Marita Conlon-McKenna Drei Töchter und ein Hochzeitsfall

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Töchter und ein Hochzeitsfall“ von Marita Conlon-McKenna

Eine Mutter mit Mission: Drei Töchter brauchen einen Mann … Eine Mutter, die viel Zeit hat. Drei Töchter, die keinen Mann haben. Und eine Mission mit viel Leidenschaft: Maggie Ryan will ihre Töchter unter die Haube bringen. Was kein Problem sein sollte, schließlich sind alle drei klasse, aber unglaublich widerspenstig. Gelegenheit macht Liebe, denkt sich Maggie und überrascht Grace, Anna und Sarah immer wieder mit neuen Herren der Schöpfung. Aber Liebe kann man nicht erzwingen, und am Ende hält vielleicht doch das Schicksal die Fäden in der Hand …

Ganz nette Idee, lustig und auch schön verschiedene Geschichten miteinander verwoben. Manchmal dann doch zu unglaubwürdig.

— AnnMan
AnnMan

Nett für zwischendurch

— Ayleen256
Ayleen256

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Familien-Love-Story

    Drei Töchter und ein Hochzeitsfall
    AnnMan

    AnnMan

    13. June 2016 um 11:43

    Mich hat sofort das Cover und die Idee angesprochen, deswegen habe ich den Titel mitgenommen.Eine Mutter "sucht" für ihre drei Töchter den perfekten Ehemann und gleichzeitig ist sie sowieso jemand der gerne Dinge und Menschen zueinander bringt.Klang nach vielen lustigen Begebenheiten und so hat es sich dann auch erfüllt. Das der Roman in Irland spielt, vor allem in Dublin, hat die Sache für mich noch schöner gemacht. Am Ende schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen, einfach weil das Buch an manchen Stellen dann doch zu vorhersehbar bzw. zu unrealistisch war. Ich weiß, wenn man drei bzw. vier Erzählstränge miteinander verwebt, kann man nicht so tief in alle rein gehen, aber irgendwie fand ich dann doch das die älteste Schwester etwas zu kurz geraten ist. Gleichzeitig fand ich aber genau die Verwebung der einzelnen Geschichten sehr gelungen und der Ablauf im Buch erinnerte an einen guten Film im Abendprogramm.Wer also Familiengeschichten und Lovestories mag, wird mit dem Buch zufrieden sein. 

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Töchter und ein Hochzeitsfall" von Marita Conlon-McKenna

    Drei Töchter und ein Hochzeitsfall
    Jenny24

    Jenny24

    20. May 2011 um 13:14

    "Maggie Ryan kann es nicht lassen: Ständig mischt sie sich in fremde Angelegenheiten ein. Und am liebsten verkuppelt sie Menschen miteinander. Mit drei cleveren, hübschen und unverheirateten Töchtern bietet vor allem die eigene Familie ein fast unerschöpfliches romantisches Betätigungsfeld. oder Schlachtfeld, denn ihre Töchter zeigen sich wenig kooperativ." ... Dieses Buch hat mich gereizt, da ich vor einiger Zeit einen Film mit ähnlichem Thema gesehen habe (Diane Keaton in der Rolle als fürsorgliche Mutter). Das Buch war von Anfang an sehr fesselnd, so dass ich es innerhalb einer Woche durchgelesen habe. Maggie und ihre drei unterschiedlichen Töchter werden ausreichend ausführlich charakterisiert und in kurzen Rückblicken erhält der Leser Einblick in die jeweilige Vergangenheit. Der Wechsel der Protagonisten in den Kapiteln ist der Autorin sehr gut gelungen. Dadurch habe ich das Buch als abwechslungsreich und spannend empfunden. Die bildliche Beschreibung des im Familienbesitz befindlichen Cottages an der Küste sowie der näheren Umgebung hat mir sehr gut gefallen. Die dort beginnende Liebesziehung einer der Töchter ist sehr romantisch, keinesfalls kitschig, geschildert. Das es ein Happy End gibt, war zu erahnen, es bleibt jedoch lange offen, wer mit wem glücklich wird (ich will jetzt auch nicht zu viel verraten) und das erhält die Spannung. Das Ende wurde nicht in die Länge gezogen und war ein sehr schöner Abschluss. Da ich in den letzten Monaten die Bücher von Sophie Kinsella verschlungen habe, musste ich mich auf den ersten Seiten erst an den "irischen" Schreibstil gewöhnen, der mich etwas an Maeve Binchy erinnert. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und es liest sich auch sehr leicht. Ich bewerte dieses Buch mit vier Sternen, da mir die "lustigen" Aspekte etwas gefehlt haben. Es ist aber auf jeden Fall eine schöne Urlaubs- und Wochenendlektüre!

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Töchter und ein Hochzeitsfall" von Marita Conlon-McKenna

    Drei Töchter und ein Hochzeitsfall
    sugarlady83

    sugarlady83

    Kurzbeschreibung: Eine Mutter mit Mission: Drei Töchter brauchen einen Mann … Eine Mutter, die viel Zeit hat. Drei Töchter, die keinen Mann haben. Und eine Mission mit viel Leidenschaft: Maggie Ryan will ihre Töchter unter die Haube bringen. Was kein Problem sein sollte, schließlich sind alle drei klasse, aber unglaublich widerspenstig. Gelegenheit macht Liebe, denkt sich Maggie und überrascht Grace, Anna und Sarah immer wieder mit neuen Herren der Schöpfung. Aber Liebe kann man nicht erzwingen, und am Ende hält vielleicht doch das Schicksal die Fäden in der Hand … Rezension: Ein Happy End Buch das gefällt! Da ich in letzter Zeit viele Fantasy Bücher gelesen habe, wurde es mal wieder Zeit, ein locker leichtes Happy End Buch zu lesen. Da kam mir die Buchpost, mit dem Rezensionsexemplar von Drei Töchter und ein Hochzeitsfall, des Blanvalet Verlages, genau richtig. Geschrieben wird die Story aus den verschiedenen Sichtweisen von Maggie und Ihren drei Töchtern. Es wird immer wieder hin und her gesprungen, zwischen den verschiedenen Protagonistinen. Was aber keineswegs stört oder verwirrend ist. Im Gegenteil, es macht die Sache nicht langweilig. Maggie und ihre Töchter sind sympathische Protagonistinen, die man sehr schnell beginnt zu mögen. Durch die oft ausführliche Erzählung, was aber wie ich finde nie zu viel wird, lebt man sich schnell in das Leben der Familie mit ein. Maggies Töchter sind sehr unterschiedlich, und stehen an verschiedenen Punkten in ihrem Leben. Ich denke jede Leserin kann sich mit einer der Drein identifizieren, was einem noch mehr Spass am lesen bereitet. Die Geschichte selbst, ist meiner Meinung nach etwas vorhersehbar, für jemanden der schon einige Bücher in diesem Genre gelesen hat. So ist schnell klar, das dieses Buch ein Happy End haben wird, und wer auch mit kleinen Holpersteinen am Ende mit wem glücklich wird. Die Autorin hat es aber geschafft, das das Lesen trotzdem nicht öde wird, indem sie KLEINE unvorhersebare Wendungen mit in die Geschichte eingebaut hat (die ich natürlich nicht verraten werde). Ich kann mir das Buch auch sehr gut als Filmvorlage vorstellen. Als Maggie habe ich mir die ganze Zeit Meryl Streep vor mir gesehen. Das einzige was mir ein bisschen gefehlt hat, waren die Momente in denen ich herzhaft lachen hätte können. Das Buch ist amüsant, aber nicht mit Büchern von z.B. Sophie Kinsella zu vergleichen Fazit: Ein tolles Buch für verregnete Tage um es sich gemütlich zu machen.

    Mehr
    • 2