Marita Spang Blut und Seide

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 50 Rezensionen
(46)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blut und Seide“ von Marita Spang

Die Kauzenburg bei Bad Kreuznach um 1260:
Simon wächst als Ziehsohn des Grafen Johann
von Sponheim auf, sehr zum Missfallen von dessen
jüngerem Bruder Heinrich, der um Johanns
Gunst und damit um sein Erbe fürchtet. Die Situation
eskaliert, als Simon sich in Heinrichs Verlobte
verliebt, die seine Gefühle erwidert. Diesmal
kann ihm auch Johann nicht helfen, denn er hat
die Verlobung seines Bruders selbst arrangiert.
Erst viele Jahre später wird Simon die Chance
erhalten, erneut um sein Glück zu kämpfen, als
sich die Brüder Johann und Heinrich als Feinde
auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen.

Hervorragendes Buch.

— Tudde

Eine fiktive Geschichte vermischt sich hervorragend in die reale Geschehnisse. Ein großartiges Werk!

— angelika51

Spannender historischer Roman,in einer grausamen Zeit!Tiefgründige Charaktere,tolle Mischung aus Geschichte + Fiktion.Teilweise zu brutal!

— LadyOfTheBooks

von wegen romantisches mittelalter, authentisch geschildert und gut geschrieben für mich einer der besten historischen romane. hut ab

— eulenmama

Wunderbarer, gut recherchierter und prall gefüllter historischer Roman, spannend und überraschend

— PMelittaM

Hat meine Erwartungen übertroffen. Ich bin überwältigt. Unbedingt lesen.

— luan

Gefühlsgeladen und hochexplosiv, die Spannung kaum auszuhalten. Ein einzigartiges Werk!

— Juliee

Einer der besten historischen Romane, die ich gelesen habe. Hut ab!

— Skorpion5

Sehr emotionale Entführung ins13. Jahrhundert

— Rebecca1120

Früher war nicht alles besser! Das zeigt uns Marita Spangs neuer Roman. Brutal, sadistisch und doch zugleich voll Liebe und Zuneigung...

— Cappuccino-Mama

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Mittelalterliche History im unscheinbaren Gewand präsentiert...

widder1987

Die rote Löwin

Kein historischer Roman wie jeder andere! So spannend wie grausam und nichs für zartbesaitete!

Wortteufel

Marlenes Geheimnis

Sehr bewegende Familiengeschichte, 4,5 Sterne

lenisvea

Das Gold des Lombarden

Köln im Mittelalter - ein bisschen Geschichte, ein bisschen Krimi und eine starke Frau!

mabuerele

Tod an der Wien

Charmant und gut-durchdacht - ab nach Wien...

dreamlady66

Die Zeit der Rose

die Umsetzung wirkt auf mich gewollt aber nicht gekonnt

Gudrun67

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2509
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1218
  • Sehr zu empfehlen.

    Blut und Seide

    Tudde

    13. May 2017 um 07:16

    Es war mein erstes Buch der Autorin. Und bestimmt nicht mein letztes. Was mir gefiehl, war der Schreibstil. Es wurde eine durchgehende Spannung aufgebaut. Keine Seite war langweilig. Was mir besonders gefiehl, war das Bestreben, die Dialoge im Stil der alten Zeit einzufärben. Die Anrede, sowie die Art des Sprechens ließ somit eine Authentizität mit der alten Zeit glaubhaft erscheinen. Auch die Recherchen überzeugten mich. Rundherum ein gelungenes Buch, an welches in noch lange positiv denken werde.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779

    PMelittaM

    22. November 2016 um 14:06
    Ginevra schreibt Mich würden mal Eure persönlichen Histo-Charts des Jahres interessieren - also nicht unbedingt Neuerscheinungen, sondern alle, die Euch in diesem Jahr so richtig begeistert haben! Ich fange ...

    Besonders gut gefallen haben mir Manduchai von Tanja Kinkel, Die Herren der grünen Insel von Kiera Brennan und Blut und Seide von Marita Spang. Aber fast alle Romane, die ich für diese Challenge ...

  • Ein großartiges und gut recherchiertes Werk!

    Blut und Seide

    angelika51

    15. November 2016 um 06:53

    "Blut und Seide" von Marita Spang Inhalt des Buches: "Die Kauzenburg bei Bad Kreuznach um 1260: Simon wächst als Ziehsohn des Grafen Johann von Sponheim auf, sehr zum Missfallen von dessen jüngerem Bruder Heinrich, der um Johanns Gunst und damit um sein Erbe fürchtet. Die Situation eskaliert, als Simon sich in Heinrichs Verlobte verliebt, die seine Gefühle erwidert. Diesmal kann ihm auch Johann nicht helfen, denn er hat die Verlobung seines Bruders selbst arrangiert. Erst viele Jahre später wird Simon die Chance erhalten, erneut um sein Glück zu kämpfen, als sich die Brüder Johann und Heinrich als Feinde auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen." Mein Eindruck von diesem großen Werk: In einem außergewöhnlichen Schreibstil begleitet man Simon, Christina, Michel und viele weitere Charaktere durch eine schwere Zeit. Der besondere Schreibstil findet sich in den Dialogen wieder und lässt einem so viel besser in das 13. Jahrhundert abtauchen. Es wird sehr bildlich auch grausame, zu der Zeit gehörende Gewalttaten, beschrieben. Nicht nur Schlachten - man meint, dass man mitten drin dabei ist - sondern auch die unmenschlichen Grausamkeiten, die Frauen in der damaligen Zeit über sich ergehen lassen mussten, lassen einem nicht unberührt. (Leider erfahren auch Frauen in der heutigen Zeit, unerträgliche Grausamheiten). Frauen waren den Männern ausgeliefert und es war fast normaler Alltag. Intrigen, Mord, Habgier waren die Mittel vieler "Hohen Herren" um an ihr Ziel zu kommen, ohne Rücksicht auf Verluste. Verluste, die bei denen zu beklagen waren, die sich nicht wehren konnten, nämlich beim kleinen Mann. Eine Hauptperson in diesem Roman ist Michel. Man begleitet ihn, hofft mit ihm und trauert mit ihm. Man leidet mit Christina, die leider mehr Leid als Freude in Ihrem Leben erlebt, ebenso wie Simon. Der Spannungsbogen reicht durch das ganze Buch, was mich sehr gefesselt hat. Alles ist sehr durchdacht und oft hat man ein paar Seiten später einen "Aha" "Achso"-Effekt. Die fiktive Geschichte vermischt sich hervorragend in die reale Geschehnisse. Ich bin von diesem Roman absolut begeistert und kann ihn jedem, der historische Literatur mag, nur ans Herz legen.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Blut und Seide von Marita Spang

    Blut und Seide

    Det Lüders

    via eBook 'Blut und Seide'

    Blut und Seide, ein Roman den man nicht aus der Hand legen kann. Beim lesen ist man im Geschehen mittendrin. Ich hoffe das wir noch viele Romane von Marita Spang zu lesen bekommen.

    • 3
  • Tolle Mischung aus Geschichte und Fiktion, mit zu vielen brutalen Szenen

    Blut und Seide

    LadyOfTheBooks

    06. August 2016 um 14:30

    Ich habe bereits das 1. Buch von Marita Spang gelesen und war tief beeindruckt von ihrem geschichtlichen Wissen und dem spannenden Erzählstil, der mich direkt in die damalige Geschichte gezogen hat.GeschichteDie erzählte Geschichte spielt zwischen 1259-1281 in Kreuznach und zeigt uns das grausame Hoch-Mittelalter in Deutschland.Graf Johann von Sponheim ist auf der Suche nach der Familie seines besten Freundes. Er findet allerdings nur noch seinen Son Simon, der Rest der Familie hat die Reise nicht überlebt. Simon wächst in der Familie von Graf Johann auf und erhält die Ritterweihe. Er verliebt sich in die etwas verwöhnte Christina, die allerdings einen anderem versprochen ist. Christina kann lesen und schreiben, was eher untypisch für die Zeit ist und ist anfänglich etwas zickig. Als sie den ungehobelten, gefühlskalten und sehr brutalen Heinrich von Sponheim heiraten muss, verändert sich ihr Leben. Simon kämpft bei vielen Schlachten der damaligen Zeit mit und gerät so immer wieder in die Fronten der Herrschenden...Inspiration der AutorinMarita Spang wurde von einer Skulptur in Bad Kreuznach inspiriert. Hier wird der Metzgerssohn Michel dargestellt, dieser hatte seinem Herrn, dem Grafen von Sponheim, in einer Schlacht das Leben gerettet. Auch er spielt eine Rolle in der Geschichte, die aber erst gegen Ende aufgelöst wird!Meine MeinungDas Buch hat mich auch diesmal direkt in den Bann gezogen. Wenn man einmal damit angefangen hat, ziehen einen diese tollen Worte und interessanten Charaktere in die Geschichte hinein. Man spürt förmlich die Zeitreise und hat alle Schauplätze gut vor Augen. Ich mochte den Tiefgang der Charaktere sehr und wie man um sie bangt und mit ihnen mitfühlt.Die Sprache ist ein wenig anspruchsvoll, was ich bei diesem Genre aber sehr gerne habe. So kann ich mich viel schneller hineinfühlen und habe dann tatsächlich das Gefühl, in dieser Zeit zu leben!Die Mischung aus tatsächlich passiertem und dazu erdachten, fand ich wieder sehr gelungen. Die Übergänge sind nicht spürbar, was mir gerade bei historischen Büchern wichtig ist! Die gewählten Schauplätze sind wunderbar gewählt und lassen einen den Flair der Zeit spüren.Die gewählte Zeit ist eine sehr dunkle, grausame Zeit, die mir auch beim Lesen oftmals weh getan hat. Mir persönlich war es manchmal zu brutal und gewaltsam. Marita Spang beschreibt, mir persönlich, zu stark und intensiv diese grausamen Momente, aus denen man keine Flucht schafft. Ich musste das Buch an vielen Stellen beiseite legen und mir frohe Gedanken machen! Das ist natürlich sehr positiv, dennoch ist war es mir too much!EmpfehlungWer historische Romane ausserhalb von Königshäusern mag und nicht zu empfindlich ist, der sollte zu diesem wirklich guten und spannendem Buch greifen! Die Sprache ist wirklich toll und ich mochte gerade die Charaktere sehr gerne!

    Mehr
  • Ein Leckerbissen!

    Blut und Seide

    PMelittaM

    24. June 2016 um 15:18

    1259 – 1281: Simon von Montfort wird nach dem grausamen Mord an seinen Eltern von seinem Paten Johann von Sponheim aufgenommen. Dessen Bruder Heinrich fühlt sich zurückgesetzt und verfolgt Simon von Kindheit an mit seinem Hass. Simons Leben verläuft sehr wechselhaft und ist in die politische Lage des Reiches eingebunden.Der Klappentext lässt ein bisschen befürchten, dass das Liebesdrama allzu sehr im Mittelpunkt stehen könnte, und zu Beginn schien die Geschichte auch ein bisschen klischeehaft werden zu wollen. Gut, dass dem nicht zu ist, am Ende hatte ich einen spannenden und oft nicht vorhersehbaren Leckerbissen unter den historischen Romanen verspeist.Von Anfang an überzeugt mich, wie Marita Spang erzählt, die Sprache wirkt der Zeit sehr gut angepasst, erzählt wird sehr bildhaft, so dass man schnell das Gefühl hat, dabei zu sein. Letzteres wird auch dadurch vermittelt, dass man viel über das Leben der damaligen Zeit erfährt, z. B. darüber, wie die Burgherren mit den ihnen Unterstellten umgingen, über Rittertugenden oder welche Stellung Frauen hatten. Auch die negativen Seiten der damaligen Zeit kommen dabei nicht zu kurz und machen den Roman manchmal etwas düster, vor allem auch, wenn Gewalttaten allzu explizit erzählt werden, jedoch gehört auch das zum damaligen Leben. Die Geschichte ist, wie bereits erwähnt, spannend und hat mich immer wieder überrascht. Sehr schnell war ich gefesselt, emotional sehr gepackt und neugierig auf die historischen Hintergründe. Durch Perspektivewechsel wird die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und die Spannung erhöht. Die Charaktere sind sehr gut gelungen und größtenteils ohne Schwarz-Weiß-Färbung. Marita Spang zeigt z. B. sehr gut auf, dass auch der beste Charakter sich verdüstern kann. Nur der Antagonist, Heinrich, ist mir insgesamt zu negativ gezeichnet, ein paar, wenn auch kleine, weiße Flecken, hätten ihm womöglich gut getan. Die Protagonisten Simon und Christina gefallen mir beide gut, der Autorin ist es gelungen, sie glaubhaft darzustellen. Die Perspektivewechsel tragen viel dazu bei, die einzelnen Charaktere tiefgehend zu zeichnen und ihre Beweggründe verständlich zu machen. Besonders gut hat mir der Waffenknecht Michel gefallen, dessen historische Person die Autorin überhaupt erst dazu inspiriert hat, den Roman zu schreiben. Wie jeder gute historische Roman hat auch „Blut und Seide“ (der Titel wird übrigens im Roman angesprochen, das fand ich richtig gut!), einige Extras zu bieten, neben zwei Karten und einem Personenregister, in dem die historischen Persönlichkeiten (und das sind nicht wenige) kenntlich gemacht wurden, gibt es ein umfassendes Glossar, das die vielen „Fachbegriffe“ der mittelalterlichen Welt, die im Laufe des Romans benutzt werden und die zur Authentizität der Erzählung viel beitragen, erklärt, sowie ein Verzeichnis der wichtigsten Quellen. Sehr gut ist auch das Nachwort der Autorin, in dem sie auf Fakten und Fiktion eingeht.Insgesamt ist Marita Spang ein wunderbarer, gut recherchierter und prall gefüllter historischer Roman gelungen, der mich einfach nur begeistert hat und den ich allen Genrefans ans Herz legen möchte.  

    Mehr
    • 4
  • Buchverlosung zu "Blut und Seide" von Marita Spang

    Blut und Seide

    maritaspang

    Liebe Lovelybooks-Leserinnen und -Leser,die vielen Bewerbungen zu meiner Leserunde im November kurz nach Erscheinen des Buches konnte ich gerade einmal zu einem Viertel berücksichtigen. Trotz der spannenden und fruchtbaren Diskussionen fehlt mir die Zeit, eine zweite Leserunde anzubieten. Außerdem würde mich Eure Meinung zu einer Frage sehr interessieren, die mich seit einiger Zeit beschäftigt.Nun bin ich auf die Möglichkeit der Buchverlosung gestoßen und möchte diese nutzen.Ich verlose 5 handsignierte Exemplare von "Blut und Seide" unter allen Bewerberinnen und Bewerbern, die bereit sind, eine Rezension zu schreiben, und mir die folgende Frage beantworten:Was erwartet Ihr von einem guten historischen Roman? Es wäre toll, wenn es jeweils mindestens drei Kriterien gäbe, die Ihr nennen würdet.Wer sich vor der Bewerbung näher für das Buch interessiert, dem empfehle ich den Text zu lesen, mit dem ich zur Leserunde eingeladen habe, oder noch besser auf meiner Website zu stöbern: www.maritaspang.de. Dort findet Ihr auch eine Leseprobe.Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und wünsche Euch schöne OsterfeiertageEure Marita

    Mehr
    • 153
  • Ein wahres Meisterwerk

    Blut und Seide

    Juliee

    30. May 2016 um 14:14

    Was Historische Romane angeht bin ich sehr wählerisch und kritisch, für mich müssen diese mehrere Kriterien erfüllen. Blut und Seide erfüllt diese und noch mehr. Ich bin beeindruckt wie gut die Autorin die historischen Ereignisse in ihre Geschichte eingeflechtet hat und wie stark man von dieser mitgerissen wird. Die Handlung ist Gefühlsgeladen und hochexplosiv, die Spannung kaum auszuhalten und das Leseerlebnis so real als wäre man dabei gewesen. Die Handlungsorte sind so authentisch beschrieben, dass ich das Gefühl hatte diese schon einmal gesehen zu haben. Die Charaktere sind alles andere als perfekt und jeder hat Stärken und Schwächen wie reale Menschen, dies macht sie sterblich und gut hinein fühlbar. Der Protagonist ist kein üblicher Held auf einen weißen Schimmel und doch ein wahrer Ritter, seine Hochs und Tiefs lassen den Leser mit fiebern. Die Sprache in der das Buch verfasst ist an die der Handlungszeit angepasst, was ungewöhnlich ist und mich als Leser so manches Mal stutzen ließ, doch sind die ungewöhnlichen und heutzutage kaum noch gebräuchlichen Begriffe im Glossar erklärt. Alles in allem macht mir der Roman den Eindruck, dass die Autorin viel Zeit für eine gründliche Recherche investiert hat und dies zahlt sich meiner Meinung nach auch aus. Marita Spang hat mich überzeugt und Blut und Seide wird nicht der einzige Roman bleiben den ich von ihr gelesen habe.Zum Aufbau des Romans möchte ich noch sagen, dass dieser mit Karten die das Gebiet in dem die Handlung stattfinden wird zeigen eingeleitet wird. Während des Lesen habe ich immer wieder zu diesen zurück geblättert um mir über Entfernungen klar zu werden, außerdem war es schön ein Bild von der Gegend vor Augen zu haben. Dem Karten folgt das Dramatis Personae da werden die Charaktere aufgelistet und nach Familien geordnet, auch wird dort zwischen den historisch belegbaren Personen und den erfundenen Charakteren unterschieden. Dies zeigt wie eng Fantasie und Realität hier verwoben sind. Mir erlaubte dies auch meine Neugierde über die historischen Ereignisse zu befriedigen. Nach dem Dramatis Personae beginnt die Geschichte mit einem Prolog und man ist sofort gefesselt und der bewegenden Geschichte. Die Handlung des Romans ist in mehrere Teile unterteilt, welche wie Pausen zum Atem holen dienen, denn die Spannung der Geschichte lässt einen oft den Atem anhalten. Am Ende des Romans schreibt die Autorin im Anhang noch über die Wahrheit und Fiktion und Inspiration für diesen. Es folgt ein Glossar mit Begriffserklärungen, welches ich oben schon erwähnte. Hinter dem Glossar listet die Verfasserin auch noch ihre Quellen auf.Ein paar Anmerkungen zum Inhalt möchte ich noch loswerden. Die Handlung ist stellenweise sehr Gewalt geladen und somit nicht unbedingt für jüngere Leser geeignet. Desweiteren sind vor allem am Anfang große Zeitsprünge in der Handlung, diese sind etwas verwirrend, doch man stellt sich recht schnell darauf ein und sie sind auch immer gekennzeichnet. Diese Zeitsprünge sind für den Verlauf der Handlung auch sehr sinnvoll. Meine abschließenden Worte sind: Ich bin positiv überrascht und begeistert von den Roman und möchte der Autorin danken für diese fantastische Geschichte!

    Mehr
  • Blut und Seide

    Blut und Seide

    Nessa_Davy

    21. May 2016 um 14:20

    Das Deutsche Reich im 13. Jahrhundert: Simon wächst als Ziehsohn eines Adligen auf, nachdem seine Eltern bei einem Überfall getötet wurden. Die Zuneigung seines Ziehvaters bringt ihm allerdings den Neid von dessen jüngerem Bruder Heinrich ein. Das Verhältnis wird zunehmend angespannter; dann verliebt sich Simon auch noch in Heinrichs Verlobte Christina. Während die junge Frau unter der Ehe mit dem grausamen Heinrich leidet, versucht der Ritter Simon einen König zu finden, der ihm würdig erscheint - was sich als schwierig erweist.Doch die Ränkespiele im Deutschen Reich bedrohen die Adligen...Handlung und Inhalt:In diesem Roman gibt es keinen einzelnen Handlungsstrang (außer vielleicht Simons Wunsch, den Mörder seiner Eltern zu finden), sondern vielmehr wird das Leben und Leiden der Protagonisten Simon und Christina verfolgt; dennoch ist er an den meisten Stellen spannend, da es immer wieder Ereignisse (wie beispielweise bevorstehende Überfälle) gibt, die Spannung aufbauen.Dieser Roman ist an vielen Stellen eher düster und tragisch, es gibt wenige helle Momente für die Protagonisten.Die historischen Hintergründe erscheinen mir gut recherchiert, die Autorin gibt im Schlusswort noch weitere Hintergrundinformationen - das hat mir sehr gut gefallen.Figuren:Der eigentliche Held des Buches ist Michel von Kreuznach; warum er nicht zum direkten Protagonisten gemacht wurde, erklärt die Autorin im Nachwort.Ich persönlich finde Michel allerdings den sympathischsten Charakter im Buch. Selbst sein Gefährte, der Protagonist Simon, wirkt eher wie ein Gegensatz zu ihm. Für Simon konnte ich wenig Sympathien entwickeln, er ist mir viel zu jähzornig, selbstmitleidig und ein wenig egozentrisch.Christina hingegen hat einen Charakter, der mir besser gefällt - nur schade, dass sie mit ihren "guten Eigenschaften" keinen Erfolg hat.Heinrich, der Bösewicht, wird im Laufe des Romans zu einer Person, die man nur hassen kann. Ganz am Anfang konnte ich sein Verhalten noch nachvollziehen, da er wirklich etwas benachteiligt wurde.Fazit:Hundertprozentig begeistern konnte mich das Buch nicht, weil ich die beiden Hauptfiguren nicht so richtig ins Herz schließen konnte; die Geschichte um Michel ist allerdings wirklich gut.

    Mehr
  • Blut und Seide

    Blut und Seide

    Helene2014

    Blut und Seide war mein erstes Buch von Marita Spang und bestimmt nicht mein letztes! Da ich aus der Gegend stamme in der die Geschichte spielt (ich bin in Bad Kreuznach geboren) wollte ich das Buch natürlich unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe durch den Roman einiges an geschichtlichen Hintergründen erfahren, die ich so vorher nicht gewusst habe. So sollten historische Romane sein! Die Geschichte war ausgesprochen spannend, ich konnte mit Lesen garnicht mehr aufhören. Von mir aus hätte das Buch gerne noch ein paar Seiten mehr haben können. Die einzelnen Charaktere wurden gut beschrieben und ich habe mit Simon, Christina und Michel mitgelitten. Die Grausamkeiten und die Willkür , denen manche Frauen während ihrer Ehe ausgesetzt waren, waren in den Schilderungen manchmal kaum zu ertragen. Ebenso die Brutalität mit der die Soldaten gegen die Bevölkerung, auch hier voll allem gegen die Frauen, vorgingen. Die Schlachten wurden nicht allzu ausufernd geschildert, was mich in anderen historischen Büchern manchmal etwas gestört hat. Auch die Liebesszenen wurden diskret und nie aufdringlich oder gar schwülstig beschrieben. Umso interessanter waren die Schilderungen des Burglebens und des Lebens der einfachen Bevölkerung. Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, die Dialoge der Zeit angemessen.Fazit: ein sehr gelungener historischer Roman, dem ich wohlverdiente 5 Sterne gebe und gerne eine Leseempfehlung ausspreche. 

    Mehr
    • 4
  • Weltklasse unter einem deutschen Titel

    Blut und Seide

    Skorpion5

    Ich war gestern wieder mal in einer Buchhandlung und stand längere Zeit vor den Regalen mit historischen Romanen. Wie viele sind es! Wie viele Namen, wie viele Titel, wie viele Geschichten! Da stehen hunderte Bände. Ganze Reihen mit den Romanen von Ken Follett, Iny Lorentz, Rebecca Gable… Und dazwischen Reihen mit Büchern von den Autoren, deren Namen dem breiten Publikum eher unbekannt sind. Und an dieser Stelle dachte ich mir, wie schwer soll es sein, einen Roman, auch wenn einen sehr guten Roman, dem Leser vorzustellen, ihn auf das Buch aufmerksam zu machen, damit er dem Buch eine Chance gibt, ein Bestseller zu werden, was es zweifellos verdient. „Hier, das hier ist lesenswert!“ Genau das wollte ich jedem sagen, als ich vor diesem Regal stand und „Blut und Seide“ von Marita Spang in den Händen hielt. Ich muss gestehen, es war ein Zufall, dass ich dieses Buch entdeckt habe. Ich orientiere mich wie viele andere an den Leserstimmen, an den großen Namen. Der Name Marita Spang sagte mir nichts und ich hätte diesen hervorragenden Roman vielleicht nie gelesen, wenn ich ihn auf Lovelybooks nicht entdeckt hätte. Wenn über 75% der Leser das Buch als „sehr gut“ bewerten und der Rest als „gut“, dann sagt das schon etwas über das Buch aus. Ich wurde neugierig, las ein paar Rezensionen und nun auch das Buch. Das Buch überzeugt in vielerlei Hinsicht. Eine fiktive Geschichte wirkt so realistisch und glaubwürdig, dass man das Gefühl hat, es wäre die Beschreibung realer historischer Geschehnisse. Diese Glaubwürdigkeit wird unter anderem durch die Figuren realisiert. Figuren, die in einem Roman nicht lebendiger geschaffen werden könnten. Die Autorin versteht es, jeden von ihnen so zu präsentieren, dass man das Gefühl bekommt, jede von diesen Figuren persönlich zu kennen. Man sieht nicht nur, wie sie handeln, sondern man erfährt auch psychologische Hintergründe, die hinter den Taten stehen. Ist das nicht faszinierend? Was Marita Spangs Werk auszeichnet ist auch das Können, die Spannung aufzubauen, aufrechtzuerhalten, zu verstärken, sodass es dem Leser unmöglich wird, eine Pause zu machen und das Buch auf den Tisch zu legen. Es passiert immer wieder etwas Neues, wobei die Ereignisse nicht künstlich eingeschoben werden, um den Leser irgendwie zu beschäftigen und das Buch noch ein paar Kapitel dicker zu machen, sondern man hat ständig das Gefühl, dass alles sehr gut durchdacht ist. Nichts steht umsonst: keine Figur, keine Nebengeschichte, keine Beschreibung. Alles hat seinen Zweck und Sinn. Toll! Ich bin wirklich begeistert und weiß nun zu 100%, welches Buch ich meinen Bekannten und Freunden schenken kann. Danke an Frau Spang für das Vergnügen!

    Mehr
    • 3
  • Eine tolle Reise ins 13. Jahrhundert

    Blut und Seide

    Maddinliest

    10. May 2016 um 17:07

    Eine fesselnde und hervorragend erzählte Geschichte aus dem Deutschen reich im 13. Jahrhundert. Der junge Simon von Montfort wird nach einem brutalen Überfall auf seine Familie zum Waisen. Johann von Sponheim, ein Freund der getöteten Eltern, nimmt sich seiner an und behandeln ihn, wie ihren eigenen Sohn. Sehr zum Missfallen von Heinrich,dem Bruder von Johann, der keine Gelegenheit auslässt den jungen Simon zu schikanieren. In dieser Konstellation kommt es zu einer unglücklichen Liebschaft, Simon und Christina,die Verlobte von Heinrich, finden zueinander haben aber keine gemeinsame Zukunft, da  Christina zur Heirat mit Heinrich gezwungen wird. Können sie ihr vorgezeichnetes Schicksal ändern? Ich muss gestehen, es fällt mir manchmal etwas schwer in eine umfang-reichere Geschichte einzusteigen, bei Blut und Seide habe ich es aber zu keinem Zeitpunkt bereut. Die anfänglich hoch erscheinende Seitenzahl hätte zum Ende hin gerne noch höher ausfallen dürfen. Marita Spang gelingt es mit ihrer sehr bildreichen und wunderbar flüssig zu lesenden Schreibart den Leser an das Buch und die Geschichte zu fesseln. Die Protagonisten werden hervorragend beschrieben und charakterisiert, so dass sie dem Leser nach kurzer Zeit bereits sehr vertraut sind. Schnell waren bei mir die Sympathien verteilt und ich konnte mit den Protagonisten mitfühlen und -bangen. Der historische Hintergrund des Buches wirkt auf mich hervorragend recherchiert, so dass "Blut und Seide"  neben dem hohen Unterhaltungswert auch noch viele interessante Aspekte aus der Vergangenheit beinhaltet. Insgesamt kann ich nun die unglaublich guten Bewertungen zu den bisherigen Büchern von Marita Spang sehr gut nachvollziehen und schließe mich natürlich mit den möglichen 5 von 5 Sternen an. Aus meiner Sicht eine absolute Leseempfehlung für Liebhaber historischer Romane!!!

    Mehr
  • Eine Reise ins 13. Jahrhundert und das Fehdewesen

    Blut und Seide

    Moni2506

    28. April 2016 um 19:34

    „Blut und Seide“ ist ein historischer Roman von Marita Sprang, der die Höhen und Tiefen des Lebens von Simon von Montfort erzählt. Erschienen ist der Roman im Knauer-Verlag im November 2015. Deutsches Reich um 1260: Simon von Montfort wächst nach dem Mord an seinen Eltern am Hof von Johann von Sponheim auf, der ihn wie seinen eigenen Sohn behandelt. Während seiner Ausbildung zum Ritter verliebt er sich in die Tochter von Graf Eberhard. Doch diese wurde schon als Kind mit Johanns Bruder Heinrich verlobt. Dieser ist von Hass und Missgunst getrieben und hat Simon schon als Kind gequält. Auch um den Mord an Simons Eltern rankt sich ein dunkles Geheimnis. Der einzige Hinweis auf die Mörder ist ein orientalischer Anhänger. Mit Blut und Seide ist der Autorin ein interessanter und spannender Roman gelungen. An der Seite von Simon von Montfort erleben wir, was Ehre, Liebe und Verrat im Mittelalter bedeuten. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Der Fokus wird hierbei mehr auf das gelegt was passiert. Anstelle von Vergleichen und Metaphern, werden eher Adjektive genutzt um alles zu beschreiben. Die Sprache ist ans Mittelalter angepasst, aber immer noch so gehalten, dass man alles gut verstehen kann. Die Geschichte wird aus den Blickwinkeln verschiedener Personen geschildert. Hier merkt man dem Buch auch an, dass die Autorin in Psychologie promoviert hat. Das Innenleben und die Beweggründe der Personen werden gut und ausführlich beschrieben, so dass man deren Verhaltensweisen gut nachvollziehen kann, auch wenn nicht jedes Verhalten immer logisch ist. Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, trotz der teilweise sehr brutalen Szenen, die mich ungläubig innehalten ließen. Dies soll jetzt aber nicht zu dem falschen Eindruck führen, dass das Mittelalter in diesem Roman als sehr brutal dargestellt wird. So ist es definitiv nicht. Aber so wie es auch heute besonders brutale Menschen gibt, deren Taten man kaum fassen kann, so gab es dies natürlich auch im Mittelalter. Mit den Hauptpersonen Simon, Christina und Michel konnte ich mich gut identifizieren und ich habe sie gerne auf ihrer Reise begleitet. Die Geschichte war spannend, unterhaltsam, man konnte mitfiebern und mit den Hauptpersonen lieben und leiden. Der kleine Funke, der mich vollends von einem historischen Roman überzeugt, hat aber leider gefehlt. Abgerundet wird der Roman durch Kartenmaterial und ein Personenverzeichnis am Anfang des Buches, sowie einem ausführlichen Nachwort samt Glossar am Ende. Das Nachwort trennt Fiktion von Wahrheit und man merkt hier auch, dass die Autorin gut recherchiert hat. Dennoch wurde für mich persönlich ein bisschen zu viel aufgrund der Dramaturgie geändert. Fazit: Ein guter historischer Roman mit sympathischen Hauptfiguren, von denen man sich gerne ins 13. Jahrhundert entführen lässt, dem ich 3,5 von 5 Sternen gebe. Sehr empfehlenswert für Leser, die gerne mal eine Geschichte lesen wollen, die sich nicht nur um die großen Namen der Geschichte dreht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks