Marit Warncke

 4,3 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Marit Warncke

Marit Warncke, geboren 1995 in Hamburg, liebt es, sich in kreative Projekte zu stürzen. Nach ihrem Abschluss in Modedesign gründete sie ihre Firma »Make Ma!«, eine Onlineplattform für Näh- und Stickbegeisterte mit großer YouTube Community. Nebenbei produziert sie Imagefilme für Unternehmen, illustriert und schreibt leidenschaftlich. Romane zu veröffentlichen war von Kindheit an ihr größter Traum.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Marit Warncke

Neue Rezensionen zu Marit Warncke

Meinung 

Dieses Buch hat mich wirklich mit seinem Klappentext gelockt und ich hatte hohe Erwartungen. Der Schreibstiel der Autorin ist wirklich toll, so ist die Geschichte spannend, steckt voller Action, einer wunderschönen Romanze und ist einfach zu folgen.

Flora lebt mit ihrer Schwester in einer Welt wo Platz wohl ein Luxusgut ist. Überbevölkerung und Armut ist hier gang und gäbe, weswegen sie aus der ganzen Situation ausbrechen möchte. Durch eine Chance zu einem Ausbruch aus Ihrer Situation, verschlägt es sie zusammen mit ihrer Schwester auf einen neuen Planeten.

Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, auch wenn es mehrere Zeitsprünge beinhaltet, wo ich eigentlich nicht wirklich ein Fan von bin. Aber hier wurde das ganze gut verpackt und sorgt auch für die Glaubwürdigkeit.

Die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich wohl eher mit der Reise zu Utopia und dem Versteckspiel der Schwestern, wo eben auch die Zeitsprünge zu finden sind. Die Reise an sich dauert gute zwei Jahre, hier irgendwelche versuchen die Zeit tot zu schreiben wäre nur langatmig geworden, weswegen das ganze super umgesetzt wurde und die Zeitspanne trotzdem toll ausgefüllt wurde.

An Bord muss man sich mit all den Punkten einer Raumfahrt auseinander setzen, denn wie von mir zuerst angenommen reist man nicht in einer Art Luxus-Raumschiff. Schwerelosigkeit, Tütenessen usw. sind hier wirklich humorvoll und unglaublich realistisch verpackt gewesen. Die Autorin scheint sich gut informiert zu haben und so wurde auch an Kleinigkeit wie Muskelschwund berücksichtigt. So etwas find ich einfach klasse, da hier eben die Liebe zum Detail liegt.

Doch natürlich lässt sich in der Zeit auch eine Menge spannender Punkte finden, ein Mordfall und Intrigen die sich durch das ganze Buch ziehen sorgen für genug Spannung während der Reise. Auch werden hier Freundschaften geknüpft und viele Punkte oder Entdeckungen wie für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig sind.

Denn kaum in Utopia angekommen kommt alles anders wie gedacht. Die zweite Hälfte des Buches spielt sich dann auf diesem neuen Planeten ab, den man natürlich erst einmal entdecken muss und sich an die neuen Abläufe und Gepflogenheiten einleben muss. Auch hier spinnen die Intrigen weiter und spiegeln ein wenig das “heute“ unsere Gesellschaft. Egoismus, Unterdrückung  und viele anderen nicht so schönen Dinge, Geld regiert eben die Welt. Brotkrumen die zuvor in der Geschichte gestreut wurden nehmen hier von Bedeutung an und sorgen noch einmal für eine Menge Spannung und auch Wendungen in der Geschichte.

Die Romanze die ich wirklich toll finde, auch wenn sie hier tatsächlich nicht so viel Story einnimmt fand ich schön und ebenfalls überzeugend. So geht es mir mit den Charmanteren ebenfalls. Sie sind überzeugend, gut ausgearbeitet und ihre Handlungsweise konnte ich nachvollziehen, was sie realistisch erscheinen lässt und man so mit ihnen mit fiebern konnte.

Das Ende ist gut geworden, allerdings offen, man freut sich auf die Fortsetzung (die es hoffentlich geben wird) da einen hier irgendwie auch wieder viel Neues erwartet. Ich bin gespannt…

 

Fazit

Die Geschichte wurde gut und glaubhaft umgesetzt, die Charaktere lagen ganz auf meiner Wellenlänge. Viele spannende Elemente sind zu finden und eine schöne Romanze die allerdings nicht ganz herausgehoben wird wie ich es mir sonst immer wünsche. Daher gibt es 4 Sterne von mir und ich bin wirklich gespannt was der Planet Utopia alles zu bieten hat, denn das Ende kann so nicht sein :).

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse: Young Adult Fantasyroman (ISBN: B08CBJ998Y)T

Rezension zu "A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse: Young Adult Fantasyroman" von Marit Warncke

Spannender Ganzgesellschaftlicher Blick, klasse geschrieben
Thomas-78vor einem Jahr

Lustige Geschichte: Das Buch hatte ich eigentlich meiner Nichte zu Weihnachten geschenkt. Nachdem sie begeistert davon war, habe ich selbst mal durchgeblättert. Und was soll ich sagen? Plötzlich habe ich es selbst ganz gelesen. Nach meiner Meinung ist es  nicht nur für die Jugend interessant, im Gegenteil versteht man  vieles, was darin versteckt ist, wohl erst als Erwachsener *lach* 

Toll geschrieben, gesamtgesellschaftlich interessant, die Autorin sollte man im Auge behalten ...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse: Young Adult Fantasyroman (ISBN: B08CBJ998Y)C

Rezension zu "A Hundred Chances. Aufbruch ins Ungewisse: Young Adult Fantasyroman" von Marit Warncke

Sehr zu empfehlen
Carmen_Nemracvor einem Jahr

Marit Warncke hat mich mit dieser Geschichte total gefesselt. Innerhalb von drei Tagen hatte ich das Buch durchgelesen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Geschichte um Flora und ihre Schweste Alice ist in drei Teile unterteilt. Zuerst lernen wir die hiesige Welt kennen, ein unangenehmer, überfülter Ort, der Flora und ihrer Schwester keine Chancen mehr bieten kann auf Bildung oder schlicht ein gutes Leben mit dem, was dazu gehört: genug Geld, damit man eine gute Unterkunft und ausreichend zu essen hat. Frische, saubere Luft. Etwas Platz. Die kleinen, einfachen Dinge sind nicht mehr möglich und Flora beschließt, sich und Alice für eine Expedition zu melden, wo einhundert Menschen die Möglichkeit bekommen, zu einem neuen Planeten zu fliegen, diesen neu zu bevölkern und dort ihre Chance zu bekommen.
Doch der Weg dorthin ist nicht ganz so leicht, wie sich das Flora gedacht hat - es stellt sich heraus, dass aus jeder Familie nur eine Person mitreisen darf.
Wie die anderen beiden Teile aussehen, verrate ich hier nicht, sonst spoilere ich zu sehr.

Die Welten, die Marit Warncke hier aufgebaut hat, die Hindernisse, die sie ihnen in den Weg gelegt hat und die Art und Weise, wie bzw. ob überhaupt Lösungen gefunden werden, ist sehr, sehr fesselnd.
Der einzige Kritikpunkt wäre, dass mir die antagonistischen Kräfte etwas zu blass waren. Das Buch funktioniert gut als Einzelband, doch man erkennt, dass es als Reihe angelegt ist, so dass ich stark hoffe, dass wir bald eine Fortsetzung bekommen, wo wir nicht nur mehr über Flora erfahren, sondern auch die Gegner besser kennenlernen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks