Marit Reiersgård Immer wenn der Schnee fällt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Immer wenn der Schnee fällt“ von Marit Reiersgård

In einem kleinen norwegischen Ort verschwindet ein fünfjähriges Mädchen und wird tot in einer Schneewehe aufgefunden. Zur gleichen Zeit wird eine Malerin in der Nachbarschaft ermordet. Der Vater der Kleinen und die Malerin waren in zwielichtige Geschäfte verwickelt. Gibt es zwischen den beiden Fällen tatsächlich einen Zusammenhang? Die Kriminalpolizisten Bitte Røed und Verner Jacobsen beginnen zu ermitteln und stoßen dabei auf ein Netz aus Verrat und Lügen -

Die Geschichte an sich war spannend, hat sich aber mit zu vielen verschiedenen Figuren zu sehr in die Länge gezogen

— lesebiene27
lesebiene27

gutes Buch, mal was anderes in der Sparte. Für ein Erstlingswerk sehr empfehlenswert!!

— rainybooks
rainybooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Gute Unterhaltung, aber nicht fesselnd

    Immer wenn der Schnee fällt
    lesebiene27

    lesebiene27

    01. August 2015 um 23:19

    In einem kleinen norwegischen Ort verschwindet ein fünfjähriges Mädchen beim Spielen im Schnee. Kurz darauf wird die Leiche einer Künstlerin gefunden. Die Kriminalpolizisten Bitte Røed und Verner Jacobsen untersuchen, ob die beiden Fälle miteinander in Verbindung stehen und stoßen auf Lügen, Geheimnisse und Verrat. Der Schreibstil ist soweit angenehm, die Kapitel sind schön kurz und vielfältig, sodass ein ständiger Wechsel der Spielorte stattfindet. Allerdings werden viele unterschiedliche Figuren eingebracht, deren Namen, Geschichte und Beziehung untereinander ich persönlich zu Beginn nur schwer auseinander halten konnte. Dies mag mitunter auch daran gelegen haben, dass die Figuren mir nicht wirklich nahe gekommen sind und ich mich als Leser nicht integriert, sondern als Beobachter gefühlt habe, was ich sehr schade fand. Die Geschichte war zwar spannend und sehr interessant, hat sich aber meiner Meinung nach sehr in die Länge gezogen, was auch an den Vielzahl an möglichen Tätern und Motiven gelegen hat. Die Auflösung war zwar einigermaßen plausibel, hat mich aber nicht so ganz befriedigen können. Mir hat der Krimi an sich gut gefallen, allerdings konnte er mich nicht so sehr fesseln, wie ich es mir von einem Krimi gewünscht hätte. Von mir bekommt "Immer wenn der Schnee fällt" somit 3 von 5 Sternen.

    Mehr