika22s avatar
    vronika22vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wer mag auf eine virtuelle "Mutter-Kind-Kur" gehen? Hier erhält man einen kleinen Einblick
    Locker-leichte Unterhaltung

    Lana ist frisch geschieden. Sie arbeitet wieder Vollzeit, trotz ihrer beiden Kinder, da ihr Ex nur sehr zögerlich Unterhalt zahlt. Nun geht sie auf eine Mutter-Kind-Kur. Dieses Buch berichtet von dieser Kur – vom Ankommen bis sie wieder abfährt. Sie macht dort nicht nur die Bekanntschaft von anderen Müttern in ähnlichen Situationen, sondern es gibt auch zwei Väter dort, die ihre Nähe suchen.



    Ich war noch nie in Kur und war sehr gespannt auf diese „virtuelle Kur“. Daher fand ich es sehr interessant gleich zum Einstieg zu lesen, wie das so alles bei einer Kur abläuft. Vor allem das schon etwas straffe Programm und der enge Zeitplan haben mich etwas überrascht. Am Anfang hätte ich mir etwas mehr Hintergrundinformationen über die Hauptprotagonistin Lana gewünscht. Aber ansonsten bin ich gut in das Buch rein gekommen.



    Die Personen kamen bei mir sehr authentisch an und der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch ist größtenteils sehr humorvoll geschrieben, so dass für mich keine Längen aufkamen. Und man merkt, dass die Erlebnisse aus dem wirklichen Leben gegriffen sein können. Ich hätte mir trotzdem ein paar mehr Beschreibungen der Landschaft gewünscht. Wenn man verreist, dann bekommt man ja immer auch mal was anderes zu sehen und diese Eindrücke haben mir ein wenig gefehlt.

    Was mir dann nicht so gut gefallen hat, war das Ende des Romans. Meiner Meinung nach hat das nicht so ganz zu der Hauptprotagonistin gepasst. Es ging mir alles viel zu schnell und darum konnte ich das Ende nicht so ganz nachempfinden.

    Alles in allem ein leichter und lockerer Unterhaltungsroman, der sich schnell und gut lesen lässt. Natürlich sollte man seine Erwartungen nicht zu hoch schrauben, dafür fehlt hier ein wenig die Tiefe. Aber trotzdem auf jeden Fall nette Unterhaltung und zum Abschalten geeignet. Ich vergebe 3,5 Sterne.



    Kommentieren0
    76
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: kurzweilig, harmonisch ruhige Geschichte
    Ein eher ruhiger und harmonischer Roman

    "Ein Kurschatten zu viel" von Marit Berson, ist ein harmonisch, ruhiger Roman in dem ein Kuraufenthalt, Kurschatten und sanfte Romanze im Vordergrund stehen.

    Lana hat genug von den Strapazen ihrer Scheidung und sehnt sich nach Entspannung und Erholung. Drei Wochen wird sie gemeinsam mit ihren beiden Kindern Seline und Bastian an der Ostsee eine Mutter-Kind-Kur besuchen. Einen Kurschatten braucht sie dabei nicht, doch dann kreuzen gleich zwei ihren Weg.
    Kurvater Tim bringt Lanas Herz durch seine bloße Anwesenheit zum Flattern und Lorenz weckt ihr Interesse durch seine faszinierenden Strahleaugen. Soll sie sich wirklich auf eine Kurflirt mit einen der beiden Kurväter einlassen?

    Die Geschichte von Lana und ihren beiden Kindern beginnt sehr ruhig mit der Autofahrt an die Ostsee ins Kurhaus. Genau wie die Geschichte selbst, die ganz ohne grosse Spannungsmomente oder Liebesszenen auskommt, dafür sehr harmonisch und ruhig verläuft. Schon nach den ersten Seiten habe ich mich durch die bildhaft und detaillierten Kurbeschreibungen wie mitten an der Ostsee und im Kurhotel angekommen gefühlt.
    Obwohl der Kuraufenthalt durch den straffen Kurplan den es zu bewältigen galt, alles andere als Erholung versprach, schaffte es Lana neben Aquafit, Piloga, Nordic Walding und Stressbewältigungskursen sehr schnell Freundschaften mit anderen Kurmüttern zu knüpfen. Sie verstehen sich gut und verbringen viel Zeit miteinander, das auch ihre Kinder zusammengeführt hat und sie schnell Anschluss gefunden haben. Von ihrer Art war mir Lana allerdings etwas zu sprunghaft, die ich ansonsten als eine sehr bodenständige und sympathisch Frau empfunden habe, die jedoch durch ihre Scheidung viel durchgemacht haben musste. Sie sieht den Kuraufenthalt als eine Art Neuanfang die sich vorgenommen hat, mit den neugewonnenen Tipps ihr Leben umzukrempeln.

    Sehr angenehm beim lesen, empfand ich Marit Bersons Schreibstil der mich fliessend und flüssig durch die Kapitel geführt hat. Die Kapitel sind mit den Wochentagen, Anstehenden Aktivitäten und Kurplänen versehen um den Überblick während dem lesen nicht zu verlieren. Obwohl mir diese Art von Darstellung gefallen hat und mal was ganz anderes war, wirkte manches oftmals wiederholend und wiederkehrend. Wobei ganz klar ist, das bei einer drei Wöchigen Kur die Frühstücks und Essenszeiten immer gleichbleibend und klar geregelt sind. Mit einem schönen Ende finden nicht nur der Kuraufenthalt an der Ostsee ein harmonischen Abschluss sondern auch die Geschichte in dem die Autorin trotzdem genügend Luft für eigene Gefühle gelassen hat.
    Im Gesamten hat mich der Roman kurzweilig aber auf eine ruhige und sanfte Art gut unterhalten können. Wer jedoch Spannung, Abenteuer und auflodernde Romanze Sucht, der wird mit dem Roman kein Happy End finden.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Verliert leider sehr schnell an Luft und wirkt eher wie ein Tagebuch
    Verliert leider sehr schnell an Luft und wirkt eher wie ein Tagebuch

    Lana ist reif für die insel- drei Wochen Mutter-Kind-Kur auf Rügen liegen vor ihr und sie ist gespannt, was sie dort alles an Erfahrungen sammeln und für zuhause mitnehmen kann. Der Kontakt zu anderen Kurmüttern ist schnell geknüpft und da das Haus eine gemischte Belegung zulässt, tauchen auch dort Kurväter auf. Lorenz und tim lassen Lanas Herz schnell höher schlagen und nicht nur die Ostsee hat an manchen Tagen ordentlich Wellengang...

    Marit Bernson hat mit ihrem Roman "Ein Kurschatten Zuviel" eine Art Kurbericht im Tagebuchformat herausgebracht. Die Erlebnisse von Lana werden hier über die Dauer der Kur zusammengefasst und so bekommt man einen Einblick in das Geschehen und Treiben in der Kurklinik. Die Charaktere sind dabei recht einfach gehalten und wirken dadurch austauschbar - lediglich ein eingebildeter Schnösel und eine unsympathische Mutter stechen aus der breiten Masse heraus und bereichern so das Buch mit ihren Eigenarten.
    Ansonsten ist schnell die Luft raus und ich vermisse den Kick, den Spaß, die Action, die sich sicherlich während einer Mutter-Kind-Kur einstellen, um hautnah als Leser dabei zu sein. Auch fehlen mir hier die tollen Landschaftsbeschreibungen von Rügen, die das Inselflair transportieren. Die Leibesgeschichte wird nur am Rand erwähnt und findet in meinen Augen viel zu wenig Beachtung, was sehr schade ist, denn diese sollte doch eigentlich der Hauptbestandteil dieses Buches sein.
    Ich vergebe 2,5 Sternchen, da die Idee gut ist, es einige witzige Szenen gab, aber die Umsetzung in meinen Augen noch einmal überarbeitet werden müsste.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein etwas anderer Liebesroman - der in einer Kur spielt
    Liebesroman, der in einer Kur spielt - hat mir gefallen

    Von der Aufmachung her find ich das Cover nicht ganz so ansprechend, mich hat eher die Inhaltsangabe dazu bewogen, dass Buch lesen zu wollen. Zum Inhalt es Buches passt es aber gut.

    Lana ist eine nette/sympathische Protagonistin, mir gefällt ihre Art und sie ist echt eine gute Mutter. Ihre Kinder find ich ebenfalls echt süß. Von Tim bekommt man zwar nicht ganz soviel mit, aber das was man mitbekommt, fand ich schön...er war manchmal ein wenig zurückhaltend. Die Kurfreundinnen konnten mich alle überzeugen, auch wenn es manchmal ein paar Lästereien gab.

    Die Handlungen waren mal was anderes, da neben der Liebesgeschichte der Kuraufenthalt im Fokus stand - was mir schon gefallen hat. Die Liebesgeschichte hätte vielleicht noch ein wenig mehr Anteil finden können, aber das ist Ansichtssache. Etwas abrupt in Bezug auf die Liebesgeschichte kam zwar dann das Ende, aber ich fand es schön.

    Der Schreibstil ist gut und flüssig geschrieben und es gibt nichts daran auszusetzen.

    Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Lottewoesss avatar
    Lottewoessvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Kur mit Überraschungen - sehr kurzweilig zu lesen
    Was wir schon immer von einer Mütterkur wissen wollten.

    Lana ist frisch geschieden von ihrem Mann Sven und möchte sich mit ihren beiden Kindern Seline und Bastian auf einer Muter-Kind-Kur entspannen. Überrascht stellt sie fest, dass auch Väter daran teilnehmen dürfen, obwohl diese natürlich in der Minderzahl sind. Von der Ankunft weg schildert Lana ihre Erlebnisse, ihre Begegnungen und schließt Freundschaften zu anderen Müttern. Auch ihre Kinder fühlen sich wohl und genießen die Auszeit. Sie lernt Tim kennen, einen alleinerziehenden Vater, dessen Exfrau in den USA lebt und findet ihn vom ersten Augenblick an toll. Auch er ist von ihr angetan, doch sie traut sich nicht so recht, eine Beziehung einzugehen, denn was wird nach der Kur? Und dann ist da noch Lorenz, mit den magischen Augen, der ein unverbindliches Abenteuer verspricht. Soll sie sich auf ihn für eine kurze Affäre einlassen?
    Fazit: Die Autorin schreibt in einem kurzweiligen lockeren Stil. Lana berichtet in Tagebuchform von den Kur-Anwendungen, Therapien, Gruppenstunden und Sporteinheiten. Auch die Schlacht im Speisesaal fehlt nicht. Die Personen sind menschlich liebenswürdig geschildert, patent wie Maria, die vier Kinder scheinbar mühelos lenkt, sowie Susie, die schon mit einem nicht fertig wird. Auch die nervige Herta, die alle mit ihren detaillierten Beschreibungen ihrer Krankheiten nervt, entlockte mir mehrmals ein Schmunzeln. Als Leser fühlte ich mich mittendrin im Geschehen. Für mich hatte die Liebesgeschichte ein kleines Bisschen zu wenig Raum. Die Begegnungen mit Tim liefen sehr dezent eher am Rande ab, die Episode mit Lorenz ist auch nur kurz. Vieles spielt sich im Kopf der Protagonistin ab – es ist auch in Ich-Form verfasst. Das für mich wichtigste Thema, das die Autorin wunderbar ausgearbeitet hat, ist das Verarbeiten der Trennung und das Lernen, mit dem Ex ohne Bitterkeit umgehen zu können.
    Ein absolut lesenswertes Buch, das ich gerne weiterempfehle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    M
    Hallo,

    passend zum Veröffentlichungsdatum am 1. Mai möchte ich eine Leserunde zu meinem neuesten Liebesroman starten.

    Dafür verlose ich fünf Taschenbücher und fünf E-Books.

    Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Mutter Lana, die sich auf einer Kur gleich zwei attraktive Männer anlacht. Einer bringt ihr Herz zum Flattern, der andere hat hammermäßige blaue Augen und ist sich seiner Sache ziemlich sicher. Doch Lana war eigentlich gar nicht auf einen Kurflirt aus. Oder könnte es mit einem von beiden ernst werden?

    Die Geschichte ist natürlich frei erfunden, enthält aber auch (witzige) Begebenheiten mit einem wahren Kern. Ihr dürft in der Leserunde raten, welche.

    Um euch zu bewerben, schreibt mir bitte, was ihr an Liebesgeschichten mögt.

    Liebe Grüße
    Marit
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks