Mark Billingham Die Scherben der Wahrheit

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(0)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Scherben der Wahrheit“ von Mark Billingham

Als Paul Hopwood die Schüsse hört, ist es bereits zu spät. Das Auto, auf das gefeuert wurde, kommt von der Fahrbahn ab, rast auf ihn zu und tötet ihn. Die Polizei geht davon aus, dass Paul das zufällige Opfer eines Initiationsritus wurde, wie es unter Jugendgangs keine Seltenheit ist. Doch die hochschwangere Helen kann nicht glauben, dass ihr Mann auf so sinnlose und zufällige Weise ums Leben kam. Ihre Ehe war zwar nicht mehr die glücklichste, aber sie hätte noch eine Chance gehabt. Als sie jedoch eine unbekannte Nummer auf Pauls Handy entdeckt, steht Helen plötzlich vor der Frage: Wer war der Mann wirklich, mit dem sie ihr Leben geteilt hat und dessen Kind sie im Bauch trägt?

Das Hörbuch konnte mich leider nicht völlig überzeugen. Die Figuren sind blass und die Handlung ist nicht spannend genug.

— Tru1307

Eine verwirrende Story, aber gut gezeichnete Charaktere und ein interessantes Ende erwarten einen.

— Cat0890

Millieustudie mit Krimi-Aspekten

— Aglaya

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Revier der schrägen Vögel

Anne Capestan und ihr illustres Team ermitteln im Fall der Ermordung ihres Schwiegervaters

Matzbach

Tausend Teufel

Ein großartiger, weitaus härterer Krimi, wie der erste! Unbedingt lesen!

NiliBine70

Toteneis

sehr spannend, mir gefällt die Reihe sehr gut

liebelesen

Der Sommer des Todes

Der Sommer des Todes

FitzNoah

Durst

Nach jedem Buch schwöre ich, ich lese das nächste nicht. Und was passiert? Kaum ist es da, muss ich es lesen.

Lesezeichenfee

Nachts am Brenner

3,5 Sterne werden hier zu 4 Sternen. ;-) Ein ungewöhnlicher Krimi, der fesselt, aber doch Fragen aufwirft.

Lesezeichenfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal eher verwirrend als Spannend.

    Die Scherben der Wahrheit

    Cat0890

    02. November 2015 um 21:58

    Meine Meinung   Ich bin gerade mit diesem Hörbuch fertig geworden und weiß nicht wirklich was ich dazu sagen soll. Es fing vielversprechend an, aber irgendwie konnte es mich ab der Hälfte nicht mehr fesseln. Das Hörbuch ist relativ kurz, mit etwas über 5 Stunden, und der Erzählstil ist angenehm und flüssig. Der Handlungsverlauf ist eher seicht und dümpelt vor sich hin. Es wird aus mehreren Sichten erzählt. Einmal von Helen und Paul und dann noch aus Theos Sicht. Es geht hauptsächlich um den Alltag der Protagonisten und wie es zu dem “Unfall” kommt, bei dem Paul stirbt. Im weiteren Verlauf bekommen wir mehr oder weniger, den gesamten Alltag der Hauptprotagonisten zu hören und wie Helen mit vielen Leuten spricht, von denen ich persönlich kaum noch weiß wer, wer ist und wer was gemacht hat. Die Story ist schon recht komplex gewesen und bis man hinter allem gekommen war, dauerte es eine Weile, denn wir erfahren nicht auf Anhieb was Helen alles für Ideen und Verdächtigungen im Kopf hat. Ihr seht es ist wirklich schwer hier den Roten faden zu behalten. Mich hat einiges verwirrt und an vermeintlich spannenden stellen bin ich irgenwie nicht mit gekommen. Dafür waren die Hauptprotagonisten sehr detailliert beschrieben und gut ausgearbeitet. Wie Helen, die Hochschwanger ist, mit allem Fertig wird und wie sie auf eigene Faust Ermittlungen anstellt und wie Theo mit seiner angeblichen Tat zurecht kommt, war wirklich interessant und hat mich das Hörbuch durchhören lassen.  Das Ende war so nicht zu erwarten und machte den verwirrenden Lauf dorthin, nicht gänzlich, aber um einiges besser.     Katja Danowski war eine gute Sprecherin, sie hat es geschafft, die verschiedenen Charakter unterschiedlich zu sprechen und einen somit nicht noch mehr zu verwirren. Ihre Stimme und ihr Tempo machen das Hörbuch hörbar.      Mein Fazit   Eine verwirrende Story, aber gut gezeichnete Charaktere und ein interessantes Ende erwarten einen bei “Die Scherben der Wahrheit” von Mark Billingham. Wer sich gerne in die Irre führen lässt ist mit diesem Buch/ Hörbuch genau richtig.   

    Mehr
  • Die Schwerben der Wahrheit

    Die Scherben der Wahrheit

    Claudias-Buecherregal

    24. October 2015 um 16:50

    Paul und Helen Hopwood, beide im Polizeidienst tätig, führen nicht mehr die beste Ehe, aber sie arbeiten daran. Auch wenn die Ungewissheit über den tatsächlichen Vater des noch ungeborenen Babys immer noch zwischen ihnen steht. Doch dann wir Paul im Rahmen einer Schießerei von einem Auto überfahren, dass von der Fahrbahn abkommt. Die ersten Vermutungen gehen in Richtung "Initiationsritus einer Jugendgang in London", aber die hochschwangere Helen kann nicht glauben, dass ihr Mann aufgrund einer so sinnlosen Aktion starb und beginnt zu ermitteln - dabei kommt einiges ans Licht und Helen muss sich fragen, wer ihr Ehemann überhaupt war. Vor vielen Jahren habe ich "Der Kuss des Sandmanns" von Mark Billingham gelesen, welches mir extrem gut gefiel. Nachdem ich seine Werke lange Zeit aus den Augen verloren hatte, habe ich vor einiger Zeit das Hörbuch zum Roman "Die Lügen der Anderen" gehört, welches mir jedoch nur mittelmäßig gefiel. Trotzdem war ich auf die nächste Geschichte gespannt, die den Titel "Die Scherben der Wahrheit" trägt. Leider hat mich auch dieses Hörbuch nicht überzeugen können. Als Protagonistin bietet Mark Billingham seinen Lesern und Hörern die hochschwangere Helen an. Den plötzlichen Tod ihres Mannes nimmt sie anderes auf, als es wohl die meistens Menschen machen würden. Es reißt ihr nicht den Boden unter den Füßen weg, stattdessen stürzt sie sich in ihre eigenen Ermittlungen über ihren Mann, seine Geheimnisse, Londoner Jugendgangs usw. Es war mir nicht möglich eine Bindung zu dieser Figur aufzunehmen, somit hat sie mich ziemlich kalt gelassen. Der Großteil wird aus Helens Sicht geschildert, aber es gibt auch einige andere Perspektiven. Diese gehören meistens zu männlichen Charakteren und da konnte mich Katja Danowski, nicht überzeugen, denn die männlichen Stimmen klangen alle sehr ähnlich und es war teilweise schwer rechtzeitig mitzubekommen, aus wessen Sicht die Geschichte gerade geschildert wird. Leider konnte ich mich auch mit keiner anderen Figur des Romans so wirklich anfreunden. Die Handlung hat mich leider ebenfalls nicht packen können. Spannende Momente habe ich vermisst. Zwar wollte ich wissen, wie es zu dem Unfalltod von Paul kam, aber es hat mich nicht wirklich gefesselt. Es wird wenig Action geboten, da die Story durch viele ruhige Passagen gestreckt wird, wodurch sie teilweise etwas zäh wirkt. Es gibt einige Verstrickungen, aber auch einiges Vorhersehbares und andere Handlungsstränge werden nur angerissen und dann nicht weiter verfolgt. Die Geschichte wurde übrigens 2009 bereits unter dem Titel "Das Geständnis des Toten" veröffentlicht und ist kein Roman um Tom Thorne, auch wenn er am Rande kurz in Erscheinung tritt. Fazit: Wem "Die Lügen der Anderen" gefallen hat, der ist sicherlich auch mit diesem Hörbuch gut beraten. Mir haben leider beide nur mittelmäßig gefallen. Die Charaktere waren nicht greifbar, die Handlung nicht spannend genug und somit wirkte der Roman für meinen Geschmack erneut etwas zäh. Audio: 4 CDs - ca. 322 min Verlag: Jumbo (22. September 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3833734779 ISBN-13: 978-3833734779

    Mehr
  • Eine Geschichte, die auch leise spannend sein kann

    Die Scherben der Wahrheit

    Ritja

    19. October 2015 um 19:05

    Die Scherben der Wahrheit sind für Helen teilweise nur schwer zu vertragen. Sie muss den Tod ihres Freundes verkraften. Dazu ist sie noch schwanger und wird bald ein Baby bekommen. Helen versucht in Erfahrung zu bringen, warum ihr Freund sterben musste. Er wurde überfahren - aus ihrer Sicht gezielt. Sie glaubt an keinen zufälligen Unfall. Dies erscheint ihr merkwürdig und so begibt sie sich auf Spurensuche. Als Polizistin kennt sie die Gefahren und die Möglichkeiten und kann somit die scheinbaren Ausreden der Vorgesetzten und Kollegen nicht glauben. Sie recherchiert auf eigene Faust und nicht immer gefällt ihr, was sie dabei aufdeckt.  Die Geschichte ist ein ruhiger und wenig actionreicher Krimi. Es geht hier in der Hauptsache um Helen und ihrer Suche nach der Wahrheit. Die Stimme von Katja Danowski ist angenehm und trägt auch gut durch die Geschichte. Sie konnte nur leider nicht so gut die männlichen Parts widergeben, so dass man oft überlegen musste, wer jetzt gemeint ist. Eine zusätzliche männliche Stimme wäre gut gewesen.  Die Geschichte ist gut gestrickt und teilweise auch verworren (im positiven Sinne). Die vielen kleinen Abzweigungen sorgen dafür, dass diese ruhige Art der Erzählung nicht langweilig wird. Auch die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet (besonders die Jugendlichen) und interessant.  Einzig Helen war für mich nicht glaubwürdig genug. Ich war erstaunt, wie leistungsfähig eine hochschwangere Frau sein soll. Selbst am Tag der Geburt ermittelt sie noch und sucht die Konfrontation mit den Jungen und macht trotz der Wehen weiter. Dies erscheint mir etwas übertrieben und wenig glaubhaft. Ihre Gefühle hatte sie trotz des Todes ihres Freundes und der Schwangerschaft sehr unter Kontrolle und wirkte, aus meiner Sicht, teilweise zu emotionslos und beherrscht.  Insgesamt jedoch ist es ein gelungener (wenn auch leiser) Krimi, der beweist, dass auch leise Töne spannend sein können.

    Mehr
  • Millieustudie mit Krimi-Aspekten

    Die Scherben der Wahrheit

    Aglaya

    13. October 2015 um 19:22

    Nachdem der Polizist Paul bei einem Autounfall stirbt, kann seine hochschwangere Freundin Helen, ebenfalls Polizistin, nicht glauben, dass Pauls Tod rein durch Zufall verursacht wurde. Sie macht sich auf die Suche nach den Hintergründen des Unfalls.   Die Geschichte setzt sich aus zwei Handlungssträngen zusammen, zum einen Helens Suche nach den Ursachen von Pauls Tod, zum anderen das Gang-Leben von Theo. Dabei nimmt der auktoriale Erzähler nicht nur die Sichtweisen von Helen und Theo ein, sondern wechselt die Perspektive häufig zwischen verschiedenen Personen hin und her. Der oberflächliche Zusammenhang zwischen den beiden Handlungssträngen wird schnell klar, doch ebenso klar ist (nicht nur für Helen, sondern auch für den Hörer), dass da noch mehr dahinter stecken muss.   Das Erzähltempo von „Die Scherben der Wahrheit“ ist sehr geruhsam. Ein Grossteil der Geschichte besteht darin, Helen zu beobachten, wie sie mit einer endlosen Anzahl von Leuten spricht und die Beerdigung Pauls vorbereitet. Auch Theo begleiten wir in erster Linie in seinem Alltag, bei der Betreuung seines Babys oder beim Billardspielen mit Freunden. Die Spannung bewegt sich daher, dem Erzähltempo angepasst, eher auf einem tiefen Niveau, was aber nicht heissen soll, dass die Geschichte langweilig ist. Der Autor Mark Billingham lässt einfach der komplexen Handlung viel Raum, um sich zu entwickeln. Dabei nutzt er eine eher simple, stellenweise ziemlich hölzern wirkende Sprache.   Die vielen Charaktere sind detailliert gezeichnet, jeder hat seinen eigenen, persönlichen Hintergrund. Durch die schiere Anzahl hatte ich jedoch teilweise Probleme, sie auseinanderzuhalten und merkte oft erst nach einigen Sätzen, um wen es eigentlich ging. Die deutlich beleuchteten Figuren haben aber auch den Nachteil, dass jede auch ihre ausgeprägten negativen Seiten hat, sodass ich schlussendlich niemanden wirklich mochte oder mich sogar mit ihm identifizieren konnte.   Die Sprecherin Katja Danowski macht ihre Sache gut und bringt die richtigen Emotionen in die Geschichte. Bei Dialogen sind aber teilweise die einzelnen Beteiligten nur schlecht auseinanderzuhalten.   Mein Fazit Millieustudie mit Krimi-Aspekten. Wer es eher geruhsam mag und beim Lesen gerne mitdenkt, kann sich mit diesem Buch durchaus gut unterhalten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks