Marjane Satrapi Persepolis

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Persepolis“ von Marjane Satrapi

Tells the story of Marjane Satrapi's life in Tehran from the ages of six to fourteen, years that saw the overthrow of the Shah's regime, the triumph of the Islamic Revolution and the devastating effects of war with Iraq. This title paints a portrait of daily life in Iran and of the bewildering contradictions between home life and public life. (Quelle:'Flexibler Einband/06.07.2006')

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Könnte ich 1000 00 ⭐Sterne vergeben würde ich dies tun, einfach nur WOW WOW WOW mein highlight des Jahres 2017 💕💕💕💕

Shaaniel

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Persepolis - Eine Kindheit im Iran/ Marjane Satrapi

    Persepolis

    Fulden

    29. October 2017 um 20:53

    Der Titel: Persepolis - Eine Kindheit im IranDer Autor: Marjane SatrapiPreis: UnterschiedlichSeiten: 160Verlag: Ueberreuter VerlagDas Cover Das Cover dieses Buches ist blau und wirkt eher schlicht. In der Mitte sieht man ein junges Mädchen mit Kopftuch, sie sieht gelangweilt aus oder traurig. Um sie herum scheint eine Art Bilderrahmen zu sein. Das Cover finde ich etwas traurig gestaltet, da es nicht wirklich schön ist. Was ich interessant finde an diesem Buch, ist der Blick des Kindes, ich wollte wissen, warum sie so traurig aussieht. Der Titel "Persepolis" sagt mir so nichts, ich habe das Ganze mal gegoogelt und fand heraus, dass es aus dem griechischen kommt und so viel wie "Stadt der Perser" heißt , dass macht natürlich Sinn, sobald man die zweite Überschrieft gelesen hat. "Ein Leben im Iran" Iran ist der Oberbegriff für eine Volksbezeichnung, darunter sind Kurden, Azeris und auch Perser zu finden. Also ist ein Perser immer ein Iraner, aber ein Iraner niemals immer ein Perser.Der Inhalt Es geht um die kleine Marjana Satrapi, welche im Iran geboren ist und dort aufwächst. Sie erlebt in ihren jungen Jahren den politischen Wandel des Landes, bis ihre Eltern eine schwere Entscheidung treffen müssen.FazitMarjana Satrapi hat sich selbst übertroffen, ich bin begeistert von der Art, wie sie ihr Leben erzählt. Es ist sehr humorvoll, aber auch traurig, die Autrin schafft es, Politik aus einem anderen Land so zu erläutern, dass es für jeden einleuchtend ist. Dazu kommt, der Familien zusammenhalt, der im Buch dargestellt wird, den ich persönlich sehr sehr sehr toll finde. Und der mir zeigt, wie wichtig der Zusammenhalt einer Familie in schweren Zeiten ist. Ich habe das Buch Innerhalb von eineinhalb Stunden gelesen, man muss dazu sagen, dass dieses Buch ein Comic ist und daher einfach zu lesen. Mehr Bilder als Text. Die Zeichnungen finde ich sehr gut gelungen und ich persönlich finde, das man die Gefühle so viel besser vermittelt bekommen hat. Buchpreis Da diese Buch nur ein Comic ist, finde ich den Original Preis von 36,00€ für die Gebundene Ausgabe, extrem teuer. Man bekommt aber mitlerweile die Taschenbuchausgabe für 9.95€, was ich immer noch zu teuer finde. Ich habe mir das Buch bei ReBuy für 6,95€ gekauft und finde den Preis angemessen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Persepolis" von Marjane Satrapi

    Persepolis

    einhornlachen

    18. February 2009 um 16:27

    Ich bin auf dem Gebiet der “Graphic Novel” wenig bis gar nicht bewandert - und so bot es sich an, nachdem ich weder Zeit noch Muße hatte auf die Verfilmung, mich mit dem Ursprung, also der Graphic Novel von “Persepolis” auseinander zusetzen. Aus finanziellen Gründen auf Englisch gelesen, war ich doch überrascht, dass trotz des harten, sehr breiten Zeichenstils ich sofort einen Zugang zu den Figuren gefunden habe. Historische Hintergründe werden nebensächlich eingeführt; man bekommt einen guten Überblick über die Geschichte des nahen Ostens, über die Geschichte des Irans. Die Protagonistin Marji ist auf den ersten Blick sympathisch; ihre Probleme mit einer sich schnell verändernden Welt zurecht zu kommen, Verständnis bei anderen Menschen zu finden, aber auch ihre Erfahrungen in dem Wien der 80er Jahre als “ausländische Unberührbare” werden sehr plastisch, auch sehr emotional geschildert. Diese Graphic Novel ist ein Erlebnis - sehr vielschichtig, die Bilder trotz ihrer Größe erschlagen einen aufgrund des Inhalts, der sehr sparsam dargestellt wird, manchmal sehr abstrakt, ausgearbeitet mit sehr viel Symbolik.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks