Neuer Beitrag

Soeren

vor 3 Jahren

(2)

Drei britische Paare lernen sich im Florida-Urlaub kennen und beschließen, nach der Rückkehr in die Heimat im Kontakt zu bleiben. Sie vereinbaren gemeinsame Abendessen, um sich näher kennenzulernen und über den Urlaub auszutauschen. Schließlich gibt es viel über die letzten gemeinsamen Tage in den Staaten zu besprechen. Kurz vor ihrer Abreise verschwand ein behindertes Mädchen und sie könnten zu den letzten zählen, die sie vor ihrem Verschwinden gesehen haben. Während der abendlichen Treffen kommen sich die Paare langsam näher, merken aber auch, dass sie in mancher Hinsicht grundverschiedener Ansicht sind. Es kommt zu ersten Reibereien, die sich im Laufe des Romans weiter zuspitzen. Vor allem nachdem auch in England auf einmal ein behindertes Mädchen vermisst wird und die jungdynamische Detective Constable Jenny Quinlan anfängt, bohrende Fragen zu stellen.

Obwohl der Roman mit einer beinahe alltäglichen Situation startet, beginnt er gleich von Anfang an spannend und lässt den Leser eifrig erste Ermittlungen anstellen. Im Mittelteil verheddert sich die Spannung zwar ein wenig in den Problemchen der jeweiligen Paare, gewinnt im letzten Drittel aber wieder deutlich an Spannung. Geschickt legt Autor Billingham mehrere richtige und falsche Fährten und schafft es zwischendurch, interessante und authentische Charaktere zu beschreiben. Vor allem die übereifrige Jenny Quinlan fand ich höchst sympathisch, sodass ich es beinahe etwas bedauerte, dass die tatsächliche Ermittlungsarbeit nur einen geringen Bruchteil des gut vierhundert Seiten starken Buches ausmacht. Die Geschichte steht und fällt buchstäblich mit den drei Pärchen.  Die ersten abendlichen Treffen der Hauptpersonen hätte ich mir etwas verzwickter und konfrontativer gewünscht, aber vermutlich wäre es ein bisschen zu viel des Guten gewesen, hätte Billingham gleich da von Anfang an Vollgas gegeben. So ist es ein gut geschriebener und unterhaltsamer Krimi, bei dem es mich durchaus freuen würde, wenn es mit dem einen oder anderen Charakter ein Wiedersehen gäbe.

Autor: Mark Billingham
Buch: Die Lügen der Anderen
Neuer Beitrag